DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tesla mit Rekordzahlen: So viele neue Elektroautos fahren in der Schweiz

06.01.2020, 14:0406.01.2020, 15:04

Alleine im Dezember 2019 wurden in der Schweiz 1322 neue Tesla-Fahrzeuge zugelassen. Zum Vergleich: Im gesamten Jahr 2018 waren es 1463. Elon Musks Elektroauto steigerte seinen Verkauf in der Schweiz um 314 Prozent im Jahresvergleich. Der Marktanteil von Tesla in der Schweiz beträgt damit neu 1,9 Prozent. Das zeigen die neusten Zahlen von Auto Schweiz.

Allgemein werden immer mehr Elektrofahrzeuge für Schweizer Strassen zugelassen. 2018 fuhren 1,7 Prozent aller Fahrzeuge ausschliesslich mit Elektroantrieb (sogenannte BEVs), 2019 waren es 4,2 Prozent.

Äusserst beliebt sind auch Hybridfahrzeuge. Sie stellen neu einen Marktanteil von 8,4 Prozent – im Jahr 2018 betrug dieser noch 5,2 Prozent. Neuzulassungen von Dieselfahrzeugen sind hingegen um fast 12 Prozent zurückgegangen.

Tesla im Börsenhoch

Der US-Elektroautobauer hat bereits vor einigen Tagen verkündet, man habe die für 2019 gesetzten Ziele dank einem Endspurt doch noch erreicht. Im vierten Quartal verkaufte Tesla weltweit 92'550 Fahrzeuge seines Model 3. Im gesamten abgelaufenen Geschäftsjahr verkaufte Elon Musk damit 367'500 seiner Fahrzeuge.

Mit den Verkaufszahlen stiegen auch die Börsenzahlen von Tesla in die Höhe. Analysten hatten mit deutlich weniger Auslieferungen gerechnet. In Zukunft dürften die zusätzlichen Produktionsstätten in Shanghai (bereits in Betrieb) und in Grünheide bei Berlin (für 2021 geplant) für weiteren Aufschwung sorgen.

Die Vorstellung des neuen Tesla Cybertrucks von Elon Musk sorgte für Verwirrung, Kopfschütteln und Begeisterungsstürme.
Die Vorstellung des neuen Tesla Cybertrucks von Elon Musk sorgte für Verwirrung, Kopfschütteln und Begeisterungsstürme.
Bild: AP

Hier die Zahlen zu den Neuzulassungen in der Schweiz von 2019:

Die Zahlen in Kürze:

Die grössten Gewinner:

  • Tesla: +314 %
  • Lexus: +28 %
  • Skoda: +26 %

Die grössten Verlierer:

  • Maserati: −37 %
  • DS Automobiles: −26 %
  • Alfa Romeo: −20 %

Die Platzhirsche (Marktanteil):

  • Volkswagen: 11 %
  • Mercedes: 8,6 %
  • BMW: 8 %
  • Skoda: 7,7 %
  • Audi: 6 %
Volkswagen ist und bleibt in der Schweiz Marktführer, im Bild das neue Elektroauto (Konzept) von VW, der I.D. Space Vizzion.
Volkswagen ist und bleibt in der Schweiz Marktführer, im Bild das neue Elektroauto (Konzept) von VW, der I.D. Space Vizzion.
Bild: AP

Zu- und Abnahme bei den Antriebstypen:

  • Hybrid (Diesel): +342,8 %
  • Elektro: +157,7 %
  • Alternativ-Antrieb: +88,6 %
  • CNG*: +55,5 %
  • Hybrid (Benzin): +51,8 %
  • Benzin: −10,5 %
  • Diesel: −11,9 %
  • Wasserstoff: −13,8 % (kleine Stückzahl)

Antriebstypen (Marktanteil):

  • Benzin: 48,4 %
  • Diesel: 25,5 %
  • Alternativ-Antrieb: 13,1 %
  • Hybrid: 8,4 %
  • Elektro: 4,2 %
  • CNG*: 0,4 %

*CNG-Fahrzeuge werden mit Bio- und Erdgas betankt, verfügen aber auch über einen herkömmlichen Benzintank.

Die komplette Liste findest du hier.

(leo mit Material der sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

TOGG – die türkische Antwort auf Tesla

1 / 17
TOGG – die türkische Antwort auf Tesla
quelle: epa / turkish presidential press offic
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Die Polizei-Tesla sind im Einsatz

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

E-Auto? Brennstoffzelle? Oder doch Diesel? Diese Autoantriebe haben die beste Klimabilanz

Welcher Antrieb ist der klimafreundlichste? Mit wachsendem Umweltbewusstsein stellen sich Autokäuferinnen und -käufer zunehmend diese Frage. Antworten bietet nun eine Studie des Schweizer Paul Scherrer Instituts.

Vor den ersten Kilometern schneiden Elektroautos in Sachen Klimabilanz noch schlechter ab als andere Fahrzeuge. Je weiter man jedoch damit fährt, desto besser wird diese Bilanz.

Grund dafür ist, dass die Herstellung der Batterie für E-Autos relativ viele Emissionen verursacht. Der Betrieb mit Strom aus erneuerbaren Quellen macht diesen anfänglichen Nachteil jedoch mehr als wett, zeigt eine Studie des Paul Scherrer Instituts (PSI), von der das Institut in seinem Magazin berichtet.

Im Auftrag des …

Artikel lesen
Link zum Artikel