Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Xiaomi-Mitgründer Lei Jun ist in China ein Tech-Star: Sein Start-up verkauft im Reich der Mitte mehr Smartphones als Samsung und Apple – und vielleicht auch bald in Europa.  bild: jason lee/reuters

Apple und Samsung haben ein Problem – es kommt aus China und wächst mit 999%

In Europa werden erstmals deutlich weniger Smartphones verkauft. Vor allem Handys von Samsung und Apple sind weniger gefragt. Die Profiteure heissen Huawei, Xiaomi – und Nokia.

15.05.18, 19:51 16.05.18, 13:35

Europäer kauften im ersten Quartal 2018 weniger Smartphones. Grosse Unterschiede gibt es zwischen West- und Osteuropa und auch bei den Geräte-Herstellern treten gegenüber dem Vorjahr grosse Verschiebungen an den Tag: Huawei und Nokia wachsen stark, die Verkaufszahlen von Xiaomi explodieren gar. Umgekehrt müssen die langjährigen Platzhirsche Samsung und Apple Federn lassen.

Die Top 5 in Europa

Xiaomi und Nokia punkten durch gut ausgestattete und zugleich preiswerte Smartphones. bild: canalys

Samsung bleibt in Europa mit 33,1 Prozent Marktanteil führend, verkaufte aber deutlich weniger Smartphones als im Vorjahr. Die Nummer 2, Apple, konnte seinen Marktanteil leicht auf 22,2 Prozent ausbauen, verkaufte im insgesamt schrumpfenden Markt aber ebenfalls weniger iPhones als noch ein Jahr zuvor. Huawei aus China legt weiter zu und sicherte sich im 1. Quartal 2018 einen Marktanteil von 16,1 Prozent, was einem Wachstum von 38,6 Prozent entspricht.

Der Überflieger heisst Xiaomi. Obwohl die Handys der Chinesen in den meisten europäischen Ländern noch gar nicht offiziell verfügbar sind, kommt Xiaomi bereits auf Rang 4. Gegenüber dem Vorjahr beträgt das Wachstum mehr als 999 Prozent, was primär daran liegt, dass die Chinesen erst jetzt in Europa richtig Gas geben. Xiaomi ist nun auch weltweit der viertgrösste Smartphone-Hersteller, was vor allem an den guten Verkaufszahlen im Heimmarkt liegt.

Von Platz 5 grüsst mit Nokia ein alter Bekannter. Die Finnen sind mit ihren neuen Android-Smartphones erst seit Frühling 2017 zurück im Geschäft und lassen nach einem soliden Comeback bekannte Namen wie Sony, HTC oder LG hinter sich. HMD-Chef Florian Seiche sagte Ende 2017 im Interview mit watson, dass er die Marke Nokia in drei bis fünf Jahren wieder auf Augenhöhe mit Samsung, Apple und Huawei bringen wolle.

Dafür sieht es im Moment gar nicht so schlecht aus, weil Nokia auch in aufstrebenden Smartphone-Regionen wie Indien, Afrika und Südamerika mit guten Verkäufen rechnen kann, während Huawei auf Druck der US-Regierung in den USA vollständig aus den Regalen geflogen ist. Für die Chinesen ist dies ein herber Rückschlag auf dem Weg zur weltweiten Nummer 1. Huawei sieht sich in den USA mit Spionagevorwürfen konfrontiert. Unklar ist daher, ob Xiaomi den Sprung in die USA überhaupt wagen wird.

Die Top 5 weltweit

Plus 87,8 Prozent: Xiaomi wächst auch global im Jahresvergleich deutlich schneller als die Konkurrenz. tabelle: idc

Westeuropäer kaufen weniger Smartphones, Osteuropäer mehr

bild: canalys

Laut den Marktforschern von Canalys kauften Westeuropäer, wozu auch die Schweiz gezählt wird, in den ersten drei Monaten des Jahres 30 Millionen Handys. Dies entspricht einem Rückgang von 13,9 Prozent. Das sei der grösste je gemessene Rückgang. Osteuropäer kauften 15,9 Millionen Smartphones, was einem Plus von 12,3 Prozent entspricht. Unter dem Strich konnte Osteuropa die Verluste in Westeuropa nicht kompensieren. Es resultiert ein Minus von 6,3 Prozent für ganz Europa.

Umfrage

Welche Handy-Marke nutzt du?

  • Abstimmen

7,825 Votes zu: Welche Handy-Marke nutzt du?

  • 18%Samsung
  • 39%Apple
  • 13%Huawei (Honor)
  • 5%Xiaomi
  • 4%Nokia
  • 5%Sony
  • 3%HTC
  • 2%LG
  • 1%Wiko
  • 1%Blackberry
  • 1%Fairphone
  • 2%OnePlus
  • 2%Google
  • 0%OPPO
  • 4%eine andere

Darum wachsen Xiaomi, Nokia und Huawei in Europa

Nokia, Xiaomi und Huawei legen nicht zuletzt auf Kosten von Apple und Samsung zu, weil sie inzwischen sehr gute Smartphones verkaufen, welche teils kaum die Hälfte der teureren Rivalen kosten. Vor allem Xiaomi und Nokia heizen so ihre Verkäufe an, verdienen aber auch entsprechend wenig an jedem verkauften Gerät.

Huawei hat sich in Europa inzwischen gut etabliert und verkauft nebst preiswerten auch sehr teure Modelle, wie das knapp 900 Franken teure P20 Pro mit der ersten Dreifach-Kamera.

Besser als iPhone X und Galaxy S9? Das taugt Huaweis P20 Pro

Teure Marken wie Apple und Samsung leiden auf hohem Niveau unter der schwachen Nachfrage in Westeuropa, während günstigere Hersteller vom Smartphone-Boom in Osteuropa und insbesondere in Russland profitieren. Aber: Auch wenn Apple und Samsung in Europa Marktanteile einbüssen, verdienen sie mit ihren teuren, margenstarken Geräten wie dem iPhone X oder Galaxy S9 weit mehr als die Konkurrenz. 

Nokia profitiert bei seinem Comeback von der bekannten Marke und den etablierten Beziehungen zu den Händlern und Mobilfunkanbietern, die Nokia-Smartphones nur zu gerne wieder in ihr Sortiment aufnehmen, um der Marktmacht von Apple und Samsung etwas entgegenzusetzen.

Warum das Nokia 8 ein echter Geheimtipp ist

Xiaomi geht einen anderen Weg und kooperiert in Europa bislang vor allem mit Grosshändlern, um ihre Geräte an den Mobilfunkanbietern vorbei direkt in die Läden zu bringen.

In den vergangenen Monaten haben die Chinesen ihre Europa-Präsenz massiv ausgebaut – mittlerweile werden die Geräte in Spanien und Osteuropa offiziell verkauft. Nun, kurz vor dem geplanten Börsengang, steht der definitive Sprung nach Westeuropa an: Der Mobilfunkprovider 3 wird Xiaomi-Handys bald in Österreich, England, Irland, Dänemark und Schweden verkaufen. In der Schweiz ist Xiaomi bislang nur über bestimmte Online-Händler verfügbar.

Xiaomi, vor wenigen Jahren noch als Trittbrettfahrer verschrien, gibt heute bei den Smartphone-Trends mit den Ton an. So haben die Chinesen etwa schon Ende 2016 das erste fast rahmenlose Smartphone enthüllt.

Vier Smartphone-Trends in Europa

bild: canalys

Wie war das Leben ohne Handy?

Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
64
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
64Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Jacob Crossfield 16.05.2018 18:36
    Highlight Fairphone 2. Alles andere ist nicht vertretbar. Sorry....
    1 3 Melden
    • Mia_san_mia 17.05.2018 05:46
      Highlight Also ich finde mein neues Huawei super 😎
      4 0 Melden
    • Einstürzende_Altbauten * 17.05.2018 06:44
      Highlight kennst Du schon das Shiftphone? Eine gute Alternative zum fairphone, übrigens.
      1 1 Melden
  • Posersalami 16.05.2018 12:02
    Highlight Viel zu viel Jubel für einen Hersteller, der seine Smartphone per Default mit Malware ausliefert:

    https://thehackernews.com/2018/03/android-botnet-malware.html

    6 6 Melden
    • viandare 17.05.2018 07:48
      Highlight 1. Du hast aber schon gesehen, dass da sogar Samsung betroffen war?
      2. Die Hersteller haben damit nichts zu tun. Die Malware wurde NACH der Herstellung in der Lieferkette von irgendwem drauf getan.
      3. Waren nur ein Bruchteil der Geräte betroffen. Meines zum Beispiel nicht, und alle anderen, die du bei Digitec kaufen kannst, ganz sicher auch nicht.
      4. Hast du den von dir verlinkten Artikel überhaupt gelesen?
      2 0 Melden
    • Posersalami 17.05.2018 10:09
      Highlight Klar, ich hab ihn ja gepostet!

      Ich würde mir auch nichts von Samsung kaufen. Ich würde mir generell nie ein Smartphone mit Android kaufen und Google noch mehr unter die Arme greifen beim Kohle scheffeln. Wenn überhaupt, dann nur eine Version die clean ist und komplett nichts an Google sendet. Aber mir ist das mittlerweile zu blöd mit dem basteln..
      0 3 Melden
    • viandare 17.05.2018 13:16
      Highlight Versteh ich das richtig, dass du demzufolge nur iPhones kaufst? Und da sagst du, du willst einem Konzern nicht helfen, Geld zu scheffeln? Wie war das bei Apple nochmals? Ein Handy für 360$ herstellen und dann für 1200$ verkaufen...
      http://m.20min.ch/finance/news/story/12220364
      3 0 Melden
    • Posersalami 17.05.2018 22:43
      Highlight Der Herstellungspreis spiegelt aber nicht die Kosten wieder. Entwicklung, Marketing, Updates kommen zB. noch dazu.
      Ja, Apple gönnt sich dennoch eine anständige Rendite. Für mich gehts auf, mein iPhone SE läuft jetzt schon 3 Jahre, ist immer noch tiptop, Akku hält noch gut durch den Tag und ich bekomme sicher noch 2 Jahre Updates. Das relativiert den Preis von ca. 500.- doch etwas, meinst du nicht? Hätte ich damals ein Samsung S5 gekauft gäbs jetzt schon keinen Support mehr!
      1 2 Melden
    • viandare 18.05.2018 12:43
      Highlight Ja, was die Updatepolitik betrifft, ist Samsung wirklich schlecht (Support für S6 nach 2 Jahren eingestellt...). Xiaomi aber ist da ein wirkliches Vorbild. Da gibt es noch Updates für die ersten Smartphones, die sie herausgegeben haben (über 6 Jahre alt).
      https://www.giga.de/smartphones/xiaomi-mi-mix-2/news/xiaomi-schockt-konkurrenz-diese-40-smartphones-erhalten-ein-update-auf-miui-9/
      2 0 Melden
  • PlanB 16.05.2018 08:11
    Highlight Da praktisch alle Marken in China produzieren wird schon ab dem Moment wenn ein Produkt neu erscheint fleissig kopiert. Das ist seit seit längerem so und Apple und co. wissen das. Bis anhin konnten Sie ihre überteuerte Ware dank agressivem Marketing und der Marken Bessesenheit vieler Kunden trotzdem verkaufen. Tja, das ist jetzt vorbei. Die Chinesen haben verstanden wie der Hase läuft. China kommt. Ob man will oder nicht.
    24 7 Melden
  • Iltis 16.05.2018 08:10
    Highlight Apple produziert schon lange in China. Warum? Gewinnmarge
    Davon nehmen sich die Chinesen jetzt was zurück, zu recht, das hat nichts mit kopieren zu tun.
    24 8 Melden
  • John M 16.05.2018 07:32
    Highlight Diesen Sommer kaufe ich mir nach über 10 Jahren wieder ein Nokia. Wollte zuerst ein Xiaomi, aber der gigantische Akku und Android One haben mich beim 7 plus mehr überzeugt.
    26 4 Melden
  • Magnum44 16.05.2018 07:16
    Highlight Ich habe mir vor 1,5 Jahren das mi5 von Xiaomi gekauft und bin bis heute sehr zufrieden damit. Wieso auch 2-3x soviel zahlen, um mehr oder weniger das gleiche Produkt zu erhalten?
    40 5 Melden
    • Klaudie 16.05.2018 08:20
      Highlight Das mehr oder weniger ist eben eher mehr als weniger wie ich selber herausgefunden habe. Natürlich sind die Top-Modelle von Samsung und Apple total überteuert jedoch ist auch ein deutlicher Unterschied zu den günstigeren Anbietern fest zu stellen. Dies gilt jedoch nur für Leute, die die Geräte intensiv nutzen. Wer das Smartphone hauptsächlich für einfache Anwendungen wie WhatsApp, Insta, etc braucht, wird mit einem Iphone X oder SGS9(+) nicht glücklicher und kann sich das Geld somit auch sparen.
      18 6 Melden
    • loquito 16.05.2018 12:31
      Highlight Niemand wird mit Apple oder Samsung glücklicher... Für Technikfreaks ist die Hardware wichtig, alles andere wird ehh selber draufgespielt...
      8 0 Melden
  • zeromaster80 15.05.2018 23:30
    Highlight Das Mi Mix 2s könnte es werden. Schick und schnell.
    22 3 Melden
    • viandare 15.05.2018 23:57
      Highlight ...und seit einigen Tagen auch in der Schweiz erhältlich (Digitec lässt grüssen 🤗). Ich finde es toll, dass Digitec in letzter Zeit begonnen hat, neue Xiaomi-Produkte bald nach Erscheinen ins Sortiment zu nehmen, und nicht erst, "wenn es sich dann bewährt hat", anders gesagt schon wieder halb veraltet ist.
      40 2 Melden
  • droelfmalbumst 15.05.2018 23:21
    Highlight wann kommt ein oneplus bericht?
    15 4 Melden
  • My Senf 15.05.2018 23:17
    Highlight Na na na. Jetzt mal halblang

    5% Marktanteil also bitte

    Es ist ganz einfach

    Es gibt iOS und es gibt android
    Wenn da wer von diesen xiao irgendwas Angst haben muss dann Samsung. Und dahinter kommt gleich Nokia
    Der android Markt kannibalisiert sich gerade. Aber jemand der sich im iOS Ökosystem Wohlfühlt hat doch kein Grund ein ciao oder so zu besorgen...
    32 96 Melden
    • Trasher2 15.05.2018 23:38
      Highlight Genau das haben sich die Chefs von Nokia, vor 10 Jahren auch gesagt...
      125 12 Melden
    • Til 16.05.2018 07:24
      Highlight Die Konkurrenz im Android Markt führt zu immer besseren Geräten und fairen Preisen. Das fehlt bei Apple ein wenig. Nur ein wenig, denn natürlich ist Android auch Konkurrenz zu Apple. Und bitte nicht von "Ökosystem" reden, das ist ein grober Missbrauch des Wortes.
      21 6 Melden
    • Yakari 16.05.2018 08:42
      Highlight Fast vergleichbar... 🙄
      3 0 Melden
    • My Senf 16.05.2018 18:31
      Highlight 1. hat Nokia ganz etwas anderes gedacht denn die hatten eben kein Ökosystem

      2. kommt Nokia nun mit geliehenem Ökosystem zurück

      Konkurrenz macht faire Preise?
      Ähm, wie viel kostet das S9 nochmals. Und das Nokia 8. Ah ja und das Pixel2
      Oui ja genau faire Preise für ein Gerät ohne Ökosystem. Na toll 😊👏🏼
      1 1 Melden
    • Til 17.05.2018 05:40
      Highlight Kein Gerät hat ein Ökosystem.
      1 1 Melden
    • droelfmalbumst 17.05.2018 11:57
      Highlight @My Senf... gibt genügen Handys welche mind. das selbe Leisten wie der Apfel und die Hälfte kosten... musste ich selber annerkennen als langjäriger Apfel-User. Mit dem OnePlus habe ich ein viel stabileres Gerät, der Akku hält massiv besser und in der Geschwindigkeit einiges besser. Zudem keinerlei Abschwächung sobald das Gerät mit tausenden Fotos beladen ist etc... Das war bei meinen iPhones die Hölle..Je völler der Speicher desto mehr hat er abgekackt...
      0 0 Melden
  • Hexentanz 15.05.2018 21:59
    Highlight Ich selbst hab nach dem p8 lite aktuell das p9 lite.. Ich kann das allen kostenbewussten empfehlen. Wer nicht gerade highend games zocken will und auf einen gyrosensor (zb für Pokémon go AR) verzichten kann, ist sehr gut bedient.

    Cheers
    34 10 Melden
  • Konstruktöhr 15.05.2018 21:31
    Highlight Selber Schuld bei den Preisen...
    90 15 Melden
    • f303 16.05.2018 08:22
      Highlight Schön, Hauptsache Geiz ist geil. Was interessiert mich fremdes Leid.
      7 27 Melden
    • Hexentanz 16.05.2018 14:48
      Highlight f303 heil doch nicht und informier dich erstmal...

      Man kann sehr gut im Internet recherchieren was ein iPhone kostet in der Herstellung, und woher es kommt.

      Achtung Spoiler Alert: Aus billiglohn Produktion in China.

      Der unterschied an der Sache ist, dass Leute wie du Apple zum reichsten Konzern der Welt machen, während die Huawei Leute einfach ein Handy mit vernünftiger Marge Kaufen.

      Cheers
      7 1 Melden
    • My Senf 16.05.2018 18:34
      Highlight Vernünftige Marge?!

      Wie hast Du dir denn das ausgerechnet. Oder zahlen die echt keine Patentlizenzen? In China gibt es schliesslich kein geistiges Eigentum

      Aber eben, recherchieren im Internet ist nicht jedermanns Sache
      1 1 Melden
  • f303 15.05.2018 20:54
    Highlight Neben Apple und Samsung verliert dabei vor allem die Umwelt.
    211 85 Melden
    • viandare 15.05.2018 21:07
      Highlight Ernsthaft? Wo lassen eigentlich Samsung und Apple ihre Geräte herstellen? Und wo werden diejenigen von HMD (Nokia), Google, HTC, LG, Sony etc. produziert? Es spielt für die Umwelt nicht wirklich eine Rolle, ob auf einem in China hergestellten Produkt Apple oder Samsung oder Huawei oder Xiaomi drauf steht...
      88 39 Melden
    • zettie94 15.05.2018 21:14
      Highlight Als wären Apple und Samsung so viel besser...
      China ist übrigens auch bei grüner Energie auf der Überholspur.
      84 26 Melden
    • franzfifty 15.05.2018 21:43
      Highlight Wieso? Oder sind Apple und Samsung etwa "Grüner-Daumen-Firmen"? Oder hab ich was Falsches verstanden mit "Umwelt"?
      46 17 Melden
    • Der Tom 15.05.2018 23:45
      Highlight https://secured-static.greenpeace.org/austria/Global/austria/fotos/Presse/GGE_2017.pdf

      Bein Amnesty sieht es auch ca so aus.
      4 6 Melden
    • Heb 16.05.2018 06:37
      Highlight Es gibt Unterschiede....
      44 12 Melden
    • SilWayne 16.05.2018 07:34
      Highlight Ich glaube ihr habt ihn falsch verstanden. Er spielte vermutlich eher die Mehr-Mehr-Mehr-Mentalität an.

      Billigere Geräte = kürzere Einsatzzeiten (Man kann sich schneller wieder ein Neues gönnen, war ja billig etc.)
      16 1 Melden
    • Armadillo 16.05.2018 07:58
      Highlight @alle hier: f303 hat nicht gesagt, dass Apple und Samsung die Umwelt nicht belasten. Texte richtig lesen und interpretieren sollte man schon können. 🙄
      10 4 Melden
    • f303 16.05.2018 08:21
      Highlight @heb: danke, wollte ich auch gerade noch posten.

      Hier mit Link: https://www.greenpeace.org/archive-international/en/campaigns/detox/electronics/Guide-to-Greener-Electronics/
      4 2 Melden
    • Xargs 16.05.2018 09:04
      Highlight Immerhin profitieren jetzt nicht mehr nur die chinesen...
      1 0 Melden
    • Snowy 16.05.2018 09:26
      Highlight Wobei Apple - verglichen mit der Konkurrenz sich noch am besten an Arbeitnehmerrechte und Umweltschutz hält... (Fairphone ausgenommen).
      1 3 Melden
    • Der Tom 16.05.2018 12:41
      Highlight @Alle Greenpeace Apple geht in die richtige Richtung und macht es hoffentlich in Zukunft noch besser. Für mich ein Kaufgrund. Aber die Vergleiche... sind die 100% gerechtfertigt? Apple ist zb sehr viel grösser als Fairphone und hat ein breiteres und tieferes Sortiment. Falls das nicht berücksichtig wurde müsste Apple eigentlich vor Fairphone sein. ABER Apple nutzt Amazon und google Server Infrastruktur und ist ein Zwergenergieverbraucher im Vergleich zu diesen 2 Unternehmen. Wird das auch berücksichtigt?
      1 1 Melden
    • Sarkasmusdetektor 16.05.2018 16:33
      Highlight Apple und Samsung in den gleichen Topf zu werfen ist ziemlich daneben, wie man an der Grafik oben sieht. Selbst Huawei hat Samsung ja schon überholt, gut möglich dass Xiaomi da bald nachzieht, in China tut sich ja einiges auf dem Gebiet.
      3 0 Melden
  • kleiner_Schurke 15.05.2018 20:42
    Highlight Herber Rückschlag für Huawei in den USA? Überlegen wir mal. Die USA haben 322 Mio Einwohner. 50 % davon leben am Rande der Armutsgrenze mit 1600$ pro Monat Einkommen. Abzüglich der Alten, Kinder usw. verbleiben vielleicht grosszügig geschätzt 100 Mio potenzielle Kunden. 100 Mio Kunden das entspricht in China der Metropolregion Shanghai (eher 130 Mio). Dann gibt es da aber noch die Region Beijing (gleich goss), Hongkong (plus Shenzen 10 Mio, plus Guangzou 14 Mio), Chongqing (37 Mio) usw. Die USA sind aus Sicht der Chinesen eine grössere Stadt....
    213 68 Melden
    • bibaboo 15.05.2018 21:10
      Highlight Aha in den USA kauft sich also nur jeder Dritte ein Smartphone, während in China jeder Einwohner ein potentieller Kunde ist.
      109 0 Melden
    • ConcernedCitizen 15.05.2018 21:22
      Highlight Schon alzusehr vereinfacht... China hat knapp über vier mal soviel Einwohner wie die USA. Und von den 1.38 Mia Chinesen ist mitnichten jeder ein potenzieller Smartphonekäufer.
      78 2 Melden
    • Re Né 15.05.2018 21:29
      Highlight Dusslige Panikmache der Medien und ein überdimensionaler Minuspunkt für Euch Watson, daß Ihr auf diesen Zug aufspringt! 🤬
      Bleibt bei den realistischen Zahlen, die am Ende Eures Beitrages leider fast unter den Tisch fallen! ☝🏼😡
      Ich werde meinem heißgeliebten „Apfel“ nicht untreu und Samsung-Benutzer, die ich keinesfalls auf eine andere Stufe stellen möchte, gehen in absehbarer Zeit auch nicht fremd! ☝🏼🙄
      Schuster bleib bei Deinen Leisten und laß China in China!!! 🤬👿
      17 85 Melden
    • MaxM 15.05.2018 21:37
      Highlight Vielleicht irre ich mich bzw. habe mal was falsches gehört, hat aber Huawei in den USA nicht auch als Netzausrüster Probleme? Solche Geschäfte bringen ja auch ziemlich viel Geld.
      17 1 Melden
    • franzfifty 15.05.2018 21:46
      Highlight Ja man muss endlich wegkommen von diesem "usa ist das Mass aller Dinge". Wenn Huawei und Xiaomi in allen Märkten extrem überlegen sind, dann sind sie sehr erfolgreich, denn in den usa ist eh nichts zu holen...obwohl Huawei dies immer wieder versucht mit dem trostlosem Kopieren des Designs von apple
      14 31 Melden
    • Seppo 15.05.2018 21:56
      Highlight Grundsätzlich kann ich Deiner Argumentation folgen. Allerdings haben auch die genannten chinesischen Grossräume bzw. der gesamte chinesische Markt Alte, Kinder und Personen an der Armutsgrenze. Ich vermute also, ein Potential von 100 Mio potenziellen Kunden ist auch für Huawei und Xiaomi nicht ganz uninteressant.
      38 2 Melden
    • Beni Schweiz 15.05.2018 21:57
      Highlight Jetzt bitte alle Argumente gegen die Amis mal für China einsetzen (Armutsgrenze, Alte, Kinder, etc) und schon ist auch China nicht mehr ganz so gross wir das unser kleine Schurke versucht hat darzustellen...
      47 2 Melden
    • PlüschBerserker 15.05.2018 22:27
      Highlight In china können sich auch nur 10% ein teures phone leisten.
      25 1 Melden
    • PlüschBerserker 15.05.2018 22:28
      Highlight Wau, ein China Kenner. Oder doch nicht ..
      17 3 Melden
    • kleiner_Schurke 15.05.2018 22:42
      Highlight
      6 27 Melden
    • kleiner_Schurke 15.05.2018 22:45
      Highlight Ja Plus Berserker du hast recht. Und die kaufen sich ein Vertu (25'000 fr.) mit dem passenden Lederbezug zum Bently https://www.mystore411.com/store/view/24476678/China/Vertu-Shanghai
      6 27 Melden
    • kleiner_Schurke 15.05.2018 22:46
      Highlight Ja Plüsch, war vorletzte Woche in Beijing und du?
      10 35 Melden
    • Igloo 16.05.2018 01:56
      Highlight Und in China gibt es keine Menschen an der Armutsgrenze, nur in den USA?
      9 1 Melden
    • Sheez Gagoo 16.05.2018 02:22
      Highlight @Kleiner Schurke:
      Vertu gibt es nicht mehr.
      5 1 Melden
    • PlüschBerserker 16.05.2018 07:22
      Highlight War in Letztes Jahr 3 Wochen in China: Dreckig, arm und arrogant. Bin soeben aus Texas zurück: Ich setz meine Pokersteine auf die Amis.
      7 3 Melden
    • PlüschBerserker 16.05.2018 07:23
      Highlight Wer sich ein vertu kauft, ist blos peinlich, selbst wenn das 50 mal platz hätte in meinem Budget.
      3 3 Melden
    • Iltis 16.05.2018 08:07
      Highlight Der Vergleich hinkt ein wenig, nicht alle Chinesen sind kaufkräftig.
      4 0 Melden
    • HansHoni 16.05.2018 08:59
      Highlight Du solltest - um korrekt zu bleiben - auch in China die Armen und Kinder abziehen.
      3 0 Melden
    • Bits_and_More 16.05.2018 09:46
      Highlight Und vergleicht man das BIP pro Kopf sind die Amis auf Platz 8 mit knapp 60000$ und China auf Platz 75 mit 8643$.
      Je nach Statistik leben in beiden Ländern ca. 15% der Bewohner unterhalb der Armutsgrenze, wobei diese in China natürlich wesentlich tiefer ist.
      Aber einfach die Rosinen aus China mit den Ghettos aus Amerika zu vergleichen ist weder logisch noch fair.

      Ob es uns nun passt oder nicht, die USA ist nach wie vor das Land mit dem höchsten BIP (mehr als BIP China multipliziert mit 1.5) und hat auf die internationale Politik einen immensen Einfluss.
      6 0 Melden
    • Ökonometriker 16.05.2018 16:50
      Highlight In den USA ist das iPhone X ein Kreditkarten-Swipe entfernt, hier in China kostet es mit allen Gebühren über 2 durchschnittliche Monatslöhne - und das sind die Durchschnittslöhne gem. den optimistischen NBS Schätzungen aus 70 Grossstädten (nicht Median). Die 50 Prozent Ärmsten sind da aussen vor.
      Fällt das Gerät runter, kostet die Reparatur 1 Monatslohn.

      Für weniger als einen halben Monatslohn gibt's hingegen schon ein gutes Xiaomi. Was würdet ihr wählen wenn ihr in der Situation eines durchschnittlichen Stadtchinesen wärt?
      2 0 Melden

Paukenschlag von Nintendo: «Mario Kart» kommt für Smartphones

Nintendos neue Konsole Switch bricht Verkaufsrekerode, der Online-Dienst der Switch startet im September, Mario kommt als Animationsfilm ins Kino und ach ja, Nintendo bringt endlich «Mario Kart» auf Smartphones.

Es sind News, die wohl jeden Nintendo-Fan begeistern dürften: Der japanische Spielegigant hat soeben verkündet, dass man die seit über 25 Jahren populäre Spieleserie «Mario Kart» zum ersten Mal auf Smartphones bringen wird.

Auf Twitter schreibt Nintendo, dass «Mario Kart Tour» für Smartphones in Entwicklung sei und das Spiel bis spätestens März 2019 erscheinen wird.

Nintendo entwickelt seine Spiele seit 2015 auch für Smartphones. Der grösste Mobile-Hit der Japaner war bislang «Super Mario …

Artikel lesen