Reisen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Die erste Arbeitswoche ist durch – und schon sind wir bereit für den nächsten Urlaub. bild: shutterstock

Die grössten Touristen-Fallen Europas – diese Orte sind komplett überbewertet

Auch in diesem Jahr werden wir wieder durch den europäischen Kontinent reisen. Hier eine kleine Hilfe, damit deine Ferien nicht zum Fail werden. Das sind die schlimmsten Touristen-Fallen jedes europäischen Landes.

Team watson
Team watson



Die nachfolgende Auswahl an überbewerteten Ferienorten ist natürlich längst nicht vollständig. Das wird sie erst mit deiner Hilfe. Hast du auch schon üble Urlaubs-Erfahrungen gemacht? Dann ab in die Kommentare damit!

Albanien – Durres

Bild

Ein Liegestuhl reiht sich an den nächsten: Willkommen in Durres. bild: shutterstock

Albanien avanciert immer mehr zum Geheimtipp für Sonnensuchende. Zu Recht. Im Süden des Landes gibt es traumhafte Strände, die von den grossen Besuchermassen noch verschont geblieben sind. Anders sieht die Situation in der Hafenstadt Durres aus, die sich unweit der Hauptstadt Tirana befindet. Der Strand ist überlaufen, das Wasser ist dreckig. An der Promenade säumen sich halbfertige Hochhäuser, die mangels Geld nie fertig gebaut wurden. Das Mittelmeer hat definitiv mehr zu bieten.

Andorra – Duty-Free-Shopping

Bild

Shopping-Hölle ahoi! Duty-Free-Shop in Andorra. bild: shutterstock

Andorra ist nicht gerade als Top-Feriendestination bekannt. Dorthin verschlägt es einen wohl eher per Zufall. Ein Redaktionsmitglied, das gerade da war, beschreibt es so: «Da gibt's so Duty-Free-Käffer. Mega hässlich, alles mega billig. Pas de la Casa ist so ein Ort. Eigentlich fuhren wir nur durch das Land und dachten: So eine schöne Gegend und dann so China-Down-Town-Leuchtreklamen. Das geht gar nicht.»

Belgien – Manneken Pis

Bild

Aus der Kategorie «Musst du nicht gesehen haben»: Das «Manneken Pis» in Brüssel. bild: shutterstock

Das Manneken Pis gehört zu Belgien wie Waffeln und Pommes frites. Nur mit dem Unterschied, das Letzteres durchaus etwas kann. Die Statue des «pissenden Männchens» ist jedoch nicht die Schuhsohle wert, die man auf dem Weg dorthin verschleisst. Sie ist noch kleiner, als man sich das gemeinhin anhand der Fotos vorstellt.

Bosnien und Herzegowina – Sprung von der Brücke in Mostar

In this photograph taken on Sunday, July 30, 2017, spectators watch men jump from the Old Bridge in Mostar, Bosnia, during an annual diving competition that has been drawing crowds for more than 4.5 centuries. More than 10,000 spectators converged on the southern Bosnian city at the weekend to watch 41 daring men take a jump from the 27-meter-high historic Old Bridge into the cold, fast-flowing Neretva River below, as part of the Mostar's 451st annual diving competition.(AP Photo/Amel Emric)

Nichts für Ungeübte: Ein Einheimischer springt gegen Entgeld in die Neretva. Bild: AP/AP

Die Gegend zwischen Mostar und Sarajevo gehört zum Besten, was Europa zu bieten hat. Spektakuläre Schluchten, beeindruckende Berggipfel. Verschwende deine Zeit also nicht an der alten Brücke von Mostar, wo Einheimische gegen Geld von der Brücke springen. Nachdem du ihnen den Zaster abgedrückt hast, sammeln sie noch weiter und du wartest eine Ewigkeit, bis sie endlich springen. Der Spass ist dann in wenigen Sekunden vorbei. Noch dümmer ist nur, wer selber springt und so sein Leben riskiert.

Bulgarien – Sonnenstrand

Bild

Gigantische Hotelanlagen am bulgarischen Sonnenstrand. bild: shutterstock

Die bulgarische Schwarzmeerküste kann eine willkommene Abwechslung zum Sommerurlaub am Mittelmeer sein. Und es gibt durchaus Orte, an denen man die eine oder andere Woche verweilen kann. Wenn's dich aber mal dorthin verschlägt, dann buche deine Unterkunft nicht am Sonnenstrand. Ausser du willst deinen Urlaub an einem überfüllten Strand mit massenweise 18- bis 20-Jährigen verbringen, die sich mit günstigem Alkohol die Birne zuschütten.

Dänemark – die kleine Meerjungfrau

Touristen machen Erinnerungsfotos vor der Bronzestatue Kleine Meerjungfrau (Den Lille Havfrue) in Kopenhagen, Daenemark, am Samstag, 12. Oktober 2019. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)

Den Speicherplatz auf dem Handy nicht wert: Touristen fotografieren die kleine Meerjungfrau in Kopenhagen. Bild: KEYSTONE

Geniesse die sensationellen Radwege, rauche einen Joint in Christiania oder mache eine ausgiebige Kneipentour: Kopenhagen hat allerlei zu bieten. Auf was du aber getrost verzichten kannst, ist ein Besuch bei der kleinen Meerjungfrau – sie ist wirklich überhaupt gar nicht beeindruckend oder sonstwas.

Deutschland – Oktoberfest am Wochenende

epa07858481 People walk across the grounds prior to the opening of the 186th Oktoberfest beer festival on the Theresienwiese in Munich, Germany, 21 September 2019. The Munich Beer Festival is the world's largest traditional beer festival and runs from 21 September to 06 October.  EPA/PHILIPP GUELLAND

Das Oktoberfest zieht die Massen an – am Wochenende ist das Gedränge besonders gross. Bild: EPA

Literweise Bier saufen und dazu Schlager hören – man liebt es oder man hasst es. Das Oktoberfest in München polarisiert wie kaum ein zweiter Grossanlass. Wenn du nichts gegen Lederhosen und schlechte Musik hast, dann kannst du dich ruhig auf die Wiesn wagen.

Aber: Mach dies unbedingt unter der Woche. Denn am Wochenende ist normalerweise jedes Festzelt bis auf den letzten Platz ausgebucht. Du wirst enttäuscht nachhause kehren, ohne dass du auch je an einer Festbank Platz genommen hast.

Estland – Tallinn

epa08027089 Visitors at the Christmas market in the Town Hall Square, Tallinn, Estonia, 26 November 2019. Reports state that the Christmas tree, which is the most important Christmas tree in Estonia and has been set up in the Town Hall Square since 1441, making it the first Christmas tree ever to be put on display in Europe.  EPA/Toms Kalnins

Weihnachtsmarkt in Tallinn – in Bremgarten ist er bestimmt schöner. Bild: EPA

Die Hauptstadt Estlands ist durchaus hübsch herausgeputzt und kann mit interessanter Geschichte glänzen. Nur leider ist Tallinn auch der Ort in Estland, der mit Abstand am meisten besucht wird. Will heissen: Überteuerte Preise und Attraktionen. Die Altstadt ist zudem ziemlich klein. Nach ein paar Stunden in Tallinn hat man eigentlich alles gesehen.

Finnland – Weihnachtsdorf in Rovaniemi

A person dressed up as Santa sits in a slay, as he leaves Santa's Village at the Arctic Circle, Rovaniemi, Finnish Lapland, Sunday, Dec. 23, 2018. (Laura Haapam'ki/Lehtikuva via AP)

Vorgegaukelte Advents-Romantik: Der Weihnachtsmann wird auf einem Schlitten durch Rovaniemi gezogen. Bild: AP/Lehtikuva

Mach Urlaub in Finnland! Unbedingt, das Land ist wunderbar. Selbstverständlich auch Lappland. Aber besuche auf keinen Fall das Weihnachtsdorf in Rovaniemi.

Ein leicht angesäuerter Besucher, der kürzlich in dem Ort war, aus dem der Weihnachtsmann stammen soll: «Es gibt tatsächlich einen Fake-Weihnachtsmann, den man besuchen kann. Man steht dafür zwei bis drei Stunden an. Wenn du endlich bei ihm angekommen bist, darfst du ihm auf den Schoss hocken und ihm etwas sagen. Dann gibt es ein Foto, das du für 50 Dollar kaufen kannst und nach einer Minute ist der Spuk bereits wieder vorbei.»

Frankreich – Mona Lisa

Tourists wait to see Leonardo da Vinci's painting Mona Lisa, at the Louvre museum, in Paris, Wednesday, Oct. 23, 2019. The Louvre, the home of the

Riesenandrang vor der Mona Lisa – schau dir das Bild besser im Internet an. Bild: AP

Klar, die Mona Lisa ist vermutlich das berühmteste Gemälde der Welt. Aber wusstest du, dass das Werk von Leonardo da Vinci winzig klein ist? Du musst dir also erst einmal in der Schlange vor dem Louvre die Beine in den Bauch stehen. Darauf folgt ein Kampf mit den Besuchermassen, bis du am Ende vor (oder eher in der dritten, oder vierten Reihe) einem Bild stehst, das gerade mal 77 auf 53 cm misst. Die Enttäuschung ist vorprogrammiert.

Griechenland – Olympia

Bild

Von der ehemaligen Pracht des Zeustempels in Olympia ist kaum mehr was übrig. bild: shutterstock

Ja, was erwartet man nicht alles, wenn man nach Olympia reist! Pompöse Tempel, goldene Statuen, History Porn. Doch die Realität ist dann die pure Ernüchterung.

Ein ebenfalls leicht angesäuerter Besucher, der kürzlich da war: «Die Zeusstatue im Tempel ist eines der sieben Weltwunder. Doch von der ist nichts mehr übrig. Auch vom Tempel ist kaum mehr was zu sehen. Da liegen bloss noch ein paar Steine rum. Gut, die Rennbahn, die war schon eindrücklich.»

Ungarn – Siofok

Bild

Siofok, der Schandfleck Ungarns. bild: shutterstock

Etwas südöstlich der Hauptstadt Budapest liegt die ungarische Feriendestination Siofok. Die Stadt – am durchaus schönen Plattensee – gilt als Partymekka. Wenn du allerdings mit nur einem Fünkchen Stil feiern möchtest, such dir einen anderen Ort aus. Grässliche Musik, schlechtes Essen und Gäste aus dem benachbarten Österreich, die ihren Polterabend feiern – die ganze Stadt ist eine Falle.

Island – Blue Lagoon

Bild

Völlig überteuert: Die Blue Lagoon ausserhalb Reykjaviks. bild: shutterstock

Die Blue Lagoon liegt etwa eine Autostunde ausserhalb der isländischen Hauptstadt Reykjavik und ist eine der Hauptattraktionen der Insel. Allerdings nur für Touristen. Denn Locals fahren dort schon lange nicht mehr hin. Die Preise für den Eintritt in die Lagune sind in den vergangenen Jahren regelrecht explodiert. Für einen Besuch blätterst du 70 Euro aufwärts hin.

Irland – die Temple Bar

Bild

Freunde, für Schluckspechte gibt es in Irland unzählige Einkehrmöglichkeiten. Sucht euch also ein anderes Lokal aus als dieses. Okay? Okay! bild: shutterstock

In Irland, also Dublin, gehen alle in die Temple Bar im gleichnamigen Stadtviertel, wo «echte irische Live-Musik» gespielt wird und so. Und es ist so fürchterlich, nur schon beim Vorbeigehen. Nur besoffene Touristen am hellichten Tag. Kein Ire bei klarem Verstand verirrt sich in diesen Stadtteil.

Italien – Balkon von Romeo und Julia

Bild

Hier gibt es eigentlich nichts zu sehen: Der Balkon der Casa di Giulietta in Verona. bild: shutterstock

Beim Balkon von Romeo und Julia in Verona gibt es gleich drei Probleme.

1. Haben weder Romeo noch Julia je auf diesem Balkon gestanden.

2. Die Gasse und der Zugang zum Balkon werden chronisch von Touristenmassen überrannt.

3. Die Wand vor dem Balkon ist ein Ort des Grauens. Unzählige abergläubische Pärchen haben dort Notizen hingeklebt und hoffen darauf, dass Julias Glückszauber auf sie niederregnet. Das ist nicht nur unglaublich unromantisch, sondern auch wahnsinnig eklig. Denn die meisten kleben ihren Notizzettel mit Kaugummi an die Wand.

Kosovo – Pristina

Traffic moves along Bill Clinton Boulevard during smog and heavy air pollution in Kosovo capital Pristina, on Friday, Dec. 20, 2019. (AP Photo/Visar Kryeziu)

Autos zwängen sich über den Bill-Clinton-Boulevard in Kosovos Hauptstadt Pristina. Bild: AP

Für Abenteuerreisende, die sich gerne etwas abseits der grossen Touristenmassen bewegen, ist Kosovo eine interessante Wahl. Die Hauptstadt Pristina kann man aber ohne schlechtes Gewissen auslassen. Ihr Charme ist sehr begrenzt. Viel schöner sind etwa das Städtchen Prizren und die umliegenden Berge, die sich im Süden des Landes befinden.

Kroatien – Dubrovnik

In this Sept. 7, 2018 photo, tourists walk through Dubrovnik old town. Crowds of tourist are clogging the entrances into the ancient walled city, a UNESCO World Heritage Site, as huge cruise ships unload thousands more daily. (AP Photo/Darko Bandic)

Dubrovnik: Definitiv eine Augenweide – wenn man sich die Touristen wegdenkt. Bild: AP/AP

Eigentlich wäre Dubrovnik ja ein malerisches Fleckchen Erde. Wenn da bloss nicht all die Touristen wären. Kroatien gilt zurecht als Urlaubsparadies – das kristallklare Meerwasser und die vielen Inseln suchen seinesgleichen. Aber um Dubrovnik kannst du einen Bogen machen. Spätestens seit die Erfolgsserie «Game of Thrones» dort gedreht wurde, ist der Hype ins Unerträgliche gestiegen.

Lettland – Jurmala

Bild

Jurmala: An diesen Strand pilgert im Sommer halb Riga. bild: shutterstock

Jurmala ist ein Badeort etwas ausserhalb der lettischen Hauptstadt Riga. Wenn es im Sommer heiss wird, strömen die Letten zu Tausenden dorthin. Wenn du weniger überfüllte Strände bevorzugst, kannst du zum Beispiel nach Liepaja fahren. Dort erstreckt sich der Beach über mehrere Kilometer und du findest sicher ein gemütliches Plätzchen.

Liechtenstein – Malbun

Bild

Malbun: Bescheidenes Skigebiet mit wenig Charme. bild: shutterstock

Malbun besteht aus lauter Ferienwohnungen. Einen Ortskern oder eine Seele sucht man in dieser Ansammlung von Chalets und Hotels vergeben. Wenn du in den Alpen skifahren oder wandern willst, gibt es viel authentischere und ehrlichere Orte als Malbun. Dort willst du wirklich nicht hin.

Litauen – Berg der Kreuze

Bild

Sachen gibt's: Der Berg der Kreuze in Litauen. bild: shutterstock

Berg der 100'000 Kreuze: Gibt es das wirklich? Ja den gibt's. Und zwar mitten in der litauischen Pampa. Aber glaub uns: Du verpasst nichts und zwar wirklich gar nichts, wenn du den Weg dorthin nicht machst. Denn zu sehen gibt es dort nur: Kreuze. Tausende Kreuze.

Luxemburg – Grand Ducal Palace

Bild

Grand Ducal Palace: Der wahrscheinlich langweiligste Palast Luxemburgs. bild: shutterstock

Rund 130 Schlösser, Burgen und Paläste gibt es in Luxemburg. Du wirst auf deiner Reise einigen von ihnen begegnen und viele sind auch wirklich einen Besuch wert. Den Grand Ducal Palace in der Hauptstadt darfst du aber auslassen. Der «Palast» ist weder eindrücklich, noch gibt es dort irgendwas Interessantes zu entdecken.

Nordmazedonien – Ohrid

Bild

Die Idylle trügt: Ein Spaziergang in Ohrid kann ziemlich mühsam werden. shuttertsock

Ohrid: Ja, die Natur am Ohrid-See ist schön. Such dir ein abgelegenes Örtchen, an dem nicht allzu viel los ist und geniesse die Aussicht. Vermeide aber auf jeden Fall den Ort Ohrid. Dort wollen dich alle auf ein Fischerbot zerren, um eine Rundfahrt zu machen. Ein vermeintlich gemütlicher Spaziergang an der Promenade wird so zum Spiessroutenlauf.

Malta – Schokoladenkuchen in Mdina

Bild

Völlig überbewertet: Der Schockoladenkuchen von Mdina.

Völlig überschätzt wird der angeblich beste Schokoladenkuchen der Welt in Mdina. Das mittelalterliche Städtchen auf einem Hügel ist ganz klar einen Besuch wert. Aber wieso alle – schon lange bevor es Instagram-Influencer gab – von diesem Kuchen schwärmen, bleibt unklar. Dieser schmeckt bestenfalls durchschnittlich.

Moldawien

¯\_(ツ)_/¯

Monaco – Casino de Monte-Carlo

Bild

Das ist nichts für dich: Das Casino de Monte-Carlo wird dein gesamtes Vermögen verschlingen. bild: shutterstock

Monaco hat durchaus seinen Reiz. Einmal durch die Häuserschluchten des noblen Kleinstaates zu flanieren, ist sicher kein Fehler. Extra wegen des Casino de Monte-Carlo hinfahren musst du indes nicht. Auch wenn der Zockertempel ein Wahrzeichen des Fürstentums ist, wirst du kaum dort hineinwollen. Zumal dort mit so hohen Einsätzen gespielt wird, dass es dem Durchschnittseuropäer schwindlig wird.

Grossbritannien – Stonehenge

FOR YOUR ONE-TIME EXCLUSIVE USE ONLY AS A TIE-IN WITH THE NATIONAL GEOGRAPHIC ANNOUNCEMENT ON STONEHENGE. This photo provided by the National Geographic Society shows the Stonehenge monument, within Stonehenge World Heritage site in January 2007. Archaeological research in 2006 funded partly by National Geographic supports a theory that the monument was part of a much larger religious complex used for funerary ritual. (AP Photo/Magnum for National Geographic, Chris Steele Perkins)

Ein paar verstreute Steine auf einer Wiese – kaum zu glauben, dass dieser Anblick massenweise Touristen anzieht. Bild: MAGNUM FOR NATIONAL GEOGRAPHIC

Grossbritannien ist definitiv ein Reise wert. Alleine in London könnte man als Tourist mehrere Wochen verbringen (wenn man es denn bezahlen kann). Auch Naturfreunde kommen im Königreich auf ihre Kosten. Einen Ausflug nach Stonehenge kannst du dir indes getrost sparen. Stonehenge ist für die meisten Touristen eine Enttäuschung: Nichts mehr als ein Haufen teilnahmslos dastehender Steine.

Montenegro – Altstadt von Kotor

Bild

Touristenschwemme in 3, 2, 1 ... ein Kreuzfahrtschiff steuert Kotor an. bild: shutterstock

Eins vorweg: Wenn du mal an einem kalten Januartag oder sonst in der Nebensaison in Montenegro unterwegs bist, kann ein Besuch der Altstadt von Kotor durchaus ein Highlight sein. Zur Hauptreisezeit in den Sommermonaten wird das Städtchen aber von zahlreichen Kreuzfahrtschiffen angelaufen, welche die verwinkelten Gassen Kotors gerdazu überschwemmen.

Tipp: Schnapp dir stattdessen ein Fahrrad oder sonst ein Gefährt und schraube dich die durchnummerierten Serpentinen der «Leiter von Kotor» hoch. Die Aussicht über den Fjord ist genial.

Niederlande – Heineken Experience

FILE- In this Dec. 9, 2008, file photo, visitors watch Heineken commercials on large screens at the Heineken Experience, Amsterdam.  Heineken has removed a commercial for its light beer after some complaints that it was racist. Hip-hop star Chance the Rapper on Sunday, March 25, 2018, tweeted the commercial was

Holland ist bezaubernd – das Heineken Museum ist es nicht. Bild: AP/AP

Freunde des gepflegten Biertrinkens. Geht nach Holland in die Ferien. Ihr werdet das Paradies erleben. Sobald sich ein Sonnenstrahl zeigt, pflegen die Oranjes ihre Stühle nach draussen zu stellen und sich ein Biertje zu gönnen.

Der Besuch der «Heineken Experience» in Amsterdam ist da kompletter Unsinn. Setzt euch lieber in eine gemütliche Kneipe, kommt mit Locals ins Gespräch oder geniesst einfach den Ausblick auf die nahe gelegene Gracht oder Windmühle. Das ist die «Experience», die ihr machen wollt, nicht ein überteuertes Museum.

Norwegen – Nordkap

Bild

Die Touristen am Nordkap blicken ins ... Nichts. bild: shutterstock

Das Nordkap kann ein magischer Ort sein. Etwa wenn es das Ende einer langen Fahrrad- oder Wanderreise markiert. Tatsächlich werden die meisten Touristen aber per Flugzeug oder Reisecar an den nördlichsten Punkt Europas gebracht. Dort angekommen warten sie dann (in den Sommermonaten) für gewöhnlich auf die Mitternachtssonne. Diese zeigt sich wegen des garstigen Wetters aber nur selten. Und falls sie dann doch zwischen den Wolken hindurchblinzelt, sieht sie auch nicht anders aus als zuhause.

Österreich – Fahrt auf der Donau in Wien

Bild

In Wien gibt es eine Menge zu sehen – ausser auf dem Donau-Schiff. bild: shutterstock

Auch hier der Kurzbericht eines Redaktionsmitglieds, das gerade da war: «Um in Wien Zeit bis zur Heimreise zu überbrücken, machten wir eine Donau-Rundfahrt. Ein bisschen Schiffli fahren, die Sonne geniessen und die Stadt ansehen – kein schlechtes Vorhaben. Man sah dann aber praktisch gar nichts von der Stadt und es wurden anderthalb ewig lange Stunden.»

Polen – Krakau

Bild

Der Hauptplatz in Krakau – wir können die betrunkenen Engländer bis hierhin grölen hören. bild: shutterstock

Krakau ist einer dieser Städte, die in den vergangenen Jahren einen Boom erlebt haben. Dies hat leider auch zur Folge, dass sich immer mehr partyhungrige und durstige Gäste in die schmucke Stadt im Süden Polens begeben. Immer auf der Suche nach dem nächsten noch günstigeren Bier. Mit diesen Menschen will man im Normalfall nichts zu tun haben. Und sind wir ehrlich: Nach einem Tag hat man Krakau sowieso gesehen.

Portugal – Weintouren in Porto

Bild

Touristen warten auf den Alkohol in einem Weinkeller irgendwo in der Nähe von Porto. bild: shutterstock

Portwein-Touren in Porto sind voll im Trend. Warum wissen wir auch nicht. Du wirst durch einen Keller getrieben. Siehst grosse Fässer. Und am Ende bekommst du einen Portwein. Der ist zwar lecker, doch der Spass kostet im Endeffekt 20 Euro.

Rumänien – Schloss Bran

Bild

Schloss Bran in Rumänien: Der Schein trügt – diese Seite bekommst du gar nie zu sehen. bild: shutterstock

Du kannst durch quasi ganz Rumänien fahren und siehst kaum einen Touristen. Ausser beim Schloss Bran. Dort versammelt sich die gefühlt halbe Bevölkerung Chinas und der USA. Das Gebäude, das als Vorbild für die Dracula-Story gedient haben soll, ist zwar nicht hässlich. Doch in Rumänien gibt es unzählige andere Schlösser, bei denen man keinen Eintritt bezahlen muss und man mutterseelenallein ist.

Russland – Lenin Mausoleum

Bild

Schlange vor dem Lenin Mausoleum. bild: shutterstock

Seit nunmehr beinahe 100 Jahren ist Wladimir Lenin tot. Während die Gebeine eines Normalsterblichen nach einigen Jahren weggeräumt werden, werden diejenigen des russischen Revolutionärs fein säuberlich aufbewahrt. Um sich den toten Körper Lenins anzuschauen, musst du allerdings lange anstehen und wirst nach wenigen Augenblicken von der Touristenmasse wieder weggedrängt. Moskau hat definitiv mehr zu bieten.

Schweiz

Hier gibt es selbstverständlich keine Touristen-Fallen. In der Schweiz sind alle Orte einen Besuch wert.

Der Beweis. So schön ist die Schweiz:

abspielen

Video: watson/nico franzoni, reto fehr

Serbien – Skadarska-Strasse

Bild

Wurde Opfer ihres eigenen Erfolges: Skadarska-Strasse. bild: shutterstock

Die Skadarska-Strasse wird von den serbischen Tourismus-Verantwortlichen gerne als «urban» und «vintage» beschrieben. Das mag sie durchaus mal gewesen sein. Heute ist sie vor allem eines: Touristenmagnet. Locals können sich die Miete an der Skadarska-Strasse längst nicht mehr leisten. «Vintage» und «urban» ist hier nur noch wenig.

Slowenien – Portoroz

Bild

Für den Instagram-Schnappschuss reicht's nur so knapp: Strandpromenade in Portoroz. bild: Shutterstock

Ja, auch Slowenien hat ein ganz klein wenig Anstoss ans Mittelmeer. Eingequetscht zwischen den Urlaubsparadiesen Italien und Kroatien liegt die Stadt Portoroz. Natürlich wurden da auch Hotelkomplexe hingeknallt. Der Strand, wenn man ihn denn überhaupt so bezeichnen will, kann aber gar nichts. Deshalb: Besser weiter nach Istrien oder in die slowenischen Berge fahren. Dort kommt dein Ferienherz garantiert auf seine Kosten.

Slowakei – UFO-Observations-Deck

Bild

Hässlicher Metallturm am Ufer der Donau. bild: shutterstock

Nein, ein UFO wirst du auf dem UFO-Observation-Deck in Bratislava mit aller höchster Wahrscheinlichkeit nicht sehen. Die Aussicht ist zwar nicht schlecht. Doch die kannst du auch gratis haben bei der Burg auf der anderen Seite des Flusses. Auf das «authentische Essen» im Observations-Deck kannst du auch verzichten.

Spanien – La Rambla

Bild

Touristenmeile des Schreckens: La Rambla in Barcelona. bild: shutterstock

Mit Barcelona ist das so eine Sache. Die Stadt ist super. Unbestritten. Doch leider ist es auch so, dass sie von Touristen überrannt wird. Wenn du die Mittelmeermetropole trotzdem mal besuchen willst, mach auf jeden Fall einen weiten Bogen um die La Rambla. Dort sind die Preise und die Touristen-Dichte besonders hoch.

Schweden – Restaurants in Gamla Stan

Bild

Gamla Stan: Sieht schön aus, kostet dich aber Unsummen. bild: shutterstock

Folgendes könnte man wahrscheinlich über viele Länder sagen: Geh nicht im touristischen Zentrum der Hauptstadt essen! Nur: In Skandinavien ist das besonders übel. Schweden hat jetzt sowieso nicht die weltbeste Küche, in der Altstadt von Stockholm zahlst du trotzdem ein Vermögen dafür. Koch dir deine Kötbullar besser zuhause!

Tschechien – Wechselstuben in Prag

Bild

Eine junge Touristin hebt in Prag Geld vom Automaten ab: Vor dem Urlaub lohnt es sich, den Wechselkurs genauer anzuschauen. bild: Shutterstock

Leute, ihr wisst ja. Tschechien ist ein fantastisches Land mit grossartigen Leuten. Setzt euch in irgendeinen Restaurant zwischen Pilsen und Ostrava, trinkt ein Frischgezapftes und ihr werdet glücklich. Was ihr aber unbedingt vermeiden solltet, sind Wechselstuben in Prag. Sie locken mit einem günstigen Kurs, der reale aber ist wesentlich schlechter. Ahnungslose Touristen werden abgezockt.

Ukraine – Tschernobyl

Bild

Eine Touristin läuft durch die Trümmer Tschernobyls. bild: shutterstock

Für rund 100 Euro kann man von Kiew aus Tagesausflüge nach Tschernobyl machen. Nach einer zähen Busfahrt kommt man am Ort der grossen Nuklearkatastrophe an. Zu sehen bekommst du dann ein paar zerfallene Baracken und Häuser. Seit dem schrecklichen Unfall im Jahr 1986 hat die Natur die verstrahlte Zone Tag für Tag zurückerobert. Das ist auch gut so, wir Menschen sollten dort nicht noch mehr Spuren hinterlassen.

Weissrussland – Altstadt in Minsk

Bild

Blick auf die sogenannte «Altstadt» von Minsk. bild: shutterstock

Weissrussland ist bestimmt eine Reise wert. Zumal das abgeschottete osteuropäische Land nicht mit Touristen überschwemmt wird. Seit 2018 kannst du mit einem Schweizer Pass gar visafrei einreisen. Wenn du einmal dort bist, verbringe aber nicht zu viel Zeit in der sogenannten Minsker «Altstadt». Denn historisch ist hier so gut wie gar nichts. Die meisten Häuser wurden in den 80er-Jahren neu aufgebaut.

Vatikan, San Marino und Gibraltar haben wir wegen ihrer Grösse weggelassen. Ist dir eine Touristenfalle in diesen Ländern bekannt? Dann ab in die Kommentare damit.

15 Touristen aus der Hölle, die Respekt vor gar nichts haben

Das könnte dich auch interessieren:

«Wir wollen keine Zensur!» ruft der weisse heterosexuelle Mann

Link zum Artikel

Wenn der Schweizer Einbürgerungstest effizient wäre, würde er SO aussehen

Link zum Artikel

WEF 2020: Sommaruga trifft von der Leyen ++ Flughafen Zürich im Ausnahmezustand

Link zum Artikel

Super-Bowl-Knaller steht fest

Link zum Artikel

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

Link zum Artikel

Australian Open: Teichmann und Golubic out

Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

«Wir wollen keine Zensur!» ruft der weisse heterosexuelle Mann

427
Link zum Artikel

Wenn der Schweizer Einbürgerungstest effizient wäre, würde er SO aussehen

76
Link zum Artikel

WEF 2020: Sommaruga trifft von der Leyen ++ Flughafen Zürich im Ausnahmezustand

16
Link zum Artikel

Super-Bowl-Knaller steht fest

0
Link zum Artikel

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

75
Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

73
Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

470
Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

3
Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

30
Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

60
Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

90
Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

326
Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

71
Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

28
Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

171
Link zum Artikel

Australian Open: Teichmann und Golubic out

20
Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

7
Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

9
Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

101
Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

363
Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

131
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

«Wir wollen keine Zensur!» ruft der weisse heterosexuelle Mann

427
Link zum Artikel

Wenn der Schweizer Einbürgerungstest effizient wäre, würde er SO aussehen

76
Link zum Artikel

WEF 2020: Sommaruga trifft von der Leyen ++ Flughafen Zürich im Ausnahmezustand

16
Link zum Artikel

Super-Bowl-Knaller steht fest

0
Link zum Artikel

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

75
Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

73
Link zum Artikel

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

470
Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

3
Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

30
Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

60
Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

90
Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

326
Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

71
Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

28
Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

171
Link zum Artikel

Australian Open: Teichmann und Golubic out

20
Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

7
Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

9
Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

101
Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

363
Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

131
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

333
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
333Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • ceciestunepipe 12.01.2020 14:09
    Highlight Highlight An vielen dieser Orte geht es um Geschichte, Sagen, Erinnerungen, Kultur.
    Geschmäcker sind verschieden, aber diese Auflistung finde ich sehr unreflektiert.
    Olympia ist zerstört? Ja, ist auch ein "paar" Jahre alt imfall. Da brauchts eben Vorstellungskraft!
    Mona Lisa ist klein?
    Grösse ist nicht alles! Setz dich mit dem Bild, der Geschichte, dem Maler auseinander, dann verstehst du es vielleicht.
    Wenn man diese Attraktionen besucht, weil man erwartet, dass Danebenstehen bereits Erleuchtung bringt, ohne dass man Hirnzellen anwirft...dann frage ich mich, wieso man überhaupt reist.
  • Grins 12.01.2020 11:01
    Highlight Highlight Ich habe mich damals in Florenz auch durch die Uffizien gekämpft, nur um die Venus in echt zu sehen... Denke die Mona Lisa und die Kleine Meerjungfrau sind durchaus sehenswert wenn man sich für die ganze Kunst- und Kulturgeschichte dahinter interessiert (das gilt natürlich auch für alle anderen Gebäude und Kunstwerke aber Andersen, come on!?).
  • Luki Bünger 12.01.2020 10:43
    Highlight Highlight Klar, Menschenmassen sind nun mal eher scheisse.

    Aber wenn euch ansonsten nur Grösse (Mona Lisa, Manneken Pis) beeindruckt, dann geht's am besten nur noch nach New York Urlaub machen:
    Da ist alles immer und überall uhuere gross.
    Ein weiterer Vorteil davon wäre: Ein Depp weniger vor dem Louvre.
  • SunshineCoast 12.01.2020 10:00
    Highlight Highlight Die Temple Bar fand ich gut. Guiness getrunken und Live Musik gehört...kann man auch anderswo machen in Dublin, aber betrunkene o. ä. gab es bei mir nicht...

    Die Portoweintour war fantastisch 👍 Sehr informativ und am Schluss gab es 3 verschiedene Portos zum probieren...
  • Digichr 12.01.2020 09:51
    Highlight Highlight Wir hatten in Rovaniemi einen Zwischenstopp auf unserer Skandinavien Reise. Es ist total kitschig, klar. Ich fand es für eine Nacht trotzdem witzig. Beim Nikolaus mussten wir gar nicht warten. Lustig auch: Die Hüttchen hatten sogar eine Sauna.
    Beim Nordkap waren wir genau dort, als es öffnete. Zudem schien in der Tat die Sonne also konnte man ohne Probleme das obligate Foto mit der Kugel machen, ohne andere Leute im Bild.
    Man muss aber sagen: Wir waren im September dort, was natürlich nicht mehr Saison ist.
  • Victor Brunner 12.01.2020 09:40
    Highlight Highlight Lächerlich, Watson Leute schreiben überzuviele Touristen und sind selbst Touristen. Ohrid-See: war im September dort. Angenehm, Touristen ja, aber nicht zuviele, keine nervenden Schifftourenverkäufer, faire Preise in den Restaurants, schöne Promenade! War das Team Watson wirklich in Ohrid? Mit Vorurteilen?
  • fischolg 12.01.2020 08:30
    Highlight Highlight Schweiz hat keine Touristenfallen? 😂 Das ganze Land ist eine Touristenfalle. Ich lebe im Ausland und jeder, aber wirklich jeder, sagt 'oh ich möchte unbedingt mal die Schweiz besuchen' wenn ich denen erzähle wo ich her bin.
    • Eidg. dipl. Tütenbauer 12.01.2020 13:18
      Highlight Highlight Die sind alle einfach nur nett. In Wahrheit denken alle wieder so ein reiches verwöhntes Stück....
  • henkos 12.01.2020 08:29
    Highlight Highlight Es würde wenigstens ein bisschen Augenzwinkern gut tun. Wenn ihr die Schweiz nicht ausgenommen hättet, dann wäre dieser Artikel weit weniger arrogant.
  • BoomBap 12.01.2020 03:31
    Highlight Highlight Teil1: Zum liechtensteiner Malbun: Das ganze Liechtenstein ist eigentlich so. Es gibt nicht viel sehenswertes. Die Liechtensteiner sind noch nicht so lange Reich. Mein Vater hat gesagt, früher so vor 50-60Jahren hat man sofort gemerkt, wenn man über den Rhein kam, dass man im Liechtenstein ist. Marode Strassen usw. Es waren sehr arme Bauernleute. Der alte Fürst wird deshalb so verehrt. Das war schon eine ziemliche Leistung die er da erbracht hat. Aber irgendwie war das alles zu wenig nachhaltig. Alles wird verbaut, den Verkehr haben sie nicht im Griff (viele Arbeiter aus dem nahen Ausland)
    • BoomBap 12.01.2020 03:48
      Highlight Highlight Teil 2: Man sagt nicht um sonst: "Das schönste am Liechtenstein ist der Blick auf die Schweiz" 😉

      Es ist jedoch auch nicht alles schlecht im Liechtenstein. Es gibt trotz des Reichtums auch noch einige gutbürgerliche Restaurants mit fairen Preisen. Ich empfehle zum Beispiel die Wirtschaft zum Löwen auf dem Schellenberg (der markante Hügel im nördlichen Teil des Landes) schöne Gartenbeiz, feine Chässpätzli mit gratis Nachschlag, schöne Aussicht und die herzige grüne Grenze zum Vorarlberg ist auch in der Nähe. Oder eine Wanderung durch das Saminatal vom Triesenberg nach Frastanz im Vorarlberg.
    • henkos 12.01.2020 08:31
      Highlight Highlight Die Schweizer sind nur 20 Jahre länger reich. Die Neureichen Europas, sozusagen - bis die Osteuropäer kamen.
    • beautyq 12.01.2020 12:33
      Highlight Highlight Allerdings verliert das Fürstenhaus immer mehr an Beliebtheit - die konservative Politik inklusive Abtreibungsverbot stösst bei der markant grün-liberal geprägten Jugend immer weniger auf offene Ohren.

      Malbun entspricht im Winter dem, was man dem Land entsprechend erwarten darf: wenig Pistenkilometer in bester Qualität. Der liechteinsteiner Bergzug inkl. "Fürstenstieg" lohnt sich jedoch - gerade auch im Sommer - allemal für einen Ausflug. Da kommen wir jedoch zurück zum angesprochenen: Dort ist tatsächlich der Anblick der Schweiz (oder *hust* Österreich *hust) das schönste.
  • grünergutmensch 11.01.2020 18:25
    Highlight Highlight Rovaniemi, blue lagoon und temple bar fand ich cool, das war jedoch vor instagram
  • Imfall! 11.01.2020 16:39
    Highlight Highlight Echt jetzt?

    Stonehenge sind nur Steine? Olympia ist zerstört?
    In der Temple Bar trifft man Personen welche Aklohol konsumieren?

    Meine Weltanschauung hat nun einen echt tiefen Kratzer erlitten...

    Was ist denn das für ein Bericht bitte???
  • pinche wero 11.01.2020 15:10
    Highlight Highlight Mexiko: cancun
  • DieRoseInDerHose 11.01.2020 15:06
    Highlight Highlight Der Turm des Petersdom in Rom. Man zahlt, kämpft sich mühsam die Treppen hoch und schlussendlich ist oben die Aussicht vergittert - ein schönes Foto könnt ihr also auch vergessen. Und dass du dich beinahe nicht rühren kannst wegen der Menschenmasse ist ja schon fast klar 😅 aber sonst: Rom müsst ihr gesehen haben!
    • Forrest Gump 12.01.2020 08:59
      Highlight Highlight Fand den Ausblick auf die Stadt und vor allem den Blick von oben in den Petersdom eigentlich recht eindrücklich. Und die Fotos sind mir ziemlich egal, ich bin da um zu geniessen und nicht für coole Insta-Fotos.. Aber überfüllt ist es definitiv. Schade, dass die Anzahl nicht stärker limitiert wird.
  • Barsukas 11.01.2020 14:52
    Highlight Highlight Ihr habt keine Ahnung über den Kreuzberg und seine Bedeutung. Zur Zeit der Sowjets stellten die Litauer aus Tradition die Kreuze auf. Öfters wurden die Kreuze von den kommunistischen Sowjets entfernt oder plattgewalzt. Am Morgen nach der Sowjet-Aktion standen wieder viele Kreuze. Das war eine Form des Widerstandes des litauischen Volkes. Aus dieser Sicht betrachtet, ist der Kreuzberg für Geschichtsinteressierte eine Reise wert. Der Autor scheint ziemlich ignorant zu sein. Lietuva! Busleisva!
    • Sir_Nik 11.01.2020 18:02
      Highlight Highlight Habe den Berg hier in der Auflistung gesehen und bin direkt durchgescrollt um dasselbe zu schreiben. Hat sich dank dir aber bereits wieder erledigt ☺️
    • ravendark 12.01.2020 07:48
      Highlight Highlight Ein magischer Ort des Widerstandes !
  • Alphabetagammaomega 11.01.2020 14:38
    Highlight Highlight Der Sprung von der Brücke ist schon beeindruckend. Verstehe das Bashing von watson nicht wirklich.
  • Critical_thinking 11.01.2020 14:06
    Highlight Highlight Die Enttäuschung schaffst du dir selbst. Es ist alles eine Frage der Möglichkeit, das Besondere zu entdecken.
    • ceciestunepipe 12.01.2020 14:10
      Highlight Highlight Schön gesagt!
  • Abel Emini 11.01.2020 13:09
    Highlight Highlight Albanien ist toll!
    Play Icon
  • Tigger622 11.01.2020 12:50
    Highlight Highlight Schloss Neuschwanstein, Pisa,Venig etc. Die Liste kann man noch massiv erweitern.
    Aber es gibt doch überall schöne Orte, man muss nur bereit sein, etwas zu suchen und mal neue Wege gehen. Island zum Beispiel hat so viel schöne, beeindruckende Natur zu bieten und ist eine Reise wert. Mietwagen nehmen und hoch in den Norden fahren. Genauso in Kopenhagen. Die Stadt hat soviel mehr zu bieten. Gerade die Kochszene ist fantastisch. Da kann man viel entdecken. Oder wer nicht soweit weg will, für den bietet doch auch die Schweiz so viel. Einfach mal raus und wandern und die Natur genießen.
  • Erklärbart. 11.01.2020 12:42
    Highlight Highlight Anstatt Ohrid, lieber Struga in Nordmazedonien besuchen. Gleich nebenan, etwas kleiner aber wunderschön, vor allem der schwarze Drin.
  • FaceReality_4.0 11.01.2020 12:22
    Highlight Highlight An wievielen der Orte war der Autor ? Die Beschreibungen sind oft völlig belanglos und eventuell auch teilweise kopiert ?

    Nur ein Bsp: Schloss Bran in Rumänien ist unbedingt eine Reise wert. Ausserhalb der Hauptsaison steht man nicht länger als 5 - 10 Min. in der Warteschlange.

    Unbedingt geeignet für Dracula UND History Fans. Ausserdem ist Transsylvanien eines der schönsten und natürlichsten Gebiete in Europa. Und für uns natürlich alles auch noch super billig (was mir persönlich nicht wichtig ist)

  • Vani_Town 11.01.2020 12:22
    Highlight Highlight Bericht voller Vorurteile. Reisen bildet und es kommt immer darauf an, was man daraus macht. Natürlich kann ich mir Bilder der Mona Lisa oder Stonehange im Internet oder TV anschauen, aber der Mensch beamt sich nicht ins Louvre vor die Mona Lisa oder Stonehange, der Weg gehört dazu, Gespräche, Umgebung, Eindrücke und vor allem eine eigene Meinung! Nicht die von jemand anderem nachplappern.
  • dmark 11.01.2020 12:14
    Highlight Highlight "Überteuerte Preise"... und das aus dem Munde eines Schweizers ;)
  • Mirko Timm 11.01.2020 12:11
    Highlight Highlight Also da bleib ich doch lieber bei Hawaii. Auf Molokai ein 2 km strand für uns alleine gehabt. am North Shore waren 20 hanseln am strand und da hiess es das viel los sei heute. Hawaii ist mehr wie waikiki oder maui
    • Eidg. dipl. Tütenbauer 11.01.2020 21:45
      Highlight Highlight Sie sind ja ein krasser Glückspilz, alleine an einem Strand, das hat vor ihnen bestimmt noch keiner erlebt. Es gibt noch Zeichen und Wunder, hurra.
  • 45rpm 11.01.2020 12:08
    Highlight Highlight Wer in Zürich Fondue essen gehen will, der meidet umbedingt das Swisschuchi im Niederdörfli.
    Überteuerte und grauenhafte Fondues.

    Bessere Fondues gibts im Fribourger Stübli beim Stauffacher. Oder auch im Vorbahnhof.

    Ich war schon einige male in den genannten Lokalen gewesen. Das Swisschuchi ist also nicht nur vom Hörensagen.

    Zwar nicht Europa, aber empfehlen kann ich Nordkorea. Die Reiseleiter nehmen sich sehr viel Zeit für einem, die Tour durchs Land geht sehr gemächlich über die Bühne und andere Touristen sieht man sehr wenig.
    Nachteil: Nicht ganz billig.
  • Me:ish 11.01.2020 11:45
    Highlight Highlight Kommt ziemlich "Hey, ich war da. Imfall. Kenne aber viel bessere Plätze, sorry, Spots. Imfall. Aber die verrate ich natürlich nicht, ich will nur motzen und zeigen, dass ich besser bin" rüber.
  • franzeen 11.01.2020 11:22
    Highlight Highlight Eigentlich jeder Ort der von Touristen überlaufen ist..
  • DerHitsch 11.01.2020 10:31
    Highlight Highlight Der Beitrag fokussiert bei den meisten Orten sowieso an die Place-to-be‘s, welche ich sowieso nicht ansteuern würde.
    Die Frage ist auch, „wie“ man die Orte denn besucht, mit welchen Absichten. Ich war zwei Tage mit Übernachtung in der innersten Sperrzone von Tschernobyl und war sehr fasziniert (und auch schockiert?) wie sich die Natur alles zurückholt. Das waren andere Blicke und Erlebnisse, als mit dem Touribus für 2 Stunden in die Sperrzone.
    Die Frage ist also mehr, wie man sich konkret verhält, als - „Tourist“. Das lässt dann auch den einen oder anderen Charakter durchleuchten ;)
    • firefighter13 11.01.2020 19:04
      Highlight Highlight Du warst wahrscheinlich noch vor der Serie Chornobyl dort. Jetzt wird Pripjat regelrecht überrannt. Es gibt sogar Staus vor dem Check Point. Sehr interessant dort, das stimmt. Aber mitlerweile ein Graus und richtig überfüllt. Für mich sollte diese Sperrzone ein Mahnmal sein und keine Attraktion.
  • bozholdrio 11.01.2020 10:30
    Highlight Highlight Pisa: Italien ist immer eine Reise wert, aber extra nach Pisa fahren um den schiefen Turm zu betrachten. Nein. Einerseits nur Touristen am Posen und wenn das Foto gemacht ist gibt es dort nichts mehr ausser neben dem Markt den Besten Hamburger den wir hatten, der wäre schon wieder eine Reise nach Pisa wert :-)... Auch das Dorf ist trist und hat nichts zu bieten
    • Hansdamp_f 11.01.2020 13:08
      Highlight Highlight Wenn Du in Italien Hamburger isst, stimmt ganz grundsätzlich etwas nicht und Du solltest lebenslanges Einreiseverbot erhalten. Dann ist's auch bisschen weniger überlaufen.
    • henkos 12.01.2020 08:33
      Highlight Highlight Warum sollte man in Italien keine Hamburger essen? In der Schweiz isst man als Touri ja auch nicht nur Raclette.
  • Klebeband 11.01.2020 10:25
    Highlight Highlight Für das «Manneken Pis» muss man nicht extra nach Brüssel reisen. In Zürich steht eine exakte Kopie des Teils...
    • ravendark 12.01.2020 07:52
      Highlight Highlight … ich pisse jeden Tag in meinen "Topf".
      … und bin eindeutig schöner ;-)
  • Spargel 11.01.2020 10:23
    Highlight Highlight Oplenac in Topola (Königsgruft) ist noch nicht überlaufen. Die Gesamtfläche der Mosaike beträgt 3500 m² und besteht aus 40 Millionen Glassteinen in 15000 Farbnuancen. Ein Mystischer Ort in diesem Weindorf.
    Benutzer Bild
  • SanchoPanza 11.01.2020 09:51
    Highlight Highlight bitte noch Schweizer Orte:
    Luzern - Kapellbrücke
    Zermatt
    Appenzell - Äscher in der Hauptsaison (mit schwerem Herzen)
    Caumasee
    Genf
    ...?
    • Donny Drumpf 11.01.2020 15:54
      Highlight Highlight Oeschinensee.... Leider, Blausee.... Leider auch.
    • ravendark 12.01.2020 07:56
      Highlight Highlight … ein Mal am Cornergrat stehen und …
      staunen und geniessen.
      Das Hotel Cornergrat ist an einem magischen Ort. Das Essen superfein und das Personal supernett und professionell. Aus eigener Erfahrung.
  • häxxebäse 11.01.2020 09:37
    Highlight Highlight Das über dubrovnik stimmt leider. GoT hat alles zu einem hype aufgebauscht.

    Auch in zadar war es schlimm, doch jetzt haben die leute das hinterland und die vielen inseln entdeckt. Für wenig geld eine art butler-familie die kocht worauf man lust hat, die kinder unterhält und einem die sehenswürdigkeiten zeigt.
    • Neruda 11.01.2020 17:10
      Highlight Highlight Butler-Familie? 😂😂
    • häxxebäse 11.01.2020 21:31
      Highlight Highlight Ja wusste nicht wie kürzer zu beschreiben 😆 die oma hat gekocht was frisch aus dem garten kam, der opa hat mit unseren kids fisch/fleisch auf dem markt besorgt, mit den erwachsenen sehenswürdigkeiten besucht, toll gegessen, schönes haus mit pool. Besser wie jedes hotel.
  • Mad Heidi 11.01.2020 09:32
    Highlight Highlight Und die Generation „Ich will alles, sonst Mimimi“ so: „Schau‘s dir lieber im Internet an.“ 🤦🏼‍♀️🤦🏼‍♀️🤦🏼‍♀️🤦🏼‍♀️🤦🏼‍♀️
  • andybelle 11.01.2020 09:11
    Highlight Highlight Definitiv Amsterdam. Sehr hübsch eigentlich aber viel zu viele Touristen! Das Rijksmuseum am besten zu Randzeiten besuchen wenn man sich nicht durch tausende Menschen schlängeln will. Ich selber empfehle Haarlem und ist nur einen Steinwurf von Amsterdam entfernt. Aber auch Orte wie Leeuwarden, Groningen, Maastricht, Breda, Hoorn, Valkenburg, Delft (um nur ein paar zu nennen) sind wunderschön und deutlich weniger überflutet.
  • Bowerick Wowbagger 11.01.2020 09:09
    Highlight Highlight Super Bericht. Schmunzeln und lernen gleichzeitig. Merci vielmal.
    • Simsalabum 12.01.2020 08:18
      Highlight Highlight Das war lehrreich? Boverli.
  • SVMS 11.01.2020 09:08
    Highlight Highlight Ich finde diesen Artikel komplett redundant. Ferien Stories sollten positiv sein. Wenn es was zu kritisieren gibt dann kann man das gerne auch erwähnen. Was soll dies hier? Zudem ist ihre Recherche extrem lächerlich und total oberflächlich. Beispiel: Minsk wurde im 2. Weltkrieg total zerstört. Deswegen ist praktisch nichts übrig ABER alles wurde im Stil der 50er Jahre dann wieder aufgebaut. Minsk ist ein live Museum, wo man Filme aus den 40/50. Jahre dreht, ohne etwas ändern zu müssen. Stalin wollte mit Minsk eine Prunkstadt errichten, was er dann auch tat. Geschichte ist nicht Ihr Metier?
  • Diva 11.01.2020 09:00
    Highlight Highlight Liebe watson, ich bin enttäuscht. Fast den gesamten Artikel (sofern es diese Bezeichnung überhaupt verdient), habt ihr von einer dieser "Worst"- Listen kopiert, die im Internet umhergeistern. Der einzige Unterschied: eure Seite ist nicht mit Werbung für "magischen Diätpillen" oder "wundersame Anlagemöglichkeiten" vollgespickt. Aber das Schlimmste daran ist eigentlich, dass ich den mist noch gelesen habe...
    • SanchoPanza 11.01.2020 13:31
      Highlight Highlight nix neues, siehe all dir (oft sprachlich nicht korrekten) Übersetzungen aus irgendwelchen Reddit-Subs.
  • spaccatutto 11.01.2020 08:57
    Highlight Highlight Waren letzten Winter 4 Tage in Krakau und haben uns total wohl gefühlt. Aber man ahnt schon, was für Touristenmassen im Sommer komman. Im Winter ist's super angenehm und die Stadt hat viel zu. bieten - und ein Besuch in auschwitz ist ein Erpebnis für sich...auch ohne Touri-massen
  • Simsalabum 11.01.2020 07:55
    Highlight Highlight Dubrovnik ist wunderschön. Sofern man im Winter früh morgens alles anschauen geht. Auch der Louvre ist an einem Montag morgen um 9.00 Uhr schnell zugänglich (direkt vor der Mona Lisa wirds wohl immer viel Menschen haben, aber der Louvre hat noch viel mehr zu bieten).

    Oftmals kommt man mit ein wenig Geschick um die Touristenmassen rum. Man muss halt bereit sein, in den Ferien auch mal um fünf aufzustehen.
    • ravendark 12.01.2020 07:59
      Highlight Highlight … manche sagen von der Mona Lisa: Da Vinci hätte sich da in jungen Jahren selbst gemalt :-)
      Find ich witzig !
  • Hirngespinst 11.01.2020 07:36
    Highlight Highlight Wir waren vor 10 Jahren am Nordkapp, um die Mitternachtssonne zu sehen.
    Um halb 12 waren wir dort. Mutterseeleallein. Es war perfektes Wetter.
    Um 23h45 kamen mehrere Busse an, die Massen strömten zum Globus.
    Kurz nach Mitternacht - und nach dem obligaten Foto - stiegen alle wieder in die Busse und fuhren davon.
    00h15 waren wir wieder alleine und hatten den Ort für uns und konnten die Aussicht ungestört geniessen.

    Alternative: das 'wahre' Nordkapp. 2-3 stündige Wanderung. Dort kann man sich die Mitternachtssonne wirklich völlig alleine ansehen. ;)
  • luigi rigattoni 11.01.2020 06:55
    Highlight Highlight Gibt's noch ne Heizdecke zu gewinnen am Schluss eurer Büenzli Tour?
    • Eidg. dipl. Tütenbauer 11.01.2020 09:32
      Highlight Highlight Wie wär's mit einer Flasche Grappa und einer limitierten weltweit einzigartigen goldigen Auflage der schönsten Stücke der Wiener Sängerknaben?
  • honesty_is_the_key 11.01.2020 00:37
    Highlight Highlight Sorry Team Watson (obwohl ich euch sonst vorwiegend sehr mag): ein "Artikel" voller Vorurteile und Halbwarheiten, schade. Entspricht nicht eurem generellen Niveau :-(.
    • Money Matter 11.01.2020 09:08
      Highlight Highlight Ich habe immer mehr das Gefühl, dass dieses Niveau Watson entspricht. Nur schon, dass Moldawien aufgelistet ist ohne ein Wort darüber zu verlieren wieso... Das zeigt zumindest mal das Niveau dieses Artikels.
    • honesty_is_the_key 11.01.2020 12:56
      Highlight Highlight Ich kann dir leider nicht widersprechen. Ich mag Watson grundsätzlich sehr, und für mich ist sie die "frechste" und beste Plattform die ich in dem Bereich kenne.

      Aber ja, es gibt immer öfters Sachen die mir gar nicht gefallen. Wie z.B. gerade die X Artikel über den "Ausstieg" von Harry und Meghan. Da scheinen richtige Probleme wie die Krise zwischen dem Iran und die USA (als Beispiel) total unwichtig zu werden.

      Hauptsache Klicks scheint bei Watson zu gelten. Anders kann ich mir das nicht erklären, denn die Menschen dort sind nicht doof, ganz im Gegenteil.
    • Luki Bünger 12.01.2020 10:48
      Highlight Highlight Gratis => Werbung => Clicks

      ¯\_(ツ)_/¯
  • michiOW 11.01.2020 00:32
    Highlight Highlight Wieso kann man die Einheimischen nicht Einheimische nennen?
    • ursus3000 11.01.2020 10:53
      Highlight Highlight Weil Eingeborene sind?
  • Pupsi 11.01.2020 00:25
    Highlight Highlight Mozarts Geburtshaus in Salzburg
  • Kaishakunin 11.01.2020 00:16
    Highlight Highlight Viele dieser Orte wurden einfach Opfer ihrer selbst. Was früher wohl wirklich noch unberührt und attraktiv war, wird heute halt im Zeitalter der Vernetzung und unter Hinweis eines 'Geheimtipp' einfach durch die heutige Mobilität und vermeintliche Individualität erschlagen. Oder durch das Prädikat (oder sollte man sagen Todesurteil) 'Unesco Welterbe' groteskerweise erst recht von Touristen überflutet.
    Evtl kann man solche Erfahrungen ja auch mal nutzen, sich darüber Gedanken zu machen, was wir denn an Glück an fremden Destinationen suchen, was wir hier nicht schon lange vor der Nase hätten.
  • dave wright 11.01.2020 00:15
    Highlight Highlight Moldawien ist super!
    • DaniSchmid 11.01.2020 08:57
      Highlight Highlight ... zudem bestimmt nicht ‘überbwertet, wie der titel des artikels suggeriert
  • Thom Mulder 11.01.2020 00:11
    Highlight Highlight Die Liste kann man endlos weiter führen. Ich war noch nirgendwo wo's so gut war wie man es sich auf den Bilder vorgestellt hat. Also was soll der ganze Reisewahnsinn. Haben die Leute nichts Besseres zu tun? Und denkt doch an die Umwelt. Die Zeit des Reisens ist definitiv vorbei.
    • Baba 11.01.2020 05:29
      Highlight Highlight Es gibt nichts besseres als reisen, Mulder. Natürlich nicht zwingend mit dem Flieger - und nicht sechs Mal im Jahr. Nein, die Zeit des Reisens ist definitiv NICHT vorbei. Schon gar nicht bei den immer mehr erwachenden nationalistischen Tendenzen in der Politik. Da ist reisen sogar ein Muss - da das alte Sprichwort eben was Wahres hat: Reisen bildet. Und bewegt die Menschen aus der eigenen Blase... Ich schreibe hier aber nicht von Saufexkursionen nach Zakynthos oder ans Schwarze Meer 😖
    • Scaros_2 11.01.2020 08:48
      Highlight Highlight Japan, weil halt vieles nicht english ist und viele touristen nicht auf eigene faust reisen.
  • BRUSSELL 11.01.2020 00:08
    Highlight Highlight Das Städtchen Cognac in Frankreich: Trist, heruntergekommen, unspektakulär. Und Cognac gibts ja nicht nur dort.
  • Gapunsa 10.01.2020 23:47
    Highlight Highlight Sorry ich fand Olympia richtig toll! Kommt sicherlich auch auf den Reiseführer an und man muss ein bisschen Fantasie mitbringen. Einfach genaial wenn man sich die ganzen Ruinen rekonstruiert vorstellt.
    • AdiB 11.01.2020 10:33
      Highlight Highlight Bei solchen ausgrabungen und ruinen ist fantasie das a und o.
    • 45rpm 11.01.2020 12:12
      Highlight Highlight Ich war mal mit dem Kreuzfahrtschiff dort und fand es ganz spannend. Wir hatten eine ganz tolle einheimische Reiseführerin, die sehr gut deutsch konnte.
      Allerdings muss man schon geschichtsinteressiert sein. Ausser Steine hat es dort nicht sehr viel.
  • Mladjo86 10.01.2020 23:44
    Highlight Highlight Kleiner Insidertipp von mir: Kupres Bosnien und Herzegowina.
    • Spargel 11.01.2020 10:07
      Highlight Highlight Sieht gut aus. Reitferien sehen toll aus. Mach ich mal. War bisher nur kurz an der Brücke in Visegrad aufgrund des mich fesselnden Buches von Ivo Andric. Thx
    • Mladjo86 11.01.2020 17:06
      Highlight Highlight Und zum Skifahren auf Vlasic

      @Spargel ,gern geschehen
  • Amazing Horse 10.01.2020 23:43
    Highlight Highlight Diese "Bewertung" ist so gut wie jede andere auch. Teils stimme ich zu, teils nicht. 🤷🏾‍♂️ Ich glaube, man kann überall etwas schlechtes finden. Oder man macht das Beste daraus und konzentriert sich auf die wesentlichen Dinge. Gerade in einem fremden Land gibt es immer die Gelegenheit, mit Einheimischen in Kontakt zu treten und etwas über den Tellerrand hinaus zu schauen.
  • eysd 10.01.2020 23:25
    Highlight Highlight Schweizer Berge im Nebel.. Man bucht ein Hotel ewig voraus und einmal angekommen gehts rauf..z.b. Jungfrau für ziemlich viel Geld... auch wenn man noch bis zur Rückfahrt nach unten hofft, dass man das Panorama doch erblickt, der Nebel weicht nicht.
    • Baba 11.01.2020 10:47
      Highlight Highlight Ja, sowas ist wirklich ein Riesenpech 😖.
  • Adumdum 10.01.2020 23:01
    Highlight Highlight Genau, geht alle nicht mehr hin wo alle hingehen - dann gehen alle hin wo noch nicht soviele hingehen. Oh, Moment 🤔
    • 45rpm 11.01.2020 12:15
      Highlight Highlight Mein persönlicher Reisetipp: Nordkorea.

      Da gibt es sehr vieles zu sehen, wo es anderswo nicht mehr gibt.
      Und ein Renner wird Nordkorea garantiert nicht, also auch kaum Touristen.
    • Hansdamp_f 11.01.2020 13:15
      Highlight Highlight @45rpm:

      Ja, Nordkorea ist toll. Trumps Freund findet das auch. So kann er sein Regime der Unterdrückung auch dank diesen Einnahmen aus den Propaganda-Führungen weiter unterhalten.
  • Lienat 10.01.2020 22:58
    Highlight Highlight Café Sacher in Wien. In so ziemlich jeder Konditorei der Schweiz ist die Sachertorte besser als das staubtrockene Original. Wien ist ansonsten aber ein richtiger Augen- und Gaumenschmaus.
    • Baba 11.01.2020 00:26
      Highlight Highlight Und die Arroganz der Bedienung ist auch nicht wirklich angenehm... Sacher - nein danke.
    • mooi 11.01.2020 00:40
      Highlight Highlight War im Sommer in Wien und auch dort drin, weil "wenn man schon dort ist...". Die Torte schmeckte mir, doch der Service überzeugte echt gar nicht.
    • SanchoPanza 11.01.2020 01:10
      Highlight Highlight wir haben uns allen Unkenrufen zum trotz hingesetzt weil wir beim vorbei gehen eh Lust auf was süsses hatten. Kuchen gut, Bedienung gut. Aber unsere Bedienung wurde von einem anderen vom Service zusammengestaucht. War wohl zu freundliche :-D
    Weitere Antworten anzeigen
  • Frechsteiner 10.01.2020 22:53
    Highlight Highlight Ganz Frankreich ist ein Gugus, kommt man wegen dem Streik gar nicht hin
    • Sir Lanzelot 11.01.2020 08:19
      Highlight Highlight Warst schon mal dort?
    • Frechsteiner 11.01.2020 09:42
      Highlight Highlight Ja, gehe aber nicht mehr
    • Fröhlisch 11.01.2020 09:53
      Highlight Highlight Oh, ein typischer 20Minuten-Leser
    Weitere Antworten anzeigen
  • Glatttaler 10.01.2020 22:52
    Highlight Highlight Btw: Krakau hat mehr zu bieten als man in einem Tag sehen kann...
  • cabro 10.01.2020 22:49
    Highlight Highlight Im Sommer waren wir mit dem Velo in Albanien und Montenegro unterwegs waren. Mit dem Abstecher nach Dubrovnik haben wir 3 der erwähnten Orte gesehen (auch Kotor und Durres). Es ist nicht falsch, was darüber geschrieben wurde. Interessant waren nicht die Städte, sondern das, was dazwischen lag. Kotor und Dubrovnik sind reizvoll, aber überlaufen. Durres ist sehr speziell. So verwunderte es uns nicht, dass beim Erdbeben im letzten Jahr viele Gebäude eingestürzt sind. Ansonsten wird Gastfreundschaft in Albanien sehr gross geschrieben. Es muss ja nicht unbedingt Durres sein.
  • Randalf 10.01.2020 22:43
    Highlight Highlight
    Was soll das denn?
    Es gibt überall schöne Plätze, auch in Olten.
    Wenn es zuviele Touristen hat geht doch doch woanders hin.
    • iltdoow 11.01.2020 01:09
      Highlight Highlight Nein in Olten nicht... Überall aber nicht in Olten😉😉

      😂😂😂😂
    • MikeT 11.01.2020 09:28
      Highlight Highlight Du warst in dem Fall weder auf dem Säli, noch auf der Froburg, und auch nicht im Chübu. Aber einen Kommentar über Olten erlaubst du dir trotzdem.
    • MikeT 11.01.2020 09:36
      Highlight Highlight Antwort war @iltdoow gerichtet.
    Weitere Antworten anzeigen
  • TheMandalorian 10.01.2020 22:35
    Highlight Highlight Ebenfalls ausserhalb von Mostar die "Kravice" Wasserfälle.
    Benutzer Bild
    • Balabar 10.01.2020 23:37
      Highlight Highlight Kravice passt zum Thema: Die Wasserfälle sind bezaubernd, aber der Ort ist im Sommer hoffnungslos überfüllt. Ganze Busladungen mit katholischen Pilgern werden da hingepfercht (und abgezockt).
  • TheMandalorian 10.01.2020 22:33
    Highlight Highlight Ein paar km südlich von Mostar gibt es dieses schöne Plätzchen, genannt Blagaj Tekija
    Benutzer Bild
    • Alphabetagammaomega 11.01.2020 16:16
      Highlight Highlight Ja und masslos überlaufen. War letztes Jahr auch da. Passt aber wunderbar zum Artikel als Ergänzung
  • Cédric Wermutstropfen 10.01.2020 22:24
    Highlight Highlight Nationalparks u.ä. im Südwesten der USA: Es lohnt sich sicher 1-2 davon anzusehen, aber mehr dann auch nicht, weil es irgendwie immer ein wenig dasselbe ist: Irgendwelche Löcher und Spalten und alle 10 Meter ein Schild, das einen gemahnt, dass man gleich dehydrieren und sterben wird, ausser es fällt einem zuerst ein genügend grosser Stein auf den Kopf.
    • Eidg. dipl. Tütenbauer 10.01.2020 23:37
      Highlight Highlight Ihre Schilderungen lassen bei mir den Eindruck zurück sie bräuchten dringend Hilfe.
    • Easypeasy 10.01.2020 23:42
      Highlight Highlight Gerade in den Nationalparks, musst du nur ein wenig abseits der Touristenströme gehen und hSt deine schöne, vollkommene Ruhe. Ausser dein Beitrag sollte lustig sein...... 🤷🏼‍♂️
    • Weisser Mann 11.01.2020 11:36
      Highlight Highlight @ Eidg. dipl. Tütenbauer
      Dass der hilfe braucht, weiss der geneigte watson-kommentarspalten-leser schon seit langem.
  • Bauerschweingruber 10.01.2020 22:14
    Highlight Highlight Deutschland: Der Rhein zwischen Rüdesheim und Koblenz. Überlaufen mit Touristen, ziemlich viel Kitsch (Kuckucksuhren in Hessen!) und Weinstuben mit durchschnittlichem Wein.
    Slowenien: Bled. Damit man zum See kann um das bekannte Foto zu machen, steht man in erster Linie ziemlich lange im Stau.
    Frankreich: Saint-Malo. Interessant ists eh nur von aussen, um jedoch schnell ein Foto zu machen bezahlt man trotzdem ein Vermögen an Parkgebühr.
    Italien: Seiser Alm. Come on, in der Schweiz gibt es tausende Alpen, die spektakulärer sind!
    • ingmarbergman 11.01.2020 08:37
      Highlight Highlight Saint-Malo verstehe ich nicht. Eine normale Stadt was Verkehr und Parken angeht.
    • MikeT 11.01.2020 09:25
      Highlight Highlight Die Seiseralm selber ist nicht überaus spektakulär, sehr wohl aber die Aussicht. Die Felswände der Dolomiten sind einmalig und höchst beeindruckend. Langkofel, Schlern, im Hintergrund die Marmolada! Eine ganz besondere Alpenregion.
    • Bauerschweingruber 11.01.2020 22:58
      Highlight Highlight Mont-St. Michel, nicht Saint-Malo, sorry.
      Und ja, die Dolomiten sind beeindruckend. Aber um die zu sehen, muss man nicht den Affentanz machen um die Seiseralm hochfahren zu dürfen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Fly Baby 10.01.2020 22:07
    Highlight Highlight Sorry, von Weintouren habt ihr keine Ahnung.
  • kvinne aka white milk aka MC Pleonasmus 10.01.2020 21:39
    Highlight Highlight Dubrovnik und das Nordkap (mit Zeit, ohne Stress, mit Polarlichtern(wow!) finde ich absolut sehenswert, trotz vielen Touris.
    Das biselnde Männlein finde ich zB gar nicht sehenswert. Habs erst gar nicht gesehen als ichs doch besucht habe.
    Und zB in gamla stan findet man sehr wohl was Gutes und Bezahlbares!

    Für mich zu wenig differenziert (sehensert jedoch überlaufen vs vernschlässigbar) und ganze Quartiere bzw deren Restaurants in einen Topf werfen: naja 🤔
  • willi22 10.01.2020 21:37
    Highlight Highlight Bei den meisten dieser Orte ist die Tageszeit entscheidend. Sei um 8:00 Uhr dort bis um 10:00 dann hast du einen super Tag. Wenn du um 14:00 dort bist, dann ist es die Hölle. Selber erlebt an den Plitvicer Seen. 7:30 war Wunderschön. um 11:00 hab ich es nicht mehr ausgehalten.
  • cheeky Badger 10.01.2020 21:28
    Highlight Highlight Tallinn ist doch fantastisch.

    - Der schönste Flughafen, den ich bisher gesehen habe.

    -Toller ÖV, so kann man auch kurz ans Meer und wieder in die Stadt.

    - Wirklich schöne Altstadt. Nettes Kaffes und ein sehr hoher Kirchturm den man für ein paar Franken erklimmen kann.

    - Viele coole Bars mit Estischem Craft beer und Kwas (unbedingt probieren)

    - richtig gute Restaurants ausserhalb der Altstadt. Ich kann das Moon empfehlen oder das Leib. Mann kriegt richtig raffinierte Sachen, die in Zürich vermutlich ein kleines Vermögen kosten würden.


    Eine
    • cheeky Badger 10.01.2020 22:06
      Highlight Highlight Fast vergessen. Gleich ausserhalb der Altstadt findet man Linnahall ein brutalistischer Komplex aus Sovietzeiten für Konzerte und Veranstaltungen.

      Nach der Unabhängigkeit wurde das enorme Sichtbetonbauwerk sich selber überlassen. Mann kann es jedoch auf eigene Faust erkunden (rein darf man leider nicht).

      Eine richtige Zeitkapsel.
  • virus.exe 10.01.2020 21:15
    Highlight Highlight Diese Aufzählung kann nur von jemandem stammen, der nie in Prypiat/Chernobyl war. Etwas faszinierenderes habe ich noch nie erlebt. Jedenfalls im 2011. Mag sein, dass es heute überlaufen ist.
    • hohoo1 11.01.2020 01:01
      Highlight Highlight absolut! Ich war vor ein paar Jahren an einem trüben Novembertag mit einer Handvoll Touris da. Den Ausflug nach Prypiat werde ich nie mehr vergessen. Auch wenn Katastrophentourismus ein negatives Image anhaftet, hat es in meinem Fall viel dazu beigetragen, die Risiken der Atomkraft in einem anderen Licht zu sehen.

      Wer jemals dort war, wird kaum von „Tschernobyl“ sprechen...
    • trinkfanta 11.01.2020 07:57
      Highlight Highlight Wir gehen als Teilnehmer der diesjährigen Rally CATrophy dorthin
    • firefighter13 11.01.2020 19:15
      Highlight Highlight Leider sieht es seit der Serie Chornobyl anders aus. Ganze Busse voll mit Touristen werden dorthin chauffiert. Leider nicht mehr so wie früher. Aber dennoch sehr eindrücklich. Sollte aber meiner Meinung nach ein Mahnmal und kein Touristenmagnet sein.
  • Driver7 10.01.2020 21:05
    Highlight Highlight Schwarzwald.. Titisee.. schrecklich! Ein ganzes Pseudo-Dorf das nur aus Souvenirläden besteht. Hotels, und und und.. und der See..? Einfach ein normaler eher kleiner See im Wald. Jeder Schweizer kann aus dem Stegreif mind 10 Seen aufzählen, die wesentlich spektakulärer sind!
    • Xavier Zinkl 10.01.2020 21:14
      Highlight Highlight Dann zähl mal auf! ;)
    • Domino 10.01.2020 21:56
      Highlight Highlight Stimmt. Dasselbe mit der Donauquelle nicht weit davon.
      Empfehlen kann ich den Dom von St. Blasien. Einer der wenigen Kuppelbauten in Europa. Leute hat es eher wenige und auch sonst ist das Dörfchen recht schön.
      Benutzer Bild
    • hoi123 10.01.2020 23:12
      Highlight Highlight In Titisee nur das Badeparadis🥰
    Weitere Antworten anzeigen
  • Herr Noergler 10.01.2020 21:02
    Highlight Highlight Heineken - fucking close to water.
    • cheeky Badger 10.01.2020 23:49
      Highlight Highlight Also genau wie Sex in einem Kanu.
  • aglaf 10.01.2020 20:44
    Highlight Highlight Warum ihr den Schoggikuchen von Mdina so schlecht bewertet kann in meinen Augen nur einen Grund haben: Ihr wisst, dass es nur wenige Plätze im Fontanella gibt und wollt den Kuchen für euch selbst, indem ihr ihn schlechtredet, oder es gibt eine Kopie. Als ich vor 28 Jahren 1 Jahr beruflich in Malta zu tun hatte, nutzte ich jede Gelegenheit für einen Abstecher zum Fontanella. Wegen des Kuchens und der unglaublichen (und limitierten) Aussicht. Wenn ich daran denke, erinnere ich mich gleich wieder an den Geschmack: extrem Kakao und leicht salzig. Das Rezept soll seit 40 Jahren unverändert sein...
  • Kramer 10.01.2020 20:42
    Highlight Highlight Die Attraktion in Malbun ist ( vielleicht auch war, ist schon ne Weile her), ist eine Pizzeria in der es die Hausspezialität ist, Salatsauce auf die Pizza zu giessen. Ich wurde da von einem Liechtensteiner eingeführt.
    ... es gibt auch Leute die bestellen Pizza Pommes...
    • Marc Schädler 10.01.2020 22:54
      Highlight Highlight und die schmeckt aber auch fantastisch!
    • Na_Ja 10.01.2020 23:09
      Highlight Highlight igitt 😂
    • flv 11.01.2020 01:38
      Highlight Highlight Geh mal nach Norwegen. Dort kriegst du keine Pizza ohne Salatsauce... Zum heulen!🤢
    Weitere Antworten anzeigen
  • AllknowingP 10.01.2020 20:38
    Highlight Highlight Ha Ha... "Kein Ire bei klarem Vestand verirrt sich nach Temple Bar".....

    Also jeder Ire. Und so schlimm ists imfall nöd.
    • Gar Manarnar 11.01.2020 07:35
      Highlight Highlight Vielleicht nicht "schlimm", aber wenn man Pubs will geht man lieber in die zahlreichen ausserhalb der Temple Bar, die sind oft authentischer und weniger klischeebeladene Touristenattraktionen.
  • Team Insomnia 10.01.2020 20:37
    Highlight Highlight Geht man als normal denkender Mensch wirklich nach Prischtina in die Ferien?
    • Idberg 10.01.2020 21:34
      Highlight Highlight Natürlich. Schön ist es tatsächlich nicht, aber auch nicht überlaufen. Ich fand es interessant, die Architektur einzigartig grauenhaft, jede Menge schräger Geschäfte, ein paar wenige Kriegs- und Militärspuren und eine potthässliche Bill-Clinton-Statue. Und ein paar sehr gute Restaurants.
  • JaneDoe 10.01.2020 20:22
    Highlight Highlight Türkei?
    • Idberg 10.01.2020 21:36
      Highlight Highlight Kapali Carsi, der grosse Bazar in Istanbul.
  • Natürlich 10.01.2020 20:22
    Highlight Highlight Wie einem ein Ort gefällt oder nicht kann doch von so vielen Dingen abhängig sein.
    Persönliche Gemütslage, Jahreszeit, Wetter, Anzahl Leute (gefühlt vs tatsächlich) betrunken oder nicht 😉
    Ich denke an einem sonnigen 1. Januarmorgen sind die meisten dieser Plätze sehr schön und leer^^
  • Kruk 10.01.2020 20:21
    Highlight Highlight Manchmal gefallen mir Orte mit vielen Touristen ganz gut weil halt alle in Ferienstimmung sind.
    Klar kommt auf die Art an,reine Sauf- und Kauf - Touristen sind nur tagweise auszuhalten.
  • Nestroy Lodoño de Salazar y Matroño 10.01.2020 20:04
    Highlight Highlight Bin seit einem Monat in Cuacarí, Kolumbien. Bin der einzige Europäer hier und ein Fiambre kostet bloss 6 Franken. Das Fiambre serviert man auf eingeölten Bananenblättern und das Gericht besteht aus Reis, Kartoffeln, Pommes frites, Yuca, fritierten Schweinefleischstücken, gekochtem Poulet, einer Schweinswurst, reifer Kochbanane und harten Eiern. Dazu kommt eine schmackhafte Sauce genannt hogado (Tomaten und Zwiebeln). Als Gesamterlebnis mit Leben auf dem Dorfplatz ein wahrer Geheimtipp. Den Zuckerrohrschnaps trinkt man hier übrigens vor dem Essen.
    • Rainbow Pony 10.01.2020 20:27
      Highlight Highlight Was machst du in Kolumbien? Und v.a. in dem Nest - ist ja dann doch etwas weiter weg von allem?
  • ralfre 10.01.2020 20:02
    Highlight Highlight Mir hat ein betrunkener Ire erklärt, dass die Einheimischen nicht in die Temple Bar gehen. Allerdings hat er mir das IN der Temple Bar erklärt😂
  • Toerpe Zwerg 10.01.2020 19:57
    Highlight Highlight Wird's auf Instagram gehyped, spar Dir Deine Zeit ...

    Und sei froh, dass der Grossteil der Reisenden auf den Trampelpfaden der Einfallslosigkeit unter sich bleibt.
    • Eidg. dipl. Tütenbauer 10.01.2020 23:40
      Highlight Highlight Sie haben ein gewisses potential für Poesiealben.
  • P. Silie 10.01.2020 19:52
    Highlight Highlight Slowakei – UFO-Observations-Deck

    Ich war da, 1982 im Restaurant gegessen.. Lecker lecker - schwarzer Spinat aus Russland, nur das Beste für die Touristen damals... Koshmar!
    • blablahochzehn 10.01.2020 22:00
      Highlight Highlight Ich war vor ca. 4 Jahren im UFO und das Essen war wirklich sehr lecker. Will ich bei meinem nächsten Besuch wieder hin. Und ja, die Aussicht kann man sich einmal geben. Das reicht dann allerdings auch.
    • mooi 10.01.2020 22:19
      Highlight Highlight War diesen Sommer bei 37° im UFO. Aussicht (vom WC sogar!) toll, die Bar innen naja ... weder bequeme Stühle noch sprach mich die Gestaltung an, war eher kühl und schien mir eine Art von "modern" zu sein, die auch schon wieder in die Jahre gekommen ist.

      Von aussen gesehen find ich das Teil aber ganz interessant.
  • fools garden 10.01.2020 19:45
    Highlight Highlight d'einsamkeit bim Wandere, störe geng die Andere.
    Stiller Haas.
  • degu03 10.01.2020 19:44
    Highlight Highlight das mit schweden und Gamla Stan...

    ja und nei...
    wir haben per zufall irgendwo im Keller ein echt geiles mitelalter Restaurant gefunden welches eine super Küche hatte und ein wirklich tolles Feeling... 🥰

    aber ja... es war teuer... allerdings sollte dies jedem klar sein der nach Schweden geht... spätestens wenn man ein Hotel bucht 😉
    • BoomBap 12.01.2020 04:21
      Highlight Highlight Also ich bin gerade in Göteborg. Und ich habs mir schlimmer vorgestellt. Ich finds nicht viel teurer als Zuhause bei uns.
  • undduso 10.01.2020 19:37
    Highlight Highlight Das Nordkapp ist alles andere als überbewertet. Wenn man als Individualtourist da ist und ein wenig Zeit mitbringt um das Wetter abzuwarten ist die Mitternachtssonne etwas vom eindrücklichsten was ich je gesehen habe.
    In Norwegen gibt es andere Orte die Überbewertet sind, zum Beispiel die Trolltunga. Ein Steinvorsprung der nur aus dem richtigen Winkel toll ausschaut. Auch das Wasser darunter ist nicht das Meer sondern ein Stausee. 5 Stunden Wanderung mit Massenhaft Asiaten ist das nicht Wert.
  • throo 10.01.2020 19:36
    Highlight Highlight Moldawien 😂😂😂😂
    Tallinn und Krakau finde ich unglaublich attraktive und interessante Orte zu besuchen. Vor allem Krakau hat so viel zu bieten, was die Geschichte angeht. Stimme ich von dem her gar nicht zu
    • Blubber 10.01.2020 21:08
      Highlight Highlight Sehe ich auch so 😊
  • MikeT 10.01.2020 19:31
    Highlight Highlight Nichts gegen die Altstadt von Tallinn. Dann müsste man das Gleiche über Bern sagen.
    • Mittelpunk0 10.01.2020 19:52
      Highlight Highlight Wobei die Altstadt von Tallinn grösser und Abwechslungsreicher ist
    • Rainbow Pony 10.01.2020 20:30
      Highlight Highlight Find ich auch - ist allerdings auch schon viele Jahre her, wo ich Tallin besuchte. Ich erinnere mich allerdings noch gut an das Bärenfleisch, das mir am Abend zum Essen serviert wurde, kein Witz!
    • Lip_Gallagher 10.01.2020 22:32
      Highlight Highlight @Rainbow Pony
      Die Mittelalter Taverne? Hach dieses Honig Bier das es dort gegeben hat 🤤
  • MikeT 10.01.2020 19:18
    Highlight Highlight Interessant zu studieren, leider unterscheidet ihr bei Watson nicht zwischen absolut sehenswerten Orten, die leider überlaufen sind, z. B. Dubrovnik, und tatsächlichen Flops (z. B. Manneken Pis) und Fallen (z. B. Weihnachtsmann in Rovaniemi. Overtourism und Flops sind 2 verschiedene Kategorien.
    • Pitefli 10.01.2020 19:56
      Highlight Highlight Vielen Dank für den Hinweis. Vorallem betreffend meines geliebten Dubrovniks. Dubrovnik ist eine wunderschöne Stadt und ich liebe Game of Thrones aber diese Kombi hat Dubrovnik nicht gut getan. Ich war schon ewigs nicht mehr da 😥
  • Winzig 10.01.2020 19:10
    Highlight Highlight auf der liste fehlt venedig. ja, die ganze stadt. höchste zeit dass dieses stinkende drecksloch im meer versinkt. adiö und merci für nüüt!
    • Pümpernüssler 10.01.2020 20:19
      Highlight Highlight Du bist nicht alleine. Mit Abstand die schlimmste Stadt, in der ich je war. Schwarzes und stinkendes Meer. Jedes Restaurant hat die gleiche Karte. Viel zu viele Touristen. Die Preise sind sowas von Überzogen.
    • CalibriLight 12.01.2020 17:13
      Highlight Highlight Ich war vor gefühlten 100 Jahren da.
      Venedig im November, Tanzen im Nebel nachts um 23.00 auf dem Markusplatz zu den Klängen eines einsamen Stehgeigers.....
      Hach......
  • Schlingel 10.01.2020 19:03
    Highlight Highlight Wien: Naschmarkt
    Der Markt ist nichts anderes als ein arabischer Billigst-Bazar. Kaufen kann man dort bloss billige Dörrfrüchte, Gewürze und Nüsse. Importware versteht sich. Die Verkäufer hängen wie Gefängnisinsassen hinter der Theke und bieten kleine Stücke ihrer Ware zum probieren an. Wenn man jedoch degustiert und nichts kauft, wird man in gebrochenem Deutsch aufs übelste beleidigt. Falls man was kaufen möchte, versuchen die Verkäufer den angeschriebenen Preis oder die Menge nach oben zu handeln. Geht man nicht drauf ein, wird man ebenfalls beleidigt. Befremdliche Touristenfalle.
    • Füürtüfäli 11.01.2020 09:28
      Highlight Highlight Nein... es gibt nicht nur "billige" Dörrfrüchte, Gewürze und Nüsse. Hast du den Käse-, die Früchte- und Gemüsestände nicht gesehen? Bist einfach bei den Fleisch und Wusttheken blind vorbeigelatscht? Ist die der Fischgeruch nicht aufgefallen?

      Hmm... 🤔 Ich war bestimmt schon 5 mal in Wien und hab auch jedesmal den Naschmarkt besucht. Dort kriegt man alles. Auch Blumen für die Liebste.

      Und beleidigt wurde ich noch nie, wenn ich mal nichts kaufen wollte. Preise werden vorher ausgemacht, dann gibts auch keine "böse" Überraschung.


  • WilmaRuhe 10.01.2020 19:01
    Highlight Highlight Zu Siófok:

    Die Stadt selbst ich wirklich nichts besonders. Abgesehen vom Turm.

    Was mich ziemlich irritiert ist die Aussage zum Essen. Da mein Vater auf dem Land in der Nähe lebt, bin ich öfters in Ungarn. Ich mag das ungarische Essen. Behaupte deswegen aber nicht, dass es das beste Essen ist.

    Wer bei euch sieht sich denn als Gourmetpapst oder Päpstin wenn er/sie entscheiden kann, dass das Essen schlecht ist? :-)



    • kvinne aka white milk aka MC Pleonasmus 11.01.2020 03:56
      Highlight Highlight Dachte ich auch.
    • kvinne aka white milk aka MC Pleonasmus 11.01.2020 04:03
      Highlight Highlight Liebe/r Nachtjourni bei watson: wünsche eine entspannte, ruhige Restschicht! Und guten Kaffee. 🤗
  • San.me 10.01.2020 18:55
    Highlight Highlight In Prag das "Goldene Gässchen" was auch immer das mit golden zu tun hat keine Ahnung... und für ein ca. 50 Meter langes Gässchen in dem man in kleinen Häuschen bestaunen kann wie die damalige Arbeiterklasse gewohnt hat noch Extra zu Zahlen ist auch ne typische Touristen Abzocke
    • Queen C 11.01.2020 08:02
      Highlight Highlight Dass man bezahlen muss, ist eine Massnahme gegen die Touristenhorden. Manch einer dreht beim Drehkreuz ab.
  • Peter Sager 10.01.2020 18:54
    Highlight Highlight Jurmala ist mit Abstand der schönste Strand von Lettland. Jurmala erstreckt sich über eine Länge von 30 bis 40 Km. Nur die Gegend von Maiori ist an schönen Wochenenden sehr voll und überlaufen. Die restlichen 38 km sind ruhig und es hat sogar Platz für FKK.
  • Brunhilde 10.01.2020 18:52
    Highlight Highlight Na ja.
    Bei einigen Orten mag es zutreffen, vor allem, wenn man kulturell, städtearchitektonisch oder historisch wenig interessiert ist. 😉
    Gamla Stan bietet auch schöne kleine und preiswerte Restaurants, Dubvronik ist städtebaulich faszinierend, Stonehenge historisch, die Ramblas zur rechten Zeit chic. etc.
    Eben wie so vieles, Geschmacksache.
  • Stan_the_man 10.01.2020 18:47
    Highlight Highlight Ergänzung zur Visafreiheit in Belarus: für Minsk gilt die visafreie Einreise nur bei Anreise mit dem Flugzeug. Und sowas tun wir im Jahr 2020 nun wirklich nicht mehr.
    Visafrei mit dem Zug erreichbar sind Grodno und Brest. Zumindest Brest kann ich für einen Besuch uneingeschränkt empfehlen (in Grodno war ich noch nicht).
    • Ferd Blu 10.01.2020 19:26
      Highlight Highlight In Brest war ich mal als FCZ Auswärtsfan, als wir gegen Dinamo Minsk spielten in der EL Quali, leider konnten wir dort nicht siegen i.d.V und mussten die Eurocup Träume begraben, wobei das war noch in unserer Abstiegssaison. Der Ort ist übrigens von historischer Wichtigkeit, dort wurde der Friedensvertrag zwischen 🇷🇺🇩🇪 geschlossen in 1918, der allerdings obsolet wurde weil🇩🇪 denn WWI verlor. Der Vertag von Brest-Litovsk sah vor das die Länder ausserhalb Kern🇷🇺 unabhängig werden. In übrigen gleicht sich die Eurokarte dem, was in dem Vertrag vorgesehen war.
  • Cirrum 10.01.2020 18:47
    Highlight Highlight Super wenn alle an die gleichen Orte hinfahren, dann bleiben die schönen Orte Menschenfrei:)
  • Frankygoes 10.01.2020 18:47
    Highlight Highlight Verona an sich ist aber ein hübsches Städtchen. Und ein Besuch in der Arena lohnt sich auch.
    • Rainbow Pony 10.01.2020 20:35
      Highlight Highlight Letztlich sind in Italien sehr viele, auch eher unbekannte Städte oder besser nicht so auf der Touristenkarte drauf, sehr sehenswert. Parma, Modena, Pistoia, Ravenna, Piacenza, Ancona etc. es gibt viele Orte, die kennt man, wo aber fast niemand hin geht.
    • dho 10.01.2020 22:47
      Highlight Highlight @Rainbow Pony Deinen Kommentar sollte man zensurieren, weil sonst ein paar Chinesen darauf kommen Modena etc zu besuchen...
    • kettcar #lina4weindoch 11.01.2020 09:40
      Highlight Highlight Modena ist traumhaft. Waren für einen Besuch in der Osteria Francescana dort. Aber die Stadt ist wunderschön, das Essen auch absolut genial, wenn es nicht von Bottura kommt und die ganze Stimmung in der Stadt einfach zauberhaft.
  • Ferd Blu 10.01.2020 18:45
    Highlight Highlight Mal ein paar „Empfehlungen“ vom Pferd:

    -Vor einem Jahr oder so war ich in San Sebastian, Spanien, für Leute die es nicht heiss mögen aber dennoch Sommerfeeling wollen, dem kann ich das nur empfehlen.

    -Sopot in Polen neben Danzig ist auch zu empfehlen wenn man es sonnig aber verhältnismässig kühl will. Dann kann man noch Danzig besuchen. Polen ist eh eine Reisewert mit ihren Städten, wobei es ganz im Osten ärmer ist.

    -Ich war auch in Sotschi, Russland, auch ein toller Ort. Ebenfalls zu empfehlen, man muss sich aber ein paar Brocken Russisch aneignen.
  • Commander 10.01.2020 18:44
    Highlight Highlight San Marino und - mit Abstand am schlimmsten - Sirmione am Gardasee. Dagegen ist Venedig geradezu eine einsame Insel. Abends im Sommer steckt man in den Gassen fest weil es so viele Touristen hat.
    • KOHL 10.01.2020 19:58
      Highlight Highlight In San Marino haben Sie vor 2-3 Jahren noch Massenhaft Musolini und 3rd Reich Schlüsselanhänger verkauft...
    • Commander 10.01.2020 21:08
      Highlight Highlight Kann ich mir gut vorstellen. Auch Waffenläden hat es da ja ohne Ende. Eine richtige Räuberhöhle 😝
  • Brettspiel 10.01.2020 18:43
    Highlight Highlight Blausee!
    • Wiesler 11.01.2020 05:34
      Highlight Highlight Tip.
      Wenn man im Hotel übernachtet, hat man am nächsten Morgen bis ca. 9 Uhr die völlige Ruhe ohne Turis.
      Wunderschöner Ort
  • mrgoku 10.01.2020 18:42
    Highlight Highlight wer geht bitteschön nach Porto nur um in ein Portweinkeller zu hüpfen?

    Steigt in ein Schiff und scheppert den Douro hoch ins innere des Landes wo all die Rebbhügel sind wo der Portwein angebaut wird... DAS ist geil..nicht die Weinkeller....
  • HeroOfGallifrey 10.01.2020 18:42
    Highlight Highlight Krakau ist eine tolle Stadt, feines Essen, nette Menschen, gute Partyszene und wunderschöne Altstadt. Mich hat es schon einige Male dort hinverschlagen. Abgesehen das Auschwitz bereits ein Tagesausflug und die Salzminen einen Halbtagesausflug sind und die Stadt locker zwei Tage einem beschäftigen kann (jüdisches Viertel etc.), kann ich die Aussage definitiv nicht unterschreiben. Ausserdem habe ich selten so eine saubere Stadt wie Krakau gesehen (allgemein Polen sehr saubere Städte). Da sind die Innenstädte in der Schweiz z.T. einiges dreckiger...
    • a-minoro 10.01.2020 20:03
      Highlight Highlight Dem kann ich nur beipflichten! Ein wunderbarer Ort. Nicht unterschlagen sollte man zudem die Gastfreundschaft der Polen. Dies kann man kaum glauben, wenn man nicht selbst mal dort war.
    • kettcar #lina4weindoch 11.01.2020 09:42
      Highlight Highlight Stimme dir zu. Allerdings ist die Stadt nur sauber bis man dorthin geht wo die Leute wirklich wohnen und im Sommer sollte man nicht zu viel erwarten, weil dann alle Studenten im Westen am Geld verdienen sind und das Partyleben zum erliegen kommt. Mir war das grad recht.
  • Patho 10.01.2020 18:38
    Highlight Highlight Kaufe dir den Europareiseführer der Chinesen, Inder und Amerikaner und meide ALLE darin beschriebenen Orte, insbesondere diejenigen, die mit "besonders Sehenswert" gekennzeichnet sind. Dann ist Europa wunderschön! Sobald die Worte 'abgelegen', 'versteckt' oder 'mühsam zu erreichen' entdeckt werden können, kann ein Besuch erwogen werden. Am besten fragt man aber noch immer Locals, was sehenswert wäre, aber nicht diejenigen an einer überlaufenen Touristendestination;)
  • benn 10.01.2020 18:36
    Highlight Highlight Zürich ist auch eine Augenweide wenn man sich die Zürcher wegdenkt :-)
    • mrgoku 10.01.2020 18:53
      Highlight Highlight olten auch wenn man denn mal was sehen würde ohne nebel
    • rburri68 10.01.2020 19:14
      Highlight Highlight Olten besteht meines Wissens nur aus Bahnhof. Auch ohne Nebel.
    • Hochen 10.01.2020 19:43
      Highlight Highlight Ich bin froh bleiben in Olten die Touristen weg! Obwohl es werden auch schon mehr!
    Weitere Antworten anzeigen
  • holden27 10.01.2020 18:36
    Highlight Highlight Ein bekannter hat mal eine Arbeit über Tschernobyl geschrieben, also fuhr er dort hin.
    Hat mir einige Fotos gezeigt, würde ich jetzt nicht unbedingt als flop bezeichnen. Die rückeroberung der Natur, die Räume, welche teils innert kürzester Zeit verlassen wurden und immer no cho genau so aussehen wie damals, ist schon noch beeindruckend. Er fotografiert gerne, sind teils sehr ausdrucksstarke Fotos.
    Sicher kein Hotspot für den 0815 touri. Aber für interessierte durchaus ein Abstecher Wert
    • Klirrfactor 10.01.2020 19:33
      Highlight Highlight Hat er diese Pics irgendwo öffentlich?
    • El Tirador 10.01.2020 20:04
      Highlight Highlight finde es dennoch makaber dorthin zu reisen. Katastrophen als Sehenswürdigkeit, naja...
    • El Vals del Obrero 10.01.2020 20:56
      Highlight Highlight Nun, es ist sicher lehrreich, wenn man das sieht. Und Bewohner hat es ja dort gezwungenerermassen fast keine, so hat es auch nichts "zoo-mässiges".

      Aber klar sollte man es eher als "Besuch eines Mahnmals" und nicht als "Partytourismus" ansehen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gzuz187ers 10.01.2020 18:30
    Highlight Highlight War selber im Lenin-Mausoleum und so schlimm war es nicht, ca. 30 Minuten Wartezeit und gratis Einritt und Lenin selber ist schon eindrücklich. Ausserdem hat es auf dem Weg entlang der Kremlmauer zum Mausoleum viele Gräber von bekannten Kommunisten und Antifaschisten. Sicherlich kein absolutes Highlight aber wenn man mal 45 Minuten übrig hat eine interessante Sehenswürdigkeit.
    • Randy Orton 10.01.2020 23:15
      Highlight Highlight Ich habe keine 5 Minuten gewartet, kommt halt auf die Tageszeit und Wochentag an denke ich.
  • Simon 10.01.2020 18:27
    Highlight Highlight Statt nach Siofok fährt man natürlich ins nahe gelegene Ozora!
  • Heini Hemmi 10.01.2020 18:25
    Highlight Highlight Das Baltikum ist sowieso immer eine Reise wert, weil man dort schlicht gar nicht merkt, dass man in eine Touri-Falle getappt ist - derart ist man damit beschäftigt, die schönsten Frauen des Universums zu bestaunen!
    • Ferd Blu 10.01.2020 18:48
      Highlight Highlight Als jemand der in Russland und in der Ukraine war muss ich deinem letzten Satz widersprechen! 😀
  • I_am_Bruno 10.01.2020 18:21
    Highlight Highlight Gibraltar. Das war eigentlich gar nichts.
    • Rabbi Jussuf 10.01.2020 18:59
      Highlight Highlight Oh doch!
      Es ist ein ganz besonderes Abenteuer dort Auto zu fahren. :-)
  • Goblin Johnson 10.01.2020 18:18
    Highlight Highlight Ist nun schon eine Weile her als ich da war aber ich würde ganz Paris als Touristenfalle bezeichnen.
    Champs-Élysées; seeeehr viele (hupende) Autos, sehr teuer
    Eiffelturm: Viel Militärs, viele Touristen und halt ein Turm.
    Katakomben: Waren ungepflegt, Grafittis auf den Schädeln, Ausgang im Souviniershop
    Disneyland: dreckig, teuer, heruntergekommen und picknick verboten
    Louvre: Nicht-EU-Bürger bezahlen mehr, viele die dir Ramsch andeehen wollen (die komischerweise flüchten wenn die Polizei kommt)
    Schlechtes Französisch= Mensch zweiter Klasse.
    Aber: Wems gefällt, soll da hin..
    • mrgoku 10.01.2020 18:58
      Highlight Highlight WORD...

      hätte die 4 tage lieber bei mir auf dem Balkon verbracht...
    • Rabbi Jussuf 10.01.2020 19:01
      Highlight Highlight Ich war oft in Paris, habe aber alle von dir genannten Orte gemieden. Dann hat Paris sehr viel zu bieten.
    • El Vals del Obrero 10.01.2020 21:02
      Highlight Highlight Einfach stattdessen auf den Tour Montparnasse gehen. Etwas weniger hoch und halt nur ein gewöhnliches Hochhaus, aber für die Aussicht macht das kaum einen Unterschied und man ist fast alleine.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Mia_san_mia 10.01.2020 18:10
    Highlight Highlight Temple Bar ist doch geil 🍻 keine Ahnung was ihr habt...
    • lily.mcbean 10.01.2020 19:21
      Highlight Highlight Läufst du beim Temple Bar Bezirk in eine Gasse und da um die Ecke kostet der Pint nur noch die hälfte, das Essen ist um Welten besser und die Gäste sind nicht ansatzweise so mühsam wie die besoffenen engländer in der roten Bar....
    • El Tirador 10.01.2020 20:06
      Highlight Highlight In der Temple Bar tummeln sich jene Art von Leuten, welche auf Mallorca nur am Ballermann ihre Ferien verbringen.
  • Roxy12 10.01.2020 18:09
    Highlight Highlight Also ich war in Rovaniemi zu Winterszeit und es war absolut idyllisch und schön. Ich musste weder anstehen noch so viel zahlen für ein Foto und wir haben sogar noch über 15 min zusammen gequatscht! Ich kann also einen kurzen Besuch empfehlen :-)
    • MikeT 10.01.2020 19:24
      Highlight Highlight In Finnland gibt's geschätzte 100000 Orte, die ich als idyllisch bezeichnen würde. Das Weihnachtsmann Dorf gehört ganz sicher nicht dazu. Aber schön, dass du 15 Minuten mit einem verkleideten Finnen reden konntest.
    • Fiesekatzekratzetatze 10.01.2020 21:12
      Highlight Highlight Ich war auch da, fand es eigentlich auch ganz witzig und hatte nicht das Gefühl ich hätte es mir sparen können. Ein zweites Mal würde ich aber nicht hingehen. Lieber Nordlichter jagen und Schneeschuhwandern.
  • dä dingsbums 10.01.2020 18:05
    Highlight Highlight Spanien: Mittelmeerküste.

  • Amadeus 10.01.2020 18:05
    Highlight Highlight Liebes Team Watson
    Ich lade euch gerne auf einen Rundgang in Krakau ein. Mal schauen, ob ihr wirklich alles in einem Tag gesehen habt.
  • Dan Rifter 10.01.2020 18:04
    Highlight Highlight Waren letzten Sommer in Kotor.. war tiptop. Klar, hatte viele Leute, aber unangenehm wars nicht.
    Highlight: Die, die mit Flipflops auf die Festung rauf wollen.
    Albanien: Shengjin ist witzig.. hört man nur CH-Deutsch. Und bleibt dem Süden bloss alle fern - dann bleibts wunderhübsch.
    Dubrovnik: Schon schön.. An den Touris mag ich, dass der Marmor so abgelaufen ist, dass die Kufen meiner Schlittschuhe nicht kaputt gingen.
    Gamla Stan: Gefühlt 150.- für den Lachsbagel - wir naiven Trottel.
    Tallinn ist prima - aber klar, die Altstadt hat man in einem Tag gesehen (Riga imho dito).
    • Ferd Blu 10.01.2020 19:32
      Highlight Highlight Man hört CH Deutsch wegen den Kosovo Albanern die hier Leben und nach Albanien gehen. Macht jetzt Albanien für mich als Reiseziel unattraktiver. Wobei Shkodra Region ist top, war mal dort als ich Hauptsächlich in MNE Ferien machte. Schöne Natur und nah zu den Albanischen Bergen. Die Stadt hat tolles Balkanflair, wenn man denn die eher maue Infrastruktur in Albanien ignoriert.
    • Pitefli 10.01.2020 20:08
      Highlight Highlight Was ist das für eine Aussage? Ein Ort ist für dich unattraktiv wegen einer bestimmten Bevölkerungsgruppe? Es ist mir schon in ein paar Kommentaren aufgefallen wie du ganz rigoros alle Kosovoalbaner in eine Topf wirfst. Ich frage mich was dir schlimmes passiert sein muss dass du so gegen 2 Mio. wettern musst.
      Shkodër z.B. hat keine maue Infrastruktur, man ist da einfach mit dem Velo unterwegs was eher untypisch ist für den Balkan.
  • roger_dodger 10.01.2020 18:03
    Highlight Highlight Heineken Museum: wieso sollte ich für ein Museum über eines der armseligsten Biere der Welt noch Geld zahlen, Heineken ist trotz dem Hype vor Jahren einfach eine fürchterliche Pfütze!
    • El Tirador 10.01.2020 20:08
      Highlight Highlight Die Magie von Heineken ist, dass die dem Wasser Hopfen und Malz beimischen können und das Wasser danach schlechter schmeckt.
    • Wanheda 10.01.2020 23:42
      Highlight Highlight Ich bin da hin weil noch „Experience“ stand. Als ich dann mit der Pfütze im Glas in diesem lauten Club, am Ende des Rundgangs, rumstand, hab ich mich dann allerdings auch gefragt, wofür ich jetzt grad mein Geld rausgeworfen hab 😅
    • Bowerick Wowbagger 11.01.2020 09:29
      Highlight Highlight Experience (dt. Erfahrung). Erfahrungen müssen nicht zwangsläufig gut sein. Hätte man wissen können.
  • Fehler beim Bearbeiten der Anfrage vong OLAF her 10.01.2020 18:01
    Highlight Highlight Das jungfraujoch.
    • Fiesekatzekratzetatze 10.01.2020 21:14
      Highlight Highlight Ohhh ja! Der absolute Horror! Aber ja, man ist mal da gewesen und auch nur weil man die Bahntickets geschenkt bekommen hat weil leisten könnte man sich sowas ohne Halbtax sowieso nicht.
  • Klaus07 10.01.2020 17:56
    Highlight Highlight Das goldene Dachl Innsbruck. 15 m2 vergoldete Schindeln sind „das“ Wahrzeichen von Innsbruck? Dafür muss man sicher nicht dort hin fahren.
    • Illuminati 10.01.2020 18:56
      Highlight Highlight Nein, aber für die schöne Altstadt sonst und der Hungerberg oberhalb Innsbruck ist auch sehenswert. Ausserdem als Tagesausflug ideal, da mit dem Zug direkt ab Zürich erreichbar. Also mir hats gefallen in Innsbruck.
  • AnDerWand 10.01.2020 17:53
    Highlight Highlight

    Könntet ihr nicht mal einen Artikel über die Arten von Touristen machen, deren Beweggründe, ihre Ziele. Was haben sie am Ende davon? Sprich warum reisen sie? Nicht nur die Schweizer, auch andere Nationen.

    Wieso reisen z.B. die Chinesen/Asiaten so häufig in Gruppen?

    Wenn mal all jene nicht mehr reisen würden , die nur Reisen, weils zum guten Ton gehört, aber am Ende keine Ahnung haben wo sie waren, wären einige Dinge sicher weit weniger besucht.
    • neutrino 10.01.2020 18:07
      Highlight Highlight Wenn jeder Asiate so oft und so individuell reisen würde wie die Schweizer, dann wäre der Klimakollaps schon lange eingetreten.

      Für die meisten Asiaten ist eine Europareise ein "Once in a Lifetime"-Ding. Und wenn du dein Leben lang in Südwestchina ohne Englisch oder sonstige Fremdsprache verbracht hast, ist eine Individualreise relativ schwierig.
    • mrgoku 10.01.2020 19:01
      Highlight Highlight wir denken die chineses reisen alle die ganze zeit weil die überall sind... fakt ist aber die reisen etwa 1x im leben... es gibt aber so viele davon dass man denkt die machen alle nichts anderes... und von all den reisenden, sind die die wir je sehen werden etwa 5% weil der rest gar kein geld dafür hat...
  • -jfk- 10.01.2020 17:53
    Highlight Highlight Der gleiche Artikel zur Schweiz wäre mal spannend. T(fl)op Destination Nr. 1 bei uns das Jungfraujoch. Da schämt man sich als Schweizer ja fremd. Die Fahrt nach oben ist eine einzige überlaufene, völlig überteuerte Werbetour, sämtliche billigen Schweiz-Klischees inbegriffen.

    Kaum einen Steinwurf daneben befinden sich dafür einige der schönsten, wildesten und einsamsten Plätze, Gipfel und Täler in ganz Westeuropa. Auch wenn viele davon (zum Glück) nur mit alpiner Erfahrung oder Bergführer erreichbar sind. Ist ja nicht umsonst UNESCO-Welterbe ;-)
  • Calvin Whatison 10.01.2020 17:52
    Highlight Highlight Mich würde ja noch interessieren was die Beweggründe sind, um sich nach Tschernobyl zu begeben!? 🤔🤷🏻‍♂️
    • dä dingsbums 10.01.2020 21:15
      Highlight Highlight Es liegt viel näher als Fukushima.
  • georges sugarless 10.01.2020 17:48
    Highlight Highlight Pisa ist zum gränne. Der schiefe Turm, ist so ziemlich das einzig sehenswerte in Pisa.
  • The Count 10.01.2020 17:48
    Highlight Highlight Ergänzend: jede europäische Grossstadt, immer
    • El Tirador 10.01.2020 20:10
      Highlight Highlight jo klar, weil in Amerika alle Schachbrettstätdte viel schöner sind.. mhm
    • nick11 10.01.2020 23:51
      Highlight Highlight Ergänzend: Jegliche Grossstadt, überall.
    • The Count 10.01.2020 23:56
      Highlight Highlight Die schon gar nicht, keine Ahnung warum du das implizierst. Hier gehts um europäische Städte.
  • Ricardo Tubbs 10.01.2020 17:43
    Highlight Highlight War vor ca 12 jahren in dubrovnik, schönster ort an dem ich je war. Leider schon damals extrem teuer!
    • mrgoku 10.01.2020 19:10
      Highlight Highlight schöner als olte?
  • bezigrad 10.01.2020 17:42
    Highlight Highlight Circa 15 Minuten von Portoroz entfernt, liegt das kleine slowenische Städtchen Izola. Dort kann man super baden! Zudem hat es nicht allzu viele Touristen.
  • guby 10.01.2020 17:40
    Highlight Highlight Eigentlich so ziemlich jedes All-inclusive Hotel in Billig-destinationen mit ihren Tagesausflügen und Buffets
  • Ralph Moses 10.01.2020 17:39
    Highlight Highlight Ich habe Krakau im Januar besucht, weil ich Auschwitz sehen wollte. Die Stadt ist in dieser Jahreszeit relativ leer und recht süss. Und sie bietet etwas Trost nach den schrecklichen Eindrücken im ehemaligen KZ...
    • Lightning makes you Impotent (LMYI) 10.01.2020 17:57
      Highlight Highlight Hat mich auch umgehauen nach einem Ausflug nach Krakau. Danach ist man nur noch traurig. Der Besuch ist zu empfehlen. Der Tag danach jedoch gelaufen.
  • Silent_Revolution 10.01.2020 17:38
    Highlight Highlight Seit ich in der Jugend mal den schiefen Turm von Pisa besichtigen musste, ist mir der Tourismus, mit allem was dazugehört suspekt.

    Die Massen wurden mit Cars und Bussen herangekarrt, überall Schilder mit Verhaltensregeln und Absperrungen, jeder Schritt in eines der umliegenden Gebäude kostet und alle Touris machen die gleichen schwachsinnigen Fotos. Was ein Spass...

    Natürlich sind das auch alles Erinnerungsfotos und haben nicht etwa den Zweck, ihr Umfeld mit Selbstdarstellung zu beeindrucken.
    Oh guck wo ich schon überall gewesen bin - Ich bin ja so kultiviert🤦
    • AnDerWand 10.01.2020 18:55
      Highlight Highlight Ich mache u.a. seit einiger Zeit viel weniger Fotos als früher, will den Moment und die Atmosphäre geniessen/aufsaugen und den Ort nicht nur durch die Linse sehen.
  • maylander 10.01.2020 17:37
    Highlight Highlight Tallinn finde ich nicht so übel. Natürlich gibt es dort Sauftouristen und Touristenfallen aber alles im Rahmen. Die Preise sind auch eher günstig.
    Ich war mal wochenweise in Narva und dass ist eine hässliche Stadt, da ist Tallinn hundertmal besser auch wenn es teurer ist.
    Tallinn und Helsinki kann man auch gut verbinden.
  • Spanischer Supercup in Saudi-Arabien sagt alles. 10.01.2020 17:37
    Highlight Highlight Fazit nach einer Herbstreise in Portugal:

    1) Schau beim Touribüro rein und frag nach den Top Ten Things to do in XXX.
    2) Meide die dort beschriebenen Orte. (Abb.1. Fahrbarer Tourikäfig/ Instafame und Erlebnisqualiät verhalten sich reziprok).
    Benutzer Bild
  • TheRealSnakePlissken 10.01.2020 17:36
    Highlight Highlight Nordkap 1975: Der Norweger, der mich Autostöppler mitnahm, verpasste es, mich an der Abzweigung zum Kap aussteigen zu lassen. Im nächsten Ort stellte ich mich auf die Gegenseite und wartete mit meinem "Nordkapp"-Karton auf eine Mitfahrgelegenheit. Dann kam ein Einheimischer vorbei und wollte wissen, was ich da wolle, er wäre noch nie da gewesen.

    Costa Concordia 2010: Ob ich auch zum Captain's Apéro käme, Capitano Schettino lüde ein. Nein, keine Lust. - Beim Abendessen die Frage, ob es sich gelohnt habe. - Nein, Capitano Schettino sei nur als Pappfigur anwesend gewesen.

    Tourismus halt 😅.
  • ueilaa 10.01.2020 17:36
    Highlight Highlight Schloss Neuschwanstein??
  • MahatmaBamby 10.01.2020 17:34
    Highlight Highlight Heineken ist sowieso eine überteuerte Plörre. So jetzt ists raus. Sorry
    • AllknowingP 10.01.2020 20:38
      Highlight Highlight Und Grusig ! Mega-Grusig sogar !
    • MahatmaBamby 10.01.2020 21:21
      Highlight Highlight AllknowingP :
      wöt dir nöd widerspreche aber i chans nödemol als grusig bezeichne, dermasse fad isches. Wasser mit Alk und Blötterli ,nöd me
    • Faethor 12.01.2020 14:37
      Highlight Highlight Nichts sorry, du hast absolut recht. Heineken ist eines der grässlichsten Biere der Welt!
  • Liselote Meier 10.01.2020 17:32
    Highlight Highlight Lasst mich Raten, der Moskau Besuch war während der WM.

    Wenn nicht gerade eine Chinesische Toursiten Gruppe am anstehen ist, steht man 30 Minuten an normalerweise, ausser am 1. Mai und ist Kostenlos. Beim Durchgang läuft man dann an der Kremelmauer vorbei mit all den verstorbenen sowjetischen „Grössen“

    Alle mal ein Besuch Wert und sicherlich keine Touristenfalle.

    Eremitage in St. Petersburg ist Sau teuer und dort steht man mehrere Stunden an. Wenn schon dieser Ort.
    Habe mir dies 1. mal angetan aber auch nur um ein bestimmtes Zimmer zu sehen.

  • Snowy 10.01.2020 17:31
    Highlight Highlight Tschernobyl und die Dörfer des Umlands war für mich persönlich schon sehr eindrücklich und sehenswert.

    Es ist wie mit den meisten der genannten Orte:
    Sie wären schon sehenswert, leiden aber unter den viel zu grossen und respektlosen Touristenströmen.
    • The Count 10.01.2020 17:50
      Highlight Highlight Leider gehörst du auch zu der genannten Gruppe, von dem her...
    • Snowy 10.01.2020 18:18
      Highlight Highlight Ja, dessen bin ich mir bewusst.
      Versuche mich an solchen Orten (und auch sonst auf Reisen) jeweils respektvoll vs Mensch und Natur zu verhalten - was leider bei sehr vielen Reisenden nicht der Fall ist.

      Und Du?
      Warst Du etwa noch nie an einem der genannten Orte?
      Lässt sich ja kaum verhindern, wenn man gerne und oft reist.
    • The Count 10.01.2020 23:59
      Highlight Highlight Doch, war jedoch bisher erst einmal in Barcelona und das hat mir schon gereicht. Bin sehr gerne auf dem Land, vorzugsweise Nordeuropa. Oder höchstens mal in kleineren Städten. Wobei Kiruna als grösste Stadt der Welt eine Ausnahme bildet dank der sehr geringen Einwohnerdichte.

      Städte sind mir schlicht zu langweilig. Städter auch irgendwie, werde wohl alt.
  • Licorne 10.01.2020 17:31
    Highlight Highlight Ich kann eigentlich alles auf der Liste unterschreiben.. also die Orte, welche ich (leider) kenne. Insbesondere Spanien - La Rambla war für mich schon vor 20 Jahren ein Schock. Möchte nicht wissen, wie das heute ist.

    Mir fehlen das Café Sacher in Wien (völlig überbewertet), Los Angeles (hier werden mir wohl viele nicht zustimmen 🙈) und das Falkirk Wheel und die Kelpies in Schottland.
    • guby 10.01.2020 17:37
      Highlight Highlight Ja! Hollywood Boulevard sowie Celebrity Touren sind absolut überbewertet. "Hinter diesem Zaun mit bewaffneten Securities wohnt XY. Der ist aber gerade auf den Bahamas."
    • lily.mcbean 10.01.2020 17:39
      Highlight Highlight Ich war 2 Monate in LA in der Englischschule und kann das unterschreiben.
      Geil wurde mein USA Aufenthalt erst als wir von LA aus nach Nevada losgefahren sind- Grand-, Bryce-, Zion Canyon uvm. Dazu noch der Pacific Coast Highway von San Francisco- Santa Barbara und wieder nach LA *schmacht*

      Las Ramblas in Barcelona sind absolute Katastrophe!
    • Felix Meyer 10.01.2020 17:44
      Highlight Highlight Das Falkirk Wheel fand ich sehr interessant. Ein bisschen technisches Interesse natürlich vorausgesetzt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Phaf 10.01.2020 17:28
    Highlight Highlight San Marino ist als Ganzes überbewertet und keinen Besuch wert!
    • Burdleferin 10.01.2020 17:33
      Highlight Highlight Geht mir mit Malta so.
    • Monsieur Cringeadism 10.01.2020 17:37
      Highlight Highlight Stimm ich dir voll und ganz zu, abgesehen von der Hauptstrasse hat es hauptsächlich nichts
  • Burdleferin 10.01.2020 17:27
    Highlight Highlight Es gibt wirklich Menschen, die anderen etwas dafür zahlen, dass sie eine Brücke runterspringen? Manchmal...
    • Against all odds 10.01.2020 17:40
      Highlight Highlight Red Bull zahlt der halben Welt irgendetwas um irgendwo runterzuspringen.
  • Duscholux 10.01.2020 17:24
    Highlight Highlight Die Schweiz ist eigentlich eine einzige Touristenfalle.
    • _Qwertzuiop_ 10.01.2020 17:49
      Highlight Highlight *Hust* Luzern*Hust*Matterhorn*Hust*Jungfrau*Hust*
    • Natürlich 10.01.2020 20:07
      Highlight Highlight Was für ein Blödsinn.
      Die Schweiz ist wohl eines der einzigen Länder auf der Welt wo dir nicht alle paar Meter irgendwelche Typen Ramsch andrehen wollen/Stadtrundfahrten verkaufen/Geld für überteuerte Clubeintritte unter die Nase reiben etc.
    • _Qwertzuiop_ 10.01.2020 21:12
      Highlight Highlight @Natürlich Ja, dafür kostet eine halbstündige Zugfahrt aufs Jungfraujoch über 120.-, du kannst dich in Luzern nicht drehen ohne Haufenweise Touristen vor der Nase zu haben, ebenso beim Matterhorn. Im Beitrag gehts nicht nur um “alle paar Meter will dir jemand was verkaufen” sondern auch um überteuerte Sachen, betrunkene Touristen und überfüllte Attraktionen & das haben wir hier auch.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Eiswalzer 10.01.2020 17:23
    Highlight Highlight Der absolute Blödsinn unter diesen „Sehenswürdigkeiten“ ist für mich der Balkon in Verona. Ich kam per Zufall dort vorbei und war neugierig, warum dort sooooo viele Leute in den unscheinbaren Zwischengang in einen Innenhof liefen. Also mal rein nachschauen. Der ganze Innenhof voll mit Amis. Bis mir ein Licht aufging. Musste echt lachen. Selten eine dämlichere Touristenattraktion gesehen. Ein random Balkon, der irgendwie aussehen könnte wie jener in Romeo und Julia😂😂
    • supremewash 10.01.2020 18:32
      Highlight Highlight Ging mir genau gleich! Dafür war beim Schloss fast nichts los und man konnte sich in Ruhe anschauen "wo Guilietta wirklich war" (sagte zumindest der Flyer).
      Auch sonst ein hübsches Städtli mit ein paar guten Restaurants und Cafés. Für ein, zwei Übernachtungen die Reise wert.
  • TanookiStormtrooper 10.01.2020 17:20
    Highlight Highlight Wer war bei Moldavien so faul einfach ¯\_(ツ)_/¯ zu schreiben? Ich will schon wissen, was da alles so Scheisse ist.
    Bitte auch noch einen Artikel mit Schweizer "Sehenswürdigkeiten". Ich schlage das Matterhorn vor, welches nur aus einem ganz bestimmten Winkel so aussieht wie in allen Broschüren, sonst ist es nur ein hässlicher Fels.
    • PlayaGua 10.01.2020 17:34
      Highlight Highlight Absolut. Wieso sollte Moldawien überbewertet sein?
    • guby 10.01.2020 17:38
      Highlight Highlight Ich bringe das Jungfraujoch in die Debatte ein. Obwohl ich nicht weiss wie es da ist, war noch nie oben.
    • georges sugarless 10.01.2020 17:45
      Highlight Highlight Gerade deshalb ist das Matterhorn so spektakulär, man sieht es nur in Zermatt bzw. von der Sunnegga/Gornergrat-Seite. Das Matterhorn zu sehen, darauf freue ich mich jedesmal wenn ich nach Zermatt fahre. Kein Berg in den Alpen ist so majestätisch.
    Weitere Antworten anzeigen
  • memento 10.01.2020 17:16
    Highlight Highlight Zürich: Oberer Letten
    • Snowy 10.01.2020 18:08
      Highlight Highlight Naja.
      Ist halt die Frage was man sucht.
      Denke, die allermeisten Lettenbesucher wissen (und schätzen) sehr wohl, was sie erwartet.
      Sonst begibt man sich nicht auf den grössten Badekleider-Laufsteg der Schweiz.

      Wer dies sucht, wird sicher nicht enttäuscht - und für alle anderen gibt’s zig ruhigere Badis mit weniger „Fleischmarkt“.
    • Snowy 10.01.2020 18:13
      Highlight Highlight P.S: Wenn ich Besucher im Sommer jeweils an den Letten mitnehme, kommen jeweils ausnahmslos alle ins Schwärmen (nicht nur die Männer ;)

      Das saubere Wasser, welches mitten durch die Stadt fließt und man darinBaden kann, das Flair, die mediterrane und offene Stimmung...
      das alles umrahmt von den Alpen in der Ferne.

      Manchmal vergessen wir Bewohner von Zürich wie verdammt schön unsere Stadt ist.
      Nicht so umsonst rangiert Zürich in den jeweiligen Rankings immer in den Spitzenplätzen.
    • Bene86 10.01.2020 20:13
      Highlight Highlight Ohja. Dort hängen auch die ganzen Touristen aus den anderen Kantonen ab.

      Von AG über SG bis zu SZ.
    Weitere Antworten anzeigen
  • lichtraumprofil 10.01.2020 17:16
    Highlight Highlight Das Städtchen San Gimignano in der Toskana, das mit den vielen Türmchen. Von weitem noch eindrücklich, das reicht aber auch. Da gibt es im Umkreis schönere, weniger überlaufene Orte.
  • Scaros_2 10.01.2020 17:11
    Highlight Highlight Also in Gamla Stan gibt es richtig geile und preiswerte Restaurants. Ein ganzes quartier brandmarken ist echt bissl lächerlich.
    • Darkside 10.01.2020 18:40
      Highlight Highlight Kann ich bestätigen. Könnte mindestens zwei nennen, die ich jedes Mal besuche wenn ich in Stockholm bin. Und in Tallinn gibt es auch weit mehr zu sehen als "nur" die wunderschöne Altstadt.
    • schnittertod 11.01.2020 01:18
      Highlight Highlight Mich würden die Namen der Restaurants in Gamla Stan interessieren... (=
    • Scaros_2 11.01.2020 11:08
      Highlight Highlight @Schnittertod

      the hairy pig deli z.b. - Spanische Tappas. Das ein Wirt der eine Spanierin geheiratet hat dessen Familie schweine in Spanien züchtet - Aus der "Verbindung" entstand dann das Restaurant

      Das kryp in - Ja es ist Teuer aber ich habe dort mein bestes Rentier ever gegessen. Aber ist immer voll gebucht, gingen spontan beim öffnen einfach hin, hatte gepasst.
    Weitere Antworten anzeigen

16 Vorurteile, von denen Männer langsam genug haben

Es ist eine simple Frage, die ein User auf der Internetplattform Reddit gestellt hat:

Logisch, dass die Antworten nicht lange auf sich warten liessen. Nach rund 30 Tagen haben sich über 73'000 User an der Diskussion beteiligt. Dabei ging es nicht darum, Dinge zu finden, die Frauen Männern vorwerfen, sondern einfach generelle Vorurteile über Männer zu diskutieren, die in unserer Gesellschaft noch immer existieren – und auch von den Männern selbst kommen können.

Wir haben euch 16 Beispiele …

Artikel lesen
Link zum Artikel