DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Salzburg's Erling Braut Haland celebrates after scoring his side's third goal during the Champions League group E soccer match between Liverpool and Red Bull Salzburg at Anfield stadium in Liverpool, England, Wednesday, Oct. 2, 2019. (AP Photo/Jon Super)

Salzburgs Jungstar Haaland traf in allen fünf Spielen insgesamt acht Mal. Jubelt er auch zum Abschluss? Bild: AP

Liverpool und BVB zittern – darum geht es heute in der Champions League

Fliegt der Titelverteidiger raus? Das Weiterkommen des FC Liverpool steht vor dem Gastspiel bei Red Bull Salzburg auf der Kippe. Auch Borussia Dortmund droht im Frühling die Europa League anstatt der Kampf um den Henkelpott.



Gruppe E

18.55 Uhr: Salzburg – Liverpool (Teleclub Zoom)
18.55 Uhr: Napoli – Genk​

Was für ein Highlight für Red Bull Salzburg: Die Österreicher können mit einem Sieg im Heimspiel den Titelverteidiger FC Liverpool aus der Champions League werfen. 16 Tore hat Salzburg in fünf Partien erzielt, an der Anfield Road machte es aus einem 0:3-Rückstand ein zwischenzeitliches 3:3. Am Ende gewann Liverpool das spektakuläre Spiel 4:3.

Trotz der Niederlage tritt Salzburg mit breiter Brust an. «Zuhause sind wir eine Macht», betont Routinier Andreas Ulmer. Das 2:3 gegen Napoli in diesem Herbst war in der Tat die einzige Heimniederlage in den letzten drei Jahren. «Wir werden mit grossem Herz und viel Leidenschaft agieren, mutig auftreten und alles reinhauen», verspricht Ulmer. Salzburgs Sportchef Christoph Freund spricht von einer perfekten Ausgangslage. «Wir haben unser grosses Ziel, im Frühling in der Europa League zu spielen, bereits erreicht. Die Jungs werden brennen, das Stadion wird brodeln, es ist alles angerichtet.»

«Liverpool ist das beste Team der Welt, aber wir haben zu Hause eine gute Chance.»

Erling Braut Haaland, achtfacher Salzburg-Torschütze in der Champions League

Dass die Nerven von Liverpools Trainer Jürgen Klopp angespannt sind, zeigte sich gestern. An der Medienkonferenz faltete der Deutsche den Übersetzer zusammen. «Ist natürlich scheisse für den Dolmetscher, wenn ein Deutsch sprechender Trainer daneben sitzt», motzte Klopp, als er den Eindruck hatte, dass eine Aussage von Jordan Henderson schlecht übersetzt wurde.

abspielen

Video: YouTube/SPOX

Er kenne alle Salzburger, sagte Klopp, und dass die «Reds» den Gegner unterschätzen würden, sei überhaupt kein Thema. «Man muss sich ja nur den ersten Match anschauen, als sie ein 0:3 aufgeholt haben.»

Im Falle einer Niederlage bräuchte Liverpool Schützenhilfe. Die Engländer kommen auch dann noch weiter, wenn Napoli zuhause gegen Schlusslicht Genk verliert.

Wie endet die Partie?

Gruppe F

21.00 Uhr: Inter MailandFC Barcelona
21.00 Uhr: Borussia Dortmund – Slavia Prag

Dem BVB droht das Ausscheiden und ein Frühling in der Europa League. Die Dortmunder müssen mehr Punkte holen als Inter Mailand, wenn sie weiterkommen wollen. Bleiben die Deutschen und die Italiener punktgleich, ist Inter dank der besseren Bilanz in der Direktbegegnung vor der Borussia.

Barça tritt im San Siro ohne Lionel Messi an. Der Weltfussballer ist offiziell verletzt, inoffiziell wird er für den «Clasico» gegen Real Madrid in einer Woche geschont. BVB-Trainer Lucien Favre mag indes gar nicht gross spekulieren, lieber verweist er auf die Stärke des Gegners: «Niemand spricht von Slavia, aber das ist eine sehr, sehr gute Mannschaft.» Auswärts punkteten die Tschechen sowohl in Barcelona (0:0) wie in Mailand (1:1).

abspielen

Lucien Favre und Roman Bürki vor dem Match gegen Slavia Prag. Video: YouTube/Borussia Dortmund

Gruppe G

21.00 Uhr: Benfica – Zenit St.Petersburg
21.00 Uhr: Lyon – RB Leipzig

Das Weiterkommen Leipzigs steht bereits fest. Die grosse Chance von Olympique Lyon, das zuhause auf die Deutschen trifft? Die Franzosen liefern sich ein Fernduell mit Zenit um den zweiten Platz.

Gruppe H

21.00 Uhr: Ajax – Valencia
21.00 Uhr: Chelsea – Lille

Erst eine Entscheidung ist gefallen: Lille ist ausgeschieden. Um die zwei Plätze in der K.o.-Phase kämpfen Valencia und Ajax in einem Direktduell sowie Chelsea. Die beste Ausgangslage haben die Holländer, denen ein Punkt reicht. Aber auch für Chelsea stehen die Chancen nicht schlecht: Die Londoner empfangen das noch sieglose Lille.

Die Spiele vom Mittwoch

Die zweite Tranche der abschliessenden Gruppenspiele hält weniger Spannung bereit. In der Gruppe A sind PSG und Real Madrid bereits durch, in der Gruppe B Bayern München und Tottenham Hotspur.

Wer es in der Gruppe C neben Manchester City in die Achtelfinals schafft, ist die grosse Frage. Atalanta Bergamo reicht unter Umständen nicht einmal ein Sieg auswärts beim direkten Konkurrenten Schachtar Donezk, weil auch Dinamo Zagreb noch mitmischt. Es empfängt ManCity.

In der Gruppe D schliesslich heisst die Frage: Atlético Madrid oder Bayer Leverkusen? Die Deutschen spielen zuhause gegen das bereits als Gruppensieger feststehende Juventus Turin (21.00 Uhr, SRF 2). Leverkusen nützt aber auch ein Sieg nichts, wenn Atlético im Heimspiel gegen Lok Moskau ebenfalls gewinnt. (ram)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

14 Comics, die dich und deine Beziehung zu 99% beschreiben

1 / 16
14 Comics, die dich und deine Beziehung zu 99% beschreiben
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Opulente Hochzeiten sind in Usbekistan bald passé

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Inter-Fans stehlen den Feinden von Atalanta einen Roller und werfen ihn über eine Brüstung

6. Mai 2001: Das hat die Welt noch nicht gesehen. Beim Serie-A-Spiel zwischen Inter Mailand und Atalanta Bergamo klauen Inter-Hooligans den Roller des gegnerischen Capos, zünden ihn an und werfen ihn im Stadion einen Stock tiefer.

3:0 gewinnt Inter Mailand gegen Atalanta Bergamo. Schon nach zehn Minuten und einem Doppelpack von Christian Vieri ist die Partie vorentschieden. Doch nach dem Spiel spricht kaum jemand vom Resultat. Dafür ist ein Roller in aller Munde.

Inter-Fans werfen ihn im San-Siro-Stadion über ein Geländer. Das sieht so ungeheuerlich aus, wie es klingt:

Der Roller gehört offenbar dem Anführer der Atalanta-Gruppierung BG. Diese hat sich entschieden, im Korso mit Rollern zum nur rund 50 Kilometer entfernten …

Artikel lesen
Link zum Artikel