DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Diese 9 Bilder zeigen, was den Spielern bei YB gegen ManUtd WIRKLICH durch den Kopf ging



Die Young Boys haben gestern Grosses geleistet und die Superstar-Truppe von Manchester United nach 0:1-Rückstand noch mit 2:1 bezwungen. Vor, während und nach dem turbulenten Spiel herrschte natürlich viel Redebedarf. Zum Glück hatten wir unsere Mikrofone vor Ort installiert und können euch jetzt präsentieren, was die Akteure so alles zu besprechen hatten.

Bild

bild: keystone/watson

Bild

bild: keystone/watson

Bild

bild: keystone/watson

Bild

bild: keystone/watson

Bild

bild: keystone/watson

Bild

bild: keystone/watson

Bild

bild: keystone/watson

Bild

bild: keystone/watson

Bild

bild: imago/watson

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die grössten Schweizer Europacup-Erfolge im Fussball

1 / 50
Die grössten Schweizer Europacup-Erfolge im Fussball
quelle: keystone / thomas hodel
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

YB schlägt Manu – und die Kommentatoren drehen völlig durch

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Anonymous schlägt wieder zu und knöpft sich den Lieblings-Webhoster der Rechtsextremen vor

Das Hacker-Kollektiv Anonymous hat den umstrittenen Webhosting-Provider Epik gehackt. Das US-Unternehmen unterstützt rechtskonservative bis rechtsextreme Online-Plattformen wie Parler, Gab und 8Chan.

Mitglieder des Hacker-Kollektivs Anonymous haben offenbar gewaltige Mengen an Daten des Webhosting-Providers und Domain-Name-Registrars Epik gestohlen. Die Hacker haben laut Eigenaussage «die gesamte Kunden- und Transaktionsdatenbank des US-Unternehmens Epik erbeutet, die rudimentäre Verschlüsselung entfernt und die Daten im Klartext veröffentlicht», schreibt das deutsche Techportal Heise.Auf der Download-Seite wird die Grösse des Downloads mit 180 GB angegeben.

Das US-Unternehmen Epik (nicht zu …

Artikel lesen
Link zum Artikel