Fussball
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
In this photo issued by King Power, deputy prime minister of Thailand, Gen. Prawit Wongsuwan, center, participates in the Buddhist funeral rituals of Vichai Srivaddhanaprabha in Bangkok, Thailand, Saturday, Nov. 3, 2018. An elaborate funeral began Saturday for Thai billionaire and Leicester City owner Vichai Srivaddhanaprabha, who died last week when his helicopter crashed in a parking lot next to the English Premier League club's stadium. (King Power via AP)

Der thailändische Vize-Premier trauert um den Leicester-Präsidenten.  Bild: AP/King Power

So trauert Thailand um den abgestürzten Leicester-City-Besitzer 



In Bangkok haben am Samstag die Trauerfeierlichkeiten für den bei einem Helikopterabsturz ums Leben gekommenen Besitzer des englischen Fussballklubs Leicester City, Vichai Srivaddhanaprabha, begonnen.

In einem Tempel in der thailändischen Hauptstadt versammelten sich am Abend neben den Angehörigen Regierungsvertreter und Prominente zu dreitägigen Baderiten, die den Auftakt der einwöchigen Trauerzeremonie bilden.

Der Helikopter des 60-jährigen Milliardärs war vor einer Woche kurz nach dem Start im Stadion auf einen Parkplatz gestürzt und in Flammen aufgegangen. Keiner der fünf Insassen überlebte. Seine Ehefrau und die vier Kinder waren nicht an Bord.

In this photo issued by King Power, royal palace officials participate in Buddhist funeral rituals of Vichai Srivaddhanaprabha in Bangkok, Thailand, Saturday, Nov. 3, 2018. An elaborate funeral began Saturday for Thai billionaire and Leicester City owner Vichai Srivaddhanaprabha, who died last week when his helicopter crashed in a parking lot next to the English Premier League club's stadium. (King Power via AP)

Bild: AP/King Power

Vichai war Eigentümer der thailändischen Duty-Free-Kette King Power. Der Milliardär hatte den damaligen Zweitligisten Leicester City 2010 für 40 Millionen Pfund (nach heutigem Wert: 51 Millionen Franken) übernommen und seither viel Geld in den Verein gepumpt. Unter seiner Führung gelang der Aufstieg in die Premier League und der sensationelle Gewinn der Meisterschaft im Jahr 2016. (sda/afp)

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Netanjahu will Wirtschaft ab April hochfahren

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Arsenal dank Wende gegen Benfica weiter – Hoffenheim scheitert an Molde

YB kickt Leverkusen aus der Europa League und mit Hoffenheim fliegt auch der zweite Bundesliga-Klub raus. Leicester scheitert an Slavia Prag, Yvon Mvogo mit PSV Eindhoven kassiert ein fatales, spätes Gegentor und Cedric Itten trifft für die Glasgow Rangers.

Gesamtskore 4:3 für Arsenal

Während die Europa-Reise für Granit Xhaka weiter geht, ist sie für seinen Nationalmannschafts-Kollegen Haris Seferovic beendet. Als Benfica-Stürmer Seferovic nach knapp einer Stunde aus dem Spiel genommen wurde, stand es 1:1. Xhaka spielte im Arsenal-Mittelfeld durch. Matchwinner der «Gunners» war einmal mehr Pierre-Emerick Aubameyang mit zwei Treffern, darunter das Siegtor in der 87. Minute.

Hätte der Gabuner nicht getroffen, wären die Portugiesen aufgrund der …

Artikel lesen
Link zum Artikel