Musig im Pflegidach
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Benjamin Scheuer bei musig im pflegidach, Muri

Benjamin Scheuer bei «Musig im Pflegidach», Muri. Christoph biegel

«Der Stolz macht den Löwen aus» – Singer-Songwriter Benjamin Scheuer ist Musikphilosoph

Gelungener Auftakt in die 15. Saison der Konzertreihe musig im pflegidach, Muri.

24.08.16, 15:23 27.02.17, 11:32

Emilie herrera*



* Die Autorin ist Schülerin an der Kanti Wohlen. Im Rahmen ihres Deutschunterrichts verfassen die Schüler auch Konzertberichte, die in die Note einfliessen.

Am Sonntagabend begrüsste Benjamin Scheuer aus den USA einen fast vollen Saal von treuen Pflegidach-Besuchern. Der erste Gast in der Herbstsaison bezauberte die Zuhörer im Dachstock der Pflegi Muri über eine Stunde lang mit Akustikgitarre und aussergewöhnlicher Stimme.

Der aus New York stammende Künstler entführte das Publikum ab dem ersten Ton in seine eigene Welt. Scheuers Songs riefen allerlei Emotionen im Publikum hervor, da einerseits die Lyrics sehr inspirierend waren, zum Beispiel: «It’s not the roar that makes the lion, it’s the pride» («Es ist nicht das Brüllen, das den Löwen ausmacht, sondern der Stolz»).

Benjamin Scheuer: «A Surprising Phone Call»

Benjamin Scheuer spielt «A Surprising Phone Call» bei «Musig im Pflegidach», Muri. Video: YouTube/Stephan Diethelm

Andererseits wurden viele Stücke im Voraus noch von Scheuer erklärt, beispielsweise wie er sich vorstellt, dass plötzlich sein verstorbener Vater zu Hause anruft, und was er sagen würde («A Surprising Phone Call»), oder wie in Cookie-Tin Banjo seine Liebe zur Musik erwachte.

Es geht letztlich um die Wahrheit

Benjamin Scheuer hat eine beeindruckende Geschichte hinter sich: Nachdem er vor fünf Jahren ein Hodgkins-Lymphom besiegt hatte, veränderte sich seine Sicht der Welt. Er sah ein, dass es nicht darum geht, das zu machen, was den Menschen gefällt, sondern darum, einfach nur die Wahrheit zu sagen, wie er selbst nach dem Konzert sagt. Dadurch entdeckte Scheuer eine völlig neue Facette des Songwritings.

«Mr. Scheuer gets to the heart of the matter»

The New York Times

Er schreibt Liebesserenaden an seine Verlobte, kreiert nostalgische Songs über gelernte Lektionen und mit «The Cure» gibt er dem Publikum einen Einblick darauf, wie Krebs einen Menschen verändert. In den letzten Jahren verzeichnete der Singer-Songwriter und Musicaldarsteller seine grössten Erfolge und wurde von der New York Times folgendermassen beschrieben: «Mr. Scheuer gets to the heart of the matter».

Mit Witz und Gelassenheit durch den Abend

Zwischen den Songs erzählt Benjamin Scheuer diverse Geschichten, die den Saal immer wieder in schallendes Gelächter versetzen. Es sei ihm wichtig, mit seinem Publikum zu kommunizieren, damit er eine Nähe zu ihm aufbauen könne, sagt Scheuer im Interview.

Dies hat ihn dazu inspiriert, aus seinen Konzerten ein Musical zu kreieren. «The Lion» ist eine Kombination aus zuvor geschriebenen Songs und Konversationen zwischen den Songs, und läuft gerade Off-Broadway in den USA, mit ihm als einzigem Darsteller und sieben Gitarren. Er freue sich sehr darauf, zukünftig noch weitere Musicals zu schreiben, jedoch würde er dann nicht sich selbst portraitieren, denn er sei Musiker und nicht Schauspieler.

Benjamin Scheuer bei «Musig im Pflegidach», Muri

Das könnte dich auch interessieren:

iOS 12 ist hier – das sind 13 nützliche Tipps für iPhone-User

St.Gallen verbietet Burkas – 3 Dinge, die du dazu wissen musst

Mehr als nur Sex zwischen Bäumen: Wie dieser Wald im Aargau zum «Schwulewäldli» wurde

Autistin flüchtet aus Angst vor SBB-Ticket-Kontrolle – und wird hammerhart bestraft

Riesen-Show von Shaqiri – deshalb wechselte ihn Klopp trotzdem in der Halbzeit aus

«NACHBARN AUFGEPASST» – Wie eine Touristin in Deutschland zur Einbrecherin erklärt wurde

Das essen wir alles in einem Jahr

Sex, Lügen und Politik: Der Fall Kavanaugh erinnert an die Hetze gegen Anita Hill

Unsere Liebe zu den Bauern endet beim Portemonnaie

Instagram vs. Realität – wie es hinter den perfekten Fotos wirklich aussieht

Diese 19 Comics zeigen, wie sich Depressionen und Angst anfühlen

Trump Jr. postet dieses Fake-Bild – und wird vom Moderator komplett demontiert

Genital-Check bei jungen Flüchtlingen: Jetzt intervenieren Fachleute und Politik

Das passiert, wenn Manchester-Fans beim FC Basel nach Champions-League-Tickets fragen 😂

Diese 9 Schweizer Orte liebt das Internet (zu sehr)

Wie ein Fussball-Teenie 600'000 Franken für Koks und Alk verprasste und abstürzte

Wir haben kürzlich dieses BMW-Plakat gesehen – und hatten da ein paar Fragen

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Jazz-Pianist David Helbocks mystische Reise von Beethoven bis «Star Wars»

Am Sonntagabend verzauberte das David Helbock Trio sein Publikum im «Musig im Pflegidach» mit seinem neuen Album voll mit mystischer Jazz-Klänge. Es paarte sich Weltoffenheit gezielt mit Können und Experimentierfreude.

* Die Autorin ist Schülerin an der Kanti Wohlen. Im Rahmen ihres Deutschunterrichts verfassen die Schüler auch Konzertberichte, die in die Note einfliessen.

Mit diversen Auszeichnungen und Konzerten in Ländern wie Chile, Mexiko und in ganz Europa ist der Pianist und Komponist David Helbock aus dem Vorarlberg schon lange kein Unbekannter mehr unter den Jazzmusikern. Bereits mit sechs Jahren erlernte er, inspiriert durch seine Eltern, das Klavierspielen, bevor er dann mit zwölf an ein Jazzseminar …

Artikel lesen