DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild: watson/keystone/shutterstock

Du langweilst dich zu Hause? Diese 18 Dinge könntest du jetzt lernen!

17.03.2020, 19:36
Team watson
Team watson
Folgen

Tanzen

In Zeiten von «Social Distancing» vielleicht nicht ganz einfach, aber dennoch nicht unmöglich. Mit dem Partner oder der Partnerin lebst du ja ohnehin unter dem gleichen Dach und wenn du single bist, lerne einfach die Schrittfolgen der wichtigsten Tänze oder einen Solo-Tanz.

Cha Cha Cha Tanzen in 2 Minuten.

Jonglieren

Drei Bälle – es geht auch mit Früchten, aber Vorsicht – genügen und schon geht's los. Übung macht den Meister! Und wenn du Fortschritte machst, einfach den Schwierigkeitsgrad steigern und einen Ball dazu nehmen.

So geht's!

Sprache(n)

Vielleicht hast du ja noch die alten Französisch- und Englisch-Schulbücher im Estrich oder Keller. Damit kannst du dein Wissen auffrischen. Wenn du total neu beginnen willst, gibt es unzähliger Sprachkkurse im Internet. Auch fürs Handy ist das Angebot reichhaltig.

bild: Shutterstock

Instrument

Üben war dir früher vielleicht zu mühselig, jetzt hast du genügend Zeit, ein Instrument zu lernen. Falls du noch keines besitzt, musst du dir eines im Internet bestellen – ja, da gibt es jetzt leider gewisse Wartezeiten – oder von einem Kumpel oder Nachbarn ausleihen. Gitarre ist der Klassiker, es gibt aber auch von anderen Instrumenten tolle Tutorials im Internet.

Kochen und Backen

Die Supermärkte haben zum Glück noch offen und Rezepte für feine Gerichte findest du ihm Internet ja haufenweise. Wag dich doch mal an etwas Ausgefallenes Zeit hast du ja genug, Rezeptideen hat unser Oliver Baroni zuhauf bereit.

Besonders befriedigend ist für viele eigenes Brot oder einen Zopf zu backen. Hoffentlich hat es mittlerweile wieder Backhefe in den Regalen. Falls nicht gibt es auch Rezepte (1,2) mit Backpulver statt Hefe.

Keine Angst, so schwierig ist es nicht.
Keine Angst, so schwierig ist es nicht.
bild: shutterstock

Zaubertricks

Wer den einen oder anderen Zaubertrick beherrscht, ist der Star bei jedem Apéro oder auf jeder Party. Schwierig ist es nicht, also los!

16 coole Zaubertricks für zu Hause.

Pfeifen

Laut und deutlich pfeifen durch die Finger kann längst nicht jeder, dabei ist es eigentlich ziemlich einfach. Es braucht nur ein bisschen Geduld.

Anschauen und dann üben, üben, üben.

Sternbilder erkennen

Wirf doch nachts mal einen Blick in den Himmel. Den Polarstern und den Grossen Wagen findest du sofort, aber da sind noch so viel mehr Sternbilder und sogar Planeten zu entdecken. Besorg dir eine Sternenkarte aus dem Internet und es kann losgehen. Kleiner Tipp: Mit Google Sky Map geht's noch viel besser. Wenn es dich richtig packt, kannst du dir auch ein Teleskop kaufen.

Origami

Du willst Kinderaugen zum Leuchten bringen? Mit Origami geht das ganz leicht. Einen Papierflieger oder ein Schiffchen kann jeder falten, aber bei einem Schmetterling oder einem Elefanten staunen alle.

So einfach faltest du einen Schmetterling.

Fotografieren

Etwas mehr Geduld brauchst du, wenn du das Fotografieren mal von der Pike auf lernen willst. Das Einmaleins ist aber relativ schnell drin und schon kannst du drinnen oder auf deinem Balkon loslegen.

Der Start in ein neues Fotografier-Leben.

Photoshop

Damit deine Fotos noch schöner werden, musst du sie digital bearbeiten. Statt einfach irgendeinen Filter darüber zu legen, machst du das am besten selbst. Die bekannte Software Photoshop bietet sich dazu an, Online-Kurse gibt es haufenweise. Das gute daran: Du kannst deine neue Fertigkeiten auch in der Arbeitswelt immer wieder gut gebrauchen.

Zusehen und nachmachen.

Malen

Wann hast du letztmals ernsthaft etwas gezeichnet oder gemalt? Wohl in der Schulzeit. Papier und Bleistift hat jeder zu Hause. Such dir ein Sujet und lege los. Wenn du es etwas professioneller angehen willst und Pinsel sowie Farbe hast, kannst du dich auch bei Mal-Legende Bob Ross inspirieren lassen.

Schach

Schach gehört zu den ältesten Strategie-Spielen der Welt. Das Spiel ist äussert komplex, obwohl die Regeln relativ simpel sind. Du kannst deine strategischen Fähigkeiten und dein Gedächtnis trainieren. Schach gilt sogar als Sport und ist für den Köper nicht wirklich anstrengend – was will man mehr?

Wie man Schach spielt: Für Anfänger.

Lismen/Nähen

Der Winter steht zwar nicht vor der Tür, aber vielleicht brauchst du für die nächste kalte Jahreszeit ein neuen Wollpullover oder ein schickes Stirnband. Jetzt hast du Zeit, es selbst zu lismen.

So lismest du dein eigenes Stirnband.

Krawatte/Knoten binden

Kannst du den Krawatten-Knopf? Wohl kaum. Um für die unzähligen Hochzeiten im Sommer, die dann hoffentlich stattfinden, vorbereitet zu sein, ist jetzt der richtige Zeitpunkt. Und wenn du schon dabei ist: Der normale «Doppelknopf» ist zwar bei vielem hilfreich, aber es gibt noch unzählige Knoten, die dir das Leben in so mancher Situation erleichtern.

So bindest du dir einen Windsor-Knoten.

Schnitzen

Ein Sackmesser hat jeder im Haushalt und der Wald ist meist auch nicht allzu weit entfernt. Hol dir ein schönes Stück Holz und lege los! Aber pass' auch deine Finger auf, ok? Ein Ratgeber-Buch kannst du dir online bestellen oder mal wieder bei Youtube nach einem Tutorial suchen.

«Schnitz it yourself!»
«Schnitz it yourself!»
bild: victorinox

Yoga/Meditieren

Wie heisst es momentan so schön: Das Tempo der Gesellschaft muss ein bisschen runter geschraubt werden. Wie sollte das besser gehen als mit Yoga oder Meditieren?

Einfache Yoga-Übungen für zu Hause.

Sport-Regeln

Abseitsregel ein Rätsel? Tennis-Zählweise immer noch nicht kapiert? Bei Cricket verstehst du nur Bahnhof? Jetzt ist es Zeit, die Wissenslücken zu schliessen. Ist die Krise nämlich erst überstanden, legt der Sport wieder mit Vollgas los.

So geht Cricket!
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Diese Promis und Politiker haben das Coronavirus

1 / 24
Diese Promis, Sportler und Politiker haben das Coronavirus
quelle: epa/anp kippa / ferdy damman
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Coronavirus – Flatten The Curve (Washington Post)

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Michael Wendlers Karriere ist eine Wendeltreppe abwärts – in 6 Stufen

Man kann nicht behaupten, dass Michael Wendler einen leichten Start gehabt hätte. Doch dann hat er sich auch noch extra ungeschickt angestellt.

Michael Wendlers Erwachsenenleben beginnt mit einer Pleite, für die er nicht selbst verantwortlich ist: Sein Vater hat mit seinem Speditionsunternehmen in Dinslaken Schulden angehäuft. Nicht besonders viel, «einige tausend Euro», wie Wendler sagt. Der Vater fordert vom Sohn, der ebenfalls frisch ausgebildeter Speditionskaufmann ist, er solle «die Familie retten», die Firma neu gründen, mit dem alten Personal und unter dem alten Namen. Michael ist da 21 und muss für ein Jahr in den …

Artikel lesen
Link zum Artikel