DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Aktuell die Nummer 103 der Welt: Tennys Sandgren.
Aktuell die Nummer 103 der Welt: Tennys Sandgren.
Bild: atp challenger tour

Sandgren kriegt Ball in den Schritt – und schiesst verärgert einen Linienrichter ab

16.09.2021, 09:4316.09.2021, 13:13

Das war ein sehr kurzer Auftritt von Tennys Sandgren beim Challenger-Turnier in Cary (North Carolina). Der topgesetzte Amerikaner wurde im zweiten Game gegen Landsmann Christopher Eubanks disqualifiziert.

Den Grund dafür beschrieb Sandgren danach auf Twitter selber so:

«Heute Abend traf mich ein Ball, den ein Ballkind etwas gar scharf geworfen hatte, in die Nüsse. Ich schlug den Ball in den Zaun, anschliessend traf er den Hintern eines Linienrichters, was zu einem Spielabbruch führte. Und wie war dein Abend? 😂»

Um allfällige Unklarheiten zu beseitigen, schob der zweifache Australian-Open-Viertelfinalist hinterher:

«Nur um das klar zu machen: Das war in jedem Fall mein Fehler.»

Das Video:

«Highlights» ist ein bisschen dick aufgetragen für so ein kurzes Spiel … Die Szene ab 1:15 Min.

Der 30-jährige Sandgren ist nicht der erste Tennisspieler, für den ein Vorfall wie dieser das Ende der Partie bedeutet. Das gleiche widerfuhr auch Novak Djokovic, der 2020 an den US Open in New York im Frust eine Linienrichterin traf und dafür disqualifiziert wurde. (ram)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die besten Bilder des US Open 2021

1 / 37
Die besten Bilder des US Open 2021
quelle: keystone / seth wenig
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Einen Monat nur das essen, was man in der Natur findet – der Selbstversuch von Lucas

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Massenprügelei in der KHL – schon nach wenigen Sekunden fliegen die Fäuste

Prügel beim ersten Puckeinwurf: Beim KHL-Duell zwischen dem letztjährigen Champion Awangard Omsk und HK Sotschi flogen bereits in den ersten Sekunden die Fäuste. Die sechs Stürmer entledigten sich sofort nach Spielbeginn ihrer Handschuhe und gingen aufeinander los.

Nachdem sich die Gemüter wieder etwas beruhigt hatten, kriegten alle sechs Raufbolde eine 5-Minuten-Strafe und der Kanadier JC Lipon zusätzlich eine 2-Minuten-Strafe. Die Überzahl münzt Omsk gleich zum Führungstreffer aus, am …

Artikel lesen
Link zum Artikel