International

«Saturday Night Live» – Melissa McCarthy macht wieder den Spicer

13.02.17, 11:31 13.02.17, 12:09

Für «Saturday Night Live» (SNL) ist der neue Präsidfent ein Geschenk des Himmels: Die Sendung hatte nicht mehr so gute Einschaltquoten, seit Betty White vor sechs Jahren Jay Z interviewt hat. Dass Donald Trump der Comedy-Show attestiert hat, sie werde immer schlechter, sei «voreingenommen» und «nicht anschaubar» dürfte nur zu deren Erfolg beigetragen haben.  

Auch sein Sprecher Sean Spicer schoss gegen Alec Baldwin und Co.: «Alec war mal lustig und ist nur noch gemein. Das ist unglücklich. SNL war echt mal komisch», jammerte Sean Spicer beim Sender «Extra». Kein Wunder, denn auch er selbst war in der Show mit Schwung auf den Arm genommen worden – und Melissa McCarthy, die Spicer so genial parodiert hatte, legte in der neusten Folge nach.

McCarthy trumpft wieder als Spicer auf

Und nicht nur Spicer, auch Beraterin Kellyanne Conway und Jeff Sessions, der neue Generalstaatsanwalt, werden aufs Korn genommen. Kate McKinnon spielt Kellyanne Conway, die CNN-Moderator Jake Tapper (gespielt von Beck Bennett) stalkt.

«Kellyanne, was machst du hier???», fragt Tapper, als er nach Feierabend Conway überraschend in seiner Wohnung antrifft. Sie antwortet: «Ich will Teil der Nachrichten sein, Jake. Was sollte ich sonst tun? Du hast nicht auf meine Anrufe geantwortet. Du hast deine Nummer geändert. Ich lasse mich nicht ignorieren!»

Danach macht McCarthy erneut auf Sean Spicer und zieht eine «Pressekonferenz» im neuen Stil des Weissen Hauses durch: «Okay, ich bin jetzt bereit für Fragen, und vielleicht werde ich durchdrehen, wenn es dumme Fragen gibt. Wo wir gerade von durchdrehen und dumme Fragen stellen sprechen: Glenn Thrush, New York Times, dummer Schreiberling, leg' los!»

Im Weiteren erklärt McCarthy als Sean Spicer, wie die Flughafensicherheit (TSA) zukünftig an der Grenze die «Falschen» erkennt, um dann von McKinnon unterbrochen zu werden, die im besten Südstaaten-Genuschel Jeff Sessions, den neuen Generalstaatsanwalt, imitiert.

8.3 Millionen Aufrufe in 24 Stunden: McCarthy bei SNL. Video: YouTube/Saturday Night Live

Wier schon bei McCarthys ersten Auftritt als Spicer gab es vom Publikum viel Lob für ihren Auftritt.

(phi)

Das könnte dich auch interessieren:

Dem Nachtzuschlag gehts an den Kragen – und Uber ist daran nicht ganz unschuldig

Für 27 Franken nach Berlin? So teuer müsste dein Flug eigentlich sein

Diese Feministin will die SVP aus Debatten (und Taxis) verbannen

Erwachsensein – wie du es dir vorgestellt hast, und wie es wirklich ist

Poisson prallte gegen einen Baum: «Als wir am Unfallort ankamen, war er bereits tot»

Wie lit bist du, du sozialtoter Bruh? Wir suchen die Jugendwörter vergangener Jahre

Erfolg für Facebook-Schreck Max Schrems: Datenschutz-Aktivist kann Facebook verklagen

5 Grafiken, die man im No-Billag-Nahkampf kennen muss

Diese 6 Grafiken zeigen, in welchem Kanton du für die Autoprüfung am meisten zahlst

Nico Hischier ist in seiner ersten NHL-Saison besser unterwegs als Auston Matthews

«Cookies»-Backen in der Schweiz – ein Drama in 5 Akten

10 Vorteile, die nur sehr langsame Leute kennen

Gesichtserkennung beim iPhone X angeblich überlistet

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
7
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Alex23 13.02.2017 16:38
    Highlight Was bleibt, wenn die Realität bereits bittere Satire ist? Einfach noch einen obendrauf setzen, wie Melissa McCarthy. Eine wirklich gute Komikerin.

    Ja, wenn die Tatsachen beängstigend sind, kann man ihre versteckte Komik aufdecken und lachen anstatt zu heulen.
    11 0 Melden
  • joe 13.02.2017 13:57
    Highlight Ich kann ja jedem den Youtube-Channel von SNL empfehlen. Auch der Wochenrückblick ist im Moment voll von Trump Satire!

    6 3 Melden
  • Dingsda 13.02.2017 13:47
    Highlight McCarthy oder Spicer, ich weiss nicht wer mir tatsächlich unsympatischer ist...
    Trump und seine "Crew" machen sich schon selbst lächerlich, da braucht es keine Parodien.
    Ich glaube das nennt man Realsatire.
    9 28 Melden
  • Aussensicht 13.02.2017 12:46
    Highlight Nicht mehr ganz so gut wie der Erste. Aber als sie (er) am Schluss mit dem Rednerpult in die Menge gefahren ist, musste ich wieder Tränen lachen. :)
    26 3 Melden
  • Luca Brasi 13.02.2017 12:23
    Highlight Trump makes satire great again! ;D
    21 3 Melden
  • Palatino 13.02.2017 11:44
    Highlight "Die dreifache McCarthy", ein typisches Beispiel für Fake News 🤠! Jeff Sessions und Kellyanne Conway werden von Kate McKinnon dargestellt. Ist aber auch schwierig, die ganzen Schottinnen auseinander zu halten.
    26 1 Melden
    • Philipp Dahm 13.02.2017 12:08
      Highlight Jep, hatten zuerst ein Durcheinander, pardon! Ist jetzt korrigiert.
      18 3 Melden

Trump kippt Einfuhr-Verbot für Grosswildjäger – (Und ja, auf dem Foto sind seine Söhne)

Donald Trump selber jagt keine Tiere. Aber seine Söhne, die würden das lieben, erzählte der US-Präsident im Jahr 2012. «Sie sind Jäger und sie sind darin sehr gut geworden.» 

Gut fünf Jahre ist es nun her, seit Fotos von Trumps Söhnen bei der Grosswildjagd vom Magazin «TMZ» veröffentlicht wurden. Sie sorgten in den sozialen Medien und unter Tierschützern für einen Aufschrei.

Auf einem Bild ist zu sehen, wie Trump Jr. mit einem abgeschnittenen Elefantenschwanz posiert. 

Auf einem weiteren …

Artikel lesen