Musik
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Helene Fischer «oben ohne» in der «Vogue» – aber anders, als du denkst



German singer Helene Fischer performs on stage during a concert in Zurich, Switzerland, on Tuesday, October 24, 2017. (KEYSTONE/Walter Bieri)

Helene Fischer erlebt momentan einen Höhenflug. Bild: KEYSTONE

Sie ist bekannt für ihre pompösen Shows mit Dutzenden von Tänzern und viel Glitzer, welche immer top inszeniert sind. Unter anderem durch ihre Tours nahm sie so viel Kohle ein, dass sie in die Liste der weltweit am besten verdienenden Musikerinnen aufgenommen wurde.

Nun gibt sie sich auf der Cover-Seite des Modemagazins «Vogue» ungewöhnlich dezent – ohne Schminke, ohne Frisur (darum «oben ohne» im Titel – sorry, falls du was anderes erwartet hast). 

Und das sieht dann so aus:

Das Foto polarisierte die Fan-Gemeinde:

«Hätte nicht gedacht, dass du mich wieder sooo beeindrucken kannst. Die Fotos sind klasse.»

FB-Userin B.A.

«Das Bild ist grauenhaft. Wolltet ihr damit beweisen, dass eben nicht alles perfekt ist bei dir?»

FB-User bella5983

Die Facebook-Seite der «Vogue»

Bild

screenshot facebook

«Sehr unvorteilhaft fotografiert! Ganz seltsames Foto.»

FB-User jrg.schubert

«Ich finde die Photos wahnsinnig toll, besonders weil sie gezeigt wird, wie sie nun mal ist!»

FB-Userin J.D. 

Anders sah es bei Frau Fischer selbst aus: «So geerdet und verbunden mit dem Boden – das hat ganz schön viel ausgelöst bei mir», sagte sie. So habe sie dem Fotografen alles von sich geben können. Fischer habe schon einige Shootings gemacht, und es sei immer ihr Ziel, die «echte Person» zu präsentieren.

Wie findest du die Bilder von Helene Fischer?

«Trotzdem sind extravagante Outfits, das Make-up, das Setting natürlich auch immer eine Barriere, manchmal auch Schutz und Spielplatz zugleich.» Bei «Vogue» sei das anders gewesen: «Ich war so pur wie noch nie.»

(jaw/sda/dpa)

Helene Fischer wird gnadenlos ausgepfiffen

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Rega rettet fünfjähriges Mädchen vor dem Erfrieren

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

People-News

«Ich wurde getroffen»: Vor 40 Jahren wurde John Lennon ermordet

Vieles erinnert in der Gegend rund um den noblen Dakota-Apartmentkomplex an der Upper West Side in New York immer noch an John Lennon: Fotos von dem Beatles-Sänger hängen in Läden und Restaurants, ein Baum wurde ihm zu Ehren mit Wolle umstrickt und an der von der bis heute im Dakota lebenden Witwe Yoko Ono angelegten Gedenkstätte «Strawberry Fields» im Central Park treffen sich häufig Fans und Musiker und singen gemeinsam Beatles-Lieder. Direkt vor dem Dakota wurde Lennon am Dienstag (8. …

Artikel lesen
Link zum Artikel