Apple
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Darum will Apple Intels Modem-Business übernehmen



Der US-Technologiekonzern Apple will einem Medienbericht zufolge das Geschäft mit Smartphone-Modemchips von Intel übernehmen.

Die Gespräche befänden sich in einem fortgeschrittenen Stadium. Ein Einigung könnte bereits in der kommenden Woche erzielt werden, berichtete das «Wall Street Journal» in der Nacht auf Dienstag, und berief sich dabei auf eine mit den Verhandlungen vertraute Person.

Als Kaufpreis steht den Angaben nach mindestens eine Milliarde Dollar im Raum.

Apple will eigene Modems

Die Übernahme von Ingenieuren mit entsprechendem Know-how und wichtigen Patenten würde es Apple ermöglichen, Jahre der Entwicklungsarbeit zu sparen.

Apple sei dabei, eine eigene Modemtechnologie zu entwickeln, schreibt 9t5Mac. Dadurch müsse man sich weniger stark auf Unternehmen wie Qualcomm verlassen. Analysten haben vorhergesagt, dass Apple im Jahr 2020 5G-Modems von Qualcomm und Samsung einsetzen wird. Die diesjährige iPhone-Generation soll nicht 5G-tauglich sein.

Nach der Einigung von Apple mit Qualcomm hatte Intel angekündigt, dass es keine 5G-Smartphone-Modems mehr bauen will. Das Unternehmen sagte, es sehe keinen Weg zur Profitabilität und man wolle sich stattdessen auf das profitablere Dateninfrastruktur-Business konzentrieren.

Die Aktie von Intel stieg nach Bekanntwerden des Übernahme-Gerüchts nachbörslich um fast zwei Prozent auf 52.23 Dollar, die von Apple legte leicht auf 207.66 Dollar zu.

Beide Unternehmen wollten sich auf Nachfrage zunächst nicht zu dem Bericht äussern.

(dsc/sda/reu)

Apple und sein Logo

Nachhaltiges Gemüse aus dem Untergrund

Play Icon

Mehr über Macbooks von Apple

Warum du jetzt KEIN neues Macbook Pro oder Macbook Air kaufen solltest

Link zum Artikel

Apple ruft Macbooks zurück – wegen Brandgefahr! 🔥

Link zum Artikel

Warum ich kein neues Macbook kaufe – und auch anderen davon abrate

Link zum Artikel

Apple bringt drei neue Macbooks – das «Air» feiert ein Comeback

Link zum Artikel

Nach mehreren Sammelklagen gibt Apple nach und repariert defekte MacBook Pros kostenlos

Link zum Artikel

Tastatur-Fail bei Macbooks – ist Apples Schlankheitswahn Schuld?

Link zum Artikel

Apples Profi-Notebook im Test – dieser Mac lässt niemanden kalt ❄️🔥

Link zum Artikel

Hat das Macbook-Display seltsame Flecken? Dann gibt's vielleicht einen neuen Bildschirm von Apple

Link zum Artikel

7 Gründe, warum du das neue Macbook lieben und hassen wirst (und dazu ein bisschen Apple Porn)

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Das iPhone 11 kommt – und Apple macht bei den Leaks fleissig mit

Die grosse iPhone-Show findet am Dienstag, 10. September statt. Der Termin scheint praktisch sicher zu sein.

Nicht etwa weil Apple bereits die Einladungen an den Journalisten-Tross verschickt hat. Das Datum wurde in einer neuen Beta-Version von iOS 13 preisgegeben.

Anzumerken ist, dass schon der letztjährige Termin für die iPhone-Show über einen entsprechenden Hinweis in einer Beta-Version von iOS 12 «geleakt» worden war.

Apple-Fans sollten sich die zweite September-Woche schon mal freihalten. Dann …

Artikel lesen
Link zum Artikel