DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Fox-News-Moderator Jesse Watters im Gespräch mit Reddit-Moderatorin Doreen Ford.
Fox-News-Moderator Jesse Watters im Gespräch mit Reddit-Moderatorin Doreen Ford.

Reddit-Moderatorin blamiert sich auf Fox News bis auf die Knochen

27.01.2022, 19:2829.01.2022, 06:50

Jesse Watters konnte sein Glück wohl kaum fassen. Der Fox-News-Moderator durfte kürzlich mit Doreen Ford ein Interview führen. Sie ist die erste Moderatorin des Subreddits «r/AntiWork», das in den vergangenen Monaten stark gewachsen ist.

Watters ist dieser Internet-Bewegung sichtlich kritisch eingestellt, wie im Interview deutlich zu sehen war. Er knöpfte sich Ford genüsslich vor und diese lieferte mit ihren Antworten die perfekte Steilpässe für den Fox-News-Moderator, um die nächsten Treffer zu versenken.

Im Subreddit «r/AntiWork» wird darüber diskutiert, wie wir heute arbeiten müssen. So werden etwa das mangelnde soziale Sicherheitsnetz in den USA und die niedrigen Löhne kritisiert. Es beinhaltet aber auch einfach Posts von Leuten, die ihren Job gekündigt, etwas an ihrem Arbeitsplatz verändert, oder die Arbeitnehmenden organisiert haben. Die Anliegen und Diskussionen sind vielfältig. Während der Pandemie wuchs die Seite stark an. Aktuell hat sie 1,7 Millionen Follower.

Was auf r/AntiWork gepostet wird, eine kleine Auswahl. Auf «vergrössern» klicken, um die ganzen Posts zu sehen.

1 / 8
Was auf Antiwork gepostet wird
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Dem rechtskonservativen Fernsehsender Fox News sind solche Internettrends natürlich ein Dorn im Auge. Deshalb konnte sich Watters das Lachen nicht verkneifen, als sich Ford als total unvorbereitet erwies und ihm ihn keiner Art und Weise Paroli bieten konnte.

Das missglückte Interview

Es gebe einige Missverständnisse über die Bewegung, sagte Ford zu Watters. «Wir wollen uns weiterhin anstrengen. Wir wollen arbeiten, aber wir wollen nicht unbedingt in einer Position sein, in der wir uns gefangen fühlen.» Faulheit sei eine Tugend in einer Gesellschaft, in der man rund um die Uhr produktiv sein müsse, so Ford weiter.

Das missglückte Interview auf Fox News.Video: YouTube/Beshel News Service

Wie viele Stunden pro Tag müsse den jemand in einer idealen Welt arbeiten, wollte der Fox-News-Moderator wissen. «So viel, wie jeder möchte», antwortete Ford. «Ich persönlich arbeite 25 Stunden pro Woche, was ich als ziemlich gut betrachte.» Sie wünsche sich aber noch etwas weniger Arbeitsstunden.

Was sie denn arbeite, wollte Watters darauf wissen. Und Ford antwortete: «Ich bin eine Hundespaziergängerin.» Ob sie denn noch andere Ziele im Leben habe, fragte Watters. Darauf antwortete Ford, dass sie gerne Phliosophie unterrichten würde. Sehr zur Freude von Watters:

Der Fox-News-Moderator hat sichtlich Freude am Gespräch.
Der Fox-News-Moderator hat sichtlich Freude am Gespräch.sceenshot: youtube

Er würde sehr gerne an einer Vorlesung von ihr teilnehmen, antwortete der amüsierte Watters, während sich Ford nervös auf ihrem Stuhl hin und her drehte. Er wisse zwar nicht, ob es die beste Idee sei, Philosophie zu unterrichten, so Watters weiter. «Aber wer bin ich schon, um das zu beurteilen.» Jeder solle das tun, was er wolle. «Es ist ein freies Land.»

Die vernichtenden Reaktionen

Mit ihrem Auftritt hat Ford der Bewegung einen Bärendienst erwiesen. «Man kann sehen, wie glücklich der Kerl ist, dass er innerhalb von drei Minuten eine ganze Bewegung versenkt hat», schreibt ein YouTube-User. Ein anderer User hält fest: «Ich kann nicht aufhören zu lachen, mann. Fox News könnte keinen Schauspieler engagieren, der jedem einzelnen Reddit-Mod-Klischee so gut gerecht wird. Das könnte sich genau so gut bei South Park ereignet haben.»

Auch auf der Reddit-Seite «r/AntiWork» ist man über den Auftritt Fords alles andere als begeistert. Sie hätte die Chance gehabt, auf ausbeuterische Arbeitspraktiken und die übergrosse Bedeutung der Arbeit für das Leben der meisten Amerikaner ohne ein funktionierendes soziales Sicherheitsnetz aufmerksam zu machen. Stattdessen käme die Antiwork-Bewegung jetzt wie eine Plattform für privilegierte Millenials rüber, beklagten sich die User.

So sauer sind die r/AntiWork-User, eine kleine Auswahl an Kommentaren. Auf «vergrössern» klicken, um die ganzen Posts zu sehen.

1 / 7
Reddit-User sind sauer wegen Fox-News-Interview
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Es kommt noch schlimmer

Doch es kam noch schlimmer für die Mitglieder und Moderatoren des Subreddits. Nach dem Interview mussten sie die Seite auf «privat» stellen und konnten keine neuen Mitglieder mehr aufnehmen. Offenbar registrierten sich viele Fox-News-Zuschauer, spamten die Seite voll und hielten sich nicht an die Regeln.

Und als ob dies alles nicht genug wäre, kamen jetzt auch noch einige Facebook-Posts von Doreen Ford ans Tageslicht, in denen sie sexuelle Übergriffe zugab. Die weiteren Moderatoren des Subreddits wollen den Moderatoren-Status von Ford nun entfernen lassen. «Wir danken ihr für den Aufbau der Anti-Arbeits-Bewegung, aber angesichts der vergangenen Vorfälle haben wir mehrheitlich beschlossen, sie abzusetzen», heisst es in einem Statement. (cma)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Dieser Koch macht aus McDonald's ein Gourmet-Gericht

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

93 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Ortega Peru
27.01.2022 20:08registriert März 2020
Klar macht Ford nicht den besten Eindruck und ist nicht gerade eloquent. Ich persönlich empfinde das süffisante Gegrinse und Gehabe des Fox Moderators jedoch als viel widerlicher. Es ist das typische Gebahren einer Person, die nicht verstehen kann und will, dass Karriere und materieller Reichtum nicht das Ziel jedes Individuums sind.
35958
Melden
Zum Kommentar
avatar
TripleQ
27.01.2022 19:56registriert November 2021
Lese dort täglich mit, r/antiwork versammelt sehr gute Leute. Oberfläcchlich betrachtet bin ich vermutlich eher das Gegenteil des typischen Antiwork Mitglieds, aber ich kenne das Hamsterrad nur zu gut und weiss wie sich "ganz unten"anfühlt.
Ich kann r/antiwork jedem empfehlen, die Geschichten sind bewegend und die meisten vermutlich auch authentisch.
Und mit Faul sein haben die meisten auch nichts am Hut. Viele der Beitragsschreiber opfern sich für Jobs auf ohne die unser System zusammenbrechen würde. Zu einem lächerlichen Lohn.
25523
Melden
Zum Kommentar
avatar
Einer mit interkantonalem Migrationshintergrund
27.01.2022 20:37registriert April 2021
Dabei ist Faulheit einer der Haupttreiber von Innovation.
Sehr, sehr viele Erfindungen erfanden Menschen hauptsächlich, damit sie für bestimmte Aufgaben weniger Aufwand betreiben müssen.

In dem Sinne ist es schon bisschen pervers, dass wir die Arbeitsabläufe immer mehr vereinfachen und automatisieren, aber uns dafür nicht mehr Freizeit fürs gleiche Geld gönnen dürfen sollen.
23715
Melden
Zum Kommentar
93
TV-Rechte-Deal: Bedingte Freiheitsstrafe für Ex-Fifa-Generalsekretär

Das Bundesstrafgericht hat Ex-Fifa-Generalsekretär Jérôme Valcke im Berufungsprozess um einen Deal mit Fifa-TV-Rechten zu einer Freiheitsstrafe von elf Monaten bedingt verurteilt. Den Präsidenten des Fussballclubs Paris St. Germain, Nasser al-Khelaifi, sprach es frei.

Zur Story