DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das koche ich, wenn ich ein fauler Sack bin. Ihr so?

Bild: shutterstock
26.11.2019, 10:5527.11.2019, 07:07

Was kochen, wenn man zu Hause alleine ist, Hunger hat, aber keinen grossen Aufwand betreiben will? Gewiss, die einen unter euch greifen zur Tüte Pommes Chips oder zur Tiefkühlpizza. Bloss, darum geht's hier nicht, sondern um ein Mittag- oder Nachtessen, das man sich auf die Schnelle zubereitet, ohne dass man sich gross was überlegen muss.

Solches ist aber sehr vom Inhalt der jeweiligen Vorrats- und Kühlschränke abhängig. Und dass diese von Haushalt zu Haushalt mitunter gehörig verschieden ausfallen können, ist nun mal Fakt.

Bei mir etwa findet man im Vorratsschrank:

  • die ganze Schwette an indischen und ähnlichen Gewürzen
  • die üblichen Öle und Essige
  • Pasta, Reis
  • Instant-Ramen
  • Oliven, Kapern, Sardellenfilets
  • Tortillas für Tacos
  • Gewürzmischungen vom mexikanischen Supermarkt
  • diverse Chilisaucen (Tabasco und Co.)
  • u. v. m.

Und in Sachen Frischwaren/Kühlschrankzeugs findet man bei mir meistens:

  • irgendeinen Salat
  • Cherrytomaten
  • Eier, Speck
  • ein Stück guter Parmesan. Feta meistens auch.
  • Chili, Knoblauch, Frühingszwiebel
  • frischer Prezzemolo und Koriander
  • Zitronen, Limetten

Und deshalb gibt's bei mir öfters:

Eier (in diverser Form)

Meistens Rühreier oder Omelette. Meistens mit gehörig viel feingehackten frischen Kräutern. Und öfters als nicht mit etwas frischem Chili. Favoriten darunter sind:

Masala Omelette

Bild: shutterstock
  • Eier in eine Schüssel geben und leicht verquirlen. Etwas Frühlingszwiebel, grüne Chilischote, Korianderpulver, Kurkuma, Chilipulver, Salz und Pfeffer dazugeben und vermengen. Mit dem machst du dann eine Omelette. Wer's genau wissen will, findet hier mein Rezept.

Feta-Chili-Prezzemolo-Rührei

Bild: Shutterstock
  • Zu den verquirlten Eiern etwas zerbröckelten Feta sowie fein gehackten Chili und Prezzemolo (glattblättrige Petersilie) untermischen. Nach Belieben vielleicht auch einige Cherrytomaten.

Meistens aber die «Was gerade so im Kühlschrank ist»-Omelette

Bild: watson/obi

In diesem Fall war das: Wienerli von der Kinderparty, Chili und ganz viel Prezzemolo. Und es wurde die beste Omelette der Welt. 😂

Oder gleich ein Full English!

Bild: shutterstock

Ja, das darf es ruhig mal zum Znacht geben. Natürlich habe ich nicht immer die englischen Würstchen zur Hand und auch nicht die Black Pudding oder Baked Beans, doch nur schon Spiegeleier mit Speck und gegrillten Tomaten mit etwas Tabasco sind ein Festessen.

Okay, halt! Einen Beilagensalat gibt's immer.

Bild: shutterstock

Und zwar einen knackigen Lattich, mit gutem Olivenöl und einem feinen Essig (im Verhältnis 2:1) und ein wenig Meersalz. Basta. Das Beste überhaupt.

Okay, weiter im Text! Auf die Schnelle gibt's vielleicht:

Tacos für Faulenzer

Es lohnt sich, stets Tortillas im Vorratsschrank zu haben! Auf die Schnelle lassen sich Quesadillas und Ähnliches zubereiten. Doch seit mir meine Ami-Freunde einen riesigen Vorrat an Tacos-Gewürzmischungen aus ihren mexikanischen Supermärkten geschenkt haben, ist eines meiner Go-to-Faulenzer-Rezepte das Folgende:

  • Auf dem Nachhauseweg beim örtlichen Supermarkt reinschauen und etwas Fleisch kaufen, das gerade im Sonderangebot ist: Geschnetzeltes oder Hackfleisch etc.
  • Fleisch mit dem Inhalt eines Beutels Taco Seasoning scharf anbraten. Derweil die Tortillas erwärmen (ich mach's direkt in einer trockenen Pfanne auf hoher Hitze). Etwas Fleisch auf die Tortillas geben; etwas fein geschnittene Frühlingszwiebel, Koriander und Jalapeños sowie Limettensaft darüber und essen!

Pimp My Ramen!

Schon gewusst? Die bescheidene Instant-Suppe vom Asia-Supermarkt lässt sich mit Garnituren wie Bratspeck, Spiegelei, frischem Koriander, gehackten Erdnüssen etc. schier endlos erweitern.

Eine der einfachsten ist die hier:

Bild: shutterstock
  • Ramen mit beiliegender Gewürzmischung gemäss Packungsangaben kochen.
  • Topf vom Herd nehmen und Ei dazugeben; NICHT rühren! Nudeln über das Ei ziehen und so zirka 1 Minute lang pochieren lassen.
  • Suppe vorsichtig in eine Suppenschale geben, Butter beigeben und vorsichtig untermischen.
  • Mit Frühlingszwiebel und Sesamsamen garnieren.

Spaghetti aglio e olio und Artverwandtes

Ganz klar: Ich bin nie zu faul, um Pasta zu kochen. Und mein allerliebstes Rezept ist zugleich auch das einfachste.

Spaghetti aglio e olio – kennt man, klar:

  • Während die Spaghetti kochen, brät man etwas grob geschnittenen Knoblauch in gutem Olivenöl an. Nach dem Abgiessen gibt man die Pasta zum Öl und Knoblauch in die Pfanne und mischt alles mit etwas frisch gemahlenem Salz und schwarzem Pfeffer unter.
Bild: watson/obi

Sexiest. Pasta. Dish. Ever.

Und das wäre quasi die Basis, auf der man nach Belieben aufbauen darf. Bei mir wird öfters als nicht etwas gehackter Chili gemeinsam mit dem Knoblauch angebraten. Und/oder ein paar Sardellenfilets. Bei Letzterem empfiehlt es sich, beim Untermischen mit der Pasta etwas Zitronensaft und/oder Zitronenzeste beizufügen. Gehackte schwarze Oliven? Und Kapern? Bitte sehr! Und selbstredend passt fein geschnittener Prezzemolo IMMER.

Hast du eine Küchenmaschine? Probier mal die «Was gerade so vorrätig ist»-Pesto!

Bild: watson/obi

Hier zum Beispiel habe ich Pinienkerne, getrocknete Tomaten, etwas Basilikum, 1–2 Sardellenfilets, Chili, Knoblauch und Olivenöl in den Mixer geschmissen.

The Joy of REISRESTE

Wenn man asiatisch kocht, sollte man aus Prinzip viel zu viel Reis kochen. Denn die Schnellstgerichte, die man mit Reisresten kochen kann, sind grossartig! Für Basmatireis mache ich etwa:

Lemon Rice

Bild: watson/obi
  • In einem Wok etwas Öl oder Ghee erhitzen und darin etwas Senfkörner, Kurkuma und Zitronenzeste kurz anrösten. Den Reis dazugeben, dabei etwaige Klumpen zerstossen. Ordentlich Zitronensaft hinzufügen und unter Rühren ebenfalls anbraten. Mit etwas Mango Chutney essen.

Oder:

Spiced Rice

Bild: obi/watson
  • Eine Zimtstange, ein Lorbeerblatt, 1 TL schwarze Pfefferkörner, 1 TL Kreuzkümmelsamen, 1 TL Koriandersamen, 4 Kardamomkapseln, 8 Gewürznelken im Wok in etwas Butter und/oder Öl kurz anbraten. Den Reis dazugeben, dabei etwaige Klumpen zerstossen. Alles anbraten und servieren. Auf Wunsch mit einem Spiegelei obendrauf.

Und bei Jasminreis gibt's:

Dirty Rice

Bild: watson/obi
  • Auch hier brät man den Reis in einem Wok an, gibt dazu etwas Fischsauce, etwas Sojasauce, etwas frischen Limettensaft, 1 TL Zucker und ein wenig fein gehackten Chili und Koriander. Auch hier passt ein Spiegelei mit einem Sprutz Sriracha perfekt.

Und ihr so?

Los! Die Kommentarspalte steht euch offen.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Frühstücksflocken – damals und heute

1 / 16
Frühstücksflocken – damals und heute
quelle: wikicommons / wikicommons
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

watson mixt Cocktails ... und trinkt sie auch gleich

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wie bitte? Es gibt auch GUTE TikTok-Rezepte??
Es gab Protest. Vom arg gestrauchelten Baroni, der zu oft widerliche TikTok-Rezepte nachkochen musste – aber auch von der Jungmannschaft, die unserer Berichterstattung Einseitigkeit vorwarf.

«You're making TikTok look bad.»

Zur Story