Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Eine Cablecom Buchse in einem Wohnzimmer am Freitag, 11. April 2014, in Zuerich. Der Kabelnetzbetreiber UPC Cablecom stellt 2015 das analoge Senderangebot definitiv ein. Bereits im Juni werden weitere acht analoge TV-Sender abgeschaltet und das digitale Angebot ausgebaut. (KEYSTONE/Ennio Leanza)

UPC greift bei seinen Abo-Preisen schon wieder in die Trickkiste. Bild: KEYSTONE

Darum zahlst du bei UPC bald zu viel, wenn du den letzten Brief nicht gelesen hast

Die Kunden von UPC haben einen scheinbar unverdächtigen Brief des Kabelnetzbetreibers erhalten. Darin werden bessere Produkte für Internet und Fernsehen angekündigt, doch die Sache hat einen Haken.

Luana Rossi, Andreas Möckli / Schweiz am Wochenende



So steht im Brief: «Für wenig mehr Geld bekommen Sie deutlich bessere Leistungen!» Das ist an sich zwar richtig, aber nicht in jedem Fall. Bei genauerem Hinsehen wird klar, dass UPC den Kunden zwar ein besseres Angebot zum alten Preis macht – aber auch das alte Angebot zu einem höheren Preis «offeriert».

Insgesamt stehen dem Konsumenten neu drei Optionen für das Kombiangebot bestehend aus Internet, TV und Festnetz zur Auswahl. Der Kunde wird gebeten, bis Ende Monat eine Wahl zu treffen. Macht der Kunde nichts, so wechselt UPC das bestehende Abo automatisch auf Option eins. Pikant: Es handelt sich dabei um das schlechteste und zugleich teuerste Abo, wie ein Blick auf die Übersicht im Brief zeigt. Die erste Option beinhaltet überwiegend die bisherigen Leistungen, kostet allerdings pro Monat zehn Franken mehr als bisher.

Unachtsame Kunden zahlen also plötzlich zehn Franken mehr für das gleiche Produkt. Nur wenn sie aktiv werden und eine der anderen Optionen wählen, erhalten sie die besseren Leistungen – im Fall der dritten Option sogar zum alten Preis.

Im Community-Forum von UPC schreibt ein betroffener Kunde:

Bild

bild: watson

«Nicht kundenfreundlich»

Die Stiftung für Konsumentenschutz kritisiert das Vorgehen der UPC. «Es ist überhaupt nicht kundenfreundlich, das Abo des Kunden bei ausbleibender Reaktion auf die schlechteste Option umzuwandeln», sagt André Bähler, zuständig für Politik und Wirtschaft. Zudem sei der Konsumentenschutz grundsätzlich dagegen, dass der Kunde aktiv werden muss, wenn er etwas nicht wolle. «Dies ist eine Methode, die insbesondere unter Telekommfirmen leider weit verbreitet ist», sagt Bähler.

Der Kunde habe einen Monat Zeit, um sich für eines der vorgeschlagenen Angebote zu entscheiden, hält UPC auf Anfrage fest. «Sollte er sich nach 30 Tagen nicht entschieden haben, werden wir ihn auf eines der Angebote migrieren», sagt ein Sprecher. Wolle der Kunde selbst nach Ablauf der Frist ein anderes Angebot wählen, so könne er das tun.

In einigen Fällen sei als «Standardoption» jene Lösung vorgeschlagen worden, die aus administrativer und logistischer Sicht für den Kunden keinen Mehraufwand verursache. Als Beispiel nennt UPC den Versand neuer Hardware.

(Schweiz am Wochenende)

Diese 99 Filme musst du einmal im Leben gesehen haben

Herr Swantee, was bringt die Fusion mit UPC den Kunden?

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Kann Basel YB wieder gefährlich werden? Alle Transfers der Super League im Überblick

Link zum Artikel

Mehr Spass! Hier kommen die 24 lustigsten Fails, die das Internet gerade zu bieten hat

Link zum Artikel

«So sehen Depressionen aus» – Facebookpost einer jungen Frau geht viral

Link zum Artikel

Kommen Sie, kommen Sie! PICDUMP!

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

64
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
64Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Marco Montana 16.06.2019 12:29
    Highlight Highlight Hab kein Brief erhalten, was ist den die 3te option, hab aber schon die neue TV box und die connect box
  • Kramer 16.06.2019 10:59
    Highlight Highlight Solche Praktiken gehören verboten, es kann doch nicht sein, dass ich mit stillschweigen einer Vertragsänderung zustimme. Gerade heutzutage wo ein einfaches „reply“ reichen würde.
    Aber eben, es geht ja nur um die Abzocke.
  • grandvlad 16.06.2019 07:20
    Highlight Highlight Ich habe den Brief auch erhalten, und weil ich lesen kann, wie die alle, welche die Volksschule besucht haben, konnte ich mich frei entscheiden und hab zum gleichen Preis das bessere Angebot als vorher. Ich sehe das Problem nicht.... Es ist keine willkürliche unangekündigte Preiserhöhung wie bei Swisscom 🤔 lesen, denken (das traut upc einem zu) und entscheiden - völlig korrekt 🤓
  • Ökonometriker 16.06.2019 05:14
    Highlight Highlight Deswegen surfe ich nur noch übers Handynetz. Ein Abo zum Verwalten reicht mir.
  • tagomago 16.06.2019 01:24
    Highlight Highlight Machen alle so. Wenn man nichts unternimmt bezahlt man bei allen Anbietern nach ein paar Jahren mehr.
  • ichibansenshi 16.06.2019 00:58
    Highlight Highlight Tut jetzt nicht so als wären die Alternativen besser. Entweder sind die Abos zu teuer, die Leistung zu tief, der Service zu schlecht, usw...
    • Lightning makes you Impotent (LMYI) 16.06.2019 11:37
      Highlight Highlight Das ist einfach nicht wahr. Wenn man Glasfaser hat kriegt man ein gutes Abo vür CHF 39.-... ich habe keine Glasfasern. Aber man hat die Wahl über LTE 4G ab CHF 20.- oder dann DSL. Die Firmen sind wenigstens kundenfreundlicher wie UPC. Die wurden nur immer teurer aber nie besser.
  • Lightning makes you Impotent (LMYI) 16.06.2019 00:25
    Highlight Highlight Zum Glück seit Mai ist die Firma bei mir Geschichte. Adieu UPC aka Cablecom! Habe dich keine Sekunde vermisst.
  • pascii 16.06.2019 00:21
    Highlight Highlight Aus diesem Grund habe ich gekündigt. Das war jetzt endgültig zuviel.
  • CHSpeedy 16.06.2019 00:09
    Highlight Highlight Eigentlich ist es bald wie mit den Krankenkassen... Jedes Jahr neu anschauen, durchrechnen und entsprechend wechseln (oder den Wechsel androhen... Reicht auch häufig für eine Preisreduktion)... Aber wir Schweizer bleiben halt schon lieber unseren altbewährten Lieferanten treu. Würden wir alle mehr wechseln entstünde vermutlich ein anderes Verhalten der Telekom-Anbieter... Aber aktuell scheint sich die Dreistigkeit nach wie vor zu lohnen...
  • p4trick 16.06.2019 00:01
    Highlight Highlight Einfach anrufen und erkundigen wie man kündigen kann... Bin seit 19 Jahren dabei. Hätte jetzt neu 250/60 bei Swisscom Dank FTTS zwar nicht so schnell wie UPC aber das reicht als Druckmittel. Zahle jetzt 1 Jahr 39/ Monat dann schaue ich weiter. Immer Vergleichen
    • grandvlad 16.06.2019 07:24
      Highlight Highlight Eben wo liegt das Problem..... Wir werden ja informiert und es herrscht freie Marktwirtschaft👼
  • feuseltier 15.06.2019 23:51
    Highlight Highlight Ich habe nichts bekommen, kann das auch sein??
    • Til 16.06.2019 07:51
      Highlight Highlight Hast du E-Rechnung? Dann ist die Info im PDF der Rechnung versteckt, welches du vermutlich nie anschaust, wenn der Betrag in der Übersicht plausibel ist.
  • Darkside 15.06.2019 23:46
    Highlight Highlight Das schlimmste finde ich dass die ISPs einem immer noch das Festnetz dazu andrehen wollen. Wer braucht das noch? Ich habe zum Glück Zugriff auf ein Angebot wo ich nur Internet und TV zu nem vernünftigen Preis und ansprechender Bandbreite beziehen kann.
    • grandvlad 16.06.2019 07:22
      Highlight Highlight Na also lesen und verhandeln und selbst entscheiden 🙋
  • Elefantino Blattschuss 15.06.2019 23:42
    Highlight Highlight
    Play Icon
  • esclarmonde 15.06.2019 23:20
    Highlight Highlight Nichts neues von upc. Schon zu Cablecom-Zeiten versuchte sie es mit Tricklis. Seither sind wir dort keine Kunden mehr. Bekamen aber noch mehrere Jahre unsägliche Werbung, die Druck machen wollte. http://S mi
  • PeterPunch 15.06.2019 22:14
    Highlight Highlight Das ist für mich der Tropfen der das Fass zum überlaufen bringt. Das wars mit UPC.
  • Midnight 15.06.2019 21:46
    Highlight Highlight Es ist allerhöchste Eisenbahn, dass Glasfaser endlich in allen Haushalten Einzug hält. Dieses Quasi-Monopol von UPC ist nicht mehr akzeptabel!
  • A_C_Doyle 15.06.2019 21:35
    Highlight Highlight Wenn sie nicht die einzigen wären die mir in diesem Loch hier ne 500er Leitung liefern und das auch halten (Swisscom meinte zu mir alles über 20 sei nicht drin) hätte ich schon längst gewechselt. Gibt definitiv besseres.

    Wie ist das denn jetzt wenn ich keinen solchen brief bekommen habe? Die kamen ja sicherlich nicht eingeschrieben. Bei mir kam bisher noch nix. Die können mich dann doch nicht einfach auf nen anderen Vertrag umbasteln wie sie grad Lust haben.

    Naja mal sehen Vielleicht kommt ja doch noch was
    • x4253 16.06.2019 16:54
      Highlight Highlight Internet über LTE (bald 5G) ist die Alternative. wenn du guten Mobilfunkempfang hast funktioniert das eig ganz gut :)
  • Crissie 15.06.2019 21:29
    Highlight Highlight Genau wegen solcher Machenschaften bin ich weg von UPC! Wenn alle ihre Kunden die nötigen Konsequenzen ziehen würden, könnten die endlich einpacken!
  • Ueli Blocher 15.06.2019 21:03
    Highlight Highlight Ich bin mit Salt am Kämpfen.
    Versprechen und Erhaltenes sind zwei Welten.
    Versprechen 10gb/s aber wurde nie schneller als 350mb/s. TV Box ist das Umständlichste was ich je sah. Nach 3 Tagen Gekündigt und alles im Laden Abgegeben. Die wollen trotzdem Fr. 400 frühzeitigen Kündigung! Haben dann 2 mt später geschrieben: Bis heute Abend bezahlen oder wir schalten die Verbindung ab! Aber hallo, habe doch alles vor 2 Mt abgegeben! Senden mir trotzdem Mt. einen Mt. Rechnung fürs Abo! Was für ein Saftladen!
    • zeromaster80 15.06.2019 22:57
      Highlight Highlight Ich unterstelle Ihnen, dass Sie falsch gemessen haben oder die Technik nicht verstehen. Dass die hoch gelobte Apple 4k TV- Box scheisse zu bedienen ist, da bin ich bei Ihnen aber eine Mehrheit der Apple-gläubigen würde auch da widersprechen. Schlechter als Swisscom ist es in meinen Augen aber nicht, dort hätte ich regelmässig Störungen und Ausfälle der TV-Box. Bei mir kommt überall souverän 1gbit an, mehr geben meine Geräte (und quasi alle aktuellen Geräte) auch nicht her und ich fürchte, weil der Elektriker entschieden hat was verlegt wird, dass die Leitungen auch nicht mehr hergeben.
    • esclarmonde 15.06.2019 23:25
      Highlight Highlight Leider verfahren die so. Die hatten bei uns genauso ein Chaos, Links wusste nicht, was rechts machte und sagte und versprach...
    • grandvlad 16.06.2019 07:27
      Highlight Highlight Tja ich war bei Swisscom nichts funktionierte, seit 10 Jahren nun bei upc und seither läuft alles ohne Probleme 💁
  • Til 15.06.2019 20:36
    Highlight Highlight Das wirklich schlimme daran: wenn du E-Rechnung hast, siehst du die Info überhaupt erst, wenn du die Rechnung anschaust. Was ich natürlich nicht jedes mal mache: ich klicke nur auf "bezahlen", ist ja immer der gleiche Betrag.
    • rilkar 16.06.2019 15:09
      Highlight Highlight UPC macht das ja von jeher so (min. 1 Zwangserhöhung pro Jahr), das sind die einzigen e-Rechnungen in denen ich jedes Wort lese...
  • Turbi 15.06.2019 20:35
    Highlight Highlight zu Init7 wechseln
    • Pbel 15.06.2019 20:52
      Highlight Highlight Gleiche Erfahrung. Seit Wechsel zu Init 7 noch keine unangekündigte Unterbrechung gehabt und seit Jahren konstante Preise.
    • DonChaote 15.06.2019 21:25
      Highlight Highlight @turbi
      Wollte ich auch sagen... solche sachen waren exakt der grund, wieso ich gewechselt habe.
  • artyfrosh 15.06.2019 20:31
    Highlight Highlight Unter anderem aus diesem Grund habe ich mich von UPC verabschiedet. Ade Messi.
  • giguu 15.06.2019 20:30
    Highlight Highlight Warum nutzen die Menschen noch so teure Angebote von zwiespältigen kundenunfreundlichen Firmen, wie Swisscom, Cablwcom und co. ? Von init7 gibts Internet für 69 CHF/Monat so schnell wie möglich und TV kann man mit einem Android oder Apple TV Gerät kostenlos nutzen, wer es braucht...
    • grandvlad 16.06.2019 07:32
      Highlight Highlight Internet 300,gratis Festnetz in CH, über 240 Kanäle für 79fr. /mt. Sehe das Problem nicht....
    • balzercomp 16.06.2019 08:31
      Highlight Highlight Weil diese Angebote nicht schweizweit gelten.
  • Posersalami 15.06.2019 19:52
    Highlight Highlight Byebye upc, ich war jetzt 6 Jahre euer Kunde und jetzt reichts!

    Wechsle jetzt zu Init7.
  • Clarissa (1) 15.06.2019 19:39
    Highlight Highlight Bei UPC ist noch jedesmal ein versteckter Pferdefuss dabei. Ein gutes Beispiel dafür ist die Speederhöhung von Max. 500 Mbit/s auf 600 Mbit/s zum gleichen Preis, dafür wurde das Replay gestrichen beim Online TV. Das war sogar eine Zwangsumstellung, sogar wenn man schriftlich Einspruch erhob wurde man umgestellt. Wer Replay will muss umsteigen auf ein teureres Abo.
    Benutzer Bild
  • Nicklastname 15.06.2019 19:07
    Highlight Highlight Anrufen und "kündigen". Sie haben mir das selbe Angebot mit neuer Box für 49.- verkauft. (Vorher 79.- mit Horizon)
    • p4trick 15.06.2019 23:56
      Highlight Highlight Hatte das selbe gemacht zahle nun für 1 Jahr 39 anstatt 99
  • Pafeld 15.06.2019 18:52
    Highlight Highlight "aber der freie Markt..."
    Der freie Markt funktioniert einen Scheiss, wenn die eine handvoll verfügbaren Anbieter den gleichen dreisten Blödsinn immer und immer wieder abziehen. Dieses Kartell der Kundenverarscher lacht sich ins Fäustchen ab der ideologisch verklärten Ausrede für politische Untätigkeit unseres bürgerlich dominierten Parlaments. Hoffen wir mal, dass unsere Infrastrukturministerin aka ehemalige Chefkonsumentenschützerin endlich Nägel mit Köpfen macht.
  • Tschani 15.06.2019 18:50
    Highlight Highlight Solche Machenschaften gehen gar nicht...
    Warum greift da die stiftung für konsumentenschutz nicht ein?
    Leider wird dieses vorgehen einfach geduldet, denn swisscom macht das schon länger so.
    Schweinerei....
  • Buceador 15.06.2019 18:48
    Highlight Highlight Bei UPC ist sowieso NICHTS kundenfreundlich! Grösster Saftladen, den ich kenne. Wäre unser Haus an Glasfaser angeschlossen, hätte ich schon lange zu Salt gewechselt...
  • Raffaele Merminod 15.06.2019 18:47
    Highlight Highlight Das grenzt an Betrug! Ein no-go
  • Salvador Al Daliente 15.06.2019 18:20
    Highlight Highlight Pappnasen!
    • N. Y. P. 15.06.2019 18:56
      Highlight Highlight Die Pappnasen bei upc.

      Und das Pappnäsli bei uns in der Kommentarspalte.
  • Trail FoXX 15.06.2019 18:11
    Highlight Highlight UPC ist einfach eine Katastrophe!
    Letzten Monat ging es wieder los mit Ihrem Abrechnungs-Chaos. Für Mai kam eine Rechnung wo nur 50% berechnet wurden. Jetzt kam eine Rechnung für Juni wo gleich 75% mehr berechnet wird. 1x mal der fehlende Betrag von Mai und dann nochmal das Internet & Tv für Mai. Auf E-Mails antwortet mal wieder keiner und langsam nervt es da sowas mindestens einmal im Jahr passiert.
    • Buceador 15.06.2019 18:49
      Highlight Highlight Katastrophe, mir wurde schon vor einem halben Jahr gesagt, die Rechnungen würden jetzt dann übersichtlicher- genau..
    • Chang71 15.06.2019 20:07
      Highlight Highlight Hatte davon auch die Nase voll! Bin deswegen nicht mehr bei UPC. So ein Administratives Chaos wie bei UPC habe ich selten erlebt! Schaut Euch an, wer die Betreiber sind, dann ist alles klar :-)
  • Edel Weiss 15.06.2019 18:10
    Highlight Highlight Leider ist das nicht überraschend. Genau wegen solchen Machenschaften bin ich auch schon länger kein UPC-Kunde mehr.
    • dä dingsbums 15.06.2019 19:06
      Highlight Highlight Dito.

      Der Markt spielt und es gibt keinen Grund sich von der UPC über den Tisch ziehen zu lassen.
    • ghawdex 15.06.2019 19:10
      Highlight Highlight tja, würde ja auch gerne wechseln. Aber von 500/50 auf max 90/30 (in einer 20'000 Einwohner Stadt) ist das halt etwa wie mit Pest oder Cholera.
    • The Destiny // Team Telegram 15.06.2019 19:24
      Highlight Highlight @dingsbuns, alternativen?

      (swisscom geht nicht wie wir kürzlich auf watson erfahren haben.)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Nero1342 15.06.2019 18:00
    Highlight Highlight Einfach nur dreist 🤬

Damit du nicht in die Kostenfalle tappst: 7 Tipps zum Bezahlen auf Reisen

«Money is a bitch that never sleeps!», sagte Gordon Gekko. Das wird uns jeweils schmerzlich bewusst, wenn uns in den Ferien Banken, Kreditkarten-Anbieter und Mobilfunk-Provider unser hart verdientes Geld mit allerlei Gebühren abluchsen. Mit den folgenden Ratschlägen tappst du künftig nicht mehr in die Gebührenfallen.

Bei den wichtigsten Währungen wie Dollar und Euro sind die Wechselkurse bei uns oder im Ausland meist ähnlich. Es spielt also keine grosse Rolle, ob man das Geld im In- oder …

Artikel lesen
Link zum Artikel