DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Der Prestige-Flieger von Airbus hat ein Absatzproblem: Die Produktion wird um die Hälfte zusammengestrichen.<br data-editable="remove">
Der Prestige-Flieger von Airbus hat ein Absatzproblem: Die Produktion wird um die Hälfte zusammengestrichen.
Bild: EPA

Sind die fetten A380-Jahre definitiv vorbei? Airbus drosselt Produktion massiv

12.07.2016, 20:2513.07.2016, 06:47

Düstere Aussichten für den weltgrössten Passagierjet A380: Der Flugzeugbauer Airbus streicht die Produktion des Fliegers um mehr als die Hälfte zusammen.

Wegen ausbleibender Neubestellungen sollen ab 2018 jährlich nur noch 12 Maschinen des Typs die Werkshallen verlassen, wie Airbus am Dienstagabend bei der Farnborough Airshow bei London mitteilte.

Bei Airbus ist man sich uneinig

Im vergangenen Jahr hatte Airbus noch 27 Jets des Typs fertiggestellt und bei der Produktion dabei gerade so schwarze Zahlen geschrieben. Laut Airbus-Chef Fabrice Brégier soll dies 2017 auch bei 20 Maschinen und durch weitere Einsparungen später auch bei geringeren Produktionszahlen der Fall sein.

Noch am Montag hatte Airbus-Verkaufschef John Leahy für die kommenden 20 Jahre einen weltweiten Bedarf für fast 1500 ganz grosse Jets vorausgesagt. Der Finanzchef des Mutterkonzerns Airbus Group, Harald Wilhelm, hatte allerdings bereits vor längerem ein mögliches Ende der A380 ins Spiel gebracht. (tat/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Abonniere unseren Newsletter

3 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Psychonaut1934
12.07.2016 22:25registriert März 2015
So lange sich Airbus weigert, denn A380neo zu entwickeln, müssen sie auch nicht reklamieren. Emirates macht schon lange Druck auf Airbus. Der A380neo würde neue Triebwerke und Tragflächen erhalten, die den Kerosin verbrauch senken. Die Kosten für die Entwicklung betragen angeblich 3 Milliarden Euro.
203
Melden
Zum Kommentar
3