DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Laura Ingraham und Raymond Arroyo diskutieren komplett aneinander vorbei.
Laura Ingraham und Raymond Arroyo diskutieren komplett aneinander vorbei.screenshot: fox news

Fox News schreibt mit grossartiger Diskussion Fernsehgeschichte – in nur einer Minute

17.11.2021, 10:2518.11.2021, 12:44

Auf dem US-Sender Fox News hat sich ein TV-Moment für die Ewigkeit ereignet. Er ist so gut, man kann fast nicht glauben, dass er nicht gescripted ist. Um die Absurdität der Sequenz zu verstehen, braucht es allerdings etwas Englisch-Kenntnisse.

Laura Ingraham, Aushängeschild des TV-Senders, diskutiert mit Journalist Raymond Arroyo über «woke-freies» TV.

«Woke-freies» TV? Ja, du liest richtig. Eines der Lieblingsthemen der US-Konservativen. «Man darf ja nicht mehr sagen, was man denkt!» Wäre eigentlich ein eigenes Thema. Aber darum geht es hier jetzt nicht.

Denn die Diskussion zwischen Arroyo und Ingraham entgleist, bevor sie überhaupt richtig anfängt. Grund dafür ist ein verbales Missverständnis.

Arroyo will über die Masern sprechen, welche in der Netflix-Sendung «You» thematisiert werden.

Du kennst «You» nicht? Dann bist du jedenfalls nicht alleine. Auch Ingraham hat davon offenbar noch nie gehört. «You» ist eine der erfolgreichsten Streaming-Serien überhaupt, wo ein Irrer Leute umbringt und Frauen verführt.

Arroyo behauptet jedenfalls, dass er eine Folge «You» geschaut habe, in der es um Masern gegangen sei. Ingraham lässt ihn aber gar nicht erst ausreden, da sie nicht versteht, dass es bei «You» um eine Streaming-Serie geht. Stattdessen meint sie, dass Arroyo einfach «Du» sagt.

Dieses Missverständnis lässt sich in der Folge nicht auflösen, was zu einem grossartigen Dialog führt. Wir schreiben ihn mal auf Englisch auf, eine Übersetzung ergibt so keinen Sinn.

Das Gespräch:

Arroyo: «I was watching an episode of ‹You›. Where measles came up.»

Ingraham: «Wait, wait, wait, when did I mention measles?»

Arroyo: «I don't know, it was on ‹You›.»

Ingraham: «Wait, what was on me? What are you talking about? You are not even hearing what I'm saying. I've never had the measles.»

«Arroyo: The measles and the vaccine episode was on ‹You›.»

«Ingraham: We never did a measles and vaccine episode. Is this a joke? I don't know what you are talking about.»

Arroyo: «It was on ‹You›! It was on ‹You›!»

Ingraham: «I've never had, Raymond, I've never had measles. What are you talking about? This is stupid.»

Arroyo: «It was an episode of a show, Laura.»

Ingraham: «What's it called?»

Arroyo: «‹You›, it's called ‹You›»

Ingraham: «I've never done a show on measles. I just completely give up.»

Arroyo: «It's a show called ‹You› on Netflix

Ingraham: «There's a show called ‹Laura Ingraham› on Netflix? What are you talking about.»

Arroyo: «Never mind, I'm moving on to Adele, I can't explain this to you.»

Ingraham: «What is he talking about?»

Der Clip von Ingraham und Arroyo verbreitet sich rasend schnell im Internet. Viele vermuten, dass das Gespräch so einstudiert war. Dafür gibt es allerdings keine Belege. Einige Twitter-User verweisen auch auf den legendären Comedy-Sketch von Abbott und Costello, wo es ein Missverständins um das Wort «Who» gibt.

Ein weiterer Twitter-User meint: «Das ist das Lustigste, was ihr heute sehen werdet.» Da können wir ihm nur recht geben. (cma)

So sieht man aus, wenn man Trump 31 Minuten lang zuhören muss

Video: watson/Roberto Krone
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

18 Filme & Serien, die im November erscheinen

1 / 20
18 Filme & Serien, die im November erscheinen
quelle: walt disney filmverleih
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Dieses Grosi fährt ihren Chevrolet von 1957 seit ... naja – seit 1957!
«Ich hatte nie einen Grund, ihn aufzugeben» – seit 64 Jahren fährt eine Pensionärin aus Wisconsin dasselbe Auto.

9,4 Autos. Fast 10 (!) Autos kauft laut Statistik der durchschnittliche US-Bürger während seines gesamten Lebens. Für Deutschland lag diese Statistik auch mal bei 10,8 Autos. Inzwischen sollte sie etwas gesunken sein. Für die Schweiz liegen die genauen Zahlen nicht vor. Doch Fakt ist, je nach Altersgruppe wechselt ein Besitzer alle 5 bis 7 Jahre sein Auto.

Zur Story