Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Gesunkene Steuereinträge

Der Kanton Zug lebt von Erspartem



Der Kanton Zug schliesst seine Rechnung 2013 mit einem Defizit von 20,5 Millionen Franken. Ohne die Auflösung einer Steuerausgleichsreserve hätte das Minus sogar 68 Millionen Franken betragen. Für den Kanton kein Grund zur Panik. Zug kann gut vom Ersparten leben, denn das Eigenkapital beträgt stolze 1,13 Milliarden Franken.

Grund für die roten Zahlen sind die massiv gesunkenen Steuererträge der natürlichen Personen. Sie spülten dem Kanton nur noch 398,5 Millionen Franken in die Kasse, gut 50 Millionen weniger als budgetiert. Im Jahr 2012 verdiente Zug an seinen Einwohnern noch 411,5 Millionen Franken.  (dwi/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter