Liveticker
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Liveticker

Kein Zuger Comeback-Märchen – Lausanne zittert sich zum Auswärtssieg



Ticker: 17.09.19. Zug – Lausanne

Die Trainer der 12 NL-Klubs in der Garderobe

Neue Regel: Tor mit dem Schlittschuh

Play Icon

Abonniere unseren Newsletter

23
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
23Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • c_meier 17.09.2019 22:23
    Highlight Highlight sorry für eine Regel-technische Frage: ist 2 + 10 Minuten nicht automatisch eine Spieldauerdisziplinarstrafe?
    • Pat the Rat aka Ninetosix 17.09.2019 22:48
      Highlight Highlight Nö!
      Nur eine 5-Minuten-Strafe zieht automatisch einen Restausschluss mit sich.
      Oder zwei 10-Minuten-Strafen...
  • Pat the Rat aka Ninetosix 17.09.2019 22:18
    Highlight Highlight Was ist denn in der Swiss League los?
    Die Ticino Rockets bodigen La Chaux de Fonds mit 7:3?
  • DäTopscorer 17.09.2019 22:09
    Highlight Highlight Nyff is on fire 🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥 2 Shutouts 🤙🏽
    • maylander 17.09.2019 22:39
      Highlight Highlight Rappi ist wirklich top bereit.

      Und Punktgleich mit dem EVZ.
  • SBP 17.09.2019 21:29
    Highlight Highlight Robbie Earl, der mieseste Eishockeyspieler der Welt!
    • DäTopscorer 17.09.2019 21:38
      Highlight Highlight Franco Collenberg...
  • MARC AUREL 17.09.2019 20:43
    Highlight Highlight GRANDE BERN!
    • bullygoal45 17.09.2019 21:15
      Highlight Highlight 🤫


      Thanks 👍🏻
    • DäTopscorer 17.09.2019 21:24
      Highlight Highlight 🤐

    • MARC AUREL 17.09.2019 21:51
      Highlight Highlight GRANDE BERN!!!🏆💪
    Weitere Antworten anzeigen
  • DäTopscorer 17.09.2019 20:35
    Highlight Highlight Wir der 'ÜberZug' heute etwa taloschiert ...?
    Grüsse aus dem Baugewerbe 😅
  • fandustic 17.09.2019 20:27
    Highlight Highlight Bei Bern gab es das in drei Jahren nie, dass Genoni vorzeitig das Eis verliess...beim EVZ im dritten Spiel😉 Ein Schelm wer böses denkt.
    • IfyouNeverNevergoyouwillNeverNeverknow 17.09.2019 23:23
      Highlight Highlight Ja was denkt er denn, der Schelm? Bei der heutigen Unterstützung der Abwehr hätte ich schon nach dem 2-ten Treffer der Lausanner die Segel gestrichen. Das grenzte an Arbeitsverweigerung und hat in einem Mannschaftssport nichts verloren 😳
    • fandustic 18.09.2019 07:44
      Highlight Highlight Das die Abwehr von Zug halt eben nicht so stark ist wie die von Bern😉 Nein ist ja noch früh in der Saison, aber zurzeit schon arg schwach was dr EVZ hinten spielt.
  • hockeyaner 17.09.2019 20:23
    Highlight Highlight „Den Zugern bleibt der Sirup im Hals stecken“ 😅👍🏽 Was will man damit sagen?? 😅 Zuger Fans 👶🧒?? 😅
    • Giggu 17.09.2019 22:32
      Highlight Highlight Und dann haut es ihnen auch noch den Nuggi raus😂😂
  • Al Paka 17.09.2019 20:06
    Highlight Highlight "Es bitzeli fies"
    😂
    Benutzer Bild
    • maylander 17.09.2019 20:47
      Highlight Highlight Solche Sprüche muss ich mir seit einem Vierteljahrhundert anhören.
      Dafür ist man ja in Zug mittlerweile auf Cüpli umgestiegen.
    • Al Paka 17.09.2019 21:15
      Highlight Highlight An was ich mich noch erinnern kann, sind Sprüche von wegen "Rapperswil Kinderzoo", aber ein bisschen sticheln muss manchmal sein.

      Musste einfach schmunzeln, als ich das im Ticker gelesen habe.

      Kann ich da im zweiten Satz von dir etwas Selbstironie entdecken? 😅
    • maylander 17.09.2019 21:46
      Highlight Highlight Bei dem Biersponsor ist es auch nicht verwunderlich wenn die Fans Sirup oder Cüpli trinken. 🤣


      Wenigstens vor dem Stadion gibt es Baarer Bier.

    Weitere Antworten anzeigen

Profisportler kaufen für Ältere ein oder bieten sich als Babysitter an

Jeder macht, was er kann. Während Schweizer Fussball- und Eishockeyspieler in erster Linie ihre Dienste als helfende Hand anbieten, zeigen sich manche Grossverdiener sehr grosszügig. Zwei Bayern-Spieler spenden gemeinsam eine Million Euro.

In der Corona-Krise ist zwar nichts so wichtig, wie Abstand zu halten. Und dennoch ist zu beobachten, wie Menschen zusammenrücken. Es gibt auch Profisportler, die mehr machen wollen, als zuhause mit Toilettenpapier zu jonglieren und sich dabei für Instagram zu filmen. Drei Eishockeyspieler des HC Fribourg-Gottéron etwa. Nationalspieler Killian Mottet, Adrien Lauper und Nathan Marchon haben sich zusammengetan, um für Mitmenschen einzukaufen, die über 65 Jahre alt sind.

«Solange die Menschen uns …

Artikel lesen
Link zum Artikel