Blogs
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Sektenblog

Nehmen die Kirschblütler Drogen? Der Staatsanwalt fand nix, doch Zweifel bleiben



In Lüsslingen SO dürften in den letzten Tagen die Korken geknallt haben. Die Anhänger der spirituellen Kirschblütengemeinschaft hatten Grund zum Feiern: Die Staatsanwaltschaft Solothurn hat ein Strafverfahren gegen ihre Führungscrew eingestellt. Dabei war es um die Frage gegangen, ob sie das Betäubungsmittelgesetz verletzt hatten.

abspielen

Die Gefahren der Drogentherapie in einem Beitrag von ARTE. Video: YouTube/Pressefotograf Markus Roider

Doch schön der Reihe nach.

Es begann mit Razzien im Zentrum der Kirschblütler vor viereinhalb Jahren. Die Polizei hatte Drogen gesucht, denn die Kirschblütler lieben (fast) alles, was high macht. LSD, Ecstasy, Mescalin, Ayahuasca. Und vieles mehr.

Sie sehen in den verbotenen Substanzen Türöffner zur Seele, wie sie in ihren Büchern festhalten. In diesen singen sie das hohe Lied der harten Drogen. Deshalb betreiben sie Psycholyse – auch in Grossgruppen. Der Begriff bedeutet Drogentherapie. Aussteiger sprechen auch von Drogenpartys.

Der spirituelle Führer, der sich die Idee von den Drogen als therapeutisches Wundermittel ausgedacht hat, ist der im Januar 2017 verstorbene Psychiater Samuel Widmer, in den Medien oft auch als Sex-Guru genannt, weil Tantra und Inzest-Tabu wichtige Pfeiler seiner Heilslehre sind. Er lebte die freie Liebe mit seinen beiden Frauen und verschiedenen Konkubinen vor. Ausserdem sah er sich selbst als Jahrhundert-Genie.

abspielen

Ein Porträt von Samuel Widmer auf dem Sender SRF. Video: YouTube/schweiz

Vor vielen Jahren hatte Widmer kurzzeitig über eine Bewilligung zur Erforschung von LSD in der Therapie verfügt. Danach habe er stets legale Medikamente für die Psycholyse eingesetzt, behauptete Widmer.

Jahrelanger Drogenkonsum in Grossgruppen

Aussteiger widersprechen: Sie hätten über mehr als zehn Jahre die verbotenen Drogen verabreicht bekommen. Vor allem Ecstasy und LSD, und zwar beide Betäubungsmittel während der gleichen Sitzung. Sie sagten es nicht nur gegenüber den Medien, sondern auch der Staatsanwaltschaft.

Ein Journalist des deutschen Fernsehsenders ARD erbrachte sogar den Beweis. Er nahm undercover an einer Gruppenpsycholyse teil und liess die verabreichten Substanzen im Labor untersuchen. Das Resultat: Meskalin und Ecstasy.

Es gab aber noch weitere Hinweise, dass sich die Widmer-Jünger weiterhin an den verbotenen Substanzen gütlich taten. Ihr Guru hatte Hunderte von sogenannten Psycholyse-Therapeuten ausgebildet, die teilweise selbst Drogen-Seminare in Gruppen durchführten.

Dabei kam es schon mal zu üblen Vorfällen. In Berlin starben zwei Teilnehmer, in Zürich wurde eine Ärztin gerichtlich verurteilt, im deutschen Handeloh gerieten dutzende Teilnehmer in Panik.

Die beiden angeschuldigten Frauen der Kirschblütengemeinschaft stritten bei den Befragungen durch den Staatsanwalt ab, den Seminarteilnehmern Drogen verabreicht zu haben. Das dürfte ihnen nicht schwer gefallen sein, wurden doch bei den Hausdurchsuchungen keine Betäubungsmittel gefunden. Kein Wunder, schliesslich wussten sie und Samuel Widmer, dass sie im Visier der Behörden standen.

Staatsanwalt fand keine Beweise

Trotzdem ahnte der zuständige Staatsanwalt, dass da mehr sein könnte. In der Einstellungsverfügung schrieb er:

«Jedoch bleibt auch nach Durchführung sämtlicher Ermittlungshandlungen eine Verdachtslage, dass in den Reihen der Kirschblütengemeinschaft illegale Substanzen verwendet wurden. Insgesamt hat sich jedoch nach mehreren staatsanwaltschaftlich autorisierten Hausdurchsuchungen, intensiven Abklärungen der Strafverfolgungsbehörden in jede erdenkliche Richtung sowie einer Vielzahl von Befragungen kein hinreichender Tatverdacht gegen weitere, noch unbekannte Personen erhärtet.»

Die Seminarteinehmer waren auch darauf vorbereitet, wie sie sich bei einer Befragung der Polizei verhalten sollten. Schliesslich händigten die Kirschblütler den neuen Teilnehmern einen entsprechenden Handzettel aus. Ein weiteres Indiz für einen allfälligen Einsatz von Drogen.

Blutprobe hätte Klarheit geschaffen

Doch die Beweislage war für die Solothurner Staatsanwaltschaft nicht ausreichend. Dabei hätte es eine einfache Methode gegeben, die Frage zu klären. Ein überraschender Besuch während eines Psycholyse-Seminars hätte rasch Klarheit geschaffen. Die Teilnehmer hätten der Polizei lediglich eine kleine Blutspende abgeben müssen.

Ich hätte meine rechte Hand darauf gewettet, dass eine Drogen-Trefferquote von einhundert Prozent herausgeschaut hätte. Denn Kirschblütler ohne «echte Drogentherapie» klingt wie ein Fisch ohne Wasser.

Hugo Stamm; Religionsblogger

Hugo Stamm

Glaube, Gott oder Gesundbeter – nichts ist ihm heilig: Religions-Blogger und Sekten-Kenner Hugo Stamm befasst sich seit den Siebzigerjahren mit neureligiösen Bewegungen, Sekten, Esoterik, Okkultismus und Scharlatanerie. Er hält Vorträge, schreibt Bücher und berät Betroffene.
Mit seinem Blog bedient Hugo Stamm seit Jahren eine treue Leserschaft mit seinen kritischen Gedanken zu Religion und Seelenfängerei.

Du kannst Hugo Stamm auf Facebook und auf Twitter folgen.

Mehr aus dem Sektenblog

Wieso Endzeit-Visionen noch immer durch viele Glaubensgemeinschaften geistern

Link zum Artikel

Greift Gott in den Wahlkampf ein? Was «Pray for Switzerland» wirklich offenbart

Link zum Artikel

Das Leben nach dem Tod bleibt eine Illusion – und das ist gut so

Link zum Artikel

Wie man das 3. Auge öffnet, den Astralkörper lädt und die DNA erweitert (angeblich🤷‍♀️)

Link zum Artikel

Die Kirchen leeren sich, das religiöse Bedürfnis bleibt – die Sekten freut's

Link zum Artikel

Heilige Bienen, transformierte Gehirne und Selbst-OPs: Der Wahn der Zürcher Esoterikmesse

Link zum Artikel

Der Kampf um das Waffenrecht in den USA ist eine Ersatzreligion

Link zum Artikel

Salvini nimmt den Tod der Flüchtlinge in Kauf – und der Papst hüllt sich in Schweigen

Link zum Artikel

SRF zeigt «Reise ins Übersinnliche» – und bestätigt die schlimmsten Befürchtungen

Link zum Artikel

Kennst du das «Gott ist treu»-Plakat? Ich hätte da ein paar Fragen

Link zum Artikel

Was ist denn hier los? Fromme gründen ersten christlichen Sexshop

Link zum Artikel

Das Verbot der Gotteslästerung muss weg – auch wenn der Bundesrat dagegen ist

Link zum Artikel

Der Glaube an ein Leben nach dem Tod sinkt ständig – und das steckt dahinter

Link zum Artikel

Der Vatikan rät: Homosexuelle und Transmenschen sollen ihre «Abartigkeit» wegtherapieren

Link zum Artikel

Eingesperrt und eingeschüchtert: Wie Olga Koch in Frauenfeld der Satan ausgetrieben wurde

Link zum Artikel

Der Tod ist eine Gemeinheit, das Paradies eine Illusion: Nun suchen wir das ewige Leben

Link zum Artikel

Wenn selbst die Pfarrerin nicht mehr an Gott glaubt, wackelt sein Thron

Link zum Artikel

Drogentherapien und Inzesttabu: Die Blackbox der Kirschblütler nach dem Tod des Sex-Gurus

Link zum Artikel

Für viele Kirchen ist die Homosexualität immer noch des Teufels – ein Beispiel

Link zum Artikel

Warum fromme Amis den «Sünder» Trump anbeten – und was das mit König Kyros zu tun hat

Link zum Artikel

Gott hat uns einen freien Willen gegeben (– doch daran glaubt er wohl selber nicht)

Link zum Artikel

Bier-Yoga, Schlangen-Yoga, Ziegen-Yoga: Geht Yoga vor die Hunde?

Link zum Artikel

Geisterstunde an Luzerner Gymi: Eso-Star Voggenhuber übt Jenseitskontakte mit Schülern

Link zum Artikel

Hilfe, die Schamanen sind los – und treiben in der Schweiz ihr Unwesen

Link zum Artikel

Warum mich das «Armbrust-Sektendrama» berührt wie selten ein Fall

Link zum Artikel

Der Aberglaube grassiert – und er kann die Welt in den Abgrund führen

Link zum Artikel

Christliche Fundis wollen Schwule umpolen, doch nun formiert sich Widerstand

Link zum Artikel

Jetzt mal ehrlich: Auf die Zehn Gebote kann man heute nicht mehr stolz sein

Link zum Artikel

Esoterik ist die neue Weltreligion – und sie verblendet die Massen

Link zum Artikel

Wie Donald Trump das Weisse Haus in ein religiöses Tollhaus verwandelt

Link zum Artikel

Freikirchen-Pastor nennt Verzicht auf Sex «attraktive Enthaltsamkeit»

Link zum Artikel

Gott ist Vater, Jesus ist Sohn – Moment, wo sind Mutter und Tochter?

Link zum Artikel

Im Berner Oberland treffen sich braune Esoteriker – das steckt dahinter

Link zum Artikel

Uriella feiert ihren 90. Geburtstag – gesehen hat sie schon lange niemand mehr

Link zum Artikel

350 Gruppen betroffen: Dieser Bericht zeigt die «Versektung» der Gesellschaft

Link zum Artikel

Wieso Verschwörungstheoretiker den Crash der Welt feiern

Link zum Artikel

Nehmen die Kirschblütler Drogen? Der Staatsanwalt fand nix, doch Zweifel bleiben

Link zum Artikel

Hat Gott bei der Partnerwahl seine Hände im Spiel? Hoffentlich nicht

Link zum Artikel

Wieso erschiessen alte Menschen ihre Partner, wenn es doch sanfte Sterbemittel gibt?

Link zum Artikel

«Frankensteins Monster fällt vom Himmel»: Die Verschwörungstheorien rund um 5G

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Mehr aus dem Sektenblog

Wieso Endzeit-Visionen noch immer durch viele Glaubensgemeinschaften geistern

258
Link zum Artikel

Greift Gott in den Wahlkampf ein? Was «Pray for Switzerland» wirklich offenbart

338
Link zum Artikel

Das Leben nach dem Tod bleibt eine Illusion – und das ist gut so

377
Link zum Artikel

Wie man das 3. Auge öffnet, den Astralkörper lädt und die DNA erweitert (angeblich🤷‍♀️)

98
Link zum Artikel

Die Kirchen leeren sich, das religiöse Bedürfnis bleibt – die Sekten freut's

228
Link zum Artikel

Heilige Bienen, transformierte Gehirne und Selbst-OPs: Der Wahn der Zürcher Esoterikmesse

186
Link zum Artikel

Der Kampf um das Waffenrecht in den USA ist eine Ersatzreligion

219
Link zum Artikel

Salvini nimmt den Tod der Flüchtlinge in Kauf – und der Papst hüllt sich in Schweigen

365
Link zum Artikel

SRF zeigt «Reise ins Übersinnliche» – und bestätigt die schlimmsten Befürchtungen

208
Link zum Artikel

Kennst du das «Gott ist treu»-Plakat? Ich hätte da ein paar Fragen

500
Link zum Artikel

Was ist denn hier los? Fromme gründen ersten christlichen Sexshop

202
Link zum Artikel

Das Verbot der Gotteslästerung muss weg – auch wenn der Bundesrat dagegen ist

299
Link zum Artikel

Der Glaube an ein Leben nach dem Tod sinkt ständig – und das steckt dahinter

286
Link zum Artikel

Der Vatikan rät: Homosexuelle und Transmenschen sollen ihre «Abartigkeit» wegtherapieren

388
Link zum Artikel

Eingesperrt und eingeschüchtert: Wie Olga Koch in Frauenfeld der Satan ausgetrieben wurde

91
Link zum Artikel

Der Tod ist eine Gemeinheit, das Paradies eine Illusion: Nun suchen wir das ewige Leben

168
Link zum Artikel

Wenn selbst die Pfarrerin nicht mehr an Gott glaubt, wackelt sein Thron

345
Link zum Artikel

Drogentherapien und Inzesttabu: Die Blackbox der Kirschblütler nach dem Tod des Sex-Gurus

129
Link zum Artikel

Für viele Kirchen ist die Homosexualität immer noch des Teufels – ein Beispiel

358
Link zum Artikel

Warum fromme Amis den «Sünder» Trump anbeten – und was das mit König Kyros zu tun hat

135
Link zum Artikel

Gott hat uns einen freien Willen gegeben (– doch daran glaubt er wohl selber nicht)

172
Link zum Artikel

Bier-Yoga, Schlangen-Yoga, Ziegen-Yoga: Geht Yoga vor die Hunde?

93
Link zum Artikel

Geisterstunde an Luzerner Gymi: Eso-Star Voggenhuber übt Jenseitskontakte mit Schülern

505
Link zum Artikel

Hilfe, die Schamanen sind los – und treiben in der Schweiz ihr Unwesen

225
Link zum Artikel

Warum mich das «Armbrust-Sektendrama» berührt wie selten ein Fall

61
Link zum Artikel

Der Aberglaube grassiert – und er kann die Welt in den Abgrund führen

303
Link zum Artikel

Christliche Fundis wollen Schwule umpolen, doch nun formiert sich Widerstand

370
Link zum Artikel

Jetzt mal ehrlich: Auf die Zehn Gebote kann man heute nicht mehr stolz sein

278
Link zum Artikel

Esoterik ist die neue Weltreligion – und sie verblendet die Massen

317
Link zum Artikel

Wie Donald Trump das Weisse Haus in ein religiöses Tollhaus verwandelt

170
Link zum Artikel

Freikirchen-Pastor nennt Verzicht auf Sex «attraktive Enthaltsamkeit»

257
Link zum Artikel

Gott ist Vater, Jesus ist Sohn – Moment, wo sind Mutter und Tochter?

357
Link zum Artikel

Im Berner Oberland treffen sich braune Esoteriker – das steckt dahinter

205
Link zum Artikel

Uriella feiert ihren 90. Geburtstag – gesehen hat sie schon lange niemand mehr

181
Link zum Artikel

350 Gruppen betroffen: Dieser Bericht zeigt die «Versektung» der Gesellschaft

134
Link zum Artikel

Wieso Verschwörungstheoretiker den Crash der Welt feiern

206
Link zum Artikel

Nehmen die Kirschblütler Drogen? Der Staatsanwalt fand nix, doch Zweifel bleiben

166
Link zum Artikel

Hat Gott bei der Partnerwahl seine Hände im Spiel? Hoffentlich nicht

299
Link zum Artikel

Wieso erschiessen alte Menschen ihre Partner, wenn es doch sanfte Sterbemittel gibt?

268
Link zum Artikel

«Frankensteins Monster fällt vom Himmel»: Die Verschwörungstheorien rund um 5G

155
Link zum Artikel

Mehr aus dem Sektenblog

Wieso Endzeit-Visionen noch immer durch viele Glaubensgemeinschaften geistern

258
Link zum Artikel

Greift Gott in den Wahlkampf ein? Was «Pray for Switzerland» wirklich offenbart

338
Link zum Artikel

Das Leben nach dem Tod bleibt eine Illusion – und das ist gut so

377
Link zum Artikel

Wie man das 3. Auge öffnet, den Astralkörper lädt und die DNA erweitert (angeblich🤷‍♀️)

98
Link zum Artikel

Die Kirchen leeren sich, das religiöse Bedürfnis bleibt – die Sekten freut's

228
Link zum Artikel

Heilige Bienen, transformierte Gehirne und Selbst-OPs: Der Wahn der Zürcher Esoterikmesse

186
Link zum Artikel

Der Kampf um das Waffenrecht in den USA ist eine Ersatzreligion

219
Link zum Artikel

Salvini nimmt den Tod der Flüchtlinge in Kauf – und der Papst hüllt sich in Schweigen

365
Link zum Artikel

SRF zeigt «Reise ins Übersinnliche» – und bestätigt die schlimmsten Befürchtungen

208
Link zum Artikel

Kennst du das «Gott ist treu»-Plakat? Ich hätte da ein paar Fragen

500
Link zum Artikel

Was ist denn hier los? Fromme gründen ersten christlichen Sexshop

202
Link zum Artikel

Das Verbot der Gotteslästerung muss weg – auch wenn der Bundesrat dagegen ist

299
Link zum Artikel

Der Glaube an ein Leben nach dem Tod sinkt ständig – und das steckt dahinter

286
Link zum Artikel

Der Vatikan rät: Homosexuelle und Transmenschen sollen ihre «Abartigkeit» wegtherapieren

388
Link zum Artikel

Eingesperrt und eingeschüchtert: Wie Olga Koch in Frauenfeld der Satan ausgetrieben wurde

91
Link zum Artikel

Der Tod ist eine Gemeinheit, das Paradies eine Illusion: Nun suchen wir das ewige Leben

168
Link zum Artikel

Wenn selbst die Pfarrerin nicht mehr an Gott glaubt, wackelt sein Thron

345
Link zum Artikel

Drogentherapien und Inzesttabu: Die Blackbox der Kirschblütler nach dem Tod des Sex-Gurus

129
Link zum Artikel

Für viele Kirchen ist die Homosexualität immer noch des Teufels – ein Beispiel

358
Link zum Artikel

Warum fromme Amis den «Sünder» Trump anbeten – und was das mit König Kyros zu tun hat

135
Link zum Artikel

Gott hat uns einen freien Willen gegeben (– doch daran glaubt er wohl selber nicht)

172
Link zum Artikel

Bier-Yoga, Schlangen-Yoga, Ziegen-Yoga: Geht Yoga vor die Hunde?

93
Link zum Artikel

Geisterstunde an Luzerner Gymi: Eso-Star Voggenhuber übt Jenseitskontakte mit Schülern

505
Link zum Artikel

Hilfe, die Schamanen sind los – und treiben in der Schweiz ihr Unwesen

225
Link zum Artikel

Warum mich das «Armbrust-Sektendrama» berührt wie selten ein Fall

61
Link zum Artikel

Der Aberglaube grassiert – und er kann die Welt in den Abgrund führen

303
Link zum Artikel

Christliche Fundis wollen Schwule umpolen, doch nun formiert sich Widerstand

370
Link zum Artikel

Jetzt mal ehrlich: Auf die Zehn Gebote kann man heute nicht mehr stolz sein

278
Link zum Artikel

Esoterik ist die neue Weltreligion – und sie verblendet die Massen

317
Link zum Artikel

Wie Donald Trump das Weisse Haus in ein religiöses Tollhaus verwandelt

170
Link zum Artikel

Freikirchen-Pastor nennt Verzicht auf Sex «attraktive Enthaltsamkeit»

257
Link zum Artikel

Gott ist Vater, Jesus ist Sohn – Moment, wo sind Mutter und Tochter?

357
Link zum Artikel

Im Berner Oberland treffen sich braune Esoteriker – das steckt dahinter

205
Link zum Artikel

Uriella feiert ihren 90. Geburtstag – gesehen hat sie schon lange niemand mehr

181
Link zum Artikel

350 Gruppen betroffen: Dieser Bericht zeigt die «Versektung» der Gesellschaft

134
Link zum Artikel

Wieso Verschwörungstheoretiker den Crash der Welt feiern

206
Link zum Artikel

Nehmen die Kirschblütler Drogen? Der Staatsanwalt fand nix, doch Zweifel bleiben

166
Link zum Artikel

Hat Gott bei der Partnerwahl seine Hände im Spiel? Hoffentlich nicht

299
Link zum Artikel

Wieso erschiessen alte Menschen ihre Partner, wenn es doch sanfte Sterbemittel gibt?

268
Link zum Artikel

«Frankensteins Monster fällt vom Himmel»: Die Verschwörungstheorien rund um 5G

155
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

Themen
166
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
166Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Pasionaria 27.11.2019 07:50
    Highlight Highlight Alienus
    Wurdest leider diesmal vermisst
    denn einige erzählten viel Mist.

    Gehört das Kirschblütenerwachen
    so gar nicht zu Deinen Sachen?
    Machst doch sonst stets einen Reim
    auf das un- und halbbenebelte Sein.

    Hoff, Dir hat's nicht die Sprach verschlagen
    daran würden bestimmt viele nagen.
    Nächstens etwas zum Anthropologen,
    glaub, er ist mehr Fantast als verlogen.

    Somit nächste Woche auf zu neuen Taten,
    das Thema, wer mag.es verraten?
    Buchheim wird wieder aktiv dabei,
    er, der stets der letzte 'Blogschrei'
  • Pelegrino 26.11.2019 21:14
    Highlight Highlight Die Euthanasie bei Kirschblütler,
    Benutzer Bild
    • Pelegrino 26.11.2019 22:02
      Highlight Highlight Menschenrechtsverletzung unter den Kirschblütler, das niemand bestreitet, da wieder Wissen fatale Gesundheitsversuche an Mitgliedern gemacht wurde.

      https://spiegel.de/geschichte/euthanasie-programm-der-tod-von-ernst-lossa-14-a-1113550.html
    • Nonbeliever 26.11.2019 23:09
      Highlight Highlight @ Pelegrino. Du verwechselst da Äpfel mit Birnen. Was die Nazis gemacht haben, ist industrialisierter Massenmord. Bei den Kirschblütlern wollte niemand den andern umbringen, sondern es sind halt ideologisch Verblendete, die einem Guru auf den Leib gekrochen sind und einige führten dann bei ihren eigenen "Patienten" ebenfalls Drogenexperimente - bzw. in deren Ansicht psycholytische Therapien - durch. Ein solches "Experiment" mit der wenig erforschten halluzinogenen Droge 2c-E lief dann völlig aus dem Ruder, so dass Polizei und Ambulanz kommen musste.
    • Andre Buchheim 26.11.2019 23:22
      Highlight Highlight Toll, mir war gar nicht bekannt, daß es dir Kirschblütler schon im Nationalsozialismus gab.
      Ich glaub, Du hast das Euthanasie-Programm der Nazis nicht verstanden. Das ist eine Verhöhnung der Opfer, und zwar der des NS-Regimes genau so wie der der Kirschblütler.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Michael Bamberger 26.11.2019 18:37
    Highlight Highlight Der Verlag "Zeitwende" ist jener, der André Buchheims "Manifest der Neuen Zeit" kürzlich publizierte.

    Wohl nicht zufällig haben in diesem Verlag die beiden Holocaustleugner Bernhard Schaub (Schweizer rechtextremer Anthroposoph - "Reich Europa. Manifest der Reichsbewegung") und Werner Georg Haverbeck (Nationalsozialist und Pfarrer der anthroposophischen Christengemeinschaft - "Viermal Deutschland in einem Menschenleben") ihren Müll publiziert.
    • Andre Buchheim 26.11.2019 19:04
      Highlight Highlight Und aus welchem kausal-logischem Zusammenhang schließt Du jetzt was genau?
    • Andre Buchheim 26.11.2019 20:25
      Highlight Highlight Was genau willst Du mit dieser Verschwörungstheorie beweisen?
      Schaub ist Schweizer, sind deshalb alle Schweizer Nazis?
      Und Haverbeck wurde auch im Fischer TB-Verlag veröffentlicht, sind dann Alfred Döblin, Hermann Hesse, Siegmund Freud, Carl Zuckmayer, Thomas Mann, Felix Hollaender, Bertolt Brecht oder Franz Kafka, die ebenfalls bei Fischer erschienen, Nazis? Wobei viele von denen Schweizer wurden, also doch? Die Familie Fischer, die den Verlag gründete und leitete, waren übrigens Juden..
      Verzeihung, aber Deiner Theorie trieft die Dummheit aus jeder Pore!
  • Uno 26.11.2019 09:36
    Highlight Highlight Ich mag nicht beurteilen, ob das Setting bei den Kirschblütler sinnvoll ist. Interessant finde ich aber, dass LSD scheinbar eine mystische Erfahrung auslöst, welche einen anderen Zugang zum Tod auslöst:

    https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/71786/Krebs-Pilz-Halluzinogen-lindert-Depression-und-nimmt-Angst-vor-dem-Sterben
  • Spooky 25.11.2019 19:14
    Highlight Highlight Love & Peace. LSD. Guru. Polizei.

    Sehr guter Artikel!

    Erinnert mich an meine Zeit bei den Hippies.

    🍄💋💝🚨
  • gelesen 25.11.2019 13:05
    Highlight Highlight Andre Buchheim

    Haben Sie angst um ihre Einnahmequelle, wenn HS aufruft zur Skeptik und zum sehr genauem Hinsehen bei Leuten, die mit Liebe nur so um sich schmeissen, die Leute benebeln und einige auch abhängig machen, aus sehr eigennützen Motiven?
    • Andre Buchheim 26.11.2019 03:50
      Highlight Highlight Was meinst Du? Geld ist mir nicht wichtig, ich lebe einfach und bescheiden, der Großteil meiner Einnahmen fließt direkt zu meinen Freunden in den Kibera-Slum.
      Sonst noch Fragen?
    • gelesen 26.11.2019 10:33
      Highlight Highlight Sie haben meine Frage ja gar nicht beantwortet, Andre Buchheim.
    • Andre Buchheim 26.11.2019 13:13
      Highlight Highlight Gelesen kann nicht lesen. Ich habe keine eigennützigen Motive und fürchte nicht um meine Einnahmen.
      Denken ist eine Kunst, die ist einfach nicht jedem gegeben, oder?
      Wie engagierst Du Dich denn sozial?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Hypatia 25.11.2019 11:59
    Highlight Highlight Im Zweifel für den Angeklagten. Wir sollten diesen juristischen Grundsatz beherzigen.

    Gleichwohl bleibt es richtig, auf solche Zweifel hinzuweisen.

    Ersteres ist Aufgabe der Gerichtsbarkeit, zweiteres ist Aufgabe der öffentlich meinungsbildenden Medien.

    Beides sollte man nicht durcheinanderwerfen.



    • Pasionaria 25.11.2019 19:46
      Highlight Highlight In dieser Sache gibt es keinen
      Zweifel, guter Hypatia.
      Zweifel kann eine Frage der Intelligenz sein, aber auch des Wegschauens...

    • Nonbeliever 26.11.2019 00:04
      Highlight Highlight @ Hypatia. in dubio pro reo! Ist schon klar, aber bei den Kirschblütlern ist die Sache wohl etwas speziell gelagert. Glaubt man der Aussteigerin A. Bogenberger wurde vom Guru Widmer massiv Druck ausgeübt auf zumindest einige der Mitglieder und es kam nach Verabreichung von psychotropen Substanzen zu Zwischenfällen mit Todesfolge. Bei den Todesfällen hätte man von seiten Justiz sicher mehr Recherchierarbeit machen können, Richtung fahrlässige Tötung. Kenne die Akten & Fakten aber nicht genau. Bei den Betroffenen und Aussteigern gilt aber: Wo kein Kläger kein Richter.
    • Hypatia 26.11.2019 10:33
      Highlight Highlight Nonbeliever

      Widmer ist tot. Wo kein Angeklagter, kein Gericht.

      Man kann nur immer wieder darauf hinweisen, dass solche Gruppierungen höchst fragwürdig sind. Da stimme ich Stamm zu.

      Aber man muss auch immer wieder darauf hinweisen, dass die "Betroffenen" eine Selbstverantwortung tragen.

      Und drittens sollte man in einem Rechtsstaat davon ausgehen können, dass die Behörden ihre Arbeit korrekt ausführen.

      Ich zweifle nicht daran, dass sie das in diesem Fall getan haben.

    Weitere Antworten anzeigen
  • Michael Bamberger 25.11.2019 11:51
    Highlight Highlight nota bene:

    André Buchheim auf seiner Internetseite: "Mein neues Buch "Manifest der Neuen Zeit" ist am 15. November 2019 im Zeitenwende-Verlag erschienen."

    "Sven Henkler ist ein deutscher Verleger und Autor von esoterischen, neuheidnischen und völkisch-mythologischen Publikationen."..."Der Verlag Zeitenwende ist seit 1996 dem sächsischen Verfassungsschutz bekannt. Das Bundesministerium des Innern berichtete unter dem Titel Intellektualisierungsbemühungen im Rechtsextremismus im Verfassungsschutzbericht 2001 in knapper Form über Henklers Tätigkeiten." (Wikipedia)
  • Pasionaria 24.11.2019 23:48
    Highlight Highlight 2/2
    ... die Abhaengigkei und das 'sexuelle gefuegig machen' deren Mitlaeufer. Liest ihr eigentlich die Artikel ganz, oder gefaellt es Euch einfach, Missinterpretationen zu taetigen?
    Was meint Ihr Helden > Drogenexperten zu den Seminaren und Buecher der Kirschbluetler (wollte schon Kirschlbluettler schreiben…) > Das Inzesttabu in der Psychotherapie.

    Buchheim wie passen auch Sexabenteuer durch Benebelung in Ihr > suendenfreies 'Welterwachen? Sorry, aber entweder sind Sie ein Heuchler oder ein Falschspieler.
    • Andre Buchheim 26.11.2019 13:18
      Highlight Highlight "Buchheim wie passen auch Sexabenteuer durch Benebelung in Ihr > suendenfreies 'Welterwachen? Sorry, aber entweder sind Sie ein Heuchler oder ein Falschsspieler"

      Wo hätte ich behauptet, Sexualität sei Sünde? Ich selbst bin schwul, mein Mann ein Kenianer, was wollt Ihr mir eigentlich noch unterstellen?
      Und nochmal frage ich, was ist eigentlich Deine Qualifikation?
  • Pasionaria 24.11.2019 23:45
    Highlight Highlight 1/2
    Unglaublich, da geben sich wieder einmal unsere Blogspezialisten, wie unser Primus Buchheim, aber auch Lilie, I don't know….. & Co. als Drogenexperten aus, dies einzig um den Blogautor zu diskreditieren.
    Wieso wohl kommt er ihnen bei jeder Gelegenheit so schraeg herein? Sind sie selbst in Sekten-, Esoterik- oder Alternativangelegenheit verbandelt? Was teilweise auch von gewissen Richtenr/Staatsanwaelten vermutet werden kann.
    Ueberhaupt geht es bei den Kirschlbluetern bei HST nicht primaer um Drogen, sonden vorallem um…..
    ff

    • Andre Buchheim 26.11.2019 13:24
      Highlight Highlight Ich habe verschiedene indigene Völker, deren Riten und "Drogen" anthropologisch erforscht, reicht das als Qualifikation?
      Und ja, wir befinden uns hier im Kommentarbereich zu einem öffentlichen Blog mit kontroversen Themen. Wer mit anderslautenden Meinungen nicht umgehen kann, ist hier falsch.
      Und um das noch zu erwähnen: Es sollte hier miteinander diskutiert werden zu den Themen des Blogs. Das Privatleben der Kommentatoren geht Dich absolut nichts an. Aber wschl. reicht die Intelligenz nicht oder Du willst es nicht verstehen...
  • Nonbeliever 24.11.2019 21:42
    Highlight Highlight Im Zusammenhang mit den Kirschblütlern gibt es noch diese Doku von/über die prominente Ariela Bogenberger. 2017 berichtete sie in Petra K. Wagners Dokumentarfilm "Aussteigen" von ihrer 18-jährigen Mitgliedschaft (1997–2015) in der sektenartigen Kirschblütengemeinschaft des Gurus Samuel Widmer
    Play Icon
  • Iltis 24.11.2019 15:40
    Highlight Highlight Überraschungs Blutproben bei einer privaten Veranstaltung? Gehts noch Herr Stamm? An jeder Party werden Drogen konsumiert. Da soll man dann auch einfahren und alle stechen?
    • Nonbeliever 24.11.2019 20:57
      Highlight Highlight In der Tat ist die Sache mit den Blutproben nicht so einfach. Die Justiz muss schon schweren und dringenden Verdacht auf Missbrauch, Nötigung, Freiheitsberaubung, was immer, haben, um einschreiten zu können. Daneben gibt es ja wie schon erwähnt auch noch legale psychotrope Substanzen, die den bekannten Drogen in nichts nachstehen. Schlagzeile: "Kirschblütler experimentieren im Kt. Solothurn mit LSD und Gruppensex." Nun: Gruppensex ist legal und gewisse LSD-Derivate sind ebenfalls (noch) legal. Wäre nicht zu machen in dem Fall ;-)


    • Pasionaria 25.11.2019 00:27
      Highlight Highlight Iltis
      Auch sie sprechen am eigentlichen Thema vorbei...
    • Pelegrino 25.11.2019 02:26
      Highlight Highlight Wenn es bildlich festgelegt ist, dann sehen Experimente mit Drogen so aus!
      Benutzer Bild
  • Nonbeliever 23.11.2019 18:04
    Highlight Highlight 2 von 2 Bei S. Widmer könnte natürlich gerade auch sein Status dazu geführt haben, dass hier aus Sicht der Gruppe eine (vermeintlich!) kompetente Persönlichkeit am Werk war, die schon weiss, wie man eine psycholytische Therapie richtig führt. Immerhin war S. Widmer ja nicht irgend ein Guru oder Eso-Scharlatan, zumindest schien das anfangs nicht so, sondern ein angesehener Psychiater, der eine Spezialbewilligung vom BAG besass - bis 1993. Später schien das Ding mit der Psycholyse "esoterisch-tantra-verbrämt" dann irgendwie aus dem Ruder gelaufen zu sein.
    • Pasionaria 25.11.2019 00:28
      Highlight Highlight Genau so war/ist es....
    • Pelegrino 25.11.2019 21:35
      Highlight Highlight Eine Behandlung bei einem Psychotherapeuten und Hypnotiseur, wird wohl mehr bringen, als die teuren u. gefährlichen Psychedelika u. Arzneidroge-Gemisch der Gesundheit schadet.
    • Nonbeliever 25.11.2019 22:07
      Highlight Highlight @ Pelegrino. Psycholytische Therapien sind umstritten, auch unter den Fachleuten. Bei den Psychedelika ist es zudem so, dass bei höheren Dosen das gewohnte Alltagsbewusstsein völlständig abgelöst wird durch ein verändertes, extrem vertieftes und nicht kontrollierbares "Hyper-Bewusstsein", wo die Grenzen von Aussenwelt und Innenwelt verschwinden und unbewusste verdrängte Inhalte an die Oberfläche geschwemmt werden können. Erleuchtungs-Erfahrungen aber auch extreme Angst und Panik können auftreten. Ein Psycholytiker muss sowas in den Griff bekommen bei seinen Patienten. Schwierig, schwierig!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Nonbeliever 23.11.2019 17:57
    Highlight Highlight 1 von 2 HS:"Aussteiger widersprechen: Sie hätten über mehr als zehn Jahre die verbotenen Drogen verabreicht bekommen." Na ja, i.d.R. wird niemand gezwungen, psychoaktive Substanzen zu konsumieren. In einer Gruppe kann aber der "peer pressure" schon dazu führen, dass man da mitmachen soll und auch muss. Trotzdem ist da mein Erbarmen mit den "armen Opfern" an eine kleinen Ort, denn schlussendlich ist man ja als Erwachsener selber verantwortlich, ob und was man konsumiert.
    • Andre Buchheim 23.11.2019 20:06
      Highlight Highlight "schlussendlich ist man ja als Erwachsener selber verantwortlich, ob und was man konsumiert"

      Falsch, darüber bestimmt einzig und allein Herr Stamm.
    • Pelegrino 24.11.2019 14:03
      Highlight Highlight Nonb, mit der eingeübten Überredungskunst war sogar im dritten Reich eine ganzen Nation im Banne eines Führers gefesselt, u. als willenlose Marionetten zu bestialischen Prognomen geworden, doch wie bei Trump u. der Bewusstsein der Nation, wurde im Schwedensyndrom bei knapper Mehrheit, auch im 21. Jh. ein Führer gewählt. Die Verantwortung liegt bei den Akademikern, die genug gebildet waren, um das ganze zu erkennen, u. zu verhindern, aber nur ihren Gewinn daraus ziehen wollten. So ist bei den Amerikaner, u. ihren Politikern nichts unternommen worden, sondern die Sesel auf Zeit abgenutzt worden.
    • Pelegrino 25.11.2019 01:28
      Highlight Highlight Nonb, wenn ein Mentor genug gerissenen Scheisse erzählt wie etwa Trump mit seinen grossen Maul, u. deshalb seine Wähler mobilisiert, mit seiner Verschwörungstheorien, können Gruppierungen irrational beeinflusst werden, so dass was eigentlich gut ist, als schlecht hingestellt wird, in einem querulieren wie es zuvor nicht gab.

      Doch letztlich kommt es wirklich auf seinen eigenen Willen an, wie er sich entscheiden will, wenn er trotz andern mitgeteilten Vorbehalten, sich entscheidet.

      Wenn trotz Rauschgift Präventionsversuch, alles in den Wind geschlagen wird, nützt jede Aufklärung nichts!
  • Hardy18 23.11.2019 16:44
    Highlight Highlight Jeder der denkt er müsste zu einer Gruppe/Sekte dazu gehören,informiert sich über diese und weiss ob es sein Ding ist. Jeder der da mitgemacht hat wusste im voraus was da abgeht und alle machten mit. Mir ist es völlig egal was sie sich rein ballern und es ist mir auch recht so, dass sie es unter ihres gleichen Veranstalten. Somit lassen Sie unbeteiligte in Ruhe.

    Und wenn es ja so gefährlich ist... sollten sie wohl bald alle aussterben. Aber eben,es ist es nicht.
    Nur weil es vom Gesetz her verboten ist muss es nicht schlecht sein.
    Bestes Beispiel, Marihuana, Früher verteufelt - heute heilend.
    • Andre Buchheim 23.11.2019 16:58
      Highlight Highlight Ja, und denken wir nur an die neuesten Forschungen zu psychoaktiven Pilzen und LSD bei Depression.
      Und auch mit dem ersten Abschnitt hast Du recht. Wer einer solchen Gruppe beitritt, hat wohl vorher schon einen vernebelten Verstand, und nicht erst durch die Gruppe.
      Verbot und die Beschneidung von Freiheitsrechten, wie hier immer wieder gefordert, sind wohl die schlechtesten Lösungsansätze, weil diktatorisch, etwas, was man den Gruppen immer wieder vorwirft.
      Leider hat eben der Mensch auch die Freiheit, sich zugrunde zu richten.
      Aufklärung wär gut, leider geschieht hier das Gegenteil!
    • Nonbeliever 23.11.2019 18:24
      Highlight Highlight Hardy 18: "Bestes Bsp, Marihuana, Früher verteufelt - heute heilend." Das ist eben dieses schwarz-weiss-Denken, das viele drauf haben. Die psychoaktiven Stoffe in Cannabis Sativa können durchaus pharmakologisch sinnvoll sein, von Heilung würde ich aber nicht gerade sprechen, von Linderung gewisser Leiden schon eher. Wer nun aber meint, wenn er sich einen Joint Mary Jane reinzieht, er tue etwas für seine Gesundheit, ist aber - aufgrund des Teergehalts! - schon mal auf dem Holzweg. Also nichts mit Peter Tosh, "It's good for the flu,Good for asthma,Good for tuberculosis,Even numara thrombosis"
    • Andre Buchheim 23.11.2019 18:39
      Highlight Highlight Man kann auch kochen und backen. Davon ab, auf jede medizinisch genutzte Substanz trifft zu, was hier über THC gesagt wird. Also eine Substanz unter vielen, die sicher staatliche Regulierung, jedoch keine Kriminalisierung braucht. Und was ist mit Alkohol? Tabak? Diese Ungleich-Behandlung sollte endlich überwunden werden...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Pelegrino 23.11.2019 16:06
    Highlight Highlight Das Manitu-Aha-Erlebnis mit dem weissen Büffel, wird bei den Kirschblütler auch erlebt, mit totaler Sinnestrübung, was eher der Praxis und Kunden entsprechend nichts mit einer Therapie zu tun hat, sondern mit Junkies Rauschfeten.
  • Burdleferin 23.11.2019 16:06
    Highlight Highlight Eigentlich ist es ja ihre Sache, wenn sie solche Substanzen nehmen wollen.
    Ich weiss auch gar nicht, warum der ganze Krempel illegal ist...
  • Pelegrino 23.11.2019 15:15
    Highlight Highlight Psychedelisch ist das ganze Kirschblütler-Milieu mit allem wie es gemacht ist, ob mit Rauschmittel, oder ohne, denn Drogen sind es beides allzumal, nur dass es durch die Mittel verstärkt wurde, um alles zu beschleunigen, was aber abhängig macht, und schlussendlich im Siechtum landet.
  • Pelegrino 23.11.2019 15:01
    Highlight Highlight Die Religion ist das Opium des Volkes, ein berauschen von ideologischen Glaubensphilosophie, wo reelles nicht mehr richtig wahrgenommen werden kann, sondern nur noch in rosaroten Brillen zu sehen bekommt.

    So blauäugig wie dann gewisse Kunden sind, glauben dann das sei die Erlösung von jeglichen Ungemach und Ängste, und als Placeboeffekt bis zum schrecklichen Erwachen, ein Tor zu Psychotrauma öffnet.
    • Pelegrino 24.11.2019 15:09
      Highlight Highlight So etwa wie bei anerkannten spirituellen Versammlungen, geht es ähnlich bei den Kirschblütler vor, wo man in ähnlicher Weise dasselbe praktiziert, nur in unverantwortlichen Art und Weise, wo die nötige Kenntnis und Führung fehlt, und keine Autorität ist, die das ganze kontrolliert, und deshalb ausser Kontrolle kommt und kollabiert.

      Doch da ist das ganze von Kirschblütler-Therapie sehr bedenklich, da eben deshalb die Behandlungsmethode nicht stabil genug ist, um schadstofffrei eine Therapie durchzuführen, und sollten deshalb aus den Behandlungsmethode gestrichen werden.
  • Andre Buchheim 23.11.2019 14:22
    Highlight Highlight Wieder einmal ein äußerst unsachlicher bis niveauloser Artikel. Das reiht sich wie Perlen an einer Kette. Dabei gilt hier, wie auch beim vorigen Artikel, sachliche Kritik an der Methode wäre angebrachter. Schließlich sind hier Menschen zu Schaden und zu Tode gekommen, da hört der Spaß auf! Aber einigen scheint das sogar recht zu sein, und sie mißbrauchen die Geschädigten und Toten nochmals, jetzt zu ihren Zwecken. Wer sich hier mehr als Jahrhundertgenie sieht und aufspielt, als allwissender Meister, Widmer oder der Verfasser dieser Seite, sollte genauer untersucht werden.
    • äti 24.11.2019 10:16
      Highlight Highlight Inklusive manche Kommentatoren.
    • Andre Buchheim 24.11.2019 12:38
      Highlight Highlight äti: Mit Sicherheit auch das. Es ist eine Frage der Selbstreflektion. Dennoch steht ein Betreiber eines Blogs, erst recht in einem ansonsten eher seriösem Medium, diesbezüglich in einer anderen Verantwortung, als ein einfacher Kommentator, oder?
    • Pasionaria 25.11.2019 00:38
      Highlight Highlight Buchheim
      "Wieder einmal ein äußerst unsachlicher bis niveauloser Artikel."
      Einmal mehr wird um Beispiele gebeten….
      einfach schleudern, macht offensichtlich Spass.
  • Nonbeliever 23.11.2019 14:00
    Highlight Highlight Grundsätzlich stellt sich halt die Frage, was gesetzlich verboten und was erlaubt sein soll. Der liberale Ansatz wäre: Wenn erwachsene mündige Zeitgenossen sich in geschlossenen Gruppen formieren und (noch) nicht verbotene Substanzen für rituelle Zwecke gebrauchen, z.B. sog. pro Drugs (bsw. das noch erlaubte 1cP-LSD) müsste das möglich sein. Ungute Gefühle kommen aber trotzdem auf, v.a. wenn sich einer als Guru aufspielt und vereinnahmend auf die Gruppe wirkt. Ausserdem ist die Gefahr von psychotischen "Ausuferungen" und schweren Zusammenbrüchen immer auch gegeben.
    • Pelegrino 24.11.2019 01:37
      Highlight Highlight Nonbeliever, was hältst von einer Shisha Wasserpfeife, ist die bedenkenlos therapiefähig zu geniessen!?

    • Nonbeliever 24.11.2019 10:03
      Highlight Highlight @ Pelegrino: Ich habe in meiner Sturm- und Drangzeit gelegentlich mal Shisha geraucht, bekam aber Kopfweh davon. Es kommt halt draufan, was in er Mischung drin ist. Normalerweise mischt man keine psychoaktiven Stoffe zusätzlich in den Tabak, aber viele Leute experimentieren auch gerne mal. Aus ärztlicher Sicht ist Shisharauchen auf jeden Fall NICHT empfehlenswert.
  • Pelegrino 23.11.2019 13:24
    Highlight Highlight Hoi zäme, wemer so göttliche wot erläbe, de isch halt alles immer so gail, und schaurig guet, den weisch wäge einisch machts doch nüd, drum probiers doch eifach emol, oder ebe besser nüd, es chost nur vüiel Gäld u, hesch es nur uf zyt.

    Ouso!
    • Pelegrino 23.11.2019 15:34
      Highlight Highlight Einfach kann man durch die vielen Kaffee-chränli auch süchtig werden, aber bitte mit Saane dass es nicht so schlimm wird!

      Wenn man in einer Kaffee-Stube so alles anhört, dann könnte man bald meinen, ein paar von diesen Kirschblütler würden da miteinander plaudern.
    • Pelegrino 24.11.2019 12:10
      Highlight Highlight Jetzt ist wieder eine Stunden-Sitzung vorbei, und man weiss nicht mehr wo und wie es angefangen hat, und plaudert einfach kalten Kaffee, weil das plaudern Priorität hat.

      Vielleicht passt ein Kirsch dazu, und etwas Glühwein, mit Brot-Zutaten.

      Also mehr als bei den Kirschblütler liegt nichts dran!!
    • Pelegrino 24.11.2019 13:14
      Highlight Highlight So an Feiertagen wie der heilige Sonntag, liegt und drängt es zu spirituellen Sitzungen, was eines jeden bedürftig ist.

      Einfach so in sich kehren, und sich verlieren im Geist der Gnosis.

      In einer solchen Zustand der Verklärtheit, kann man nicht mehr in einer anderen Dimension denken und zu urteilen, denn da ist man nicht mehr urteilsfähig, sondern das Opfer und Werkzeug eines Mentor.
  • Nonbeliever 23.11.2019 12:43
    Highlight Highlight Nun gut, dass es Glaubensgemeinschaften gibt, die für rituelle Zwecke bewusstseinsverändernde chemische Substanzen benutzen, ist ja nicht neu. Zum Beispiel die Native American Church, die es seit 1885 gibt. https://de.wikipedia.org/wiki/Native_American_Church
    Ich bin eigentlich grundsätzlich gegen ein Verbot, wenn eine Kirche nicht verbotene! Substanzen wie Meskalin- oder LSD-Derivate benutzt. Aber Kinder und Unmündige haben in solchen Gemeinschaften nichts zu suchen.
    • Pelegrino 24.11.2019 01:09
      Highlight Highlight Wenn eine Kirche Rauschmittel zweck ominösen Gottesdienste benutzt, muss schon einen fragwürdig sein, wie man Ideologien besser indoktriniert, und möglichst tiefgreifend sitzen bleibt, wo es dann unauslöschlich den Geist besitz, und jegliches gestalten und entscheiden mitprägt, und die Person in sich entfremdet ist, und das wahre DU in ihm nicht mehr wiederzuerkennen ist, denn er ist nicht mehr den, der er einmal war!!

      Das wird als Wiedergeburt im Geiste angesehen, dem Wiedergeburt in einem neuen Leben, im Rausch des Irrelevanten, der Geistesverstörtheit.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 24.11.2019 14:03
      Highlight Highlight @Nonbeliever
      Eventuell könnte dich dann auch die Santo Daime Kirche interessieren.
    • Nonbeliever 24.11.2019 15:36
      Highlight Highlight Kirchen, Klöster und Kathedralen besuche ich gerne, hier ist aber mein Interesse v.a. kulturell bedingt. Was die Santo Daime anbietet, mutet für uns Westeuropäer ziemlich durchgeknallt an. Ein wilder Mix aus kath. Glauben und Psychonautik mit entheogenen Drogen. Der dort konsumierte Trank Ayahuasca scheint sich auch hierzulande einer wachsenden Beliebtheit zu erfreuen. Wer sich das als Erwachsener zutraut und eine Grenzerfahrung machen will, die er zeitlebens nie mehr vergisst, soll sich auf diese Reise begeben. Ich bin da liberal, möchte aber zu bedenken geben, das es gefährlich ist.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Nonbeliever 23.11.2019 12:30
    Highlight Highlight Man muss aufpassen, dass man das Kind nicht mit dem Bade ausschüttet. M.E. gehören Drogen, und damit meine ich v.a. die Gruppe der Psychodysleptika sicher nicht in die Hände von Gurus und selbsternannten Heiler. Die können nämlich viel Unheil damit anrichten und bewegen sich zudem auch im Graubereich. Psycholytische Therapien sind aber in einem kontrollierten Rahmen und unter der Aufsicht von Fachleuten mit bes. Ausbildung alles andere als Mumpitz und können die "Tür zur Seele" um es mal esoterisch auszurücken durchaus öffnen. Höchte Vorsicht ist aber geboten, wenn man sich darauf einlässt.
  • Pelegrino 23.11.2019 12:05
    Highlight Highlight In der Schweiz wird zunehmen Rauschgift legalisiert, so dass jegliche Umstände nicht erkennen kann, wo die Grenze zum schützen von Schülern u. die in Berufslehre anzusetzen ist.

    Leider wurden Gesetzte durch verschiedene Gesetze verwässert, und dafür einzugreifen verunmöglicht, wenn es um schützen von Leib und Seele geht.

    • Silent_Revolution 23.11.2019 21:57
      Highlight Highlight Ach ja, welches Rauschgift wurde in der Schweiz, in den letzten 50 Jahren legalisiert? Es wurden neue Substanzen ins BtmG aufgenommen, aber keine entfernt.
      Es wird zunehmend restriktiver und nicht zunehmend legalisiert und genau deswegen fehlt der Konsumentenschutz.

      Wer Drogen verbietet, kann und will deren Konsumenten nicht schützen, sondern verfolgen. Das BtmG verunmöglicht den von dir geforderten Jugendschutz.
    • Pelegrino 24.11.2019 00:29
      Highlight Highlight Silent_Rev. wenn schon auf Rausch-Gift Prävention hingedeutet wird, verbleibt beim Legalisieren kein beweisbaren Erfolg, unterandern Prävention nicht unter legalisieren fällt, sondern vorbeugend, und nicht zerstörend!
    • Silent_Revolution 24.11.2019 00:49
      Highlight Highlight Gib dir doch etwas Mühe, ich weiss nicht, was ich mit solch zusammenhangslosen Zeilen anfangen soll.
    Weitere Antworten anzeigen
  • I don't know what you heard about me 23.11.2019 11:50
    Highlight Highlight Hugo Stamm möchte also friedlichen, pflütterweichen, trippenden Menschen polizeilich Blutproben abnehmen lassen, um sie für den Konsum VERBOTENER Substanzen zu BESTRAFEN. Auf dass er auf den Tod des Göttlichen in uns allen mit gutem altem Alkohol anstossen, die Korken knallen lassen kann, um den letzten Funken Menschlichkeit noch zu ersticken. Moll, sehr nett, sehr einfühlsam, Herr Stamm.
    • Pelegrino 23.11.2019 13:07
      Highlight Highlight Von welchen Schweizer/in hat nicht gekifft?


      So eine tolerantes verhalten, ist in den europäischen sehr vorbildlich, und mittlerweile nur in den Niederlanden, bis vor kurzen noch gebilligt.

      Wer soll da denn da noch verstehen wo Anarchie und wo Toleranz angebracht ist!?

      Was darf man tolerieren u. wo soll es eingeschränkt werden, weiss eigentlich niemand mehr, und es bemüht sich niemand mehr das jenes zu verstehen, sondern schauen desinteressiert darüber hinweg, nach dem Motto; da haben wir es nun mal, u. lassen die krepieren, denn das ist die Toleranz von mir verlangt.
    • äti 24.11.2019 10:21
      Highlight Highlight @i dont know .... keine Ahnung was du sagen willst. Vielleicht den Artikel vergessen zu lesen?
    • Pasionaria 25.11.2019 00:40
      Highlight Highlight I don't know…..
      Soviel Schwachsinn in einem Kommentar.
      Vielleicht nochmals lesen, schlimm zu kommentieren und nicht wissen (wollen) worum es geht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • no-Name 23.11.2019 11:33
    Highlight Highlight „Der spirituelle Führer, der sich die Idee von den Drogen als therapeutisches Wundermittel ausgedacht hat....“

    So ein Scheiss! Sorry!

    Opiate und andere (teils höchst toxische) Alkaloide bilden seit jeher die Basis für erfolgreiche medikamentöseTherapien.

    LSD, Ketamin, THC, MDA....
    Alles Substanzen welche im medizinischen Bereich von jeder halbwegs renommierten UNI mit entsprechenden Fachrichtungen ausgiebig erforscht werden. Forschung die zu enorm vielversprechenden Resultaten führen...

    Beinahe hätte ich „OK, boomer?!“ kommentiert, wenn es die AFD nicht beschmutzt hätte...
    • Share 23.11.2019 12:37
      Highlight Highlight Schön, dass dein Kommentar den vorherrschenden Denkfehler wiedergibt. Sh** und Sorry! Therapien für was? Und wogegen? Menschlichkeit?
    • no-Name 23.11.2019 19:34
      Highlight Highlight Denkfehler? Was denn für einen? Kannst du das mal erläutern?

      Sind Depressionen, Suizide, Alkoholismus, Epilepsie u.a. für dich erstrebenswert um Menschlich zu sein. Ist es nicht menschlich Leiden zu lindern?? Oder wie?

      Irgendwie kann ich deinem Kommentar kaum Inhalt entnehmen....

    • äti 24.11.2019 10:23
      Highlight Highlight Ist es nicht immer die Frage: was, wieviel, wann, wieso, durch wen?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gubbe 23.11.2019 10:53
    Highlight Highlight Der Psychiater Samuel Widmer sah sich als Jahrhundertgenie. Da hat er sicher den Herrn D. Trump nicht gekannt. Der ist ein stabiles Genie, unerhört intelligent und mit endlosen Eingebungen geschlagen. Da spielen doch ein paar Drogen bei den Rosenblättern keine Rolle.
    • Share 23.11.2019 12:10
      Highlight Highlight Und die Antidopingbehörde hat keinen Chef mehr. Lieber auf den Hormonspiegel eindreschen.
    • Pelegrino 23.11.2019 13:38
      Highlight Highlight Der Herrgott wots, für Himmelhochjauchzend und zu Tode betrübt, es isch jo so der Psychopater will es so, hauptsächlich das Portmonee stimmt.

  • Das Lächeln am Fusse der Leiter 23.11.2019 10:35
    Highlight Highlight Danke, Herr Stamm, für Ihre Unermüdlichkeit gegen solche Auswüchse anzukämpfen und sie beim Namen zu nennen. Sie haben unzählige Menschen vor solchen Spinnern bewahrt. Sie haben längst eine Auszeichnung in Form einer Ehrenmedaille verdient für die Wahrung der mentalem Volksgesundheit.
  • Walter Sahli 23.11.2019 10:22
    Highlight Highlight Und wo ist das Problem? Wenn eh alle Bescheid wussten, wussten alle worauf sie sich einlassen.
    Und Drogen und Religion gehören nicht erst zusammen seit ein Weiser aus dem Morgenland Weihrauch mitgebracht hat.
    • Share 23.11.2019 12:02
      Highlight Highlight Das Schlürfen vergorener Früchte ist bei Schimpansen und Elchen beobachtet worden. Narkotisierende Nasalsokrastie lediglich beim Menschen.
    • Krise 23.11.2019 12:36
      Highlight Highlight Das Fressen von psychoaktiven Pilzen hat man sich bei Rentieren (glaub) abgeguckt.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 24.11.2019 15:14
      Highlight Highlight @Krise
      Bist mir mal wieder zuvorgekommen. 😂
      Bei Fliegenpilzen ist das einwandfrei bewiesen.
      Bei Psilocybe und anderen Arten hingegen nicht.
      Aber in Süd- und Mittelamerika gibts keine Rentiere. Aber die Pilzkulte sind alt, sehr, sehr alt.
      Deren Ursprünge würden mich unheimlich interessieren.
  • Robi14 23.11.2019 09:59
    Highlight Highlight Psycholyse ist eine spannende Sache! Die gehört aber zuerst wissenschaftlich untersucht und in die Hände von PsychotherapeutInnen und medizinisch überwacht. Ausserdem ist sie keine Abkürzung für eine Therapie sondern gehört wenn schon ans Ende eines Therapieprozesses und vor- wie auch nachbereitet. Was die Kirschblütler da betreiben ist nichts anderes als Drogenkonsum und hat mit Psycholyse nichts zu tun.
    • adam gretener 23.11.2019 10:57
      Highlight Highlight Psychonalyse hat überhaupt nichts mit Wissenschaft zu tun. Das ist Freud-Hokuspokus.
    • Linus Luchs 23.11.2019 12:10
      Highlight Highlight @ adam gretener: Psycholyse (Substanzen) und Psychoanalyse (Freud) sollte man unterscheiden können, bevor man urteilt.
    • adam gretener 23.11.2019 12:23
      Highlight Highlight Sorry, doch glatt überlesen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Share 23.11.2019 09:58
    Highlight Highlight Kirsche ist Frühobst. Vielleicht Herr Stamm verkennen Sie das Ausmass pädophiler Sektenbewegungen. Drogen kommen danach, wenn der Schaden angerichtet ist. Da habe Sie über entsprechende Bemühungen bei der Gesundheitsvorsorge ebensolche therapeutischen Leistungen abrechnen zu können berichtet. Bei solcher Raffinesse kann der Fokus schon mal verloren gehen.
    • Pelegrino 25.11.2019 02:22
      Highlight Highlight Schadmittelstoffe in Therapie falsch angewendet, kann unterandern sich schädlich auswirken.
      Benutzer Bild
    • Share 25.11.2019 11:08
      Highlight Highlight @Pele
      Es geht doch darum, dass die Sekte den allgemeinen Wahnsinn des Wohlstandes ungefragt hinnimmt und die Menschlichkeit zur Schwäche bzw. zur Krankheit erklärt. Diese gilt es dann auf Kosten der Wohlfahrt endlos zu therapieren. Das sind Wohlstandsprobleme, die nicht vom Einzelnen gelöst werden können, nicht vom Therapeuten bzw Guru. Sollte das akzeptiert werden, steigen die Gesundheitskosten um ein Vielfaches.
      Wenn ich mir überlege wieviele verdrehte Augen mein Abgang um 22 Uhr auslöst. Ich meine ausgeschlafen, wirft einen etwas nicht so schnell um. Andere haben dafür Upper‘s&Downer‘s.
    • Pelegrino 25.11.2019 18:48
      Highlight Highlight Share, da ist bei Yoga eine noch viel grössere Gefahr um die Krankenkassenprämien zu verteuern,

      und das Wohlstandsevangelium von Sekten, dass umso mehr Leistung, dann umso mehr Lohn, den Weg die Glückseligkeit in den Himmel ebnet, und alle andern mit geringen Lohn, die nichts ersparen können, als den untreuen Verwalter den Himmelsegen abgesagt wird.

  • Asha 23.11.2019 09:53
    Highlight Highlight Wieder ein hoch tendenziöser Artikel von Hugo Stamm. Ich wäre an tatsächlichen Einblicken und Reflexionen zu diesem Thema interessiert, aber dieses breit treten einer subjektiven Meinung, gepaart mit einem guten Schuss Ego, langweilt mich einfach nur.
    • äti 23.11.2019 10:49
      Highlight Highlight @asha. Einblicke und Reflexionen? Bring doch welche. Aber bitte keine subjektive und ohne Ego.
    • Asha 23.11.2019 13:26
      Highlight Highlight Ich werde weder für das Schreiben eines Blogs über Sekten bezahlt, noch weise ich mich als Expertin für diesen Themenbereich aus. Aber klar, in einem Blog können alle schreiben was sie wollen, muss weder fundiert, noch reflektiert sein. Und ich muss es ja einfach nicht lesen.
    • äti 23.11.2019 16:29
      Highlight Highlight Man muss nicht für alles bezahlt werden. Gutes kann auch freiwillig sein. Zur Verurteilung anderer sollte aber ein Grundwissen erwartet werden können. N'est-ce pas? :)
  • HugiHans 23.11.2019 09:35
    Highlight Highlight Ist das Problen jetzt, dass hier das Rechtssystem die Hände gebunden oder unfähig waren? Oder das eine Gruppe von Personen wissentlich verbotene Substanzen genommen haben? Den das ist der Normalfall in Zürcher Partykreisen.
  • Töröö! 23.11.2019 08:06
    Highlight Highlight Die Führung der Kirschblütler sind Kriminelle, unbestritten. Drogen zu verwenden, um Menschen zu Missbrauchen ist gelinde gesagt unter aller Sau. Hugo Stamm verteufelt hier jedoch allgemein alle Substanzen, ausser natürlich die vom Gesetz her nicht verbotenen. Und verknüpft die verbotenen mehr oder weniger subtil mit dieser Psycho-Sekte.

    Nicht alle Substanzen sind böse, einige vermochten bei mir Blockaden aufzulösen und tatsächlich Türen aufzustossen. Doch immer mit dem richtigen Setting (die richtigen Leute, in der richtigen Umgebung etc.). Siehe eve-rave.ch
    • Nonbeliever 23.11.2019 23:14
      Highlight Highlight 1 von 2. @ Töröö. Soviel ich weiss, wurde bislang niemand vom Kader der Kirschblütler verurteilt, also kann man sie demnach auch nicht als Kriminelle bezeichnen. Auf der Website der Kirschblütler werden weiterhin Seminare und Kurse angeboten, alles profimässig gestaltet. Man kann sich sogar in 4 1/2 Jahren zum Tantra-Meister ausbilden lassen. Eigentlich ist dagegen auch nichts zu einzwunden , der grosse liberale Eso'-Markt lässt das zu. Ob man von Menschenmissbrauch sprechen kann, bezweifle ich ebenfalls, denn es sind ja alles erwachsenen Leute, die frei in den Entscheidungen sind.....
    • Nonbeliever 23.11.2019 23:23
      Highlight Highlight 2 von 2 @ Töröö. Die Frage ist : Wieviel Schutz braucht der Einzelne. Muss man generell mündige Menschen vor sich selber schützen? Information und Aufklärung tun es ja auch. Zu HS: Wo verteufelt er generell Substanzen? Bitte belegen. Psychedelische Substanzen sind per se weder gut noch böse. Es gibt sie halt und sie sind daher äusserst interessant, weil sie helfen können, unbewusste Inhalte unseres Bewusstseins an die Oberfläche zu spülen und die Filtermechanismen unseres Denkens aufzubrechen. Gefährlich sind sie aber eben auch, weil sie unsachgemäss angesendet in Psychosen münden können.
    • Pelegrino 24.11.2019 00:37
      Highlight Highlight Nonbeliever, genauso wie man nicht alles in den negativen Kübel werfen soll, ist es genauso dass umgekehrt nicht alles ins gute Körbchen gehört!

      Denn nicht alles was glänzt ist Gold, und ist nicht immer Goldwert, es sei denn die Mafia wieder mal den grossen Gewinn gemacht!!
  • lilie 23.11.2019 08:04
    Highlight Highlight Ecstacy und LSD gelten als "harte Drogen"? Das wäre mir aber neu. 😏
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 23.11.2019 09:28
      Highlight Highlight Ich kapiere diese Einteilung auch nicht.
      MDMA müsste man meiner als die langweiligste Droge überhaupt einteilen.
      Aber beides als "harte Drogen?
      Da sieht man wieder, wo es bei der Politik fehlt.
      An Rationalität und gesundem Menschenverstand.
      Nein, jetzt wirklich ohne Witz, obwohl der exakt meiner wäre, MDMA ist für mich dermaßen langweilig, dass ich ohne den Amphetaminanzeil sofort einschlafen würde.
    • Share 23.11.2019 10:16
      Highlight Highlight Lilie lies! Ecstasy. Medikament bleibt Medikament. Hinterlässt in der Hirnstruktur eine neue Programmierung. Willkommen im Hamsterrad. Ein Grund Experimente einzustellen. LSD ruft ein Quasiwachkoma mit umgekehrten Zeichen vor.
      @BibiApple
      Es gibt Forscher, die packen den Wirkstoff ins Obst, weil dein Vitamin gänzlich ungesund ist.
    • Walter Sahli 23.11.2019 10:19
      Highlight Highlight MDMA ist nicht langweilig! Koks ist langweilig!
    Weitere Antworten anzeigen

Radikal religiös: Wie Freikirchler ihre Kinder züchtigen, weil die Bibel es verlange

Der Kriminologe Christian Pfeiffer hat Untersuchungen angestellt und erstaunliche Resultate zur Prügelstrafe von Gläubigen erhalten.

Jede Religion und jede Glaubensgemeinschaft trägt im Kern das Sektenhafte in sich. Schliesslich geht es um die letzten Dinge und die göttliche Autorität. Also um den höheren Sinn, um Transzendenz und Metaphysik. Und um die Deutungshoheit in diesen existentiellen, religiösen und spirituellen Belangen: um alles oder nichts.

Liberale Gläubige, die ein kritisches Bewusstsein bewahrt haben, kennen die Gefahren und lassen sich höchstens partiell vereinnahmen. Anders radikale Gläubige, wie sie in …

Artikel lesen
Link zum Artikel