Blogs
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Photo d'ambianc e de la huitaine de la voyance et des arts divinatoires qui s'est ouverte ce lundi 9 janvier 2006, a Neuchatel. Six voyantes et mediums, recoivent un nombreux public attire par des interrogations mysthiques et existentielles. Ce salon se deroulera tout les apres-midi, de 12h a 20h, jusqu'au dimanche 15 janvier. (KEYSTONE/Sandro Campardo)

Pendel, mit denen Wasseradern ausfindig gemacht werden sollen. Bild: KEYSTONE

Es gibt keine Wasseradern – aber teure Geräte, die sie «abwehren»

Geopathologen behaupten, ihre Klienten vor tödlichen Krankheiten zu schützen.



Für Esoteriker sind Energien das Wundermittel schlechthin. Vor allem natürlich die spirituellen und göttlichen. In ihren Augen ist alles Energie, letztlich auch die Materie. Ja, der ganze Kosmos. Entsprechend sind auch Schwingungen die Essenz des Lebens.

Mit einer Energie haben Esoteriker und Anhänger der Alternativmedizin allerdings ihre liebe Mühe: mit den elektromagnetischen Schwingungen oder Strahlungen. Diese sind des Teufels. Besonders hinterhältig sind die störenden Energien, die aus der Erde kommen. Also ausgerechnet aus dem Innern der Göttin Gaia, der Mutter aller Göttinnen.

Strahlungen sollen das Immunsystem stören sowie Tumore, Krebs, Multiple Sklerose und Parkinson auslösen. 

Was für viele spirituelle Sucher ein verstörender Widerspruch ist, entpuppt sich für andere als wahrer Segen. Nicht etwa ein übersinnlicher, sondern sehr profaner. Oder «grobstofflich» formuliert: ein pekuniärer. Konkret: Mit der Angst vor schädlicher Strahlung lassen sich lukrative Geschäfte machen.

Unzählige Firmen bieten Untersuchungen, Geräte und Abwehrstrategien an, um die angeblichen Strahlungen zu bannen. Sie scheuen auch nicht davor zurück, abenteuerliche Begriffe zu benutzen, um ihre Methoden zu legitimieren.

Humbug und Quacksalberei

Verräterisch ist die Wortschöpfung «Geopathologie». Die Firma MPA Engineering (sic!) liefert folgende Definition: «Die Geopathologie ist die Wissenschaft der Erde sowie deren Strahlung (Geo) und den daraus folgenden Erkrankungen (Pathologie).» Die Geopathologen nehmen also für sich in Anspruch, wissenschaftlich zu arbeiten.

Play Icon

Geräte zur Abschirmung der Strahlen sind Schrott, wenn auch teurer. Video: YouTube/Welt der Wunder

Doch die meisten «Therapien», die Geopathologen im Kampf gegen Erdstrahlung und Elektrosmog anbieten, sind Humbug und Quacksalberei. Sie haben mehr mit Aberglauben denn mit Wissenschaft zu tun.

Das beste Geschäftsmodell baut auf der Angst vor Krankheiten auf. Entsprechend listet denn auch die Firma MPA auf, welche Beschwerden und Krankheiten unliebsame Strahlungen bewirken können.

Von Krebs bis MS ist alles im Angebot

Hier eine kleine Auswahl: Schlafstörungen / Gereiztheit / Aggressivität / Migräne / Abgeschlagenheit / Erschöpfungszustände / Depressionen / Rückenschmerzen / Arthrose / Rheuma / Herz-Kreislauf-Erkrankungen / Zellfunktionsstörungen / Stoffwechselstörungen / Hormonstörungen / Magen-/Darmprobleme / Störungen des Immunsystems / Tumore / Krebs / Allergien / Unfruchtbarkeit / Potenzstörungen / Fehlgeburten / Multiple Sklerose / Parkinson.

Eine häufige Quelle solcher Krankheiten sollen Wasseradern sein. Das erstaunt. Wieso sollen Wasseradern eine schädliche Strahlung verursachen? Oder noch grundsätzlicher gefragt: Weshalb soll es zum Beispiel im Schweizer Mittelland Wasseradern geben?

Es gibt keine Wasseradern 

Wasser ist flüssig und folgt dem Gesetz der Schwerkraft. Also verteilt es sich auf alle Seiten und vereint sich zu einem Grundwassersee oder riesigen Grundwasserströmen. Eng begrenzte Adern? Fehlanzeige.

Ein weiterer Widerspruch: Laut den Rutengängern, Pendlern und Geopathologen senden die (nicht vorhandenen) Wasseradern ihre angeblich schädlichen Strahlungen sehr engräumig aus. So empfehlen sie zum Beispiel, das Bett zu verschieben. Was bedeuten würde, dass die vermeintliche Strahlung innerhalb von ein paar Quadratmetern unterschiedlich stark sein soll. Ein weiteres Wunder.

Bezeichnend ist denn auch folgende Aussage von MPA über Beschwerden: «Treten die Symptome einzeln oder zusammen auf, ist es empfehlenswert, Schlafplätze und Arbeitsplätze noch vor einer medizinischen Behandlung zu sanieren.»

Ohne Schulmedizin geht es offenbar nicht

Die Schulmedizin soll also heilen, doch den Erfolg können dann die Geopathologen für sich in Anspruch nehmen: Werden die Geheilten nicht mehr krank, schreiben sie es den Massnahmen der Geopathologen zu und nicht der ärztlichen Therapie.

Doch wie werden die schädlichen Strahlungen geortet und eliminiert? Dazu MPA: «Um diese zu ermitteln, verfügt die MPA Engineering glücklicherweise über eine nicht nur hochsensible Messtechnik, sondern auch über die beste der Schweiz. (…) Als Messgeräte dienen Geo Magnetometer oder die Rute.»

Die Methode der Rute als Messtechnik zu bezeichnen, ist dreist. Und wie das Magnetometer genau funktionieren soll, erfährt man nicht. Ganz abgesehen davon, dass bisher noch nie Erdstrahlungen wissenschaftlich nachgewiesen werden konnten.

Bezeichnend auch, wie die hohen Kosten begründet werden: «Die natürlichen Strahlungen lassen sich nicht eliminieren. Der Aufwand, diese abzulenken oder ihnen auszuweichen, um so einen Schlafplatz zu optimieren, ist jedoch beträchtlich. Jede Um- oder Ablenkung sollte regelmässig überprüft werden.»

Entmagnetisierte Armierungseisen sollen helfen

Die Firma Magex bietet sogar entmagnetisierte Armierungseisen an, um schädliche Strahlung zu verhindern. Das führt bei einem Einfamilienhaus zu Mehrkosten von 5000 bis 9500 Franken. Die Theorie der Firma Magex dazu: «In menschlichen Nervenzellen des Gehirns befinden sich magnetempfindliche Kristalle. (…) Erdmagnetfeld-Störungen verändern den natürlichen Magnetismus der Körperzellen sowie deren Membranpotentiale mit tiefgreifenden Folgen.» Eine abenteuerliche Argumentation, bar jeder wissenschaftlichen Grundlage.  

Die Naturärztin und Geopathologin ­Petra Schneider von Geopathologie Schweiz behauptete am vergangenen Montag im «Tages-Anzeiger», sie könne in 90 Prozent der Fälle helfen. Wie sie mit diesen Hokuspokus-Methoden auf eine solche Traumquote kommt, bleibt ihr Geheimnis.

Millionenumsätze garantiert

Vermutlich zählt sie auch jene «geheilten Beschwerden» dazu, die der Körper auch ohne therapeutische Unterstützung selbst kuriert. Sie und ihr Team wollen aber bereits 15'000 Wohnungen und Arbeitsplätze «behandelt» haben. Das führt zu Millionenumsätzen.

Noch etwas: Ja, wir Menschen sind vielfältigen Strahlungen ausgesetzt. Wir waren es auch, bevor es Stromleitungen und Handys gab und bevor uns Geopathologen Angst vor Wasseradern machten. Solche Einflüsse kommen vor allem von der Atmosphäre, vor allem von den Druckunterschieden bei Wetterumschwüngen. Denken wir nur an die Bildung von Gewittern. Oder an den Föhn und die Wetterfühligkeit. Doch davon sprechen die Esoteriker, Rutengänger und Geopathologen nicht, denn gegen diese Kräfte haben auch sie kein Abwehrmittel.

PS: Erhellend ist auch die «Kassensturz»-Sendung zum Thema: 

Hugo Stamm; Religionsblogger

Hugo Stamm

Glaube, Gott oder Gesundbeter – nichts ist ihm heilig: Religions-Blogger und Sekten-Kenner Hugo Stamm befasst sich seit den Siebzigerjahren mit neureligiösen Bewegungen, Sekten, Esoterik, Okkultismus und Scharlatanerie. Er hält Vorträge, schreibt Bücher und berät Betroffene.
Mit seinem Blog bedient Hugo Stamm seit Jahren eine treue Leserschaft mit seinen kritischen Gedanken zu Religion und Seelenfängerei.

Du kannst Hugo Stamm auf Facebook und auf Twitter folgen.

Abonniere unseren Newsletter

Themen
183
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
183Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Agnos ~ 30.09.2017 12:50
    Highlight Highlight Was Wasseradern sind, wissen die Heizung-Installateuren am besten. Wasser wird Sinnbildlich auch bei religiösen Riten, wie bei Reinigung der Seele, und bei der Weihe zum Würdenträger angewendet. Busse ist keine Reinigung sondern sich selbst erniedrigen, um dem Würdenträger wohlgefällig zu sein. Dem das Glück will zum Günstling zu werden, und wie bei den Pramanen die Herkunft, dem ist der Wohlstand Garant. Wasser ist auch ein Macht- Instrument für das Kriege geführt werden, und Menschen für sich zu unterwerfen. Wasser ist das Zeichen eines Monopols, wie das Tierkreiszeichen Wassermann.
  • Alienus 09.09.2017 14:35
    Highlight Highlight Pasionaria
    1/3
    Kleiner Bericht über Rutengehen, ohne diesem ich fast in technischer, rechtlicher und finanzieller Hinsicht auf die Nase gefallen bin.

    Habe ein Sondergerät mit Explosionsschutz und tech. Schnickschnack für den Einsatz mit benzinhaltigen Produkten geliefert und wollte an bestimmter Position montieren. Abnahme durch Kunden, beauftragtes Ing-Büro für Arbeitssicherheit und die Gewerbeaufsicht der Stadt. Heia, wird es lustig!

    Bei der Untersuchung des Betonboden: Hm, dumpfes Gefühl. Kunde: Bei uns alles O.K. Ich: Schlechtestes Gefühl. Ergab Stress, Zeitverzögerung, sogar Streit.
    • Pasionaria 11.09.2017 16:10
      Highlight Highlight Danke f. die Info.
      Fazit: die geschilderte Begebenheit hatte einen technischen, rechtlichen und finanziellen schwarzen Fleck, konnte sich aber auf Ali's Rute verlassen!
  • Alienus 09.09.2017 14:32
    Highlight Highlight 2/3

    Ich: Werde das Ding nicht montieren, bis positive Aussage bezügl. Beton ohne die Rohre vorliegt, denn Blick in den langen Kanal sagt nichts Gutes: sehe hinten einen Bogen mit 30°. Dann geht Kanal durch geplanten Aufstellort.

    Ärger pur. Ich lasse Baustelle einstellen. Kunde droht. Ich verlange Bestandsplan der Halle. Nichts da, das Bauwerk ist 1942 umgebaut worden. Keine Pläne.

    Einer sagt: Karle würde wissen. Der war inzwischen im Pflegeheim. Ich: Damals Mangelwirtschaft, die haben sicher diagonal im Betonboden vergossen und nicht um die beiden Wände entlang. Kunde: Nein, nein, nein….
    • Pasionaria 10.09.2017 15:33
      Highlight Highlight Interessant, interessant. Ob Du daran bist, mich zu überzeugen?!
      Bis jetzt war für mich die Rute nur ein Längenmass und alles weitere gehörte in die Fantasiewelt der Esotherik.
      So soll diese Rute tatsächlich mittels Schwingung technische Gegebenheiten anzeigen?
      Was man in diesem Blog nicht alles lernen kann!
      Danke für Deine weitreichenden Ausführungen.
    • Alienus 10.09.2017 19:54
      Highlight Highlight Pasionaria
      1/2

      ..Rute bezeichnet zunächst einen stamm- oder zweigartigen theil einer pflanze. am gebräuchlichsten ist es von dünnen schöszlingen, doch zeigen die älteren sowie die mundartlichen belege ein umfassenderes bedeutungsgebiet.. Br. Grimm

      W-Ruten haben eigenes Feld, das durch gesuchte Feld überlagert wird. Die Parallelrute richtet sich parallel dazu aus, ist auf Längsachsen orientiert.

      Die Pendel hingegen orientieren sich an Isobaren des Wirkfeldes, somit ist es punktuelle Orientierung.

      Da gibt’s eigentlich keine geheimnisvolle Schwingungen, sondern stabile ruhige Feldlinien.
    • Alienus 10.09.2017 19:56
      Highlight Highlight 2/2

      Was irritiert sind Pendel, weil sie keine Parallelausrichtung der Langruten haben, sondern oft im Bereich einer Tangente der meist gekrümmten Feldlinien schwingen (pendeln, kreisen, rotieren ..).

      Historisch, mittelalterliche und neuzeitliche Mutungen sind nicht obskur.

      Denn Esos haben den besagten Bergleuten die Gerät, Praktiken, Begriffe uam. „geklaut“ und für ihre kranken Zwecke missbraucht.

      Vergleichbar den mittelalt. Dombauleuten, deren Werklichkeit ebenfalls von den Freimaurern entwendet wurden und unter falschen Ausdeutungen leider bei diesen neue Heimat gefunden haben!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Alienus 09.09.2017 14:29
    Highlight Highlight 3/3

    Als Karle gesucht wurde, holte ich die Parallelrute und ging durch die Halle. Beim jeden Ausschlag gabs nen Kreidestrich.

    Ergebnis: Die Achse des Kanals lief wie vermutet diagonal. Anstatt sich freuen, gabs klare Unmutsäußerungen über meinen Verstand und Wischbewegungen vorm Hirn.

    2 Std. später kam der Herr Ing. vom Karle zurück, Karle wisse, dass man dort diagonal verbaut hätte: Grund sei Materialmangel gewesen.

    Ergebnis: Betretene Stille, gute Abnahme und als Schmerzensgeld ein Firmengeschenk im Wert von 18,00 DMark.

    Fazit: Denn wer NICHTS weiß, muss ALLES glauben!
  • olive 09.09.2017 10:13
    Highlight Highlight ­Petra Schneider hat dank dem Placebo-Effekt Erfolg. Würde man die Kunden Monate danach beobachten können, würden sie höchstwahrscheinlich einer neuen "Heilmethode" verfallen sein, da die Beschwerden zurückgekehrt sind.
  • Alienus 07.09.2017 21:55
    Highlight Highlight Liebe Pasionari. Darf ich sagen? Schnüff
    1.

    Welche Witze soll ich machen? Wenn es über die Störpunkte im Schlafzimmer sind, dann herzlichst! Habe so ein Quatsch lösen sollen und auch gemacht. (Rute ist mehrdeutig. Ha,ha).

    Die Rute ist ein altes Instrument, um bestimmte Gegebenheiten zu orten. Mehr nicht! Da ist kein Eso-Zeug drin. Die Esos machen ein Brimborium drum rum mit „wissenschaftl.“ Schau, Lügen, Geldgier, Scheinlösungen usw.

    Wende noch heutig zu Schauzwecken und techn. Schnelllösungen diese ein. Habe immer ne kleine Parallelrute im Auto. Macht bei Gläubigen „mächtig“ Eindruck.
    • Pasionaria 08.09.2017 17:51
      Highlight Highlight A. - ausführlich danke
      P. - Fragen u. schmunzeln:
      "Die Rute ist ein altes Instrument, um bestimmte Gegebenheiten zu orten." > was für Gegebenheiten?

      "Draufgekommen bin ich, als wir mit unserem Prof bei einer Exkursion in A eine Tunnelbaustelle besuchten...... Recht gute Trefferquote." > worin?

      " Felsen, Rohre, E-Kabel, alte Kanäle ,.....Stahlhelme, Bajonette, uam. sind die Ausbeute gewesen." > Ausbeute = Entdeckung deren?

      "Es ist bei speziellen Notlagen nützlich...." > welche Art von Notlagen?

      Nur noch Fragen @ den Rutengeher A. von P., die den Ausstieg vor dem Einstieg geschafft hat.


    • Alienus 08.09.2017 20:10
      Highlight Highlight Hartnäckige Pasionaria

      A1: Lagerstätten suchen. Im Mittelalter gängige/einzige Prospektionstechnik. Da gabs keine Magnetometer, Erdradar und das moderne Zeugs. Es funktionierte.

      A2: Im erkennen von Anomalien im Berg und Boden. Verwerfungen, Klüfte, Adern(?), Wasseransammlungen.

      A3: Auch Rohre, Kabel, sonstige Metallteile erzeugen eine eigene Feldsituation. Mutung durch Parallelrute bei Kanälen, längs ausgerichteten und Pendel bei punktuell wirkenden Objekten.

      A4: Keine Bestandspläne, krieg. Kampfgebiete, verdächtige Areale, unverbindl. Vorausgang.

      Wichtig: Auch bei Schaugebaren!

      Ff
    • Pasionaria 09.09.2017 18:35
      Highlight Highlight Alienus
      Danke für Deine informative Ausdauer auf eine hartnäckige....Skeptikerin.
      Hartnäckigkeit ist das Markenzeichen des/der SkeptikerIn. Das wirst Du wohl wissen.

      Fazit: trifft man einmal auf ein Auto mit wackelndem Dackel und einer Rute auf der hinteren Ablagefläche an, kann es sich nur um einen Alien..... handeln.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Alienus 07.09.2017 21:52
    Highlight Highlight 2.

    Würde keine Sicherheit geben. Es ist bei speziellen Notlagen nützlich.

    Draufgekommen bin ich, als wir mit unserem Prof bei einer Exkursion in A eine Tunnelbaustelle besuchten. Da hat der Bauleiter uns auch Ruten probieren lassen. Nun, ich schien ein Naturtalent gewesen zu sein. Recht gute Trefferquote.

    Beim Prof habe ich bereits im Studium gewerkelt und bei Geländeschauen durfte ich immer den Magnetometer spielen. So zum schnellen Überblick. Felsen, Rohre, E-Kabel, alte Kanäle, Mauerwerk, Stahlhelme, Bajonette, uam. sind die Ausbeute gewesen.

    Man benötigt auch keine Zaubersprüche.
  • Alienus 07.09.2017 21:49
    Highlight Highlight 3.
    Der Prof stand auf Eso-Zeugs, konnte aber nicht Wünscheln. Ich konnte es, aber habe die Eso-Kacke abgelehnt. Da haben wir uns auf dem Feld fast immer mit den Ruten duelliert. Ha, ha.

    Habe es versucht, ihm das Wünscheln beizubringen, um Ruhe zu haben. Zwecklos. Er war, wie viele WR-Gläubige, vom Wünscheln so geblendet, dass er es nicht schaffte.

    Vorurteilsfreie habe ich in 5-10 min zum Rutengehen gemacht. Natürlich mit den zugehörigen Warnungen: Lauf nicht mit der Rute in fremden Schlafzimmern.

    Fazit: War der Einstieg sich in dieser verwirren Glaubenswelt umzuschauen: Grausam
  • Alienus 06.09.2017 09:37
    Highlight Highlight 1/2
    Beim Muten muss man die Bergbauhistorie, Etymologie und Hermeneutik zugrunde legen.
    Beschäftigt man sich mit der Thematik, erkennt man, wie die Esos die hist. Prospektionstechnik schamlos-manipulativ missbrauchen.
    Die Esos haben Geräte, Bezeichnungen, Anwendungen und den angeblichen, aber falschen Erfahrungsschatz aus dem Bergbau übernommen.
    Sie behaupten ohne histor. Bezug phantastische Aussagen, die nicht belegbar sind, und tätigen Heilsversprechen, die leider beim Teil des Volkes als „uraltes, erfolgreiches und in allen Kulturen wirkendes Wissen“ verkauft und so geglaubt werden!
    • Pasionaria 06.09.2017 23:37
      Highlight Highlight Alienus
      "Als Tiefbauingenieur mit Rutenerfahrung......"
      Machst Du Witze? Welche Art Rute sprichst Du an'? Wie muss man sich das nun vorstellen? Als Praktikant ingenium?
      Ueberrascht nun tatsächlich. Was hast Du davon erwartet? Welche Zaubersprüche haben Dich und Dein Vorhaben begleitet?

      "Wendet man geologische, geophysikalische, morphologische und bergbaugeschichtliche Kenntnisse an, klappt es oft." > Was klappt?

      Dir muss man ja die Etymologie der Wünschelrute nicht erklären....., so etwas von selbsterklärend.
    • Pasionaria 07.09.2017 11:27
      Highlight Highlight 2. Versuch
      Alienus
      "Als Tiefbauingenieur mit Rutenerfahrung......"
      Machst Du Witze? Welche Art Rute sprichst Du an'? Wie muss man sich das nun vorstellen? Als Praktikant ingenium?
      Ueberrascht nun tatsächlich. Was hast Du davon erwartet? Welche Zaubersprüche haben Dich und Dein Vorhaben begleitet?

      "Wendet man geologische, geophysikalische, morphologische und bergbaugeschichtliche Kenntnisse an, klappt es oft." > Was klappt?



  • Alienus 06.09.2017 09:35
    Highlight Highlight 2/2

    Dem ist aber nicht so. Die Esos reiten eine uralte Schindmähre, die aber schon seit etlichen Jahrhunderten tot ist.

    Auch wenn sie heutig am richtigen Objekt angewandt, noch funktionsfähig sein kann. Im Mittelalter war die Rutengängerei die einzige Prospektionsmöglichkeit zum Suchen von Bodenschätzen.

    Dabei wurden schon damals Begriffe aus dem üblichen Wortschatz verwendet, bei welchen die Esos fälschlicherweise eine nicht vorhandene innere und geheime Verbindung zum menschlichen Geist und Körper assoziieren.

    Resultat: Der größte Quatsch.

    Denn wer NICHTS weiß, muss ALLES glauben!
  • Alienus 04.09.2017 22:10
    Highlight Highlight Manzge

    1/2

    Als Tiefbauingenieur mit Rutenerfahrung möchte ich Ihnen sehr heftig widersprechen.

    Man kann mit Unvoreingenommenheit, Talent und Übung geobezogene Objekte finden. Wasseradern in unseren Breiten selten.

    Wendet man geologische, geophysikalische, morphologische und bergbaugeschichtliche Kenntnisse an, klappt es oft. Das alles ist Realität.

    Von Ihnen apostrophierte Erfahrungen vieler Kulturen – unbeweisbare Hoffnung ohne erkennbarem Ziel.

    Sieht man Leistungen römischer Militärbaumeister und gotischer Kirchenbaumeister an, so nutzten diese die Rute technisch, ohne Brimborium.
  • vera.vox 04.09.2017 22:09
    Highlight Highlight Soso

    «Es gibt keine Wasseradern»

    aber in der ZÜRCHER BIBEL, die Gotteswort von höchstem Niveau ist, die der Moderne entspricht und die die Authentizität der göttlichen Worte bewahrt und biblische Texte angemessen zur Geltung bringt, wird von Wasseradern berichtet.

    z.B:
    Die Wasseradern hat man eingedämmt, und was verborgen ist, bringt man ans Licht. (Hiob 28.11)

    Wenn ein hochmodernes Staatswesen den Glauben an Wasseradern subventioniert, ist davon auszugehen das Wasseradern real existieren. Aber einzelne Blogger halten sich für schlauer als die als die Gesamtgesellschaft ganzer Kantone.
    • Michael Bamberger 04.09.2017 22:51
      Highlight Highlight "Wasseradern gelten bei den Radiästheten – wie auch Klüfte und Verwerfungen – als Ursache für Abweichungen im Erdmagnetfeld und für Erdstrahlung und damit als gesundheitsgefährdend. Durch wissenschaftliche Untersuchungen konnte allerdings weder eine gesundheitsgefährdende Wirkung noch Erdstrahlung als solche nachgewiesen werden. Die von den Radiästheten vermutete Sammel- und Aderwirkung des wegen hydraulischer Gradienten fließenden Grundwassers ist erwiesenermaßen und leicht überprüfbar falsch,..." (Wikipedia)
    • Regas 05.09.2017 08:45
      Highlight Highlight Bereits in der Mitte des Letzten Jahrhundert wurde das funktionieren der Wünschelrute eindeutig widerlegt.
      https://de.wikipedia.org/wiki/W%C3%BCnschelrute
      Auch die Existenz von Wasseradern ist noch nie wissenschaftlich belegt worden.
      https://de.wikipedia.org/wiki/Radi%C3%A4sthesie#Wasseradern.
      Bekanntlich halten sich Volksweisheiten, die eindeutig widerlegt wurden, hartnäckig zum Teil über Jahrhunderte weiter.
    • Alienus 05.09.2017 11:24
      Highlight Highlight Eine Problemstellung.

      Als strikter Bekämpfer vom Eso-Quatsch beim Wünscheln möchte man sagen, dass die Rute in technisch-wissenschaftlicher Hinsicht ein Hilfsmittel für reale Sachen brauchbar ist. Mehr aber nicht!
      Nicht als medizinisches Hilfsmittel für Indikationen bei Krankheit auslösenden Ursachen oder gar Krankheiten. Hat man genügend Sensibilität und beachtet die bereits beschriebenen Randbedingungen, ist das ganze Rutrenzeugs als 1. Orientierung im Bauwesen brauchbar. Aber alleinig drauf verlassen? Niemals!
      Man kann E-Kabel, Rohre, Kanäle, Bauwerkfragmente, große Felsen uäm. „muten“.
  • Alienus 04.09.2017 22:07
    Highlight Highlight 2/2

    Die Fragestellung: Wo ist ne feste Gründung möglich, im damals allflächigeren Sumpf. Wo ist der feste Untergrund, wo ist der Felssporn furs Fundsament. Kannman machen. Wie in Zürich, Konstanz, Bregenz und anderswo.

    Ohne unser wissenschaftl. heutiges Wissen unbewusst wurden bereits dabei rationale Kenntnisse der heutigen Zeit angewendet. Bezug zu den vorhandenen Magnetfeldlinien.

    Alles weitere, wie krankmachende Knoten / Strahlung von kreuzenden Wasseradern, blanker Schwachsinn und eine Beleidigung des rationalen menschlichen Geistes sowie eine reale Gefahr für leichtgläubige Kranke!
  • Manzge 04.09.2017 12:28
    Highlight Highlight (2/2) Was gewisse Menschen daraus machen hat leider oft keinen Zusammenhang mit der Realität, tatsächlich. Erfahrungswissenschaftliche Erkenntnisse, das heisst aus Erfahrung gewonnenes Wissen vieler Kulturen (altes China, Kelten, mittelalterlicher Bauhütten, Hawaii und weitere) einfach als unwissenschaftlich zu qualifizieren, weil die heute gebräuchlichen Massstäbe der anerkannten Wissenschaften nicht dazu ausreichen, diese Erkenntnisse zu gewinnen, zeugt jedoch von einer sehr eingeschränkten und beschränkten Weltsicht.
    • Michael Bamberger 04.09.2017 17:36
      Highlight Highlight Bringen Sie Belege der Wirksamkeit von Pendeln und Ruten unter kontrollierten Laborbedingungen, zusammen mit den damit verbundenen, publizierten Studien.

      Ansonsten ist Ihre Schreibe völlig bedeutungslos.
    • psylo 04.09.2017 22:01
      Highlight Highlight @manzge. Ehrfahrungswissenschaftliche - sprich empirische - Erkenntnisse sollten aber nachweisbar und messbar sein, sonst gaben sie diese Bezeichnung nicht verdient. Da liegt mE das Problem; oft wird behauptet, dass Wissenschaft dahinter ist, was schlicht und einfach nicht stimmt.
  • Manzge 04.09.2017 12:23
    Highlight Highlight (1/2) Schade, dass Herr Stamm reale Phänomene und was daraus gemacht wird nicht trennt. Damit wird mehr Unfug gestiftet als Aufklärung betrieben.
    Die gekonnte Handhabung des Pendels oder einer Rute ist keine Glaubensfrage sondern Übung. Resultate dieser Fertigkeit, insbesondere beim Auffinden von Wasser, sprechen für sich und müssen nicht bewiesen werden: Wie oft haben sich Geologen und Pendler widersprochen und dennoch wurde Wasser für Quell- und Brunnenfassungen oft einfacher, schneller und sogar präziser von Pendlern gefunden als von den "wissenschaftlichen" Geologen.
  • Share 03.09.2017 19:34
    Highlight Highlight Stimmt schon, doch zur Abwehr von elektrischen Ladungen während eines Gewitters gibt es doch diese Blitzableiter, nicht? Was spricht eigentlich dagegen verschiedene Einrichtungen vor Energieimpulsen zu schützen; wird doch auch an Satelliten zur Abwehr der Sonnenstrahlung gemacht oder beim Röntgen. Hat da wer eine eigene Sonne zuhause, die Sonnenstürme produziert? Gar ein eigenes Röntgengerät? Oder hebt da jemand den Keller aus um die Nachfolge Marie Curie anzutreten und sucht nach seltenen Erden?
  • Michael Bamberger 03.09.2017 17:24
    Highlight Highlight "Der Aberglauben schlimmster ist, den seinen für den erträglicheren zu halten."

    Gotthold Ephraim Lessing, Nathan der Weise
  • Alienus 03.09.2017 09:10
    Highlight Highlight Ankündigung Insel Mainau / Bodensee

    ... erhalten die Teilnehmer/-innen eine Einführung in die Theorie des Rutengehens, erfahren Wissenswertes u.a. über dessen Geschichte, Wünschelruten im Allgemeinen, Strahlungen der Erde und deren Auswirkung auf die Organismen sowie Informationen zur wissenschaftlichen Beurteilung von Erdstrahlen.

    Nach dem gemeinsamen Mittagessen folgt die Begehung von Orten auf der Insel Mainau und deren Untersuchung mit der Wünschelrute.


    145.- Euro pro Person

    Man beachte: … zur wissenschaftlichen Beurteilung von Erdstrahlen!?!?

    DIE DUMMEN WERDEN NICHT ALLE!
    • Regas 03.09.2017 11:54
      Highlight Highlight Da bleibt nur zu Hoffen das die Rutengänger nicht durch die Strahlung des WLAN Netzes, das auf der ganzen Insel verfügbar ist, bei den praktischen Übungen gestört werden.
    • #bringhansiback 03.09.2017 18:06
      Highlight Highlight Wer kommt mit etwas Unruhe stiften? 😂😂
    • Alienus 03.09.2017 18:45
      Highlight Highlight Es soll wohl bald ein Kleinzellennetz der Telekom auf die Insel kommen.

      Da werden dann aber die Hühner und die Wünschelrutenmuteraspiranten arg kopflos und wild durcheinanderlaufen.

      Sicher dabei Wasser lassen, aber keins finden.
    Weitere Antworten anzeigen
  • willey 03.09.2017 01:09
    Highlight Highlight Da kommt mir gerade einer der besten Spiegel TV Beiträge in den Sinn: http://www.spiegel.tv/videos/138469-mentalist-mit-methode
  • pamayer 02.09.2017 19:59
    Highlight Highlight
    Play Icon
  • Spooky 02.09.2017 19:52
    Highlight Highlight "In ihren Augen ist alles Energie, letztlich auch die Materie. Ja, der ganze Kosmos. Entsprechend sind auch Schwingungen die Essenz des Lebens."

    In meinen Augen stimmt das zwar schon. Und es ist auch meine persönliche Erfahrung. Aber wenn schlaue Geschäftemacher damit Geld verdienen, seien es Esoteriker oder Physiker oder Journalisten oder Zeitungsmacher oder Buchverlage oder Online-Portale oder die NASA, dann ist das ärgerlich - das ist klar.
    • Black hat (minus hat) 03.09.2017 09:24
      Highlight Highlight Wer kennt sie nicht, die sprichwörtlichen Milliarden-Gewinne, die die NASA Jahr für Jahr erzielt...
    • Spooky 03.09.2017 10:12
      Highlight Highlight @minus hat
      Du hast recht, die Leute bei der NASA nagen am Hungertuch.
    • Black hat (minus hat) 03.09.2017 12:16
      Highlight Highlight @spooky: Ernsthaft?
    Weitere Antworten anzeigen
  • #bringhansiback 02.09.2017 18:34
    Highlight Highlight Auch immer lustig ist die Barcode Verschwörung. 😂😂
    Play Icon
    • pamayer 02.09.2017 19:49
      Highlight Highlight Hammer Reportage.
    • #bringhansiback 02.09.2017 20:22
      Highlight Highlight Am schlimmsten finde ich, dass die eine gezeigte Frau eine ehemalige Lehrerin ist 😨.
    • Sharkdiver 02.09.2017 20:43
      Highlight Highlight 😂👍🏻
    Weitere Antworten anzeigen
  • Rotbeisser 02.09.2017 18:20
    Highlight Highlight Esoterik hat viele Anhänger, weil Esoterik daherkommt wie Wissenschaft: es gibt Instrumente, Fachwörter, fachspezifische Methoden, Theorien und Modelle und kausale Zusammenhänge.
    Der grösste Teil der Bevölkerung, d. h. mind 95 %, können Esoterik nicht als Humbug entlarven, weil ihnen die dazu nötige wissenschaftliche Einsicht in die Materie fehlt und sie nichts selber überprüfen oder grundsätzlich widerlegen können.
    Man muss sich immer vor Augen halten, dass wir 99.9 % von allem was wir zu wissen meinen, einfach nur glauben, weil es uns jemand erzählte (Lehrer, Professor, Fernsehsendung,Buch)
    • Agnos ~ 14.09.2017 16:11
      Highlight Highlight Prüf ein Wasserbett auf Herz und Nieren!
  • Sebastian Wendelspiess 02.09.2017 16:53
    Highlight Highlight Millionenumsätze? Peanuts zu den Milliardenumsätze der Pharma.
    • psylo 04.09.2017 22:16
      Highlight Highlight Stimmt. Die Pharma muss aber wenigstens wissenschaftliche Nachweise erbringen, bevor ein Produkt auf den Markt geht. Man verstehe mich nicht falsch; ich finde es hässlich, mit der Gesundheit von Menschen Geschäfte zu machen, und bin gar kein Fan der Pharma. Ein allfälliger Placeboeffekt wird aber teils etwas teuer verkauft in esoterischen und pseudowissenschaftlichen Kreisen.
  • Menel 02.09.2017 16:25
    Highlight Highlight Also ich bin überhaupt kein Verfechter dieses Hokuspokus, ABER:

    Materie/Energie: E=mc^2

    Alles ist Schwingung: Stringtheorie

    Erdstrahlung: Radon

    Es ist nicht immer alles rein Eso, was im ersten Moment so klingt 😉 zum Teil steckt dahinter auch richtige, naturwissenschaftliche Forschung dahinter. Auch wenn es um die Stringtheorie in den letzten Jahren ruhiger wurde, es basiert trotzdem auf naturwissenschaftlichen Überlegungen.
    • 262d 02.09.2017 18:12
      Highlight Highlight Ja, aber wenn sich die Esos damit beschäftigen, bieten sie nachher Quantenheilung an, bei denen das Licht deines Bewusstseins (weil ja alles Schwingung ist und Licht auch Schwingung) verbessert wird in dem sie Schwingunen in dein Quantenfeld zurechtrücken (oder so ähnlich) und all deine Probleme (Beziehung, Krankheit, etc.) lösen.
    • Rabbi Jussuf 02.09.2017 18:36
      Highlight Highlight Menel
      Stringtheorie, ob richtig oder falsch, mit Esoterik hat das nichts zu tun.
      Materie ist nicht gleich Energie - bloss weil Einsteins Formel bekannt ist.


      "Materie gleich Energie", das ist esoterisch quantenphilosophischer Quark.
    • Alienus 02.09.2017 19:01
      Highlight Highlight Menel

      Erdstrahlen?: Eine sprachliche Verwirrung!

      Die von den Esos genutzte angstmachende Bezeichnung „Erdstrahlen“ bezieht sich auf die alte Nennung „Strahl-en / -ung“ für Sonnenlicht und Lichtquellen, die punktuell in alle Richtungen wirken. In der Neuzeit wurde „Strahlung“ für entdeckte physikalisch Phänomene verwendet.

      Die zunächst unentdeckte Gefährlichkeit und schlimme Wirkung wurden / werden bei der „Erd-Strahlung“ fälschlicherweise mit einem Unheil assoziiert und verbunden.

      Die Überlagerungen von kreuzenden Adern (> Magnetwirkungen) haben schwache Resultierende und sind harmlos!
    Weitere Antworten anzeigen
  • purzelifyable 02.09.2017 16:13
    Highlight Highlight Was wir nicht wissen: ob Wasseradern, Strahlungen jeglicher Art etc. pp. sich gesundheitlich wirklich bemerkbar machen und, falls ja, mit den Methoden der Esoterik irgendwie neutralisiert werden können. Was wir wissen: Nicht wenige Leute verdienen sich mit „Umlenkungen“, „Schutzfolien“, „Analysen“ und „Beratungen“ dumm und dämlich.
    • Alienus 03.09.2017 14:21
      Highlight Highlight Die Feldlinien der Erde werden durch Gegenstände. Diese beinflussten F-Linien beeinflussen wiederum die schwachen F-Linien der Rute, die sich in das Feld des gesuchten Gegenstandes unterordnet. Ist induktive Wirkung.

      Mit Sensibilität kann der Muter die winzigleichten Ausschläge spüren und mit seinen Muskeln verstärken.

      Von „Strahlung“ zu sprechen ist ein Hohn. Die sog. „Störpunkte“ sind nur Überlagerungen von induzierten Feldlinien der Objekte.

      Habe kritische R-Gänger ausgebildet. Ca. 95% können es, denn es ist keine göttliche Gabe. Sensible Logik ist wichtig und kein Glaube an Humbug.
    • Alienus 03.09.2017 17:57
      Highlight Highlight Schurke

      was?
  • Alienus 02.09.2017 15:57
    Highlight Highlight 1/3

    Pöse Erdstrahlen.

    Manch Volk hält die Wünschelruten für mediz. Instrumente. Es ist ein physikalisch-technisches Hilfsgerät, welches schon zu Urzeit des Bauwesens eingesetzt wurde.

    Mit ihm lassen sich z.B. in einem wasserhaltigen, moorigen Boden mit gleichartigem Magnetfeld durch „Auffälligkeiten von sog. Störstellen = geolog. Anomalien“ in der Feldkonstellation erkennen.

    Das durch z. B. eine Felsformation, Sand- oder Kiesablagerung uäm. erzeugte eigene schwache Magnetfeld wirkt auf das noch schwächere Feld der Rute und zwingt diese zu einer Ausrichtung in die gleiche Langsachse.
  • Alienus 02.09.2017 15:55
    Highlight Highlight 2/3

    Ein Wunderheil? Nein!

    Lösung: Physik!

    Fließt im Untergrund eine Wasserader, so entsteht ein gleiches Resultat. Es gibt Magnetfelder durch Bewegung des Wassers.

    „Ader“ assoziiert eine falsche Vorstellung, das Wasser bewege sich in röhrenartigen Gebilden. Es ist jedoch ein Durchfluss im durchlässigen und/oder auf der oberen Grenzfläche eines undurchlässigen Materials.

    Im zenitischen Tangentenpunkt des Wirkungsbereich des Magnetfeldes des gesuchten Objekt ist der gesuchte Punkt.

    Ein idiotensicheres Spiel mit „Störstellen“, gläubigen Laien und unverschämten Geldforderungen für NIX.
  • Alienus 02.09.2017 15:50
    Highlight Highlight 3/3

    Um aus solchen superschwachen Feststellungen eine mediz. Reaktion abzuleiten, bedarf es schon einer geistigen Verwirrung.

    Habe bei allen kritischen „Anwendungen“ der „Mutung“ von Störpunkten keinen plausiblen Zusammenhang gemutet. Es ist in Wirklichkeit eine Zumutung, was da die „Muter“ an Schwachsinn dem Volk zumuten.

    Der ganze esoterisch-medizinische Quatsch entbehrt jeder Basis und hat auch eine verfälscht dargestellte Vergangenheit. Drum wird es bis zum Sanktnimmerleinstag keine Auszahlung der ausgelobten Geldsumme für den Nachweis dieser Wirkung geben.

    Eine sichere Geldanlage.
  • Caturix 02.09.2017 15:01
    Highlight Highlight Also das mit dem Bett verschieben bei Wasser im Untergrund ist gar nicht so falsch bei fliessendem Wasser. Nur genügt es oft gar nicht im Zimmer das Bett zu verschieben sonder man muss das Schlafzimmer in einen anderen Raum verlegen wenn man es kann.
    • fuegy 02.09.2017 16:04
      Highlight Highlight Und in anderen Räumen hat es kein Wasser in der Bodenheizung und den Leitungen?
    • nib 02.09.2017 17:42
      Highlight Highlight Ich hatte im Zelt auch schon fliessend Wasser durchs Bett und hat sich definitiv negativ auf meinen Schlaf ausgewirkt :D
    • Rotbeisser 02.09.2017 17:59
      Highlight Highlight Durch meine Wohnung fliesst kein Bach.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bronko 02.09.2017 14:55
    Highlight Highlight An und für sich spannende Themen in diesem Sektenforum. Aber als Agnostiker bin ich jedesmal enttäuscht, weil ich nie wirklich neue Erkenntnis generieren kann, ausser dass es nichts gibt ausser sogenannten Fakten und der Rest sei pfui bzw. inexistent. Dabei wissen wir Aufgeklärten das schon längst. Sry, diese überhebliche schwarz-weiss Ideologie ist letztlich doch nur langweilig und hat sogar was inquisitorisches in ihrem Wahrheitsanspruch. Haben Sie wirklich keine Fragen mehr? Ist es nicht schlicht vermessen und naiv zu glauben, wir hätten alle Rätsel schon gelöst bzw. könnten alles wissen?
  • meine senf 02.09.2017 14:23
    Highlight Highlight Dass Energie und Materie letztlich praktisch dasselbe sind, behauptet auch Einstein.
  • Beteigeuze 02.09.2017 13:19
    Highlight Highlight Das ganze erinnert an die Geschichte mit dem Asteroiden "Schumacher/Levi" der in den Jupiter gestürzt ist. Damals haben Esoteriker prophezeit, dass dadurch eine gigantische radioaktive Strahlung auf die Erde trifft und den Menschen erheblichen Schaden zufügen können.

    Darauf schossen "Firmen" aus dem Boden, die grossflächig in der Boulevardpresse Schutzfolien zum Kauf anboten, die die Leute an die Fenster kleben sollten und dadurch vor allem Schaden geschützt sein würden.

    Ich weiss nicht, wieviel Deppen das gekauft haben, aber ich bin sicher, dass es viele gewesen sind.
    • Sebastian Wendelspiess 02.09.2017 16:57
      Highlight Highlight Ich erinnere mich noch wieviele Deppen die Schweinegrippeimpfung gekauft haben...
  • Denk nach 02.09.2017 13:11
    Highlight Highlight Mit diesem Esoterik Humbug gebe ich ihnen völlig recht. Mit ihrer Theorie dass es keine Wasseradern gibt, liegen sie doch ein bisschen daneben.

    Ganz ohne esoterische Hintergedanken pendelt mein Kollege für ein Bauunternehmen für Wasserfassungen und wird dafür gut entlohnt. Er kann recht genau die Tiefe und Fliessrichtung vorhersagen.

    Seriously, Bauunternehmen würden nie Geld ausgeben, wenn es nicht funktionieren würde.
    • infomann 02.09.2017 13:56
      Highlight Highlight Ist für dich Grundwasser und eine Wasserader das gleiche?
    • Gustav.s 02.09.2017 16:40
      Highlight Highlight Eine Wasserader ist eine Art Bach im Untergrund und hat auch mit Grundwasser zu tun.
      Es geht dabei nicht um ein esoterisches Gebilde. Nur gewisse kräfte die man ihr zuschreibt sind esoterisch.
    • Denk nach 02.09.2017 16:41
      Highlight Highlight Grundwasser fliesst, was sollte eine Wasseradern sonst sein?? Wohl kaum Sirup...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gustav.s 02.09.2017 13:01
    Highlight Highlight Keine Wasseradern im Mittelland? Das ist falscher als das ganze Esoterikzeug.
    Gerade da gibt es sehr viele und einige laufen sogar Bergauf wie grosse Quellen die zuoberst auf Hügelzügen entspringen beweisen.
    • Rabbi Jussuf 02.09.2017 18:43
      Highlight Highlight Unter der Erde läuft das Wasser immer nach oben.
      Nicht gewusst?
    • Alienus 02.09.2017 21:06
      Highlight Highlight Hm, Rabbi

      Wasser kann örtlich tatsächlich den Berg hinauf fließen.

      Denn strömt an einem Punkt A Grundwasser in eine wasserdichte Grundsenke / Wanne ein, so kann an einem anderen Punkt B tatsächlich das dort vorhandene Grundwasser scheinbar / tatsächlich bergauf steigen. Dieser Anstieg ist soweit möglich, bis bei einem anderen Punkt C ein Überlaufpunkt erreicht ist und dann ein Ablauf erfolgt oder sich ein einheitliches Druckverhältnis ausbildet, welches dem Druck aus dem Zufluss bei Punkt A entspricht.

      So sind gewisse Quellen im Mittelland / Alpen erklärlich.

      Aber Vorsicht vor „Adern“.
    • Rabbi Jussuf 02.09.2017 21:42
      Highlight Highlight Alienus
      Artesische Brunnen/Quellen.

      Das oben war ironisch gemeint.
      Manchmal schwellen eben die Adern, ob dem grandiosen Unsinn, der überall erzählt wird.
    Weitere Antworten anzeigen
  • LubiM 02.09.2017 13:00
    Highlight Highlight Keine Wasseradern? So ein Humbug! Ich bin gewiss kein Esotheriker, aber Wasseradern gibt es sehr wohl. Ob sie einen Einfluss auf uns haben, kann ich nicht beurteilen. Und mit einem Pendel oder einer Wünschelrute kann man Adern finden, wie würden die ganzen Gemeinden und Trinkwasserversorger sonst auf Grundwasser stossen?
    • Schlumpfinchen 02.09.2017 17:33
      Highlight Highlight Jedenfalls weder mit Pendel noch mit einer Wünschelrute.
    • Sharkdiver 02.09.2017 20:27
      Highlight Highlight Wie geil ist dass denn, schon mal was vom eidgenössischen Amt für Pendel und wünschelruten gehört?😂🤣😂
  • Sharkdiver 02.09.2017 12:53
    Highlight Highlight Ich dachte immer Bildung Schütz davor an all diesen Quatsch zu glauben, dem ist aber nicht so, der Mensch verlangt nach glaube und übersinnliches. Wie kann man nur an kinesiologie glauben, man hält was auf den Bauch der Scharlatanheilpraktiger drückt auf den ausgestreckten Arm und glaubt das je nach Gegenkraft das richtige oder Falsche Mittel gefunden zu haben. Habe es mal mitgemacht, habe mir fast ins Hemd gemacht weil so offensichtlich anders gedrückt wurde. (Gerade nach unten oder den Arm mehr zum Körper drückend als wäre der Arm teleskopisch)
    • Sebastian Wendelspiess 02.09.2017 16:59
      Highlight Highlight Ach freundchen, dein Unterbewusstsein und dein Körper "wissen" mehr als du denkst. Egal, kenne viele Leute bei denen funktioniert das. Kann auch Placebo sein... aber so what.
  • Pascal91 02.09.2017 12:03
    Highlight Highlight Guter Beitrag Herr Stamm! Würde mich über einen Beitrag über die vermehrte Aktivität von Scientology freuen. Sehe immer mehr Dianetik-Stände in den Einkaufspassagen grössere Städte. Die scheinen ziemlich zu rekrutieren in den letzten Monaten...
  • Angelo C. 02.09.2017 12:03
    Highlight Highlight Bin geneigt, Hugo Stamm mehrheitlich recht zu geben...

    Es ist schlicht unfassbar, welch fragwürdiger Scheiss auf Esoterikmessen und auch Online jeweils für gutes Geld angeboten wird 🤔!

    Mag ja sein, dass der Placebo-Effekt auch bei solchem Mumpitz (wie von Stamm aufgelistet) eine gewisse Wirkung, zumal bei naiv-leichtgläubigen ZeitgenossInnen, entfaltet. Aber mehrheitlich ist das Geld aus dem Fenster geworfen.

    Aberglaube und unreflektierter Wunderglaube sind seit eh und je gängige Phänomene, was sich heute genauso wie auch in Zukunft monetär abschöpfen lässt.

    Die Doofen sterben nie aus 😅!
  • TheMan 02.09.2017 11:28
    Highlight Highlight Sektenführer Stamm, sie hatten letzte Woche auch keinen Mut, Kommentare Freizuschalten. Kommentare, welche zeigten, was Sie für einen Sektenchef Sie sind. Nur so zum Nachtrag: Das Verbreiten von Unwissen über Religionen und daraus geformten Märchen/Unwahrheiten, sind Gefärlicher als Alle Religionen zusammen. Den dies schürt Hass.
    • Regas 02.09.2017 12:12
      Highlight Highlight @TheMan: Religionen sind nun einmal unbewiesene Märchen, und nur weil so viele daran glauben werden sie auch nicht wahrer. Dass die Richtigstellung der von den Gläubigen als Wahrheit deklarierten Märchen Hass erzeugt sagt aber einiges aus über die Unsicherheit und Verbohrtheit der Gläubigen.
    • Valon Gut-Behrami 02.09.2017 12:20
      Highlight Highlight Aus dir spricht auch ein wenig Hass, wenn du dich zu Religion äusserst.
    • TheMan 02.09.2017 13:00
      Highlight Highlight Regas du hast Beweise, das Der Glaube ein Märchen ist? Nicht Wahr? Nur weil Stamm es so sagt, ist es so. Datsyuk du hast Natürlich auch Beweise?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Jazzdaughter 02.09.2017 11:05
    Highlight Highlight Was die Esoterik für ein Millionengeschäft macht mit den Ängsten der Menschen ist einfach nur zum kotzen.
    Die Mischung aus Pseudowissenschaft und Wissenschaft ist aber das Gefährliche.
    So lacht Hugo die Tatsache, dass alles aus Energie besteht zu Unrecht aus, mit den Erkenntnissen aus der Quantenphysik wissen wir, dass kleinste Teilchen gleichzeitig Materie & Welle (= Energie) sind. (Kleine Nachhilfe in Physik, das nennt man Wellenteilchendualität). Das Problem ist, dass Esoteriker einen kleinen Teil aus der Wissenschaft herauspicken und es zu ihrem Nutzen verdrehen. Siehe auch Magnetometer.
    • Sebastian Wendelspiess 02.09.2017 17:03
      Highlight Highlight Naja, die paar Millionen sind Peanuts im Gegensatz zu den Milliarden der Pharma. Soll doch jeder das beanspruchen was ihm hilft, nicht?
    • Jazzdaughter 02.09.2017 23:29
      Highlight Highlight @kleiner Schurke
      "Esoteriker picken gar nichts aus der Quantenphysik heraus, ausser den Begriffen."
      ... Ja eben
      Was kinda my point
    • Sebastian Wendelspiess 03.09.2017 12:41
      Highlight Highlight Sagst du, ich kenne vielene, dene Hilft es. Wobei die Schuledizin nur Symptome bekämpft. Aber hey, soll jeder das tun was er will.
  • smoking gun 02.09.2017 10:28
    Highlight Highlight " ... In ihren Augen ist alles Energie, letzlich auch die Materie."

    Genau so ist es Herr Stamm. Ein bisschen Nachhilfe in Physik?
    • Rabbi Jussuf 02.09.2017 11:31
      Highlight Highlight smoking gun
      Die Nachhilfe würde auch dir gut tun.
      Materie ist nun mal keine Energie.
      Wäre Materie Energie, müsste man sich zwangsweise auch mit dem Gedanken anfreunden, dass Energie Materie ist.

      Dass das Eine ins Andere wandelbar ist, ist ein ganz anderes Thema.
    • Lord_Mort 02.09.2017 11:46
      Highlight Highlight Da hast du Recht. Aber das heisst noch lange nicht, dass diese esoterischen Methoden auf den wissenschaftlichen Erkenntnissen der Physik beruhen, geschweige denn, dass sie funktionieren.
    • smoking gun 02.09.2017 12:53
      Highlight Highlight @Rabbi Jussuf: Jazzdaughter hat das weiter oben bereits erklärt: Man nennt das "Welle-Teilchen-Dualismus".

      Quantenobjekte sind Welle und Teilchen zugleich.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Alice36 02.09.2017 10:12
    Highlight Highlight "Als Messgeräte dienen Geo Magnetometer" - diese existieren seit Jahrzehnten und werde in der Geophysik fleissig eingesetzt um magnetische Anomalien der Kruste zu lokalisieren.

    "In menschlichen Nervenzellen des Gehirns befinden sich magentempfindliche Kristalle" - Im zentalen Gehirngewebe und im Nasenrücken finden sich Magnetit Kristalle. Nachgewiesen in den späten 90er Jahren durch die ETH/Geophysik und die USZ/Neurologie.

    Sorry Hugo Stamm aber nicht alles ist einfach als Esoterik abzutun was es wiederum erschwert noch den Durchblick zu behalten wie man an ihren Beispielen sieht.
    • Regas 02.09.2017 11:14
      Highlight Highlight Ja Alice, und diese Nützlichen Messgeräte und Erkenntnisse haben die von Stamm kritisierten Scharlatane für ihre Zwecke missbraucht um unwissende und gutgläubige Menschen von übernatürlichen Phänomenen zu überzeugen und abzuzocken.
      Es ist schon phänomenal wie die Scharlatane sofort jede Physikalische Erkenntnis und deren Fachausdrücke für sich verwenden, um Seriosität und Wisssenschaftlichkeit vorzugaukeln.
    • Sharkdiver 02.09.2017 12:48
      Highlight Highlight Also ich habe mal kurz gegoogelt, außer auf eso-Seiten findet man nichts seriöses über angebliche maknetitkristalle im Menschlichen Körper. Einzig das Forscher nicht ausschließen können das Möglicherweise bei Vögel solche bei der Navigation helfen. Esotheriker dind wie verschwörungstheoretiker, sie übernehmen ihrgend welche wilden Thesen und stellen sie als Tatsache hin. Als Quelle dienen andere Scharlatane
  • Thoemmeli 02.09.2017 10:01
    Highlight Highlight In fast allen Wohnungen und Häusern in der Schweiz wimmelt es nur so von Wasseradern... oder wer heizt noch mit Holz- oder Ölofen? 😜
  • Raphael Stein 02.09.2017 09:24
    Highlight Highlight Hugo Stamm,
    jetzt gehen Sie eindeutig zu weit.
    Was auch immer los ist mit ihnen,
    aber lassen sie mir den Föhn in Ruhe!





    Punkt
    • Raphael Stein 02.09.2017 10:22
      Highlight Highlight und die Blitze auch.
    • Lord_Mort 02.09.2017 11:51
      Highlight Highlight Eindeutig den Text nicht verstanden. Herr Stamm sagt ja, dass es eben gerade Wetterphänomene und Unweltphänomene sind, welche Strahlungsemissionen verursachen, z.B. Eruptionen auf der Oberfläche der Sonne. Der Unterschied zwischen Esoterikern und Wissenschaftlern ist jener, dass Esoteriker gar nicht unbedingt die Ursachen und Folgen, solcher Strahlung kennen wollen, sonst lässt sich ja kein Geld mehr verdienen.
    • Raphael Stein 02.09.2017 13:19
      Highlight Highlight hehe, sehr gut verstanden Lord Mort. Netter Versuch.
  • Gaggalari 02.09.2017 08:55
    Highlight Highlight Auch die Liebe gibt es nicht, weil man sie nicht zu 100% wissenschaftlich nachweisen kann. Gellen-Sie, Herr Stamm. 😆
    • Michael Bamberger 02.09.2017 09:38
      Highlight Highlight Falsch!

      "Verliebt sich ein Mensch, so sorgen verschiedene Botenstoffe für Euphorie (Dopamin), Aufregung (Adrenalin), rauschartige Glücksgefühle und tiefes Wohlbefinden (Endorphin und Cortisol) sowie erhöhte sexuelle Lust. Auch Sexualduftstoffe (Pheromone) werden abgegeben. Hingegen sinkt der Serotoninspiegel stark, wodurch der Zustand der Verliebtheit eine Ähnlichkeit mit vielen psychischen Krankheiten aufweist. Das trägt dazu bei, dass Verliebte sich zeitweise in einem Zustand der „Unzurechnungsfähigkeit“ befinden können..." (Wikipedia)
  • Wilhelm Dingo 02.09.2017 08:50
    Highlight Highlight Herr Stamm sie kämpfen gegen Windmühlen: Die Leute WOLLEN das alles GLAUBEN! Welches Mittel könnte gegen Glauben und für Wissen helfen?
    • Rabbi Jussuf 02.09.2017 09:38
      Highlight Highlight Globuli?
    • aglio e olio 02.09.2017 10:11
      Highlight Highlight Bildung.
    • Nausicaä 02.09.2017 13:31
      Highlight Highlight aglio e olio hat da völlig recht. Bevor ich ins Gymi ging, glaubte ich ehrlich gesagt auch an Sternzeichen. Meine Mitschüler haben mich dann aufgeklärt, flankiert wurde dies von Denkmethodik, die ich an Gymi und Uni erlernt habe.
    Weitere Antworten anzeigen
  • blaubar 02.09.2017 08:32
    Highlight Highlight Gut. Das ist endlich einmal ein vernünftiges Thema. Ich empfehle James Randis, der eine Million geboten hat für Leute, die ihm "übernatürliches" wie Pendeln beweisen können. Alle sind sie gescheitert, kläglich sogar. Offenbar gehen da Selbst- und relativ objektive Wahrnehmung krass auseinander.
    Ich bin durchaus offen für noch unerforschte Dinge (die Quantenphysik war auch eine krasse Neuerung), aber es muss irgendwie schon überprüfbar sein.
    • Eine_win_ig 02.09.2017 10:34
      Highlight Highlight Mich nähme mal wunder, was Herr Stamm zur Bioresonanz sagt. Wurde schlussendlich von einem Quantenphysiker entwickelt und hat mir mit der Neurodermitis unglaublich geholfen (wieviel Bioresonanz und wieviel Placebo-Effekt ist, keine Ahnung. Mir aber auch sch...egal, da es gewirkt hat).
    • Michael Bamberger 02.09.2017 11:24
      Highlight Highlight "Wurde schlussendlich von einem Quantenphysiker entwickelt..."

      Quatsch!

      "Die Verfahren wurden 1977 von dem deutschen Scientologen Franz Morell und seinem Schwiegersohn, dem Ingenieur Erich Rasche, als MORA-Therapie eingeführt." (Wikipedia)
    • Hayek1902 02.09.2017 12:27
      Highlight Highlight 100 % placebo, aber schön dass es half
    Weitere Antworten anzeigen

Brennende Leichen und blühender Aberglaube – ein Besuch in Indiens heiligster Stadt

Die indische Pilgerstadt Varanasi ist eine der verrücktesten religiösen Stätten überhaupt. Hier prallen Volksfrömmigkeit, Aberglaube und archaische spirituelle Vorstellungen aufeinander wie vielleicht an keinem anderen Ort der Welt.

Schmelztigel sind die Ghats, die Treppenstufen entlang des heiligen Flusses Ganges, wie ich schon auf meiner ersten Joggingrunde erlebe. Nach wenigen hundert Metern komme ich an einer der beiden Verbrennungsstätten vorbei. Mein Blick fällt aus einer Distanz von …

Artikel lesen
Link to Article