DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Krise mit dem Iran: USA verlegen weitere Truppen in die Region

21.09.2019, 06:1321.09.2019, 15:28
US-Verteidigungsminister Pompeo und Saudi-Prinz bin Salman.
US-Verteidigungsminister Pompeo und Saudi-Prinz bin Salman.Bild: EPA

Im Konflikt mit dem Iran verlegen die USA nach den Angriffen auf saudische Ölanlagen weitere Truppen in den Nahen Osten. «Der Präsident hat den Einsatz von US-Truppen genehmigt, die defensiver Natur sein werden», sagte Verteidigungsminister Mark Esper im Pentagon.

Esper erklärte am Freitag in Washington, dies geschehe auf Bitten Saudi-Arabiens und der Vereinigten Arabischen Emirate. US-Generalstabschef Joe Dunford sagte, es handle sich um eine «moderate» Verstärkung, bei der es nicht um tausende Soldaten gehe. (sda/dpa/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Angriff auf Erdölraffinerie in Saudi-Arabien

1 / 12
Angriff auf Erdölraffinerie in Saudi-Arabien
quelle: ap nasa worldview
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Drohnenangriff auf die grösste Ölraffinerie Saudi-Arabiens

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Rakete auf Damaskus gefeuert: Israel nimmt iranische Milizen in Syrien ins Visier

Israel hat nach syrischen Angaben in der Nacht zu Mittwoch Raketen auf ein Gebiet am Stadtrand von Damaskus abgeworfen. Das berichtete das syrische Staatsfernsehen unter Berufung auf eine Militärquelle. Dabei sei es zu erheblichen Sachschäden gekommen, wie auch die staatliche syrische Nachrichtenagentur Sana berichtete. Eine Sprecherin der israelischen Armee wollte die Berichte nicht kommentieren.

Zur Story