Elektroauto
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Elektroauto-Boom in der Schweiz: 137 Prozent Wachstum gegenüber Vorjahr

Autos mit alternativen Antrieben haben in der Schweiz die 10-Prozent-Marke geknackt. Reine Elektroautos kommen inzwischen auf knapp vier Prozent Marktanteil – Tendenz stark steigend.



Die Anzahl neu zugelassener Autos auf hiesigen Strassen hat im November im Vergleich zum Vorjahresmonat leicht zugelegt. Und der Boom bei Elektroautos hält an.

Konkret wurden in der Schweiz und in Liechtenstein im November 24'228 Fahrzeuge erstmals immatrikuliert. Im Vergleich zum Vorjahresmonat entspricht dies einem knappen Plus von 0.5 Prozent, wie die Vereinigung der Schweizer Automobil-Importeure «Auto Schweiz» am Dienstag mitteilte.

In den Herbstmonaten war die Wachstumsrate teilweise noch zweistellig. Dies lag vor allem daran, dass die Autohersteller im Herbst 2018 mit grossen Lieferschwierigkeiten aufgrund der neuen Abgasprüfzyklen (WLTP) zu kämpfen hatten. Kumuliert von Januar bis November 2019 wurden 276'641 Personenwagen erstmals in Verkehr gesetzt, was einem Plus von 1.6 Prozent im Vergleich zur entsprechenden Vorjahresperiode entspricht.

Elektroauto-Boom hält an

Der Anteil der Elektroautos am gesamten Neuwagenmarkt ist damit auf 3.7 Prozent gestiegen: «Einer der höchsten weltweit», wie Christoph Wolnik, Mediensprecher von «Auto-Schweiz» in der Mitteilung betont. Zusammen mit den weiteren alternativen Antrieben verfüge damit mehr als jedes zehnte neue Auto über einen nicht ausschliesslich mit Benzin oder Diesel betriebenen Motor.

Der Trend zu Autos mit weniger oder gar keinem Abgasausstoss hält derweil unvermindert an. Seit Jahresbeginn sind gemäss der Mitteilung exakt 10'329 neue Elektroautos für die Strassen der Schweiz und des Fürstentums zugelassen worden. Die Zahl neuer, rein elektrisch angetriebener Personenwagen sei somit im Vergleich zum Vorjahr um satte 137 Prozent gestiegen.

Der Renault Zoe gehört seit Jahren zu den beliebtesten E-Autos in der Schweiz

2020 lanciert VW den Golf für das Elektrozeitalter – den ID.3. Das E-Auto für die Massen dürfte den Elekroanteil nochmals massiv erhöhen.

Jeder zweite möchte ein Elektroauto kaufen

In einer vom Forschungsinstitut gfs.bern durchgeführten, repräsentativen Umfrage gab ein Fünftel der Befragten an, dass sie in den nächsten drei Jahren «sehr wahrscheinlich» ein Elektroauto kaufen werden. Bei knapp 30 Prozent gilt ein Kauf als «eher wahrscheinlich».

Inzwischen setzen alle grossen Hersteller auf das E-Auto, während die Brennstoffzelle bzw. der Wasserstoffantrieb bei Autos so gut wie keine Rolle spielt.

Opel Corsa Elektroversion

VW ID Space Vizzion: Der erste Elektro-Kombi von Volkswagen

(oli/sda/awp)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Honda e Serienmodell

Sich selber ein Elektroauto bauen?

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Deutsche bauen Wasserstoffauto zum Discount-Preis

Sie wissen, wie man einen Menschen ins All schiesst. Jetzt zeigen die schlauen Köpfe der deutschen Raumfahrt ein Auto, das nicht nur absolut sauber fährt. Sondern auch supergünstig werden soll.

Nach den Sternen zu greifen, ist ihr Job. Jetzt zünden die Tüftler vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) eine Rakete, die auf der Erde bleiben soll. Im SLRV (Safe Light Regional Vehicle), das die Forscher gerade auf einer Teststrecke vorgestellt haben, stecken gleich mehrere Trümpfe.

Mit einer Länge von 3.80 Metern liegt das betont flache SLRV (für geringen Luftwiderstand) ziemlich genau zwischen einem VW Up und dem Polo. Trotzdem wiegt das Auto lediglich 450 kg. Dazu wurde an …

Artikel lesen
Link zum Artikel