Eishockey
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Fans und Spieler von HC Davos jubeln nach dem Sieg (5-2), im ersten Eishockey Playoff-Viertelfinalspiel der National League zwischen dem HC Biel und dem HC Davos, am Samstag, 10. Maerz 2018, in der Tissot Arena in Biel. (KEYSTONE/Anthony Anex)

Spieler und Fans des HC Davos feiern einen Auswärtssieg in Biel. Bild: KEYSTONE

So hoch ist der CO2-Ausstoss eines Hockey-Fans, der seinem Team zu jedem Spiel folgt

Die Schweiz ist ein kleines Land. Und doch kommen ganz schön viele Kilometer zusammen, wenn die zwölf Eishockeyteams der höchsten Liga und ihre Anhänger umher reisen. Fakten zu 50 Runden Regular Season.



Am Freitag beginnt die neue Saison um die Eishockey-Meisterschaft. Der HC Lausanne muss dazu nach Lugano reisen. 378 Kilometer hin, 378 Kilometer zurück. Mehr als acht Stunden werden die Waadtländer im Car sitzen.

Es ist eine der weitesten Auswärtsfahrten. Aber längst nicht die einzige, die ziemlich lange dauert. Schliesslich kämpfen Teams weit im Westen (Servette), tief im Süden (Lugano) und im bergigen Osten (Davos) gegen jene aus dem Mittelland um den Titel. Ohne den Moralfinger zu heben: Auf langen Auswärtsfahrten werden nicht nur Kilometer «gefressen», auch beim CO2-Ausstoss läppert sich eine Menge zusammen.

CO2-Ausstoss

In der Regular Season trägt jedes Team jeweils 25 Heim- und Auswärtspartien aus. Es gibt Fans, die ihren Lieblingen in jedem einzelnen Spiel die Daumen drücken. Reisen sie dabei im Auto an, stossen sie gemäss MyClimate-Rechner so viel Kohlendioxid aus:

CO2-Ausstoss in Tonnen:

Bild

grafik: watson

Zur Einordnung: Pro Kopf wurden 2016 in der Schweiz 4,72 Tonnen CO2 ausgestossen. Das Ziel des Bundesrats ist es, den Pro-Kopf-Ausstoss bis 2050 auf 1 bis 1,5 Tonnen CO2 zu senken. Kohlendioxid ist als Treibhausgas für die globale Erwärmung verantwortlich.

Die Berechnung

Die Distanzen zwischen zwei Städten entsprechen jenen zwischen den jeweiligen Stadien. Es wurde der erste Routenvorschlag von GoogleMaps verwendet und beachtet, dass viele Pässe Wintersperre haben (etwa der Nufenen, der für Ambri ein kürzerer Weg an den Genfersee wäre). Für die CO2-Berechnung wurde im Rechner ein Mittelklasse-Auto ausgewählt, das 8 Liter Benzin pro 100 Kilometer verbraucht.

Kürzeste Auswärtsfahrten

Bild

grafik: watson

Geht es nach der Fahrzeit, ist die Strecke zwischen der Postfinance-Arena des SC Bern und der BCF-Arena von Fribourg-Gottéron die kürzeste: 26 Minuten beträgt sie.

Weiteste Auswärtsfahrten

Bild

grafik: watson

4:45 Stunden sitzen Davoser im Auto, wenn sie nach Genf reisen. Und nach dem Spiel geht's wieder 4:45 Stunden in die andere Richtung. Da ist gutes Sitzleder gefragt …

Die schnellste Verbindung von Genf nach Lugano führt durch den Mont-Blanc-Tunnel und Italien.

Stunden im Car

Die Spieler des HC Lugano sitzen während der Regular Season insgesamt während mehr als sechs Tagen im Bus. Wer beim SC Bern spielt, muss nur rund die Hälfte dieser Zeit reisen. Mit ein Faktor dafür, dass der SCB fünf der letzten zehn Meistertitel holte?

Bild

grafik: watson

Ungleicher Spielplan

Jedes Team trifft vier Mal auf alle anderen Teams. Hinzu kommen je zwei Heim- und Auswärtsspiele gegen Teams der selben geographischen Gruppe. So entstand der Spielplan mit 50 Runden.

West: Servette, Lausanne, Fribourg, Bern.
Mitte: Biel, SCL Tigers, Zug, ZSC Lions.
Ost: Ambri, Lugano, Davos, Lakers.

Welche Distanz legen alle Teams zusammen zurück?

104'756 Kilometer – sofern sich kein Chauffeur verfährt.

Bild

grafik: watson

Die Trainer der 12 NL-Klubs in der Garderobe

Der Weltklimarat schlägt Alarm

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Diese 9 Food Trucks aus New York wünschen wir uns in der Schweiz (weil absolut 🤤)

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

«Kein Brexit ohne Parlament!» John Bercow sagt Johnson in Zürich den Kampf an

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

Die lange Reise der Schiedsrichter-Pfeife an die Rugby-WM nach Japan

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Federer/Nadal necken sich wie ein altes Ehepaar und McEnroe will «ihre Karrieren beenden»

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel

St. Galler Polizist schiesst sich aus Versehen in den Oberschenkel

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Eins vor Tod will ich Sex und (eventuell) eine Ohrfeige

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

55
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
55Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • leu84 12.09.2019 22:56
    Highlight Highlight HCD Fans machen bestimmt die wenigsten Auswärtskilometer. Die sind im ganzen Mittelland verstreut
  • feuseltier 12.09.2019 21:29
    Highlight Highlight Und die Swiss Liga?
  • Ralph Will 12.09.2019 21:03
    Highlight Highlight Ich bezweifle das der Austoss eines Reisebusses der auf den Nufenen kraxelt viel höher ist als wenn der mit Tempomat über die Auto gleitet auch wenn es länger ist. Und überhaupt wie hoch ist die Bilanz der Tennisspieler die um die ganze Welt jetten mit Anhang und Fans?
  • Magd 12.09.2019 20:05
    Highlight Highlight Gibt es einen Kausalzusammenhang zum Bierpreis?
  • Loeffel 12.09.2019 18:38
    Highlight Highlight Ist da das permanente 7x24 runterkühlen des Eises und das heizen des Stadions schon reingerechnet?
  • Nüübächler 12.09.2019 18:04
    Highlight Highlight Bin überrascht dass mal die heilige Kuh Sport genauer unter die Lupe genommen wird.
    Es ist wirklich so, auch der Sport ist nicht unschuldig, nur getrauen sich die wenigsten dies zu sagen.
  • Chrisiboy 12.09.2019 17:16
    Highlight Highlight Pro Kind ein CO2 Ausstoss von 58 Tonnen, da wird es aber eng....
  • TingelTangel 12.09.2019 16:55
    Highlight Highlight Und jetzt noch ein Artikel über die Pferde Fans die mit ihren SUVs samt Anhänger in der ganzen Schweiz rumkurven.
  • Dead5now 12.09.2019 15:52
    Highlight Highlight Jööö....das ist nichts wenn man bedenkt wie viel co2 in china, indien usa rausgeschleudert wird....
    • Tjuck 12.09.2019 16:45
      Highlight Highlight Der Artikel war wohl nicht so ernst gemeint...
  • m. benedetti 12.09.2019 15:09
    Highlight Highlight Die CO2 Klimagläubigen sind wieder unterwegs, obwohl es gar keine Kausalität zwischen CO2 und Temperatur gibt. Aber eben, der Glaube ist gesetzt, die Religion installiert.
    • goschi 12.09.2019 15:14
      Highlight Highlight keine Kausalität?
      All die übereinstimmend zu diesem Schluss kommenden Wissenschaftlichen Studien sind falsch, weil der m. es besser weiss?
    • goldmandli 12.09.2019 15:22
      Highlight Highlight Damit es sogar du verstehst. Hier stark vereinfach:
      Benutzer Bild
    • Lienat 12.09.2019 16:36
      Highlight Highlight Kauf Dir ein Absorptionsspektrometer und miss die IR-Transmissionseigenschaften von CO2 selbst nach.

      Oder Miss in der Nacht die Rückstrahlung von der Athmosphäre und überleg Dir, wo die wohl herkommt.

      Oder schau Dir an, wie Temperatur und Eisbedeckung der letzten hunderttausend Jahren mit der CO2-Konzentration korrelieren (wobei insbesondere die sprunghaften Änderungen der letzten 150 Jahre zum Nachdenken anregen sollten).

      Oder... [Liste beliebig erweiterbar]

      PS: Das hat übrigens nichts mit Glauben zu tun, sondern mit einfachem, physikalischem Grundlagenverständnis.
    Weitere Antworten anzeigen
  • DER Baron 12.09.2019 15:06
    Highlight Highlight Dann kommts noch drauf an wo der Fan wohnt. Ein SCB Fan aus der Stadt Bern oder ein verwirrter Seeländer der zusätzlich zu den Heimspielen noch mehr km benötigt
    • eightball 12.09.2019 15:24
      Highlight Highlight ... ein verwirrter Seeländer ... looool!

      Selber Seeländer. Muss eingestehen, dass es da schon viele falschgewickelte Winnerteamjoiner gibt. Naja, immer gern hämisch lächelnd diesen Fans schulterzuckend ein Nastuch reichen um deren Tränen aus den Augen zu wischen, wenn in Biel nicht der erwartete Erfolg wartet. Möge dies auch diese Saison zahlreich geschehen. hopp gelb/rot!
    • DerHans 12.09.2019 15:25
      Highlight Highlight Da wäre der HCD wohl am klimafreundlichsten, die paar HCD-Fans die wirklich in Davos/Prättigau wohnen fallen da wohl nicht gross ins Gewicht. Und die Unterländer sind dann eh dort am Skifahren oder wohnen dann näher beim Auswärtsteam.😝
    • Mr. Nice 12.09.2019 17:33
      Highlight Highlight Also die SCB-Fans, die in der Stadt Bern leben, kannst du an wenigen Händen abzählen.
  • Lumina 12.09.2019 14:57
    Highlight Highlight Jetzt hört doch bitte endlich mal auf mit dem ständigen Schwedengretli CO2-Klimagedöns - es reicht!

    Ich lasse mir MEIN Eishockey von niemandem vermiesen - nicht vom Klimagretli, nicht von den Grünen, nicht von irgendwelchen Modeveganern und schon gar nicht von euch - ganz egal welche oder wie viele (Ab)gase ich während eines Matchbesuches ausstosse.
    • goschi 12.09.2019 15:16
      Highlight Highlight Dein Ego und Selbstwertgefühl muss klein sein, wenn ein 16-jähriges Mädchen es offenbar angreifen kann.
      ganz zu schweigen von si einem Artikel, der das Thema eher humorig aufgreift um auf die verschiedenen Distanzen der Teams zueinander zu kommen.
    • goldmandli 12.09.2019 15:27
      Highlight Highlight Liebe/r Lumina, es bringt halt gar nichts, die Fakten zu ignorieren. Die ganzen Grünen und Modeveganer akzeptieren halt einfach die Fakten und reagieren darauf.

      Ich bin auch riesen Hockey-Fan und trotzdem kann ich die Klimaproblematik ernst nehmen. Dennoch gehe ich an Auswärtspartien, aber halt mit dem Zug oder Fancar und nicht mit dem privaten Auto. Macht eh mehr spass, wenn man nicht selbst fahren muss.
  • THEOne 12.09.2019 14:49
    Highlight Highlight die klotener flyers sind dieses jahr co2 neutral🤣
    freue mich aber, dass es endlich wieder losgeht, co2 hin oder her...
    • LordEdgar 12.09.2019 15:03
      Highlight Highlight Wieso, reist man in der NLB nicht?
    • Matungus Jones 12.09.2019 15:39
      Highlight Highlight Einmal mehr, die Kloten Flyers gibt es nicht mehr, der Verein heisst seit einigen wieder EHC Kloten.
  • Blister 12.09.2019 14:47
    Highlight Highlight Auch richtig viel im Bus sitzen die Junioren in der Western Hockey League (Kanada). Einzelne Teams legen bis zu 30000 km zurück.
  • Max Dick 12.09.2019 14:44
    Highlight Highlight Und es ist ja so, dass Hockeyfans sicher keine Fahrgemeinschaften bilden, sondern jeder allein im Auto ans Spiel fährt. Abgesehen davon, dass es noch sehr relevant ist, was für ein Auto gefahren wird.
    • Hans_Olo 12.09.2019 15:10
      Highlight Highlight So ein seich. Der hockeyfan fährt co2 bewusst mit dem fancar an auswärtsspiele. alternativ, falls im angebot, mit dem extrazug.
  • Pisti 12.09.2019 14:39
    Highlight Highlight Nach diesem Artikel fordert sicher noch ein Grüner CO2 Abgaben auf Auswärtstickets. 😉
  • LebeauFortier 12.09.2019 14:36
    Highlight Highlight Davos und Lugano sollen absteigen.
    Der Umwelt zuliebe!
    • Pisti 12.09.2019 15:07
      Highlight Highlight Wenn beide Absteigen, treffen sie immer noch aufeinander. 😂😂
    • Hoscheho 2049 12.09.2019 15:13
      Highlight Highlight Und Tsüri Allen zuliebe😂
    • AllknowingP 12.09.2019 15:48
      Highlight Highlight Ey Hoscheho. Wettsch Lämpe ? ;-)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Leckerbissen 12.09.2019 14:27
    Highlight Highlight Da sind die Fussballfans mit den Extrazügen einiges grüner unterwegs :D
    • goldmandli 12.09.2019 15:32
      Highlight Highlight Fairerweise muss man sagen, dass die Fussballspiele auch zu ÖV-freundlicheren Zeiten stattfinden. Aber auch ein Fancar ist um längen besser als 500 einzelne pkw's.
    • Herr Noergler 12.09.2019 18:23
      Highlight Highlight Blöd nur, ruinieren einige Fussball-„Fans“ die CO2-Bilanz mit den Schäden, die sie bei den Krawallen anrichten.
  • Kiro Striked 12.09.2019 14:27
    Highlight Highlight Hehe... HCL am längsten im Car unterwegs :P

    Finde nur ich das so endlos lustig?
    Die Fahren ja ständig durch einen Gewissen Tunnel :P
  • Der_Infant 12.09.2019 14:21
    Highlight Highlight Beim HCD stimmt das bestimmt nicht.
    Glaube kaum das die wirklich alle von Davos und Umgebung kommen.
    Erfahrung zeigen dies änhlich für SCB und HCL.
  • goldmandli 12.09.2019 14:20
    Highlight Highlight Mit dem Auto gehen wohl die wenigsten Fans an die Auswärtsspiele. Wäre interessanter zu wissen, wie hoch die co2 Belastung bei einem Fancar wäre.

    +Fun fact: der Burger der im Stadion verzehrt wird, hat einen grösseren co2 Ausstoss als die meisten Autofahrten zu besagten fremden Stadien.
  • Achilles 12.09.2019 14:13
    Highlight Highlight Rappi hat also keinen CO2-Ausstoss? - Nice, ich wusste wir sind besser als alle ;)
    • bullygoal45 12.09.2019 14:30
      Highlight Highlight Habe ich auch gedacht 🙂🤝

      Der Letzte wird der Erste sein 🥇
    • Ralf Meile 12.09.2019 14:30
      Highlight Highlight Rege mich grad ziemlich auf, wie das untergehen konnte! Sorry bzw. Glückwunsch zur grünen Null ...
  • maylander 12.09.2019 14:09
    Highlight Highlight Morgen dann die Zeiten, die es braucht um mit dem ÖV an den Match zu reisen.
    Zwischen Zug und Oerlikon fährt jede halbe Stunde eine S-Bahn, da muss man nicht mal umsteigen und die Bahnhöfe sind in Messdistanz zum stadion. Zwischen Zurich HB und Zug gibtes es pro Stunde gleich 4 S-Bahn und zwei IR Verbindungen.
    Wenn sich alle Fans ein bisschen zusammenreissen ist die Anreise per S-Bahn die schnellste und bequemste Art.


    • DerSeher 12.09.2019 14:57
      Highlight Highlight Anreise schon... die Rückreise aus Genf oder Davos dürfte sich dann aber für einen Fan aus dem Mitteland / Zentralschweiz etc. eher schwierig erweisen.... vor allem auch in den Playoffs dann...
  • Domino 12.09.2019 14:08
    Highlight Highlight Eishockey wird e bald verboten, wenn es nach den Grünen geht. Böse Kunsteisbahnen...
  • Eidi 12.09.2019 14:08
    Highlight Highlight Ich bin wahrlich eine Mathe Banause, aber wie kann es sein, dass die Fans der Tigers am wenigsten Co2 austossen, wo doch immer mit dem John Deere angereist wird ;)
    Müsst mich nicht blitzen liebe Langnauer, bin selber ein Chääs
    • goldmandli 12.09.2019 15:35
      Highlight Highlight Ich votiere für mehr solche Selbstironie in der Schweizer Fanszene✋
    • Ass 12.09.2019 16:54
      Highlight Highlight Auch Ambri scheint ziemlich ausgestorben zu sein bei Auswärtsspielen 😂
    • Eidi 12.09.2019 20:59
      Highlight Highlight @Goldmandli 🖐️
    Weitere Antworten anzeigen
  • Amboss 12.09.2019 14:03
    Highlight Highlight Hehe, intressant. Gibt doch noch überraschend viele Kilometer und Fahrtstunden, welche die Spieler da absolvieren - wenn man bedenkt, wie klein die Schweiz eigentlich ist.

    Wäre spannend, wie so ein Vergleich in anderen Ligen aussähe, wo die Distanzen noch grösser sind, zB in Deutschland, Schweden etc...

    Und natürlich: Wieviele km legt echt Sven Andrighetto in der KHL zurück?
    • virus.exe 12.09.2019 14:23
      Highlight Highlight KHL würde wohl alles sprengen...
    • Amboss 12.09.2019 14:36
      Highlight Highlight Viel ist es sicher, aber wegen der Roadtrips vielleicht gar nicht so viel, wie man erwarten würde. Andererseits: Chabarovsk und Wladiwostok sind in der gleichen Konferenz wie Omsk und dorthin ist es schon saumässig weit

Michelle, Marius und Aimee dürfen zum ersten Mal wählen – und so ticken sie politisch

So unterschiedlich sie auch sind, etwas haben Michelle, Marius und Aimee gemeinsam: Im Oktober dürfen sie zum ersten Mal an den nationalen Wahlen teilnehmen. So ticken die 3 Erstwähler politisch.

Alle vier Jahre werden in der Schweizer Politik die Karten neu gemischt und am 20. Oktober ist es wieder soweit: Rund 5,4 Millionen Schweizerinnen und Schweizer dürfen bestimmen, welche Politiker sie für die kommende Legislaturperiode nach Bundesbern schicken wollen.

Für alle 18 bis 21-jährigen Stimmberechtigten heisst das, dass sie zum ersten Mal an den nationalen Wahlen teilnehmen dürfen. Doch welche politischen Themen interessieren die Neuwähler am meisten? Fühlen sie sich überhaupt von …

Artikel lesen
Link zum Artikel