Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tesla mit Rekordzahlen: So viele neue Elektroautos fahren in der Schweiz



Alleine im Dezember 2019 wurden in der Schweiz 1322 neue Tesla-Fahrzeuge zugelassen. Zum Vergleich: Im gesamten Jahr 2018 waren es 1463. Elon Musks Elektroauto steigerte seinen Verkauf in der Schweiz um 314 Prozent im Jahresvergleich. Der Marktanteil von Tesla in der Schweiz beträgt damit neu 1,9 Prozent. Das zeigen die neusten Zahlen von Auto Schweiz.

Allgemein werden immer mehr Elektrofahrzeuge für Schweizer Strassen zugelassen. 2018 fuhren 1,7 Prozent aller Fahrzeuge ausschliesslich mit Elektroantrieb (sogenannte BEVs), 2019 waren es 4,2 Prozent.

Äusserst beliebt sind auch Hybridfahrzeuge. Sie stellen neu einen Marktanteil von 8,4 Prozent – im Jahr 2018 betrug dieser noch 5,2 Prozent. Neuzulassungen von Dieselfahrzeugen sind hingegen um fast 12 Prozent zurückgegangen.

Tesla im Börsenhoch

Der US-Elektroautobauer hat bereits vor einigen Tagen verkündet, man habe die für 2019 gesetzten Ziele dank einem Endspurt doch noch erreicht. Im vierten Quartal verkaufte Tesla weltweit 92'550 Fahrzeuge seines Model 3. Im gesamten abgelaufenen Geschäftsjahr verkaufte Elon Musk damit 367'500 seiner Fahrzeuge.

Mit den Verkaufszahlen stiegen auch die Börsenzahlen von Tesla in die Höhe. Analysten hatten mit deutlich weniger Auslieferungen gerechnet. In Zukunft dürften die zusätzlichen Produktionsstätten in Shanghai (bereits in Betrieb) und in Grünheide bei Berlin (für 2021 geplant) für weiteren Aufschwung sorgen.

FILE - In this Nov. 21, 2019 file photo, Tesla CEO Elon Musk introduces the Cybertruck at Tesla's design studio in Hawthorne, Calif.  The much-hyped unveil of Tesla’s electric pickup truck went off script Thursday night when supposedly unbreakable window glass shattered twice when hit with a large metal ball. The failed stunt, which ranks high on the list of embarrassing auto industry rollouts, came just after Musk bragged about the strength of “Tesla Armor Glass” on the wedge-shaped “Cybertruck.” (AP Photo/Ringo H.W. Chiu, File)

Die Vorstellung des neuen Tesla Cybertrucks von Elon Musk sorgte für Verwirrung, Kopfschütteln und Begeisterungsstürme. Bild: AP

Hier die Zahlen zu den Neuzulassungen in der Schweiz von 2019:

Die Zahlen in Kürze:

Die grössten Gewinner:

Die grössten Verlierer:

Die Platzhirsche (Marktanteil):

Volkswagen's VW I.D. Space Vizzion concept EV wagon is shown at the AutoMobility LA Auto Show in Los Angeles, Wednesday, Nov. 20, 2019. (AP Photo/Damian Dovarganes)
VW I.D. Space Vizzion

Volkswagen ist und bleibt in der Schweiz Marktführer, im Bild das neue Elektroauto (Konzept) von VW, der I.D. Space Vizzion. Bild: AP

Zu- und Abnahme bei den Antriebstypen:

Antriebstypen (Marktanteil):

*CNG-Fahrzeuge werden mit Bio- und Erdgas betankt, verfügen aber auch über einen herkömmlichen Benzintank.

Die komplette Liste findest du hier.

(leo mit Material der sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

TOGG – die türkische Antwort auf Tesla

Die Polizei-Tesla sind im Einsatz

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

123
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
123Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • RAZZORBACK 07.01.2020 04:02
    Highlight Highlight @wipix

    "probeGefahren"

    ist das nun ironisch gemeint, oder nur einfach falsch geschrieben?
  • bebby 06.01.2020 21:30
    Highlight Highlight Mich nimmt immer noch Wunder, ob sich letztlich der Hybrid oder das pure EV durchsetzt. Bis jetzt scheint Toyota zahlenmässig immer noch die Nase vorn zu haben.
    Was denkt ihr? Seit Januar ist ja 95g/km co2 die Limite. Eine die ein Prius locker schafft, auch ohne Subventionen.
    • Toerpe Zwerg 06.01.2020 21:48
      Highlight Highlight Hybrid ist eine Übergangslösung und sehr bald Geschichte. Braucht niemand.
    • Namenloses Elend 07.01.2020 01:06
      Highlight Highlight Der Grenzwert bezieht sich auf die gesamte Flotte. So hat z. b Porsche den Taycan im Angebot. Was den Ausstoss der gesamten Flotte auf 95g/km bringen müsste. Ansonsten wäre das Ziel für kaum einen Hersteller zu erreichen.

      Und Zwerg als Hybridfahrer kann ich dir sagen, dass ich gerne die Vorteile beider Antriebssysteme nutze. Und das sehen viele so. Ein reines E Auto würde ich mir aktuell nicht kaufen. Zumindest nicht für den Preis.
    • bebby 07.01.2020 17:09
      Highlight Highlight Ich sehe das Hauptproblem bei reinen EVs heute immer noch beim hohen Preis bzw. dem hohen Wertverlust, der damit einhergeht. Nicht so toll fürs Leasinggeschäft bzw. den Secondhandmarkt.
      Wir werden in 10 Jahren sehen, ob Toyota oder VW die richtige Strategie gefahren ist.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Walterf 06.01.2020 20:09
    Highlight Highlight Mich erschreckt vor allem, dass der VW Konzern immer noch soviele Autos verkauft. Die Dinger sind qualitativ z. T. unter jeder 🐖, der Laden hat bis ins 2019 gelogen und betrogen und lässt seine Kunden mit den vielen Mängeln (DSG, TFSI, Steuerketten etc.) im Regen stehen.
    • DerHans 07.01.2020 07:55
      Highlight Highlight Diesen Umstand erschreckt mich auch! Aber wenn es um E-Autos geht ist alles wieder vergessen. Dann tut man so als wäre nie etwas gewesen. Jetzt steigen wahrscheinlich bald wieder die Treibstoffpreise und das grosse Gejammer geht wieder los. Erwähnt man jedoch das E-Auto wird gleich wieder auf Angriff geschalten und man probiert den Verbrenner wieder mit allen (un)möglichen Argumenten schön zu reden.
  • Faceoff 06.01.2020 19:43
    Highlight Highlight Es ist hier ein bisschen ähnlich wie beim veganen Burger: Sobald er wenigstens nicht mehr teurer ist als die Fleischvariante, hat er eine echte Chance. Sonst wird es schwer, sowohl vegane Burger als auch E-Autos der breiten Masse zu verkaufen.
    • Toerpe Zwerg 06.01.2020 21:50
      Highlight Highlight Schwachsinniger Vergleich. Es gibt nichts , was ein BEV nicht besser kann als ein Verbrenner.
    • goschi 06.01.2020 23:04
      Highlight Highlight Das trifft auch auf gute vegetarische oder vegane Burger zu 😉
    • ursus3000 06.01.2020 23:12
      Highlight Highlight @ Toerpe Zwerg Auch im Stau stehen?
    Weitere Antworten anzeigen
  • infomann 06.01.2020 19:00
    Highlight Highlight Ich empfehle jedem der noch eine Ratterkiste kaufen will, dies nicht zu machen.
    In einigen Jahren will fast niemand mehr so einen Gebrauchtwagen und dadurch muss man die fast verschenken.
    • neoliberaler Raubtierkapitalist 06.01.2020 20:32
      Highlight Highlight Schon heute ist der Preisverlust enorm nach ein paar Jahren.
  • mrgoku 06.01.2020 18:54
    Highlight Highlight das zeigt dass kohle vorhanden ist bei mr und ms schweizer
  • versy 06.01.2020 18:11
    Highlight Highlight Cool 😎 und auch unser Nissan Leaf gesellt sich dazu 👍
    Nur zu schade, dass so oft bei den elektrischen Autos nur Tesla erwähnt wird.
    Dabei haben z. B. Nissan oder auch Hyundai interessante Angebote. 😊
    • wipix 06.01.2020 22:34
      Highlight Highlight Wie haben fast alle E-Autos probeGefahren. NISSAN Leav 2 war super, Hyundai ioniq spannend und sehr sparsam, BMW i3 knuffelig & potent, der KIA eher eine lahme Ente. Die Krönung war der TESLA m3.
      Dieser hat nun bei uns 1 Verbrenner ersetzt. Evt. Wird der ioniq den 2. Verbrenner ersetzen. wir senken so nicht nur Kosten sondern fahren absolut modernste Fortbewegungs Mittel mit CW Werten, die träumen lassen.
    • infomann 06.01.2020 23:56
      Highlight Highlight Da hast du recht, aber der Nissan ist ein Stromfresser gegenüber einem Tesla.
  • pumpkin42 06.01.2020 17:47
    Highlight Highlight Was es halt leider immer noch nicht gibt ist so ein bezahlbarer Allround-Elektro mit wirklichen fünf Plätzen (unsere drei Teenie-Jungs brauchen mehr als nur einen Pseudoplatz in der Mitte) so à là VW Touran. Einen Monster-SUV wie den Tesla X will ich mir nicht leisten, und sonst ist das Angebot dürftig. Eventuell bringt Ford jetzt mal was, oder dann doch VW...?
  • Rethinking 06.01.2020 17:39
    Highlight Highlight Bei den Käufer von reinen Elektroautos dürfte es sich hauptsächlich um Immobilienbesitzer handeln...

    Als Mieter hat man kaum die Möglichkeit das Auto in der Tiefgarage auf dem gemieteten Parkplatz zu laden...
    • wipix 06.01.2020 22:42
      Highlight Highlight Bei meinem Arbeitsgeber können die MAs im Parkhaus (zur Zeit noch) gratis Elektrautos aufladen. In der Stadt gibts einige (noch) gratis Auflade PPs zur verfügung. Alle zentral gelegen. TESLA hat an den Autobahnen ein grosses Netzt von Super-Chargern (nur für TESLA).
      Wir laden zu Hause nur selten, über 220v Steckdose auf (ca 15km / Stunde).
    • goschi 06.01.2020 23:08
      Highlight Highlight Hier im Quartier (Bern Lorraine und Wyler) hat es mindestens ein halbes Dutzend verschiedener Teslas, die immer in der blauen Zone Parkieren.
      Habe mal einen der Besitzer gefragt, der ist Pendler, fährt täglich 20-30km, lädt einfach einmal in der Woche mal an nem schnelllader auf, alle zwei würde ihm notfalls auch reichen.
    • Arthur Philip Dent 06.01.2020 23:29
      Highlight Highlight Also alle E-Auto-Besitzer die ich kenne (4) sind Mieter und es war überhaupt kein Problem in der Tiefgarage / beim Parkplatz eine Ladestation anbringen zu lassen...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Mr. Right 06.01.2020 15:12
    Highlight Highlight Der ganz grosse Hype, wie es Musk versprochen hatte, ist das nicht. Sehr bescheidene Zahlen für ein angebliches Volksauto. Kein Wunder bei dem Preis! Sogar Mercedes lässt mehr Autos zu!
    • ElRomolus 06.01.2020 15:44
      Highlight Highlight Das Unternehmen ist gerade einmal 13 Jahre alt. Die meisten anderen Autohersteller gibt es seit vielen Jahrzehnten oder über 100 Jahren. Die Massenproduktion von Fahrzeugen ist enorm schwierig. Was sie an Marktanteilen in dieser kurzen Zeit abgeknüpft haben ist gewaltig, und es ist gerade erst der Anfang. Von den Wachstumszahlen von Tesla kann jeder andere Hersteller nur träumen.

      Da kommt noch so einiges von Tesla, sie fangen gerade erst an...
    • Evan 06.01.2020 16:12
      Highlight Highlight Was laberscht?
    • sowhat 06.01.2020 17:22
      Highlight Highlight Haha Mr. Wrong, warum so gehässig? Weil nicht sein kann, was nicht sein darf?
    Weitere Antworten anzeigen
  • goschi 06.01.2020 15:09
    Highlight Highlight "2018 fuhren 1,7 Prozent aller Fahrzeuge ausschliesslich mit Elektroantrieb (sogenannte BEVs), 2019 waren es 4,2 Prozent."

    Sind das jetzt Zahlen für gesamthaft zugelassene Fahrzeuge in der Schweiz? (Die Formulierung impliziert das)
    Dann wäre das extrem beeindruckend.

    Oder aber sind das die Anteile der Neuzulassungen?
    Dann ist eure Formulierung falsch. (Und 4.2% der Neuzulassungen sind immer noch wenig, aber eine sehr ordentliche und erfreuliche Steigerung)
    • LuMij 06.01.2020 15:43
      Highlight Highlight Leider nur von den Neuzulassungen.
      Trotzdem erfreulich, dies wären bei der gleichen Zuwachsrate wie 2018-2019 schon rund 2/3 BEVs aller Neuzulassungen im Jahr 2022.
    • Michael Christen (1) 06.01.2020 16:39
      Highlight Highlight Das gleiche habe ich mich auch gefragt. Es handelt sich ziemlich sicher um Neuzulassungen. Mit Zahlen um sich werfen und dabei unpräzise sein ist irgendwie verwirrlich.
    • Normal 06.01.2020 17:17
      Highlight Highlight Leider ist es so, dass 2018 nur 0.42% aller Autos ein Elektroantrieb (BEV) hatten. Es ist also falsch formuliert und trifft auf die Neuzulassungen zu.

      Das ist zwar wenig, aber diese Statistik zeigt, dass das Wachstum wirklich exponentiell ist.
      Leider fehlt hier noch 2019.
      Benutzer Bild
    Weitere Antworten anzeigen
  • luegeLose 06.01.2020 15:01
    Highlight Highlight nicht euphorisch werden. Das sind verglichen mit den Platzhirschen immer noch sehr kleine Zahlen. VW verkauft mindestens 10 Mio Fz. Ist ja nicht so, dass die etablierten den Elektro FZ markt kampflos aufgeben. Sprichwort: Andere Muetter haben auch schoene Toechter.
    • walsi 06.01.2020 15:13
      Highlight Highlight Die haben auch einen Vorsprung von mehreren Jahrzehnten. Somit ist die Leistung von Tesla schon sehr beachtlich.
    • DerHans 06.01.2020 15:31
      Highlight Highlight @luege vielleicht waren sie damals noch zu Jung, aber googeln sie mal Nokia im Zusammenhang mit 2008
    • Cityslicker 06.01.2020 17:18
      Highlight Highlight @luege: Soso, VW verkauft also 10 Mio Fahrzeuge p.a. in der Schweiz?! (oder warum sollte man die mit den „kleinen“ Zhalen vergleichen?). Also dass Tesla hierzulande inzwischen bereits ein Drittel der Absatzmenge von Audi schafft (und ein Viertel von BMW), finde ich mehr als beachtlich. Zumal mit bislang gerade mal drei Modellen (und bislang ohne Fertigung in Europa).
    Weitere Antworten anzeigen
  • Sandro Kifer 06.01.2020 14:41
    Highlight Highlight Tesla hat und wird die Autoindustrie weiterhin revolutionieren!
  • sowhat 06.01.2020 14:34
    Highlight Highlight Sehr gut, dann wirds wohl auch bald erschwingliche Occassionen geben 👏
    • Gonzolino_2017 06.01.2020 15:42
      Highlight Highlight Mit gerade einmal 4% Marktanteil glaubst du, dass es bald erschwingliche Occassionsfahrzeuge auf dem Markt gibt? Träum weiter ... Die Medien wollen uns nur weissmachen, dass die Energiewende Gelingt und die Nachfrage nach Elektrofahrzeuge Gross sei ... mal ehrlich, wenn im 2018 1000 E-Fahrzeuge verkauft wurden und im 2019 2500 Stk. ist das zwar schön und tönt mit 150% Zuwachs nach Mega viel - im Gesamtmarkt spielt da aber eine sehr kleine Nummer mit ... Skoda ist Marktführer mit alleine 7.7% und legt noch immer 26% zu! Tesla liefert endlich das überfällige Model 3 aus, deshalb der Zuwachs!
    • Trump's verschwiegener Sohn 06.01.2020 17:35
      Highlight Highlight Auf autoscout24.ch hat es gerade mal 11 Tesla 3 im Moment und seit der Einführung auf dem CH-Markt hat es nie bedeutend mehr gehabt. Und die Preise sind kaum unter dem Neupreis. Versteh ich irgendwie nicht.
    • Inspector Callahan 06.01.2020 22:59
      Highlight Highlight @Trumps Sohn: die Leute lieben ihre Teslas und verkaufen sie kaum, darum.
  • DerHans 06.01.2020 14:32
    Highlight Highlight Wasserstoff scheint ja ein richtiger Brüller zu sein! So viele wollen einen, jedoch kaufen tut ihn niemand, noch schlimmer, es wurden sogar 4 weniger auf der Strasse.
    Mich würde es noch interessieren wieviele dieser verbleibenden 25 H2 Fahrzeuge in Privatbesitz sind.
    • Error 404 06.01.2020 15:35
      Highlight Highlight Ich fände es einen interessanten Antrieb. Allerdings: bei nur zwei Tankstellen in der Schweiz..?
    • DerHans 06.01.2020 18:29
      Highlight Highlight @Error die Technik wäre interessant, der ganze Aufwand dahinter jedoch energetischer Schwachsinn. Und es sind inzwischen 3 Tankstellen, für 25 Autos schweizweit.🤦🏼‍♂️
    • Toerpe Zwerg 06.01.2020 21:55
      Highlight Highlight Ist ja auch nur ein Elektroantrieb
  • Gravel Travel 06.01.2020 14:32
    Highlight Highlight Die %-Angaben sagen doch nichts aus im Vergleich zu den tatsächlichen Zahlenwerten. Es zeigt einzig, dass die Schweizer zu viel Geld für teure Spielzeuge haben. 70% aller privaten Fahrzeuge der CH sind geleast und nebst dem geleasten Tesla steht noch ein Verbrenner-Zweitwagen rum. Ich kann mir kein Leasing leisten. Ich zahle meine (gebrauchten) Autos immer bar.
    • sowhat 06.01.2020 17:25
      Highlight Highlight @Gravel, Die letzten beiden Sätze hättest du dir sparen sollen. So hast du dich als ganz gewöhnliche Neider geoutet.
    • Electric Elefant 06.01.2020 17:35
      Highlight Highlight Ehm, dann zeige mir doch die Quelle von den 70 % der privaten Fahrzeuge in CH die angeblich alle geleast sind...

      2017 hatte die Schweiz eine Leasingquote von gerade mal 15 % (DE hatte da schon eine Quote von 40%):

      https://auto-wirtschaft.ch/news/6163-tessiner-und-westschweizer-leasen-am-meisten

      OK, die Zahlen sind 2 Jahre alt - aber Deine 70% sind auf jeden Fall Blödsinn!
    • Normal 06.01.2020 17:37
      Highlight Highlight Die geleasten Fahrzeuge gehen genau so in diese Statistik ;)

      Aber nein, sehr viele Tesla Fahrer haben kein Zweitauto. Etliche haben als Paar 2 aber das hatten sie auch schon vor dem kauf.

      Und ja man sollte sein Auto Bar kaufen, nur leben wir leider in einer Geselschaft, wo auf "Pump" leben als Standard angesehen wird.
      Und leider kommen Jährlich etliche Schweizer in die Privatinsolvenz wegen eines Leasingvertrages.
  • Scaros_2 06.01.2020 14:28
    Highlight Highlight Was mich so langsam mal wunder nehmen würde ist:

    Wie verhält sich so ein Auto im Lebenszyklus? Halten die Sensoren etc. weiterhin? Wie störanfällig ist das Auto? Was machen die Bremsen etc.?

    Wie verhält sich ein Tesla bei 100'000km gegenüber einem Benziner bei gleicher Benutzung? Weil ein Tesla hat an sich doch noch einen stolzen Preis je nach Model und da ist für mich die Frage schon wichtig zu wissen ob er, obwohl er weniger Service-Zeug hat (gegenüber einem Benziner) auch weniger anfällig beim Rest ist?
    • Wiedergabe 06.01.2020 14:44
      Highlight Highlight Bin kein Automechaniker, aber da ein Elektroauto vom Prinzip her viel einfacher aufgebaut ist als ein Verbrennungsmotor (kein Getriebe, keine Kupplung, keine Zylinder) wird der Verschleiss sicher tiefer sein. Und den Fahrzeugtypischen Dingen wie Rücklicht wird es wohl egal sein ob Diesel oder Elektro, Hauptsache immer mal kaputt...
    • MacB 06.01.2020 14:49
      Highlight Highlight Ein paar Infos aus zweiter Hand. Ein guter Bekannter von mir fährt nun seit ca. 4 Jahren einen Tesla Model S und hat rund 120'000km auf der Uhr.

      - Die Batterie sei noch über 95%
      - Nie Probleme mit Sensoren o.ä.
      - Service-Zeugs ist minimal, da es kaum was gibt, um Service zu machen. +/- nur Bremsen, keine Flüssigkeiten, Kupplungen, Getriebe, etc.. Darum sind die Service jeweils ca. unter 200.-.
      - Eine Volladung ist ebenfalls sehr günstig (ich binnicht mehr sicher, aber glaube 2-3 Fr.).

      Daher: Neuanschaffung teuer, Unterhalt minimal.
    • skyfox14 06.01.2020 14:52
      Highlight Highlight Die Tesla Batterien halten schon jetzt 500'000 km gibt schon einige die 800'000 drauf haben. Mach dir da keine Gedanken. Ein E-Auto hält in allen Belangen viel länger als ein Verbrenner und braucht keine Wartung:

      https://www.sueddeutsche.de/auto/tesla-batterie-haltbarkeit-1.4714730
    Weitere Antworten anzeigen
  • Forest 06.01.2020 14:26
    Highlight Highlight Tesla hat sich längst zu einem guten und zuverlässigen Elektro Autobauer etabliert. Davon sind VW, Mercedes und Byton noch weit entfernt. Von Neu Ankündigungen würde ich zumindest von der ersten Generation die Finger davon lassen. D.h nur Tesla und Nissan Leaf würden zurzeit in Frage kommen :)
    • DerHans 06.01.2020 14:35
      Highlight Highlight Forest, sie haben den Hyundai Ioniq/Kona und der/die/das (🤷🏼‍♂️) Zoe vergessen.
    • AfterEightZuHauseUmViertelVorAchtEsser____________ 06.01.2020 14:36
      Highlight Highlight Gibt noch anderes "Altbewährtes". Renault Zoe oder BMW i3
    • Grosi0071 06.01.2020 14:47
      Highlight Highlight oder zoe ;)
    Weitere Antworten anzeigen
  • eleven86 06.01.2020 14:24
    Highlight Highlight Was ist denn bei den letzten beiden Listen mit "Alternativ-Antrieb" gemeint?
  • Til 06.01.2020 14:23
    Highlight Highlight Was ist ein "alternativ Antrieb", Pferde?
    • Teslerigs 06.01.2020 14:30
      Highlight Highlight Hybrid, Elektro und CNG kumuliert
    • AfterEightZuHauseUmViertelVorAchtEsser____________ 06.01.2020 14:39
      Highlight Highlight Berechtigte Frage

      Benutzer Bild
    • Allion88 06.01.2020 17:07
      Highlight Highlight Hybrid, elektro h2 und cng zusammen.

  • Snowy 06.01.2020 14:21
    Highlight Highlight Muss ein ganz schwarzer Tag sein für all die Tesla-hater mit ihrem Hauptargument:

    „Diese Phantasieziele von E. Musk werden niemals eingehalten werden können. Schöne Studien kann jeder zeichnen! Hunderttausende Fahrzeuge effektiv verkaufen ist derweil eine ganz andere Hausnummer.“

    Das Zeitalter des Verbrennungsmotors für PW ist abgelaufen. Ihr habt aufs falsche Pferd (😎) gesetzt.
    Get over it!
    • DerHans 06.01.2020 15:17
      Highlight Highlight Niknaim sie hätten einen tollen Nokia Manager abgegeben...
    • trio 06.01.2020 15:20
      Highlight Highlight @Niknaim
      Wer heute einen neuen Verbrenner kauft ist nicht mehr zu helfen. Was denkst du ist so ein Auto in 5 Jahren wert?
    • pontian 06.01.2020 16:12
      Highlight Highlight Niknam, Mercedes sowie VW haben offiziell die Entwicklung neuer Verbrennungsmotoren eingestellt.

      https://www.auto-motor-und-sport.de/tech-zukunft/daimler-stoppt-verbrennungsmotoren-entwicklung-2019/
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ricardo Tubbs 06.01.2020 14:20
    Highlight Highlight bei den preisen von tesla zeigt mir das nur eins... die schweiz hat zu viel geld.

    abgesehen davon ist die qualität im vergleich zum preis unterirdisch bei tesla.

    andere marken bauen übrigens auch elektrofahrzeuge... aber hier liest man gefühlt jeden tag einen tesla artikel.
    • @schurt3r 06.01.2020 15:11
      Highlight Highlight Kannst du deine Behauptung zur angeblich schlechten Tesla-Qualität belegen?

      Dass wir regelmässig über Tesla berichten, hängt mit der besonderen Stellung zusammen (Marktführer, Pionier, Innovationstreiber), und mit dem immer grösseren Interesse der User ;-)
    • DerHans 06.01.2020 15:15
      Highlight Highlight @Tubbs genau, in der Schweiz hat man erst seit es Tesla gibt zu viel Geld. Genau so wie erst seit Tesla in der Schweiz Lithium und Kobalt gebraucht wird.
      Sie verzapfen hier immer den selben alten Hut.
    • Ricardo Tubbs 06.01.2020 15:35
      Highlight Highlight @ schurt3r

      Die qualitätsdefizite sind schon sehr lang bekannt, schau mal in ein tesla forum. tesla konkurriert mit den deutschen premiumherstellern, kann aber in punkto spaltmasse und verarbeitungsqualität und anmutung absolut nicht im luxussegment mithalten. die lackqualität ist auch unterirdisch (beim 3 ists besser), von der servicehölle fange ich gar nicht an.

      pionier? naja waren eher der GM EV1, für mich ist tesla nach wie vor ein spielzeug für reiche und als "einziges auto" in der garage nicht brauchbar. dazu zu teuer für den normalen büezer.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Marcel Sohler 06.01.2020 14:14
    Highlight Highlight Fehler im Text: "Im Dezember verkaufte Tesla weltweit 92'550 Fahrzeuge seines Model 3." - Diese Zahl betrifft nicht Dezember, sondern das 4. Quartal. Trotzdem ein Riesenerfolg. Fahre selber seit März 2019 ein Model 3 und würde es nie mehr hergeben!
    • @schurt3r 06.01.2020 15:15
      Highlight Highlight Ist korrigiert.
      Danke!

17 neue Elektroautos, die du 2020 in der Schweiz kaufen kannst

Was für ein spannendes Jahr wird 2020 für Elektroautofans. Weltweit werden so viele elektrische Autos in den Verkauf gehen wie noch nie zuvor. Auch die Schweiz kommt in den Genuss etlicher neuer Modelle, so dass man plötzlich eine beachtliche Auswahl an Elektroautos hat. Die Nachfrage ist angeblich da, immerhin möchte laut dem TCS jeder zweite Schweizer ein Elektroauto kaufen.

Wir haben für euch alle neuen Elektroautos aufgelistet, die 2020 in der Schweiz an Endkunden ausgeliefert werden. Nicht …

Artikel lesen
Link zum Artikel