DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schnee bis ins Flachland: Der Winter kehrt zurück

Schnee, Regen und tiefe Temperaturen: Der Winter gibt in der Schweiz sein Comeback. Die Schneefallgrenze sinkt am Freitag bis ins Flachland. In den Alpen gibt es bis Sonntag zwischen 40 und 70 Zentimeter Neuschnee.
01.04.2022, 10:33

Der April macht seinem Namen alle Ehre: Pünktlich zum Start des neuen Monats kehrt der Winter zurück. Am Freitagmorgen gab es in leicht erhöhten Lagen bereits etwas Schnee – etwa in St. Gallen, wie der Wetterdienst MeteoNews twitterte. Die Schneefallgrenze liege zwischen 500 und 800 Metern und sinke spätestens in der Nacht auf Samstag bis ins Flachland. Die Temperaturen sollen am Freitag nicht über 4 Grad steigen. Es bleibt stark bewölkt und nass.

Gemäss dem Wetterdienst soll es nach aktuellen Berechnungen bis am Sonntagmorgen zwischen 40 und 70 Zentimeter Neuschnee geben. Auch das Team von SRF Meteo spricht von einem «trüben, nassen und winterlich kühlen» Tag und veröffentlichte ein erstes Winterbild vom bernerischen Gurten. Damit geht in der Schweiz eine lange Trockenzeit zu Ende.

Das schlechte Wetter hat auch Auswirkungen auf die Patrouille Suisse, die den Tag fürs Training in Emmen nutzen wollte. Dieses musste nun jedoch abgesagt werden, wie die Kunstflugstaffel der Schweizer Armee twitterte. (abi)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Menschen, denen das schlechte Wetter egal ist

1 / 17
Menschen, denen das schlechte Wetter egal ist
quelle: imgur
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Hast du diese Windvideos verpasst? Hier lang

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

11 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11
Der mit dem Berg spielt
Gesamtweltcup-Sieger Marco Odermatt nutzt seine hohe Begabung als Skirennfahrer optimal. Er hat auch deshalb Erfolg, weil er sich selbst bleibt.

Was genau ist denn jetzt das Bewundernswerteste an diesem Besonderen, der so gar nicht besonders sein möchte? Was hat er, was andere nicht haben? Antworten zu finden ist schwierig. Odermatts Stärken sind zu vielschichtig, um eine einzelne Begabung hervorzuheben. Auf jeden Fall versteht er es wie kaum ein anderer, die für den Erfolg nötigen Komponenten zu bündeln und in den entscheidenden Momenten abzurufen. Er hat die Fähigkeit, auf der Piste stets das Richtige zu tun.

Zur Story