Frankreich
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Macron teilt Fake-Bilder vom Amazonas-Brand (wir übrigens auch)



In Brasilien wüten derzeit die schwersten Waldbrände seit Jahren. Die Bilder des brennenden Regenwalds gingen seit Dienstag dieser Woche viral.

Millionenfach wurden sie unter dem Hashtag #AmazonRainforest und #PrayForAmazon geteilt. Nicht nur von normalen Internetnutzern, sondern auch von Staatspräsidenten wie Emmanuel Macron.

Auch wenn die Brände eine internationale Katastrophe sind, gibt es ein Problem bei vielen dieser Posts: Sie verwenden falsche Bilder.

Das Bild, das Macron teilte (und wir am Mittwoch in dieser Geschichte ursprünglich als Teaser-Bild verwendeten), zeigt zwar einen Waldbrand im Amazonasgebiet, ist aber schon mehrere Jahre alt. Es stammt ursprünglich vom US-Fotografen Loren McIntyre, der bereits 2003 starb.

Aber das ist nicht das einzige Bild, wie folgende Tweets zeigen

Keines der vier Fotos, die im Tweet oben (@negativiq) gezeigt werden, stammen von den aktuellen Bränden im Amazonas.

Auch Twitter-User @arch_hkp (oben) verbreitet falsche Bilder:

Die Feuerwand im Tweet des Journalisten Carlos Quinones verwüstet zwar den brasilianischen Regenwald. Allerdings stammt die Aufnahme aus dem Jahr 2013, aufgenommen bei der Taim Ecological Station im Süden von Brasilien.

Wieso falsche Bilder von einem realen Ereignis geteilt werden, ist nicht ganz klar. Eines sollten wir aber immer im Hinterkopf behalten: Glaub nicht alles, was im Internet steht.

Umfrage

Findest du es zulässig, wenn falsche Bilder von den Waldbränden geteilt werden?

  • Abstimmen

2,311

  • Ja, der Zweck heiligt die Mittel.17%
  • Nein, die Glaubwürdigkeit leidet darunter.67%
  • Egal, spielt eh keine Rolle.13%
  • Weiss nicht.3%

(jaw)

Das könnte dich auch interessieren:

«Dieses Land ist beinahe am Ende»: Grossbritannien wählt – und ist zerrissen

Link zum Artikel

Die grösste Überraschung bei «Jumanji 2»? Sie haben es nicht (ganz) verbockt!

Link zum Artikel

Die Grossen in der Champions League unter sich – jetzt haben sie, was sie immer wollten

Link zum Artikel

Wann ist krank wirklich krank?

Link zum Artikel

Eine Enttäuschung für Cassis und Rytz. Nun darf es nicht einfach so weitergehen

Link zum Artikel

So würde Online-Shopping im «Real Life» aussehen

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die Generation Z bestimmt die grössten globalen Probleme – und es ist nicht nur das Klima

Link zum Artikel

Ta-ta-ta-taaaa: PICDUMP Nummer 300 ist da! 🎉

Link zum Artikel

SBB-Chef Ducrot ist der «Anti-Meyer» – aber mit einem dicken Tolggen im Reinheft

Link zum Artikel

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

«Dieses Land ist beinahe am Ende»: Grossbritannien wählt – und ist zerrissen

69
Link zum Artikel

Die grösste Überraschung bei «Jumanji 2»? Sie haben es nicht (ganz) verbockt!

5
Link zum Artikel

Die Grossen in der Champions League unter sich – jetzt haben sie, was sie immer wollten

54
Link zum Artikel

Wann ist krank wirklich krank?

115
Link zum Artikel

Eine Enttäuschung für Cassis und Rytz. Nun darf es nicht einfach so weitergehen

105
Link zum Artikel

So würde Online-Shopping im «Real Life» aussehen

10
Link zum Artikel

Die Generation Z bestimmt die grössten globalen Probleme – und es ist nicht nur das Klima

28
Link zum Artikel

Ta-ta-ta-taaaa: PICDUMP Nummer 300 ist da! 🎉

181
Link zum Artikel

SBB-Chef Ducrot ist der «Anti-Meyer» – aber mit einem dicken Tolggen im Reinheft

51
Link zum Artikel

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

157
Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

48
Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

158
Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

229
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

103
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

62
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

33
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

15
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

«Dieses Land ist beinahe am Ende»: Grossbritannien wählt – und ist zerrissen

69
Link zum Artikel

Die grösste Überraschung bei «Jumanji 2»? Sie haben es nicht (ganz) verbockt!

5
Link zum Artikel

Die Grossen in der Champions League unter sich – jetzt haben sie, was sie immer wollten

54
Link zum Artikel

Wann ist krank wirklich krank?

115
Link zum Artikel

Eine Enttäuschung für Cassis und Rytz. Nun darf es nicht einfach so weitergehen

105
Link zum Artikel

So würde Online-Shopping im «Real Life» aussehen

10
Link zum Artikel

Die Generation Z bestimmt die grössten globalen Probleme – und es ist nicht nur das Klima

28
Link zum Artikel

Ta-ta-ta-taaaa: PICDUMP Nummer 300 ist da! 🎉

181
Link zum Artikel

SBB-Chef Ducrot ist der «Anti-Meyer» – aber mit einem dicken Tolggen im Reinheft

51
Link zum Artikel

Lehrer M. zur Pisa-Studie: «Schüler erzählen mir fast triumphierend, dass sie nicht lesen»

157
Link zum Artikel

Toiletgate im Weissen Haus: Wegen Trumps Klo-Tirade lacht das Internet Tränen

48
Link zum Artikel

Stell dir deine Pizza zusammen und wir sagen dir, ob du Gourmet oder Banause bist

158
Link zum Artikel

8 Zeichnungen des ersten Terrorhäftlings, die zeigen, wie die Amerikaner folterten

229
Link zum Artikel

Glück vor Geld – Island treibt Wirtschaft der Zukunft voran

103
Link zum Artikel

Shaqiri erhält nach Traum-Comeback ein Sonderlob von Klopp – und eine Entschuldigung

22
Link zum Artikel

Ho ho ho! Der Bundesrat schnürt das Budgetpäckli: Dafür gibt er am meisten Geld aus

62
Link zum Artikel

Das beste Kamera-Handy gibt's jetzt in der Schweiz – wir haben es getestet

33
Link zum Artikel

Diese Schweizer Organisationen erhalten am meisten Spendengelder

15
Link zum Artikel

TikTok zensiert Videos von Menschen mit Behinderung – um sie vor Mobbing zu schützen 🤔

6
Link zum Artikel

Wegen «Wildwest-Modell» von Uber & Co. – warum bald Millionen in den AHV-Kassen fehlen

31
Link zum Artikel

Alphabet Inc. – das macht der Mega-Konzern hinter Google wirklich

0
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

80
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
80Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • ändu aus B (weder Bärn noch Basel) 23.08.2019 19:34
    Highlight Highlight Falsche Bilder verwenden ist ok, WENN sie als solche deklariert werden.
  • Juliet Bravo 23.08.2019 19:05
    Highlight Highlight Die Brände sind real. Dazu braucht es keine fake Bilder.
    • RETO1 23.08.2019 21:50
      Highlight Highlight hast du es mit eigenen Augen gesehen?
    • Juliet Bravo 24.08.2019 11:06
      Highlight Highlight Macron ist Präsident Frankreichs. Könnte ja jeder behaupten. Hast du ihn je gesehen?
  • grumit 23.08.2019 18:57
    Highlight Highlight Einzelpersonen können Fehler machen. Bei einem Nachrichtenportal darf das meiner Meinung nach nicht passieren. Alleine schon aus urheberrechtlichen Gründen.
    Mit googles reverse-image-Suche findet man die Ursprünglichen Quellen dieser Bilder in weniger als einer Minute.
  • djohhny 23.08.2019 18:29
    Highlight Highlight Who cares ob das Bild von Heute oder aus 2003 stammt. Das Problem und deren Folgen sind Real.
    • trio 23.08.2019 22:01
      Highlight Highlight Wenn man es deklariert, sind ältere Fotos kein Problem.
    • djohhny 24.08.2019 01:19
      Highlight Highlight Das Bild zeigt einen Teilausschnitt des brennenden Amazonas. Momentan brennt der Amazonas in einer enorm grösseren Fläche als dieser Teilausschnitt.. Ein identisches Foto könnte jetzt geschossen werden. Er hätte es höchstens als Symbolbild deklarieren können. Aber im Prinzip ist das Haarspalterei und das dies in Anbetracht der Tragödie eine Story wert ist, ist absurd.
  • Charles, Prince of Wales 23.08.2019 17:37
    Highlight Highlight Der Krug geht zum Trog bis er bricht. Wenn die Erde dann hinüber ist, bauen wir uns eine Neue.
  • Puki 23.08.2019 17:33
    Highlight Highlight Die indigena Vereinigung Coico hat in einer offenen Karte Bolsonaro UND Morales angeklagt und für die Brandrodungen verantwortlich gemacht. Ich denke, die Bevölkerung des Amazonas weiss, wer ihr Haus angezündet hat. Wäre schön, wenn die westlichen Medien jetzt auch jeweils beide Präsidenten erwähnen und auch auf die Brände in Bolivien aufmerksam macht. Es gibt nicht nur rechte Idio..n, sondern auch linke. Und bitte auch auf unsere Mitschuld aufmerksam machen, Freihandel, Fleisch, Soya usw. Danke
  • ConcernedCitizen 23.08.2019 17:06
    Highlight Highlight Ich würde auch keine Bilder der Gelbjacken aus 2018 akzeptieren in einem Artikel über die aktuellen Proteste in Hong Kong.
    • Zerpheros {aka Comtesse du Zerph} 23.08.2019 22:21
      Highlight Highlight Bilder, die lügen.
      Kritische Distanz wahren, Quelle prüfen, querlesen, einordnen. Auch oder gerade wenn das Narrativ so gut passt - Vorurteile sind gefährlich, auch wenn man Bolsonaro alles zutraut.
  • Mutbürgerin 23.08.2019 16:51
    Highlight Highlight Wieso fühlt sich Macron für einen brasilianischen Waldbrand zuständig. Waldbrände gibt es auf der ganzen Welt seit Jahrtausenden. Es wäre ein Fehler, wenn der Mensch hier eingreift. Übrigens brennt auch Frankreich literally, vielleicht sollte er eher vor der eigenen Tür kehren.
    • Magnum44 23.08.2019 18:11
      Highlight Highlight Weil die Brände zu 99% von Menschen gelegt wurden. Ausserdem sind 20% O2 mehr als genug, um sich in die Souveränität einzumischen.
    • hiob 23.08.2019 19:14
      Highlight Highlight der mensch hat eingegriffen, das waren illegale brandrodungen. macron ist btw präsident. hoffentlich fühlt er sich auch dazu berufen, etwas zu machen, du mutbürgerin du.
    • sowhat 23.08.2019 22:00
      Highlight Highlight Vielleicht weil er in grösseren Zusammenhängen zu denken vermag als du!
      Ich vermisse eher Wortmeldungen von anderen Staatenlenker*innen der westlichen Nationen.
  • Mira Bond 23.08.2019 16:39
    Highlight Highlight Spielt doch eigentlich keine Rolle, ob die Bilder von einem früheren Brand oder aktuell sind; wichtig sind die Informationen dazu!
    • banda69 23.08.2019 16:54
      Highlight Highlight @mira

      Falsche Bilder sind Wasser auf die Mühlen der Klimaleugner (SVP usw.)
    • Zerpheros {aka Comtesse du Zerph} 23.08.2019 22:23
      Highlight Highlight Willkommen in der Welt politischer Mythogenese.
  • Naraffer 23.08.2019 16:38
    Highlight Highlight Mir ist schnuppe wann und wo die Bäume auf den Fotos gebrannt haben, das Problem bleibt wie es ist.
  • Cillit Bang 23.08.2019 16:24
    Highlight Highlight Also brennt jetzt der Wald und in welchem Ausmass?
  • Weiterdenker 23.08.2019 15:59
    Highlight Highlight Ich finde es in Ordnung, wenn es mit "Symbolbild" o.ä. gekennzeichnet wird. Ist ja Gang und Gäbe im Journalismus.
  • Petitsuisse 23.08.2019 15:51
    Highlight Highlight Leute, ja die Bilder sind alt, ja es wäre besser es wären aktuelle Bilder. Nein, diese Diskussion bringt uns nicht weiter, ja man muss was gegen den Klimawandel tun, jetzt, egal welche Bilder da gepostet wurden.
  • Pümpernüssler 23.08.2019 15:37
    Highlight Highlight Googles Bildsuche wäre so ein einfaches Tool zur Überprufung. Halt nur dann, wenn es angewendet wird.
  • Ari Jella 23.08.2019 15:21
    Highlight Highlight Ach, watson! Fakt: Es ist der grösste Brand, den Brasilien je hatte!! Die damit verbundenen Tragödien vom Freihandelsabkommen sind eine Katastrophe! Erstaunt euch tatsächlich, dass das Netz zu der Thematik keine aktuellen Bilder ausspuckt?
    Dank Korruptheit kursieren vlld noch keine aktuelleren, da der ach so nette Präsident von Brasilien natürlich nicht will, dass seine Agrarabsichten auffliegen.
    Völlig egal was für ein Bild, möglichst viele sollen auf diese Tragödie aufmerksam machen! 🧠💡
    Wäre interessant in wessen Interesse ihr diesen Artikel verfassen musstet....
  • Satan Claws 23.08.2019 15:21
    Highlight Highlight Wenn ein Journalist falsche Bilder verwendet, ist es als ob der Fliesenleger anstelle des Bades, das Schlafzimmer kachelt. Es ist einfach falsch und meiner Meinung kein Lapsus.
  • rikens 23.08.2019 15:18
    Highlight Highlight Deshalb ist Watson auch „vertrauenswürdig“.

    Ihr gesteht stets jeder Fehler, sowie ihr auch bei der Bluetooth Thematik auf ins eingegangen seid, oder ihr den Namen/Foto des Rupperswiler, ohne definitive Bestätigung, nicht publiziert habt.

    Danke
  • Scrat 23.08.2019 15:14
    Highlight Highlight Wenn die Bilder als Symbolbilder mit Quellenangabe ausgewiesen sind und nachweisbar von Ereignissen der im Artikel behandelten Region stammen, dann habe ich kein grosses Problem damit. Wenn Bilder aber als aktuell ausgewiesen werden, obwohl sie schon älter sind oder nicht mal aus der betroffenen Region stammen, dann ist das schon nicht korrekt.
  • THEOne 23.08.2019 15:12
    Highlight Highlight machen doch die ganzen unfluencer auch. was ist schon noch echt im inet?
    mit dem unterschied, dass es in diesem fall eigentlich gar keine bilder braucht, denn abgeholzt und gerodet wir da schon seit eh und jeh und das ist tatsache. nur nimmts jetzt katastrophale ausmasse an.
  • Satan Claws 23.08.2019 15:11
    Highlight Highlight "Es ist wie mit Zitaten, praktisch alle sind falsch." - Mahatma Ganghi (1949)
  • Nkoch 23.08.2019 15:05
    Highlight Highlight Versteh ich nicht. Sehen die echten Brände zu langweilig aus oder ist das das Ergebnis schlampiger Arbeit?
    • walsi 23.08.2019 16:05
      Highlight Highlight Wahrscheinlich gibt es keine. Heute sind vielfach nur Presseagenturen vor Ort und alle übernehmen deren Artikel. Wenn es die dann nicht gibt muss man sich selber etwas zusammenbasteln.

      Eigene Korrespondenten vor Ort sind zu teuer.
    • Nkoch 23.08.2019 16:58
      Highlight Highlight Dann kann mans immer noch als Symbolbild oder so kennzeichnen. Aber die Erklärung an sich klingt plausibel, danke.
    • Rabbi Jussuf 23.08.2019 23:08
      Highlight Highlight Nicht plausibel. Auch im Amazonas hat doch jeder ein Handy um ein paar Fotos zu schiessen. Ebenso die Leute von Presseagenturen.
  • Aurum 23.08.2019 15:00
    Highlight Highlight Ich weiss wie ein Feuer aussieht. Die meisten Menschen hoffentlich auch. Es ist mir völlig egal, ob nun ein Feuer von vor 10 Jahren auf dem Bild ist, oder ein aktuelles. Wichtig ist die Info, dass es brennt. Das Bild ist das sahnehäubchen für den Artikel (oder Post). Mehr aber auch nicht.
    • Zerpheros {aka Comtesse du Zerph} 23.08.2019 22:26
      Highlight Highlight In dem Fall könnte man auch auf das Bild verzichten und sich auf den Text konzentrieren, oder?
  • What’s Up, Doc? 23.08.2019 15:00
    Highlight Highlight Ja gut, schade ist das Foto nicht aktuell. Aber die Frage sei erlaubt, macht es in DIESEM Fall einen Unterschied?
    Ob der Wald einmal dort gebrannt hat und heute 50 Kilometer weiter weg macht keinen Unterschied. Eine Katastrophe ist es und in diesem Fall spielt es keine Rolle wie alt das Foto ist.
  • paule 23.08.2019 14:54
    Highlight Highlight Wenn man von der Sache ablenken will, hackt man auf einem Bild herum, die Sache ist klar, es brennt dort wo es auf keinen Fall brennen dürfte und in verschiedensten Regierungen haben ausgebrannte Hirne das Sagen und stärken den Ignoranten den Rücken.
    Das Bild symbolisiert das was abgeht und ist so schon richtig.
  • Lowend 23.08.2019 14:48
    Highlight Highlight Solche Details spielt nur für die eine Rolle, die Nebenkriegsschauplätze aufziehen wollen, um vom eigentlichen Thema, der grenzenlosen Gier des modernen Menschen, abzulenken.
    • Satan Claws 23.08.2019 15:30
      Highlight Highlight Nein, wer bei diesem Thema seine Sorgfalt vernachlässigt tut es auch bei anderen. Journalisten haben nur eine Aufgabe und die ist es nicht möglichst schnell zu berichten.
    • Lowend 23.08.2019 16:05
      Highlight Highlight Macron ist aber Politiker und gerade rechte Wähler haben normalerweise nichts dagegen, von Politikern brandschwarz angelogen zu werden.
    • Rabbi Jussuf 23.08.2019 17:27
      Highlight Highlight Lowend
      Oben hast du nichts dagegen, dass du angelogen wirst, kreidest aber genau das rechten Politikern an?
      Du bist mir ja ein Lustiger, du.
    Weitere Antworten anzeigen
  • weissauchnicht 23.08.2019 14:47
    Highlight Highlight „Glaub nicht alles, was im Internet steht“ und vor allem auch:
    Bilder sind nicht wahrer als Worte.

    Allerdings habe ich konkret nicht so Mühe, zu glauben, dass es im Amazonas brennt, und dass dies ein grosses Problem ist, auch wenn zur Illustration falsche Bilder verwendet werden.

    Aber eben: Bilder sind nicht immer wahrer als Worte...
  • BratmirnenStorch 23.08.2019 14:34
    Highlight Highlight Es spielt für mich keine Rolle, ob Macron ein Bild vom letzten Jahr postet. Wichtiger ist, dass er das Bild postet. Manchmal werden aus absolut unwichtigen Details ganze Zeitungsmeldungen...
  • Tomtom64 23.08.2019 14:33
    Highlight Highlight Zitat: Auch wenn die Fotos oft falsch sind: Die Probleme, die ein grossflächig brennender Regenwald mit sich bringt, sind real.

    Ja, stimmt. Nur sollten die Kommunikationsverantwortlichen von Politikern und die Medien in den Zeiten von Fake News Bildmaterial auf seine Authentizität und Aktualität prüfen, da sie sonst den Verschwörungstheoretikern und Realitätsverweigerern in die Hände spielen.
  • pfffffffff 23.08.2019 14:30
    Highlight Highlight Wieso werden falsche Bilder von einem realen Ereignis geteilt?

    Die Antwort ist einfach: Das reale Ereignis sollte vertuscht werden, doch das geht heute nicht mehr so einfach, weil jeder alles verbreiten kann, und dies sehr schnell. Und wenn keine realen Bilder vorhanden sind, dann hilft man sich mit "Symbolbildern". Mir ist das alleweil lieber als gar keine realen News. Oder anders gesagt: Der Zweck heiligt die Mittel.
    • Satan Claws 23.08.2019 15:13
      Highlight Highlight Oder niemand hat die Richtigkeit der Bilder hinterfragt, weil man ja die Schlagzeile etliche Sekunden später hätte verbreiten können.
    • pfffffffff 23.08.2019 17:04
      Highlight Highlight mir ist es in diesem Fall wirklich sch....egal, es geht um die Nachricht als solches, die sehr verstörend ist!
      Vielleicht wollen wir die realen Bilder auch gar nicht sehen, weil in Wahrheit alles noch viel schlimmer aussieht. Es gibt A) den Klimawandel und B) diejenigen, die sich einen Dreck darum scheren und ihn sogar noch befeuern. Die Welt ist nur noch krank, man sieht das auch an den Blitzern.
    • pfffffffff 23.08.2019 23:10
      Highlight Highlight @E7#9: genau! Wie ich bereits sagte, es geht um die Sache, nicht um die Bilder. Ich hätte natürlich auch lieber die echten Bilder, ganz klar. Wir wissen aber auch so, dass es schlimm ist und dass die Befürworter der Abholzung und der Brände mit Fake-Behauptungen operieren, um ihre Interessen zu verteidigen. Die Hauptsache aber ist, dass auf der Gegenseite ein Bewusstsein entwickelt und gefestigt werden kann, welches gegen diese Mächte antritt, und zwar bald, und genau darum heiligt in diesem Fall der Zweck die Mittel.
  • soulcalibur 23.08.2019 14:30
    Highlight Highlight Es wäre wünschenswert - auch wenn das ein emotionales Thema ist - Journalisten ihr Handwerk ernster nehmen würden. Mehr Handwerk, weniger Hysterie. In der Erklärung der Pflichten der Journalistinnen und Journalisten heisst es unter anderem: "Sie veröffentlichen nur Informationen,
    Dokumente, Bilder, und Töne deren
    Quellen ihnen bekannt sind." Erinnert mich an das Foto des kleinen Mädchens an der US-Grenze. Auch ein emotionales Thema, wie hat man Zeter und Mordio geschrieben. Am Schluss kam raus, dass das Foto gestellt wurde. Ich weiss jeder macht Fehler, aber die Medien werden so unglaubwürdig. https://www.washingtonpost.com/gdpr-consent/?destination=%2fnews%2fmorning-mix%2fwp%2f2018%2f06%2f22%2fthe-crying-honduran-girl-on-the-cover-of-time-was-not-separated-from-her-mother-father-says%2f%3f
    • P. Silie 23.08.2019 14:53
      Highlight Highlight Das erste was im Krieg stirbt ist die Wahrheit..
  • /bin/env bash -c "install_gentoo.sh" 23.08.2019 14:29
    Highlight Highlight Ist mir eigentlich ziemlich egal ob die Bilder von diesem oder letzem Jahr sind. Fakt ist: Der Mensch fackelt seit Jahren aus Profitgründen den Urwald ab. Doch niemand interessierts weil man hierzulande die Asche in der Luft nicht riecht. Wer in der westlichen-hedonistischen Konsumgesellschaft lebt und sich selber keine Grenzen steckt trägt mitschuld an dem was heute passiert, das muss den Leuten mal ins Bewusstsein gerufen werden.
  • Todesstern 23.08.2019 14:25
    Highlight Highlight Alles Fakes 😏 Nein Spass beiseite, die Brände sind ein grosses Problem denke ich.
  • artyfrosh 23.08.2019 14:22
    Highlight Highlight Würde mich wunder nehmen, was aus Sicht von Journalisten aber auch von der Community für Konsequenzen solche "Fake" Bilder haben. Einerseits wird auf ein Problem aufmerksam gemacht, egal welche Bilder benutzt werden - andererseits verliert das Problem so auch ein wenig an Glaubwürdigkeit. Eine Umfrage und Statistiken hierzu wären spannend...
  • Cpt Halibut 23.08.2019 14:19
    Highlight Highlight Es ist sowas von völlig egal aus welchem Jahr die Bilder stammen.
    • Hänsel die Gretel 23.08.2019 14:30
      Highlight Highlight Stimmt Fakten zählen nicht. Wtf
    • WID 23.08.2019 14:47
      Highlight Highlight @Cpt Halibut: wäre es, wenn es deklariert würde.
    • Nick Name 23.08.2019 15:01
      Highlight Highlight Chabis.
      Zumindest im Journalismus dürfen solche Bilder nicht verwendet werden, wenn nicht eindeutig ist, wann, woher und von wem sie stammen. Wenn sie verwendet werden, müssten sie im Minimum als «Symbolbilder» deklariert sein.
      Wird es anders gemacht, ist es kein Journalismus.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Hummingbird 23.08.2019 14:18
    Highlight Highlight Lieber fake Bilder verwenden, als noch extra dorthin fliegen, nur um echte Bilder zu machen. Solange die Fakts dahinter stimmen, also es so viele Brände im Amazonas gibt, kommt die Message richtig rüber.
    • WID 23.08.2019 14:48
      Highlight Highlight @Hummingbird: dann könnte man die Bilder auch weglassen, sie dienen ja eh nur der Belustigung der Newsleser...
    • Nick Name 23.08.2019 15:02
      Highlight Highlight Nein!
      Mit dieser Argumentation könnten wir den Journalismus endgültig begraben.
  • Lou10end 23.08.2019 14:18
    Highlight Highlight Also brennt es jetzt und wenn ja, wie sieht es aktuell aus? Inwieweit stimmen die bisherigen Berichte?
    • Max Dick 23.08.2019 14:40
      Highlight Highlight Die aktuellen Berichte stimmen schon - allerdings ist es (LEIDER!!) kein einmaliges Ereignis - es geschieht seit Jahrzehnten jährlich zur Trockenzeit. Und zwar solange bis die Menschheit entweder vernünftig wird, oder der gesamte Regenwald futsch ist. Völlig egal welche Regierung jetzt in Bolivien, Venezuela, Brasilien, etc. am Werk ist.
    • Dario4Play 23.08.2019 14:49
      Highlight Highlight Die sind alle echt, nur die bilder sind nicht vom aktuellen ereignis 🤦‍♂️
    • lilie 23.08.2019 16:48
      Highlight Highlight @Lou: Die Berichte sind alle wahr und korrekt, aber die Bilder stammen nicht von diesem Jahr und teilweise nicht mal von Brasilien.
    Weitere Antworten anzeigen
  • El Vals del Obrero 23.08.2019 14:12
    Highlight Highlight Da er ja gar nicht geschrieben hat, dass das Bild aus diesem Jahr sei, ist "Fake" etwas übertrieben.

    Watson-Bilder sind ja zu 95 % auch nur Symbolfotos (wenn auch explizit so beschriftet).

    Und wie auch immer: Am Problem ändert das Aufnahmedatum des Fotos überhaupt nichts.

    Etwa so wie wenn jemand schreit "Das Haus Brennt, alle raus!" - "Hah, auf dich muss ich gar nicht hören, weil 'brennt' schreibt man klein!"
    • sowhat 23.08.2019 22:12
      Highlight Highlight El Vals, das ist so ungefähr die stringenteste Argumentation in dieser ganzen Kommentarspalte. Danke.

Blackout in Frankreich – zehntausende Häuser nach Unwetter noch ohne Strom

Sturmböen und Überschwemmungen haben in Frankreich auch am Samstag zu schweren Stromausfällen geführt. Vorübergehend waren 40'000 Haushalte ohne Strom, wie der Energieversorger Enedis mitteilte. Am Abend seien noch 25'000 Haushalte betroffen gewesen. In elf Départements galt am Samstag weiterhin die zweithöchste Warnstufe Orange.

Zwei Menschen kamen durch das Unwetter bislang ums Leben. Ein 70-Jähriger verunglückte am Freitag im französischen Baskenland, als er mit seinem Auto gegen einen auf …

Artikel lesen
Link zum Artikel