International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Frau bringt Mini-Pferd an Board von American Airlines Flug



In den USA ist es nicht unüblich, sogenannte «service animals» – also Begleittiere zur körperlichen oder emotionalen Unterstützung – auf Flügen zu sehen. Meist sind das Hunde, manchmal auch Katzen. Auf einem Flug der American Airlines von Chicago nach Omaha wurde jedoch vor wenigen Tagen ein Minitatur-Pferd gesichtet.

Das Pferd mit dem Namen «Flirty» wurde von verschiedenen Personen am Flughafen und im Flugzeug selbst gefilmt oder fotografiert.

Vor kurzem erlaubte das US-Transportministerium neben Katzen und Hunden nämlich offiziell auch Mini-Pferde als Begleittiere, wie «The Independent» berichtet. Die Richtlinien der US-Behörden passen sich dem Fakt an, dass neben Katzen und Hunden auch Miniatur-Pferde oft als Begleittiere genutzt werden.

Da es sich jedoch nur um eine Richtlinie haltet, ist es den Airlines überlassen, welche Tiere sie tatsächlich an Board akzeptieren wollen. Die American Airlines sagte zu diesem spezifischen Fall folgendes: «Dieses Miniaturpferd war ein trainiertes Diensttier, das American Airlines nach einer fallweisen Bewertung an Bord akzeptiert.»

Das Pferd «Lucky» hat sogar einen eigenen Instagram-Account. Dort ist zu entnehmen, dass es nicht sein erster Flug war.

(mim)

Die besten Photobombs sind immer noch die von Tieren

Darum mag der Chef keine Hunde

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Diese 9 Food Trucks aus New York wünschen wir uns in der Schweiz (weil absolut 🤤)

Link zum Artikel

Federer/Nadal necken sich wie ein altes Ehepaar und McEnroe will «ihre Karrieren beenden»

Link zum Artikel

«Kein Brexit ohne Parlament!» John Bercow sagt Johnson in Zürich den Kampf an

Link zum Artikel

St. Galler Polizist schiesst sich aus Versehen in den Oberschenkel

Link zum Artikel

Die lange Reise der Schiedsrichter-Pfeife an die Rugby-WM nach Japan

Link zum Artikel

Eins vor Tod will ich Sex und (eventuell) eine Ohrfeige

Link zum Artikel

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

24
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
24Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • tobs. 04.09.2019 16:03
    Highlight Highlight Die Amis scheinen für viele als doof. Es gibt viele Sachen, da mögen wir Ihnen ohne Zweifel voraus sein. Es gibt aber auch sehr viele Dinge, da sind sie uns wesentlich voraus (z.B. mit dem Umgang von Behinderten im Alltag, Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft). Dass dieses Beispiel in den Kommentaren wieder mal als Ami-Bashing dient ist völlig daneben 🤷‍♂️
  • Vertigo 03.09.2019 12:04
    Highlight Highlight Anstatt hier nur sensationalisierend über diese Begebenheit zu berichten hätte man die Gelegenheit nutzen können, das Thema Service-Tiere etwas tiefer anzugehen und zu berichten, wofür Menschen sie brauchen, wie die Gesetzeslage ist etc. Menschen mit Service-Tieren haben zb häufig das Problem, dass Menschen nicht wissen, wie sie mit dem Tier umgehen sollen oder versuchen, sie zu streicheln. Zudem werden sie häufig angefeindet und ihr Tier als “Emotional support Animal” verlacht weil man ihnen ihre Behinderung nicht ansieht (zb Epilepsie) und die Menschen nur Blindenhunde kennen.
  • Klimapapi 03.09.2019 11:38
    Highlight Highlight So wird aus dem PfERD ein PfLUFT :-)
  • snowleppard 03.09.2019 10:11
    Highlight Highlight Würden die Amis mehr in Bildung statt Krieg und ihren eigenen weltweiten Terrorismus investieren .... wer weiss ... man hätte vielleicht auch keinen weissen Affen im weissen Haus, der schon 5 oder 6 x (man weiss es nicht genau) sein Business an die Wand gefahren hat.
    Die Dummen waren oft schon das grösste Risiko !
  • Das-Malo 03.09.2019 09:37
    Highlight Highlight Ich stell mir gerade ein "Gagi" Szenario vor...
  • maude 03.09.2019 09:20
    Highlight Highlight Also ich weiss nicht...bei Hunden weiss man, dass sie gerne da sind, wo der Mensch ist, egal wo.
    Ob das für Pferde, Kaimane usw. auch gilt ( für Katzen eh nicht) bezweifle ich. Find Therapietiere super, aber denkt auch wer an die Tiere und ihre Bedürfnisse?
    • Drama Llama 03.09.2019 10:10
      Highlight Highlight Nein, das tun die Amis nicht. Die Tierhaltung in den USA ist - auf gut Deutsch gesagt - beschissen. Sorry, anders kann man es nicht beschreiben. Gruppentiere sitzen in Einzelhaft, Reptilien leben in viel zu kleinen Glaskästen und werden an die Leine genommen, Fische stecken in Vasen. Die meinen dann auch noch, das gefällt denen. Bedürfnisse? Was für Bedürfnisse?
  • Arjay 03.09.2019 08:59
    Highlight Highlight Ernsthafte Frage: Muss ein solches Tier während des Fluges nicht adäquat gesichert werden, damit es bei Turbulenzen nicht wie ein Geschoss durch die Luft fliegt?
    Selbst die kleinsten Taschen müssen ansonsten ja in die Gepäckablage und Kinder müssen auch festgeschnallt werden...
  • In vino veritas 03.09.2019 08:38
    Highlight Highlight Die spinnen die Amis. Bei Blindenhunden kann ich es ja gut verstehen. Aber hier ist es einfach nur noch absurd. Wenn die Dame ihren Alltag nicht ohne emotionale Unterstützung bewältigen kann, wäre ein längerer stationärer Aufenthalt sinnvoller. Oder ein menschlicher Begleiter. Ausserdem möchte ich nicht neben ihr sitzen, wenn das Pony mal muss. 😨
    • Vertigo 03.09.2019 11:49
      Highlight Highlight Wie kommst du darauf dass ein stationärer Aufenthalt oder ein menschlicher Begleiter sinnvoller wäre und mehr helfen würde? Bist du Psycholog*in/Psychiater*in? Kennst du diese Frau persönlich? Ein Service-Tier bekommt man ja nicht einfach so, sondern wenn man mit seinem Arzt abklärt, dass es sinnvoll ist.

      Wie die Sache mit der Sicherung des Pferd während dem Flug gemacht wurde und was passiert wenn das Pferd sich entleeren muss würde mich aber auch interessieren.
  • TheNormalGuy 03.09.2019 08:33
    Highlight Highlight Und ich daneben mit meine richtig üblen Pferdeschuppenallergie...
    Benutzer Bildabspielen
  • Gawayn 03.09.2019 07:21
    Highlight Highlight Schön, es ist ein trainiertes Pferd.
    Ist es auch so trainiert, das es der Schwerkraft trotzen kann, sollten die in ein Luftloch oder Turbulenzen geraten?

    Es gibt nämlich schon Gründe, das man sich im Flugzeug anschnallt und jedes Gepäckstück so verstaut, das es nicht rumliegt.
    Wie will man diese Mini Lasagne fest machen?
  • Yakari9 03.09.2019 07:07
    Highlight Highlight Weisch, weme Flugangst het... Chent me ja o eifach nid flüge...
    • Vertigo 03.09.2019 11:54
      Highlight Highlight Sie hat keine Flugangst, sie hat PTSD. Übrigens auch, wenn sie nicht im Flugzeug sitzt.
    • Baccaralette 03.09.2019 12:20
      Highlight Highlight ..und wenn man keine Ahnung hat, könnte man einfach schweigen, oder?
  • ostpol76 03.09.2019 06:50
    Highlight Highlight Ohne Worte 😂
    Play Icon
  • Heiniger(s) 03.09.2019 06:32
    Highlight Highlight An Board..? 🤔
  • DonChaote 03.09.2019 06:17
    Highlight Highlight ‚Flirty‘? ‚Lucky‘? Was jetzt?
  • Team Insomnia 03.09.2019 06:01
    Highlight Highlight 😮
  • Die_andere_Perspektive 03.09.2019 05:31
    Highlight Highlight Amis... 🤦‍♂️
    • mr-marple 03.09.2019 08:15
      Highlight Highlight .... das Land der unbegrenzten Möglichkeiten.
    • DonChaote 03.09.2019 08:30
      Highlight Highlight ... das land der unmöglichen begrenztheiten...
    • snowleppard 03.09.2019 10:12
      Highlight Highlight ... das beschränkte Land der Möglichkeiten ...
    Weitere Antworten anzeigen

«It Chapter Two» ist traumhaft traumatisch, ein Horror-Harry-Potter für Erwachsene

SPOILER ALERT! 2017 war das «It»-Remake 135 Minuten lang und super. 2019 ist sein Sequel 169 Minuten lang und genauso super. Wie grossartig ist das denn!

Nach über tausend Seiten endet die Mär des bösesten Clowns, der jemals über die Welt kam, mit Sätzen, so schön, dass man sie sich neben das Bett pinnen möchte. «Sei wahr, sei tapfer, steh auf. Alles andere ist Dunkelheit.» – «Es ist schön zu denken, dass die Sterblichkeit allen Mut erklärt – und auch die Liebe.»

Sätze, die mit tröstlicher Melancholie Einhalt gebieten im irren Getriebe und Gelächter der Welt. Sätze von Stephen King. Aus «Es». Oder «It». Sätze aus der zweiten Hälfte von …

Artikel lesen
Link zum Artikel