DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Muss man die Ängste der Bevölkerung ernst nehmen?»

29.06.2015, 12:4129.06.2015, 12:45
 Knackeboul
Knackeboul
Folgen

Ich tendiere manchmal dazu, die Ängste der Bevölkerung gar nicht mal dermassen ernst zu nehmen. Warum?

Hier eine Liste von Sachen, vor denen das Volk auch gerne mal Angst hat(te): 
- Himmelaufdenkopffallen
- Kranke
- Juden
- Hexen (vermeintliche, oft einfach emanzipierte oder kluge frauen)
- Homosexuelle
- Schwarze (Männer, Katzen etc.)
- Jede Gruppe, die das Pech hat(te), von einer anderen, meist mächtigeren Clique zum Sündenbock gemacht zu werden

No Components found for watson.kkvideo.

«Man darf die Haltung der Bevölkerung nicht als rassistisch bezeichnen!»

Darf man nicht? 

Hier ist die volle Version meines Kommentars, in dem ich zu einem klaren «Doch!» tendiere. 

Etliche Follower haben mir Videos mit dem #KeineAngst geschickt, in denen sie sich gegen falsche Animositäten und für mehr Weltoffenheit aussprechen! Hier eine kleine Auswahl – vielen Dank!

No Components found for watson.kkvideo.
No Components found for watson.kkvideo.
No Components found for watson.kkvideo.
No Components found for watson.kkvideo.
No Components found for watson.kkvideo.
No Components found for watson.kkvideo.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Abonniere unseren Newsletter

22 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
22
So sollst du dich AB JETZT im Zug ohne Maske verhalten 😉

Seit einer gefühlten Ewigkeit sind wir in den öffentlichen Verkehrsmitteln mit Hygiene-Masken unterwegs (das warst du doch, oder?).

Zur Story