Blogs
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Image

Nein, der Garagist muss nicht in allen Fällen eingreifen. Bild: Shutterstock

«Braucht es eine Autoreparatur oder kann ich das Geld der Versicherung einfach behalten?»



Francesco (24): «Bei einer Kollision hat ein Autofahrer meinen Wagen leicht beschädigt. Seine Versicherung bezahlt den Schaden. Muss ich mein Auto reparieren lassen? Oder kann ich mir das Geld auszahlen lassen, ohne den Schaden zu beheben?»

Ein Artikel von

Lieber Francesco

Du darfst dir den Betrag von der Versicherung auf jeden Fall auszahlen lassen. Nach einem grösseren Unfall musst du jedoch zwingend die Polizei informieren und dein Fahrzeug beim Strassenverkehrsamt nachprüfen lassen. Nur so ist eine Weiterfahrt erlaubt.

Haftpflichtversicherung überprüft den Schaden

Ein Experte der Haftpflichtversicherung des Schadenverursachers überprüft zunächst dein Fahrzeug und schätzt die Schadenhöhe anhand der Eurotax-Bewertungstabelle ein. So werden alle relevanten Faktoren, die zur Schadensbehebung beitragen (Arbeitsstunden, Material, usw.), berücksichtigt. Den daraus resultierenden Betrag zahlt dir danach die Versicherung aus.

Übersteigen die Reparaturkosten jedoch den Zeitwert des Fahrzeuges, dann schuldet dir die Versicherung lediglich den Wert, den dein Fahrzeug aktuell noch hat. Das gilt, egal ob du den Schaden reparieren lassen möchtest oder nicht.

Contentpartnerschaft mit Comparis.ch

Dieser Blog ist eine Contentpartnerschaft mit Comparis.ch. Die Fragen in dieser Rubrik wurden dem Kundencenter von Comparis gestellt und von Experten beantwortet. Die Antworten werden als Ratgeber in dieser Rubrik veröffentlicht. Es handelt sich nicht um bezahlten Inhalt. (red)

Betriebssicherheit muss gewährleistet sein

Die Betriebssicherheit des Autos muss gemäss Gesetz jederzeit gewährleistet sein. Bei grösseren Schäden kommen deshalb die Polizei und eine Nachprüfung beim Strassenverkehrsamt zum Zug. Bist du unsicher, ob dein Auto noch den Vorschriften entspricht oder ob die Meldepflicht in deinem Fall gilt, frag am besten zunächst bei einer Fachperson nach, etwa bei deinem Garagisten.

Bei Verkauf als Unfallwagen kennzeichnen

Hast du die Absicht, dein Auto irgendwann zu verkaufen, musst du es unbedingt als Unfallfahrzeug deklarieren. Andernfalls riskierst du, dass der Käufer oder die Käuferin den Kaufvertrag im Nachhinein erfolgreich anficht. Übrigens lohnt es sich bei künftigen Verkaufsabsichten ohnehin, das Fahrzeug gleich nach dem Unfall zu reparieren. Ansonsten ist der Wertverlust gross.

Viele Grüsse von Comparis.ch

Comparis.ch

Mit über 80 Millionen Besuchen im Jahr zählt Comparis.ch zu den meistgenutzten Schweizer Websites. Das Unternehmen vergleicht Tarife und Leistungen von Krankenkassen, Versicherungen, Banken sowie Telecom-Anbietern, Autos und Immobilien.

9 Typen, denen du im Studium oder in der Schule begegnest

Play Icon

Video: watson

Diese 19 Grafiken beschreiben perfekt, wie die heutige Generation funktioniert

Das könnte dich auch interessieren:

Die tiefe Spaltung der USA ist alarmierend – und ein Zeichen der Zeit

Link to Article

Wichtig: Eine Rangliste der 18 besten Drunk Foods aus aller Welt 🍺🍕🍻🍔🍺

Link to Article

Die 11 schönsten Höhlen der Welt, in denen du dich vor der Fasnacht verstecken kannst

Link to Article

Diese 10 Dinge kommen Ausländern als Erstes in den Sinn, wenn sie an die Schweiz denken

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Mayotte – Europas zerrissenes Paradies am Ende der Welt

Link to Article

Eklat beim F1-Grand-Prix von Brasilien: Verstappen pöbelt Ocon nach dem Rennen an

Link to Article

Ein junger Jude verliebt sich in eine Schickse – Orthodoxe fühlen sich im falschen Film

Link to Article

Hallo, Impfgegner – diese 7 Antworten zur Grippeimpfung sind speziell für euch

Link to Article

Wie zwei Nerds die Welt eroberten – und ihre Ideale verrieten

Link to Article

Es ist Tag der schlechten Wortspiele oder wie wir vom Sport sagen: Heimspiel!

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Torkar 15.07.2018 10:59
    Highlight Highlight Das mit dem Zeitwert ist teilweise echt blöd. Da hat man ein 18jähriges Auto, welches nie einen Unfall hatte und immer brav um Service war und super läuft, dann fährt jemand rein. Der Betrag reicht nicht zum reparieren und wenn man finanziell eng ist, nicht einmal für die Anzahlung eines neuen Autos... Ich finde, hier gibt es eine Lücke im Versicherungsschutz.
    50 3 Melden
  • Silverstone 13.07.2018 14:31
    Highlight Highlight Das Fahrzeug muss nur als Unfallauto deklariert werden, wenn tragende Teile des Fahrzeugs beschädigt wurden. hast du "nur" einen verbeulten Kotflügel, oder eine Stosstange muss ersetzt werden, gilt das noch nicht als "Unfallauto"!
    Wurden allerdings Fahrwerksteile oder Blechteile die nicht einzeln ersetzt werden können, wie z. Bsp. der hintere Kotflügel Seitenschweller oder Chassis, muss er als Unfallauto verkauft werden...
    52 2 Melden

«Ich bin Rega-Gönner. Werden mir damit alle Rettungskosten bezahlt?»

Daniel (43): «Ich bin Rega-Gönner und dachte bisher, bei einer allfälligen Rettung würden so keine Kosten für mich anfallen. Ein Freund hat mir nun erzählt, Rettungskosten seien nicht automatisch gedeckt. Was stimmt?»

Lieber Daniel

Dein Freund hat recht: Eine Rega-Gönnerschaft ist eine Spende gegenüber der Stiftung. Die Rega ist keine Versicherung, kann «nach ihrem Ermessen und im Rahmen ihrer Möglichkeiten den Gönnerinnen und Gönnern die Kosten für die von ihr selbsterbrachten oder von ihr organisierten Hilfeleistungen teilweise oder ganz erlassen, falls Versicherungen oder andere Dritte nicht leistungspflichtig sind und für die Kosten des Einsatzes nicht oder nur teilweise aufkommen müssen». Die …

Artikel lesen
Link to Article