DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Frau bringt Mini-Pferd an Board von American Airlines Flug

03.09.2019, 04:4203.09.2019, 09:45

In den USA ist es nicht unüblich, sogenannte «service animals» – also Begleittiere zur körperlichen oder emotionalen Unterstützung – auf Flügen zu sehen. Meist sind das Hunde, manchmal auch Katzen. Auf einem Flug der American Airlines von Chicago nach Omaha wurde jedoch vor wenigen Tagen ein Minitatur-Pferd gesichtet.

Das Pferd mit dem Namen «Flirty» wurde von verschiedenen Personen am Flughafen und im Flugzeug selbst gefilmt oder fotografiert.

Vor kurzem erlaubte das US-Transportministerium neben Katzen und Hunden nämlich offiziell auch Mini-Pferde als Begleittiere, wie «The Independent» berichtet. Die Richtlinien der US-Behörden passen sich dem Fakt an, dass neben Katzen und Hunden auch Miniatur-Pferde oft als Begleittiere genutzt werden.

Da es sich jedoch nur um eine Richtlinie haltet, ist es den Airlines überlassen, welche Tiere sie tatsächlich an Board akzeptieren wollen. Die American Airlines sagte zu diesem spezifischen Fall folgendes: «Dieses Miniaturpferd war ein trainiertes Diensttier, das American Airlines nach einer fallweisen Bewertung an Bord akzeptiert.»

Das Pferd «Lucky» hat sogar einen eigenen Instagram-Account. Dort ist zu entnehmen, dass es nicht sein erster Flug war.

(mim)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die besten Photobombs sind immer noch die von Tieren

1 / 26
Die besten Photobombs sind immer noch die von Tieren
quelle: http://www.jokeroo.com/pictures/animal/920641.html
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Darum mag der Chef keine Hunde

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

20 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Die_andere_Perspektive
03.09.2019 05:31registriert Juli 2019
Amis... 🤦‍♂️
18112
Melden
Zum Kommentar
avatar
DonChaote
03.09.2019 06:17registriert März 2014
‚Flirty‘? ‚Lucky‘? Was jetzt?
1420
Melden
Zum Kommentar
avatar
Arjay
03.09.2019 08:59registriert Februar 2018
Ernsthafte Frage: Muss ein solches Tier während des Fluges nicht adäquat gesichert werden, damit es bei Turbulenzen nicht wie ein Geschoss durch die Luft fliegt?
Selbst die kleinsten Taschen müssen ansonsten ja in die Gepäckablage und Kinder müssen auch festgeschnallt werden...
540
Melden
Zum Kommentar
20
Zwei Amerikaner nach 3 Monaten russischer Gefangenschaft frei – das ist ihre Geschichte
Sie verliessen die Vereinigten Staaten, um in der Ukraine gegen Russland zu kämpfen. Bei ihrem ersten Einsatz gerieten sie jedoch in russische Gefangenschaft. Kürzlich freigekommen, erzählen sie nun vom Horror von 104 Tagen Gefängnis.

Es waren die Bilder von flüchtenden ukrainischen Familien, die Alex Drueke und Andy Tai Huynh zum Handeln bewogen hatten. Unabhängig voneinander beschlossen die beiden US-Amerikaner in die Ukraine zu reisen und sich dort der Internationalen Legion zur Verteidigung der Ukraine anzuschliessen.

Zur Story