DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - In this March 7, 2019, file photo, Minnesota Wild left wing Kevin Fiala skates during the first period of the team's NHL hockey game against the Tampa Bay Lightning in Tampa, Fla. The Wild have re-signed Fiala to a two-year, $6 million contract. The deal with the restricted free agent was done Wednesday, Sept. 11, two days before the team’s first practice of training camp. Fiala will make $2.5 million this season and $3.5 million in 2020-21, for with an annual salary cap hit of $3 million. (AP Photo/Chris O'Meara, File)
Kevin Fiala

Kevin Fialas Verhandlungen mit Minnesota verlaufen zäh. Bild: AP

Minnesota und Fiala noch uneinig über nächsten Vertrag – ein Richter könnte entscheiden



Das sieht man in der NHL nicht oft: Der Spieler verzichtet darauf, die Vertragsverhandlungen mit seinem Team vor ein unabhängiges Schiedsgericht zu ziehen. Doch der Klub entscheidet sich in den 24 Stunden danach dafür. Genau das ist jetzt zwischen den Minnesota Wild und Kevin Fiala passiert.

Klub und Spieler, respektive sein Agent, haben weiterhin die Möglichkeit, sich vor dem Gerichtstermin auf einen neuen Vertrag zu einigen – allerdings nicht unbegrenzt. Bis zum 11. August müsste die Tinte auf dem neuen Arbeitspapier trocken sein, andernfalls entscheidet dann der unabhängige Schiedsrichter.

Wo liegt das Problem, dass sich Fiala und Minnesota bislang nicht einig wurden? Das Problem ist offenbar nicht primär das Geld (Fiala soll rund 7,5 Millionen Dollar pro Jahr fordern), sondern vor allem auch die Vertragsdauer. Der Ostschweizer Stürmer hätte gerne die maximale Vertragsdauer – also acht Jahre. Doch die Wild sind bislang nicht bereit, einen derart langen Vertrag für einen hohen Cap-Hit auszustellen.

Sollte vor dem 11. August keine Einigung stattfinden, entscheidet der unabhängige Richter aufgrund der von beiden Parteien vorgelegten Fakten über einen Jahreslohn für den Spieler. Fiala könnte dann entscheiden, ob er so einen Vertrag über ein oder über zwei Jahre abschliessen möchte.

Das ist in diesem Fall zentral, denn: Läuft der neue Vertrag über ein Jahr, ist der 25-Jährige am Ende immer noch Restricted Free Agent und dürfte weiterhin nur mit Minnesota verhandeln. Entscheidet sich Fiala allerdings für einen Vertrag über zwei Jahre, wäre er ab Sommer 2023 Unrestricted Free Agent und dürfte mit jedem NHL-Team verhandeln. Spätestens am 26. August – am letzten möglichen Tag der Salary Arbitration – wissen wir also, wie Kevin Fialas Zukunft in Minnesota aussieht. (abu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Alle Schweizer, die in die NHL gedraftet wurden

1 / 82
Alle Schweizer, die in die NHL gedraftet wurden
quelle: keystone / salvatore di nolfi
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Despacito mit Eishockey-Spielern

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Die McNall-Revolution – wie ein freundlicher Schurke die moderne NHL erfand

Die Kraken aus Seattle werden das 32. Team der NHL sein. Beinahe geht vergessen: Am Anfang der Entwicklung der NHL auf nun 32 Teams, von einer Pleiteliga zu einem brummenden Milliardengeschäft, steht ein Schurke. Eine Reise zurück in die aufregendsten Jahre der neueren NHL-Geschichte, als alles begann.

Die Sonne versinkt ansichtskarten-glutrot im Pazifik. Durch die Luft wabert der Geruch von Räucherstäbchen und sonstigem Kraut. Polizisten dösen träge wie Seehunde in Streifenwagen und überwachen die in den letzten Sonnenstrahlen rollschuhlaufenden, joggenden Menschen. Die Verkaufsstände werden weggeräumt und dicke Eisengitter rasselnd vor die Souvenierläden runtergelassen. Abendstimmung am Venice Beach. Sie kontrastiert mit den Problemen, die Los Angeles bis heute kennzeichnen: Hitze, …

Artikel lesen
Link zum Artikel