Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Über 15'000 Polizisten aus ganz Deutschland stehen während den Gipfeltagen im Einsatz. Bild: FOCKE STRANGMANN/EPA/KEYSTONE

«Alles an Polizeiequipment, was es gibt» – dieses schwere Geschütz steht am G20 bereit

06.07.17, 09:38 06.07.17, 09:48

Mit einem friedlichen G20-Gipfel in Hamburg rechnet in diesen Tagen niemand. Dafür sprechen die Zahlen eine zu eindeutige Sprache. Über 100'000 Demonstranten werden erwartet, davon rund 7000 gewaltbereite Autonome. In der Bildstrecke siehst du, wie sich die deutsche Sicherheitskräfte gerüstet haben.



Ausschreitungen bei einer Pro-Trump-Demonstrationen

Video: reuters

Hamburg im Bann von 1000 Zombies

Merkels Gesichtszüge

Das könnte dich auch interessieren:

Fluchthelferin (72): «Ich nehme die Strafe absolut in Kauf»

Frauen, die sich trennen, sind keine Opfer – verdammt!

Lo & Leduc geben Geheimkonzert auf der kleinen Bühne – und der Gurten dreht durch

Plötzlich Frieden in Eritrea: «Bei den Flüchtlingen wird es nun knallhart ums Geld gehen»

Babys an der Macht

40 Jugendliche wegen Serie «13 Reasons Why» in psychiatrischen Notfall eingeliefert

Belauscht: Männer über «Bitches», «Brüste» und MDMA-Bowlen

Kaum ein Land hat weniger als die Schweiz – der grosse Sommerferien-Report

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • reaper54 06.07.2017 09:45
    Highlight Geht die Zahl der Linksextremen absichtlich jeden Tag zurück?
    Am Dienstag waren es 8000-10000 gestern 8000 und heute 7000...
    21 6 Melden
    • Roterriese 06.07.2017 10:08
      Highlight Falsche Terminologie, es sind keine Linksextremen, sondern Sozialaktivist*innen, also die Guten.
      21 19 Melden

Deutscher BND spionierte Schweizer Firmen in Österreich aus

Der deutsche Geheimdienst (BND) hat von 1999 bis 2006 die österreichischen Niederlassungen von mehr als einem Dutzend Schweizer Firmen ausspioniert. Dem Nachrichtendienst des Bundes (NDB) sind diese Informationen bekannt.

Über ein Dutzend Schweizer Firmen seien ab 1999 ins Visier des deutschen Geheimdienstes geraten, berichtete der «SonntagsBlick». Bis mindestens 2006 habe der BND deren Fax-Anschlüsse angezapft und Telefon- und E-Mail-Daten gespeichert. Ein Teil der abgefangenen Informationen sei auch an den US-Geheimdienst NSA geflossen.

Die österreichischen Niederlassungen der betroffenen Schweizer Firmen sind auf geheimen Überwachungsdokumenten des BND gelistet, die der Zeitung vorliegen. Zu den …

Artikel lesen