DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Billie Eilish: Es gibt «tonnenweise Vorurteile» über Generation Smartphone

13.08.2020, 09:06
Löst bei ihren Fans Kreisch-Anfälle aus: Billie Eilish.
Löst bei ihren Fans Kreisch-Anfälle aus: Billie Eilish.
Bild: AP

Popsängerin Billie Eilish ist der wohl erfolgreichste Jungstar der Welt - doch auch wenn die 18-Jährige alles andere als ein klassisches Teenagerleben führt, ist sie mit den gängigen Vorurteilen ihrer Generation gegenüber vertraut. Im Rahmen einer Telekom-Kampagne wirbt sie daher um mehr Sympathien für junge Menschen und ihre Nutzung digitaler Technologien.

«Es gibt tonnenweise Vorurteile, die meisten beziehen sich auf unser Online-Verhalten, wie unsere angebliche Besessenheit von sozialen Medien und von »Likes«, was zu einem gewissen Grad sogar zutrifft», sagte Eilish im Interview der Deutschen Presse-Agentur in Hamburg. Trotzdem seien digitale Technologien der zentrale Schlüssel, um die Welt zum Besseren zu verändern, so die fünffache Grammy-Gewinnerin.

«Man kann mithilfe digitaler Technologien einfach so viel lernen. Es gibt so viele Themen, wie soziale Ungerechtigkeit oder das Klima, von denen ich vor der Zeit des Internets einfach keine Ahnung hatte», sagte die junge US-Amerikanerin. «Und hätte ich diese Möglichkeit des schnellen Lernens nicht gehabt, wüsste ich nicht so viel über diese Dinge. Deswegen glaube ich, dass es wichtig ist, soziale Medien nicht einfach wegzustossen, weil sie wirklich nützlich sein können.»

Derweil hat Eilish trotz Heim-Quarantäne wegen der Corona-Pandemie in den vergangenen Wochen zahlreiche Projekte vorangetrieben. Neben einem Radio-Podcast mit ihrem Vater veröffentlichte sie vor wenigen Tagen den Song «my future», den sie zu Beginn der Auszeit mit ihrem Bruder Finneas geschrieben hatte. Wie die 18-Jährige im dpa-Gespräch verriet, war ein weiteres Mitglied ihrer Familie in Zeiten von Covid-19 überaus aktiv - ihre Mutter Maggie Baird.

«Zu Beginn der Quarantäne hat meine Mutter das Projekt »Support and Feed« ins Leben gerufen. Dabei geht es darum, Menschen in Not mit einer vegetarischen Mahlzeit zu versorgen», erzählte die Sängerin in einer Zoom-Konferenz. Neben der Umwelt und Bedürftigen sollten vor allem die lokalen Restaurants und Lokale von dem Online-Angebot profitieren. «Es war wirklich schön zu sehen, dass meine Mutter sich so viel Mühe gegeben hat und selbst Lieferungen durchgeführt hat. Das war grossartig», sagte Eilish. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Billie Eilish singt den neuen Bond-Song

1 / 18
Billie Eilish singt den neuen Bond-Song
quelle: ap / jordan strauss
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

People-News

US-Popstar Demi Lovato outet sich als nicht-binär – weder Mann noch Frau

Vor Kurzem hatte Demi Lovato klargestellt, pansexuell zu sein und sowohl Männer als auch Frauen zu lieben. Nun erklärt der Popstar, dass er sich als nicht-binär identifiziert, also keinem Geschlecht zugeordnet werden möchte.

«Jeden Tag, an dem wir aufwachen, wird uns eine weitere Gelegenheit und Chance gegeben, der zu sein, der wir sein wollen und wünschen», erklärt US-Star Demi Lovato in einem Clip, der auf Instagram mit mehr als 100 Millionen Followern geteilt wird, und offenbart: «Ich bin stolz darauf, euch wissen zu lassen, dass ich mich als nicht-binär identifiziere und meine Pronomen offiziell ändern werde, um vorwärts zu kommen.»

Lovato will keinem Geschlecht mehr zugeordnet, also weder als Mann noch als Frau …

Artikel lesen
Link zum Artikel