DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ein Duell, das es in Servettes Gruppe gibt: Chelsea gegen Wolfsburg.
Ein Duell, das es in Servettes Gruppe gibt: Chelsea gegen Wolfsburg.Bild: keystone

Das gibt es in der neuen Champions League der Frauen zu verdienen

Erstmals Gruppenspiele, endlich mehr Geld und sogar eine eigene Hymne: Für die besten Fussballerinnen Europas beginnt heute in der Champions League eine neue Zeitrechnung. Mit dabei sind auch die Schweizer Meisterinnen von Servette.
05.10.2021, 07:0305.10.2021, 13:00

Eine Geldmaschine wie bei den Männern ist die Königsklasse der Frauen noch nicht. Trotzdem schreitet die professionelle Vermarktung weiter voran. So schüttet die UEFA insgesamt etwa 24 Millionen Euro aus und damit viermal mehr als bisher. UEFA-Präsident Aleksandar Ceferin ist davon überzeugt, «dass das neue finanzielle Verteilungsmodell den gesamten professionellen Frauenfussball in ganz Europa stärken» wird.

Als Startgeld erhält jeder der 16 Klubs der Gruppenphase mindestens 400'000 Euro und damit fünfmal mehr als bisher für einen Achtelfinal-Einzug. Der Champions-League-Sieger darf auf bis zu 1,4 Millionen Euro hoffen. Zum Vergleich: Bei den Männern erhält jeder der 32 Klubs in der Gruppenphase eine Startprämie von 15,64 Millionen Euro.

Die Hymne der Women's Champions League.Video: YouTube/A. C. Milan Femminile 2018

Happige Gruppe für Servette

Auch der Schweizer Meister Servette Chênois darf sich auf einen schönen Batzen freuen. Die Genferinnen qualifizierten sich über den Meisterweg für die Gruppenphase, die für sie morgen Mittwoch mit einem Heimspiel gegen Juventus Turin beginnt. Nebst dem Titelhalter aus Italien treffen sie in der Gruppe A auf den englischen Champion Chelsea und Deutschlands Cupsieger Wolfsburg.

Die 1. Runde
Dienstag: Hoffenheim – Køge. Häcken – Lyon. Barcelona – Arsenal. Benfica – Bayern München.
Mittwoch: Servette – Juventus. Chelsea – Wolfsburg. Charkiw – Real Madrid. Breidablik – PSG.​

Die Gruppensieger und -zweiten ziehen in die Viertelfinals ein. Der Final findet an einem noch zu bestimmenden Datum im Frühling in Turin statt.

Alle Spiele live und gratis

Als Titelverteidiger tritt der FC Barcelona mit der Schweizer Rekordtorschützin Ana-Maria Crnogorcevic an.

Der Streaming-Anbieter DAZN zeigt auf seinem YouTube-Kanal alle 61 Spiele weltweit kostenfrei. (ram/sda/dpa)

Mehr Fussball:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Starke Frauen im Kugelstossen der Olympischen Spiele 2020

1 / 21
Starke Frauen im Kugelstossen der Olympischen Spiele 2020
quelle: keystone / christian bruna
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Vanessa und Aya konfrontieren sich mit Klischees über Volleyballerinnen und Fussballerinnen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

BVB storniert wegen Corona-Lage alle 67'000 Tickets fürs Bayern-Spiel
Am Samstag trifft Borussia Dortmund im Topspiel der Bundesliga auf Bayern München. Der BVB hat heute der Politik vorgegriffen – und hat aufgrund der heiklen Corona-Lage die Tickets für das Spiel bereits storniert.

Borussia Dortmund storniert die bereits verkauften Tickets für das Topspiel gegen Bayern München. Der Grund dafür ist, dass der Bundesligist mit einer coronabedingten Reduzierung der Stadionkapazität durch die Landesregierung in den kommenden Tagen rechnet. Alle auf Basis der aktuellen Coronaschutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen zur Verfügung stehenden 67'000 Karten für die Partie an diesem Samstag waren laut BVB bereits verkauft gewesen. Die Ticketkäufer erhalten ihr Geld zurück.

Zur Story