DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Diese 18 Haarschnitte hängen bei einem nordkoreanischen Coiffeur als Beispiele für Frauen aus.
Diese 18 Haarschnitte hängen bei einem nordkoreanischen Coiffeur als Beispiele für Frauen aus.
Bild: AP
Die Qual der Wahl

Wir präsentieren: Die paar Frisuren, die in Nordkorea erlaubt sind

25.03.2014, 12:3125.03.2014, 14:19
No Components found for watson.rectangle.

Manchen Frauen stehen kurze Haare besonders gut, andere wiederum sind prädestiniert für eine möglichst lange Mähne. Doch in Nordkorea spielt das keine Rolle, denn der Staat schreibt seinen Bürgern vor, wie diese ihre Haare zu tragen haben – und vor allem: Wie sie sie nicht zu tragen haben.

Laut The Telegraph gibt es eine Liste von 28 vom Staat erlaubten Frisuren – 18 für Frauen (siehe oben), zehn für Männer (siehe unten). Abgesehen von dieser Liste gelten folgende Faustregeln: Ledige Frauen müssen ihre Haarpracht kurz halten, verheiratete Nordkoreanerinnen dürfen längere Locken tragen.

Kim Jong Ils und Kim Jong Uns Frisuren verboten

Junge Männer dürfen ihre Haare nicht länger als fünf Zentimeter wachsen lassen – alle 15 Tage steht ein Coiffeurtermin im Kalender. Ältere Männer dagegen können sich so richtig gehen lassen: Bis zu sieben Zentimeter lang dürfen sie die Mähne tragen. Hier die Liste der erlaubten Haarschnitte:

Bild: AP

«The Telegraph» stellt fest, dass die Frisur des ehemaligen Staatschefs Kim Jong Il nicht in der Liste zu finden ist. Das Gleiche trifft übrigens auch auf seinen Nachfolger Kim Jong Un und dessen Frisur zu. Hier die beiden zum Vergleich:

Kim Jong Il.
Kim Jong Il.
Bild: KCNA/KNS
Kim Jong Un.
Kim Jong Un.
Bild: EPA/YONHAP/KCNA

Der Grund dafür könnte sein, dass dem normalen Fussvolk nicht gestattet ist, den gleichen Haarschnitt wie Nordkoreas Führungsriege zu tragen.

(viw) via The Telegraph

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kim und das banale Geheimnis seiner Macht aus der Sicht eines westlichen Chronisten

Die Spekulationen um den Gesundheitszustand von Nordkoreas Machthaber Kim provoziert die Frage: Kann sich seine Familie im Falle eines Falles auch in vierter Generation an der Macht halten? Ja, mit grösster Wahrscheinlichkeit. Denn der Personenkult um die Kims ist von verstörender Raffinesse und Banalität. Ein Erlebnisbericht aus dem vermeintlichen «Herzen des Bösen».

Die Geschichte lehrt uns eigentlich, dass Diktatoren ihre Nachfolge nicht zu regeln und schon gar nicht die Macht in der Familie zu halten vermögen. Nicht einmal Josef Stalin ist es gelungen, einen Nachfolger zu installieren. In Nordkorea aber herrschen die Kims wie in einer Erbmonarchie bereits in der dritten Generation absolut. Vom Staatsgründer Kim Il Sung ist die Macht 1994 auf seinen Sohn Kim Jong Il und 2011 schliesslich auf den aktuellen Machthaber Kim Jong Un übergegangen.

In einer …

Artikel lesen
Link zum Artikel