DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ist Pelz nicht mehr peinlich? Und wenn ja, sind die Promis dran schuld?

12.12.2016, 17:2112.12.2016, 17:38

Wird das Tragen von Pelz wieder salonfähig? Die nackten Zahlen sprechen dafür: Mit über 440 Tonnen importiert die hiesige Industrie so viele Pelze wie seit 1992 nicht mehr, berichtete Schweiz am Sonntag.

Ist das Pelz-Tragen heute allgemein weniger verpönt als noch vor 10 Jahren?

Was sind die Gründe dafür? Durch die massenhafte Verarbeitung von Kunstpelz haben wir uns offenbar an die Mode gewöhnt. Weil China mehr Felle denn je produziert, ist der Stoff heutzutage zudem nicht mehr nur für Reiche erschwinglich.

Die Nachfrage steigt angeblich gerade bei jungen Kunden: Diese orientieren sich demnach an Stars wie Kim Kardashian, Kanye West oder Beyoncé, die sich ohne Scham mit Pelz zeigen.

Rihanna mit wenig Stoff und Pelz als Accessoire

1 / 8
Rihanna füdliblutt
quelle: getty images north america / randy brooke
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Hier hat – sofern die Aussage stimmt – ein Paradigmenwechsel stattgefunden: Einst entblätterte sich eine Pamela Anderson, um gegen den Pelz zu protestieren, während heute Prominente mit dem Stoff protzen, um ihren Reichtum zur Schau zu stellen.

Pelzträger Kanye West.
Pelzträger Kanye West.
Bild: Zacharie Scheurer/AP/KEYSTONE
Kim Kardashians Knabe North West im Pelz.
Kim Kardashians Knabe North West im Pelz.
Bild: SPLASH NEWS

Der Anstieg der Pelz-Importe spricht dafür, dass die Käufer ihr umstrittenes Eigentum wieder ungenierter zur Schau stellen. Welcher der bereits genannten Gründe hat am meisten dazu beigetragen, den Pelz aus der Schmuddelecke zu holen?

Gefragte Jacke mit Echtpelz: Canada Goose.
Gefragte Jacke mit Echtpelz: Canada Goose.
bild: pr
Pelz kommt vor allem deshalb besser an als früher, weil ...

Spannend ist: Die Argumente gegen Pelz sind dieselben wie damals. Da können Fell-Fürsprecher noch so viel von Wildbeständen fabulieren, die durch geregelten Abschuss im Zaum gehalten werden: So viele Polarfüchse gibt es auch nicht in Sibirien, um derartig viele Pelze zu exportieren.

An der qualvollen Haltung der Zuchttiere hat sich auch nichts geändert: Warum also dieser Wandel? Oder haben sich nur die Relationen verschoben? Was meinst du? (Für weitere Gründe nutze gern die Kommentarfunktion) 

Welcher Aussage stimmst du am ehesten zu?

(phi)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

20-Jähriger in St. Gallen schwer verletzt – toter Mann in Zürich aufgefunden

Bei einer tätlichen Auseinandersetzung mit mehreren Personen ist am frühen Sonntagmorgen in St. Gallen ein 20-Jähriger schwer verletzt worden. Eine weiterer Mann wurde mittelschwer und einer leicht verletzt. Die Polizei sucht Zeugen.

Nach bisherigem Kenntnisstand dürften die drei verletzten Männer gegen drei Uhr auf der Bahnhofstrasse in St. Gallen unterwegs gewesen sein, als sich plötzlich eine Auseinandersetzung mit einer unbekannten Täterschaft ereignete, wie die Kantonspolizei St. Gallen …

Artikel lesen
Link zum Artikel