Lateinamerika
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
This GOES East satellite image provided by NOAA shows Hurricane Willa in the eastern Pacific, on a path toward Mexico's Pacific coast on Monday, Oct. 22, 2018. (NOAA via AP)

Hurrikan Willa vor der Westküste Mexikos. Bild: AP/NOAA

Hurrikan «Willa» erreicht höchste Kategorie – zwei Stürme halten Mexiko in Atem



Ein Hurrikan der höchsten Kategorie hat sich im Pazifik gebildet und steuert auf Mexiko zu. Der Hurrikan «Willa» sei «extrem gefährlich», warnte das US-Hurrikan-Zentrum (NHC) am Sonntag.

Er erreichte demnach Windgeschwindigkeiten von bis zu 260 Stundenkilometern und bewegte sich mit einer Geschwindigkeit von neun Stundenkilometern Richtung Nord-Nordwesten auf die mexikanische Küste zu.

Am frühen Montag befand sich «Willa» rund 340 Kilometer südwestlich der Gemeinde Cabo Corrientes. Laut NHC dürfte der Hurrikan am Dienstag die Küste erreichen.

Für Teile des Südwesten und Mittelwesten des Landes sei ab Dienstag mit lebensbedrohlichen Flutwellen, Sturmböen und Starkregen zu rechnen, warnte das US-Hurrikan-Zentrum. Die mexikanischen Behörden stellten ein grosses Gebiet der Westküste zwischen Playa Pérula und Bahia Tepehuayas unter Beobachtung.

Hurrikan «Willa» hatte rasch an Stärke gewonnen und war von der Kategorie 4 auf 5 hochgestuft worden. Je langsamer sich der Sturm vorwärts bewegt, desto zerstörerischer ist er.

Bild

Der Sturm dürfte am Dienstag auf die Küste treffen. bild: national hurricane center

Für den Süden Mexikos warnten die Behörden unterdessen vor dem Tropensturm «Vicente». Mit starkem Regen und Überschwemmungen in seinem Gefolge sei zu rechnen. Heftiger Regen, Überflutungen und Erdrutsche hatten bereits am Donnerstag elf Menschen im südlichen Bundesstaat Oaxaca das Leben gekostet.

Erst vor knapp zwei Wochen hatte Hurrikan «Michael» – ein Wirbelsturm der Kategorie 4 – in Florida und in weiteren US-Bundesstaaten schwere Verwüstungen angerichtet. Zahlreiche Menschen kamen ums Leben. (cma/sda/afp)

Hurrikan «Michael»

Hurrikan «Michael» hat Florida mit Wucht getroffen

abspielen

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

25 Tote im Kanton Zürich – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Mehr als 3000 Tote in den USA

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

102-Jährige besiegt das Coronavirus: «Wir nennen sie ‹Highlander!›»

Seit mehreren Wochen wird Italien vom Coronavirus heimgesucht. Fast 100'000 Leute wurden mittlerweile positiv getestet, über 10'000 sind an der Krankheit COVID-19 bereits gestorben.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Besonders gefährlich ist das Virus für die älteren Leute oder für Menschen mit Vorerkrankungen. Doch auch für sie gibt es Hoffnung. Das beweist eine Geschichte aus Norditalien: In Ligurien hat die 102-jährige Italica Grondona das Coronavirus besiegt und ist wieder …

Artikel lesen
Link zum Artikel