Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

US-Wahlen: OSZE will Zahl der Wahlbeobachter in USA verfünffachen



Die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) will die Zahl ihrer Wahlbeobachter bei der bevorstehenden Präsidentschaftswahl in den USA verfünffachen. Die Organisation will 100 Langzeitbeobachter und 400 Kurzzeitbeobachter in die USA entsenden.

Die Wahl im November werde «viel intensiver» beobachtet werden als das letzte Präsidentschaftsvotum im Jahr 2012, sagte der für Wahlbeobachtungen zuständige OSZE-Direktor Michael Link der «Heilbronner Stimme» (Mittwochsausgabe).

Die Aufstockung sei aus mehreren Gründen nötig geworden, sagte Link. «2012 gab es in zahlreichen US-Staaten Probleme bei der Zulassung unserer Beobachter», berichtete er. «Zum Beispiel in Texas kamen wir nicht in die Wahllokale.»

Die OSZE wolle diesmal in allen 50 US-Bundesstaaten mit Beobachtern präsent sein «und wissen, was am Wahltag geschieht: Es geht um Vertrauen in die Prozesse, besonders bei der Auszählung.»

Link verwies auch auf Veränderungen im Wahlrecht einiger Bundesstaaten, die am Wahltag zu Problemen führen könnten. «So verlangen viele Bundesstaaten ein Ausweisdokument mit Foto von jedem Wähler», sagte er. «Viele US-Bürger haben solche Dokumente gar nicht.» Die Wähler in den USA sind am 8. November dazu aufgerufen, einen Nachfolger für Präsident Barack Obama zu bestimmen. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen