DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Amerika in der Nacht. Nasa

Es werde Licht – so schön leuchtet unsere Erde in der Nacht



Die US-Raumfahrtbehörde Nasa hat spektakuläre neue Nachtaufnahmen unseres Planeten veröffentlicht. Die Aufnahmen verraten, was nachts passiert: Städte, Schiffe, Feuer und andere Lichtquellen leuchten auf den neuen Bilder. Sie zeigen auch die grosse Diskrepanz zwischen den einzelnen Kontinenten und deren Ländern. Während Europa in der Nacht richtig gehend erleucht, liegt Afrika grösstenteils im Dunkeln. 

Bild

nasa

Die ersten Nachtbilder der Erde veröffentlichte die Nasa 2012. Dank dieser können Forscher nun untersuchen, wie sich die Städte entwickeln und darin auch deren Energieverbrauch und Wirtschaftstätigkeit erkennen.

Indien 2016 / Indien 2012

nasa

Die Bilder stammen vom Satelliten der Nasa namens «Suomi NPP», der 2011 ins All geschossen wurde. Der Satellit ist mit dem Abbildungssystem «VIIRS» ausgestattet und kann damit die Erde bei Nacht beobachten.

Animiertes GIF GIF abspielen

Um solche Bilder aus den Satellitendaten zu erhalten, mussten die Wissenschaftler den Mondschein, Aerosole und andere Quellen von Fremdlicht herausfiltern – ihr Ziel ist es, die Lichter aus einem einzigen Gebäude oder Fischerboot erkennen zu können.

Animiertes GIF GIF abspielen

Laut der Nasa eignen sich die Bilder sogar für polizeiliche Aufgaben. Man könne selbst kleine Fischerboote verfolgen, die illegal in der Nacht Jagd auf Fische machen würden. (nfr)

Die Welt von oben

1 / 12
Die Welt von oben
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Bilder aus vergangenen Zeiten: So sahen Zürich, Basel, Luzern und die Welt einmal aus ...

Quartierbahnhof, Drogenhölle, Hipstermeile: Die Geschichte des Letten in 9 Vorher-nachher-Bildern 

Link zum Artikel

13 Vorher-Nachher-Bilder aus Basel: Als der Marktplatz noch den Autos gehörte

Link zum Artikel

16 Vorher-nachher-Bilder: So brav sah die Langstrasse aus, bevor sie zur nationalen Partymeile wurde

Link zum Artikel

20 Vorher-nachher-Bilder, die zeigen, wie krass wir unsere Welt verändert haben

Link zum Artikel

12 Vorher-nachher-Bilder aus der Büezer-Stadt Zürich, als im Schiffbau noch Schiffe gebaut wurden

Link zum Artikel

Wow! So sah Luzern aus, bevor die Japaner die Stadt ins Internet gestellt haben

Link zum Artikel

Nächster Halt: Zürich Hauptbahnhof – so eindrücklich entwickelte sich der grösste Bahnhof der Schweiz

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Analyse

Tötet Facebook Menschen? Joe Biden hat recht – teilweise

Weil Facebook nach wie vor irreführende Informationen über das Coronavirus verbreitet, ist zwischen dem amerikanischen Präsidenten und der sozialen Plattform ein heftiger Streit ausgebrochen.

Deutlicher kann man es nicht mehr sagen. «Sie töten Menschen», antwortete Joe Biden auf die Journalistenfrage nach dem Verhalten von Facebook. «Es ist eine Pandemie der Nicht-Geimpften geworden.»

Wie in Europa schnellen auch in den USA die Zahlen der Neuinfektionen rasant in die Höhe. Trotz rasantem Start hat die Biden-Regierung ihr selbstgestecktes Ziel, bis zum 4. Juli 70 Prozent der Amerikanerinnen und Amerikaner mindestens ein Mal geimpft zu haben, verpasst.

Die Schuld dafür gibt das Weisse …

Artikel lesen
Link zum Artikel