DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Entführer des 12-jährigen Paul aus Gunzgen SO gibt zu, den Jungen missbraucht zu haben



12-jähriger Paul aus Gunzgen in Düsseldorf befreit

1 / 7
12-jähriger Paul aus Gunzgen in Düsseldorf befreit
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Er hatte den 12-jährigen Paul beim Online-Game Minecraft kennengelernt und ihn nach Deutschland entführt. Jetzt hat Werner C. den Missbrauch an dem Solothurner Jungen zugegeben.

Der Fall hatte wochenlang für Schlagzeilen gesorgt. Der 12-jährige Paul aus Gunzgen wurde lange vermisst und später aus einer Wohnung in Düsseldorf befreit. Der mutmassliche Entführer, der 35-jährige Werner C., wurde verhaftet.

Das Ortsschild

Pauls Eltern lebten wochenlang in Angst. Bild: KEYSTONE

Seit da hatte er geschwiegen und erst jetzt offenbar zugegeben, Paul sexuell missbraucht zu haben. Dies sagt Oberstaatsanwalt Ralf Herrenbrück gegenüber Tele M1. Ausserdem wurde bei ihm umfangreiches kinderpornografisches Material sichergestellt, wie der TV-Sender mitteilt.

Mehr dazu gibt's in der Sendung «Aktuell» ab 18.00 Uhr auf Tele M1 zu sehen.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Doppeldecker stürzt in Subingen SO ab – eine Person stirbt

In der Solothurner Gemeinde Subingen ist am Dienstagabend ein Doppeldecker abgestürzt. Der Unfall ereignete sich um etwa 20.30 Uhr auf einem Feld am Ortsrand. An Bord des Flugzeugs befanden sich zwei Personen. Eine Person starb vor Ort.

Die Polizei und die Rega waren mit einem grossen Aufgebot vor Ort, wie die Kantonspolizei Solothurn entsprechende Berichte auf den Online-Portalen von «Blick» und «20 Minuten» bestätigte.

Eine Person konnte geborgen und mit der Rega ins Spital gebracht werden. Sie …

Artikel lesen
Link zum Artikel