Gesellschaft & Politik
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Du hast viele Kollegen? Dann wirst du dich wahrscheinlich scheiden lassen



Gelegenheit macht Liebe: Wer am Arbeitsplatz mit vielen Kollegen des anderen Geschlechts zusammenarbeitet, lässt sich eher scheiden. Dies berichten Forscher der Universität Stockholm nach einer Analyse statistischer Daten der dänischen Bevölkerung.

In besonderem Masse gelte das für gut ausgebildete Männer. Hoch qualifizierte Frauen seien hingegen weniger empfänglich für einen Partnerwechsel im Kollegenkreis, berichten die Wissenschaftler im Fachmagazin «Biology Letters».

Grundlage der Untersuchung waren die sehr umfangreichen, statistischen Register-Daten der dänischen Bevölkerung. Caroline Uggla und Gunnar Andersson von der Stockholmer Uni werteten Angaben von Männern und Frauen aus, die zwischen 1981 und 2002 geheiratet hatten.

Sie bezogen zahlreiche Faktoren in ihre Analyse ein, etwa wann jemand geheiratet hatte, wie lange die Ehe hielt, welche Ausbildung jemand abgeschlossen und wo er oder sie gearbeitet hatte. Auch Angaben zum Geschlechterverhältnis in verschiedenen Beschäftigungsbereichen flossen in die Untersuchung ein.

In der Gastronomie funkt es öfter

Die Auswertung zeigte, dass das Scheidungsrisiko in jenen Beschäftigungsfeldern besonders hoch ist, wo besonders viele potenzielle neue Partner verfügbar sind. So war die Scheidungsrate für Männer und Frauen im Gaststättenbereich höher als im Bibliothekswesen oder in der Landwirtschaft.

Ein Grund könne sein, dass in einem grösseren Kollegenkreis die Chancen einfach grösser sind, einen neuen Partner zu finden, so die Forscher. Andere Einflussfaktoren seien aber ebenfalls denkbar, schränken die Forscher ein. So könnten in Bibliotheken etwa ganz andere Persönlichkeitstypen arbeiten als im Gaststättengewerbe.

Unabhängig vom Beruf konnten die Wissenschaftler feststellen, dass ein höheres Alter bei der Eheschliessung erfolgversprechender für eine lange Ehe ist: Paare, die sich das Ja-Wort gaben, als sie älter als 40 Jahre alt waren, haben ein um 40 Prozent geringeres Scheidungsrisiko, als Paare, die zwischen 18 und 22 Jahren waren. (sda/dpa)

Gehören zur Risikogruppe: Bieber und Baldwin

abspielen

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • little.saurus 27.09.2018 09:52
    Highlight Highlight So toll das ich als Hebamme in einem vollkommen Frauenumfeld arbeite und mein Mann als Informatiker in einem vollkommenen Männerumfeld arbeitet.
  • el heinzo 26.09.2018 21:53
    Highlight Highlight „Unabhängig vom Beruf konnten die Wissenschaftler feststellen, dass ein höheres Alter bei der Eheschliessung erfolgversprechender für eine lange Ehe ist: Paare, die sich das Ja-Wort gaben, als sie älter als 40 Jahre alt waren, haben ein um 40 Prozent geringeres Scheidungsrisiko, als Paare, die zwischen 18 und 22 Jahren waren.“

    Scheint logisch, die müssen es ja auch viel weniger lange miteinander aushalten, bis der Sensenmann das anklopft.

Holi-Fest 

Aufgepasst! In Indien fliegen wieder die Farbtöpfe durch die Luft

Mit rotem, gelbem und grünem Farbpulver haben Hunderte Millionen Menschen in Indien den Frühling begrüsst. 

Die Menschen stürmten am Montag auf die Strassen und in die Gärten, um sich gegenseitig mit buntem Staub und gefärbtem Wasser zu bewerfen, zu tanzen und zusammen zu beten. 

Während des Festes fallen die sozialen Schranken. Egal ob jung oder alt, hohe oder niedrige Kaste, reich oder arm, das zählt an diesem Tag nicht, denn alle sehen gleich bunt aus.

Nach der wilden Feierlichkeit …

Artikel lesen
Link zum Artikel