DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Hipsterlitheater

Medikamente neu interpretiert – Teil 2!

Mir war schon wieder langweilig und ich liebe Photoshop. Darum hier nochmals 7 Medikamente neu interpretiert. Hier geht's zu Teil 1!
26.10.2016, 16:0928.10.2016, 15:14

Der olfaktorische ÖV-Schreck

Sponti

Chillig

Bei Valium ...

Fun fact: Tigerbalsam wird nicht aus tigern hergestellt.

Kannste ja gleich Whiskey

Haha

HYPER AWAKE!

Und wart! Es gibt Neuigkeiten: Das Hipsterlitheater hat seinen eigenen Push! Yeah. Woah. Cool.

Du willst das Hipsterlitheater immer sofort und direkt in deinen Hosensack gepusht kriegen? Nichts leichter als das ...

1.
watson-App öffnen ... oder allerspätestens jetzt downloaden, hier: iPhone /Android

2. aufs Menü (3 farbige Strichli rechts oben) klicken

3. Unten Push-Einstellungen antippen (je nach Handy musst du bitzli runterscrollen) und bei Hipsterlitheater auf«ein» stellen, FERTIG.

Rafi Hazera
Rafi Hazera ist Grafiker, Comedian, Zürcher und das Herrchen des Zukkihundes. Rafi ist extrem schön. Und auch weise. Das ist Allgemeinwissen. Und er hat den Text für dieses Kästli natürlich nicht selber geschrieben. Wenn ihn jemand fragt, warum sein Blog auf watson «Hipsterlitheater» heisse, obwohl er gar nicht immer über Hipster blogge, dann lacht Rafi laut und sagt der Person, dass ihm ihre Meinung völlig schnurz sei und er manchmal auch an die S-Bahn-Türe lehne, obschon dies ausdrücklich nicht erwünscht wird. So ein ungehobelter Rowdy ist er nämlich. 

Rafi Hazera auf Twitter

Rafi Hazera auf Facebook

Sein Zukkihund auf Facebook

Rafi macht Comedy in der Zukunft
Rafi erklärt dem Zukkihund die Welt. Erfolglos.
Rafi erklärt dem Zukkihund die Welt. Erfolglos.
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die unendliche Geschichte des Dick-Pics
Neulich date ich Roger, den ich von einer Dating-App kenne. Das Treffen ist voll okay. Jetzt nicht Bombe, aber auch nicht daneben. Dafür ist das, was danach geschieht, an Danebenheit nicht zu überbieten.

Ich weiss nicht, ob es das Wort «Danebenheit» wirklich gibt. Falls nicht, will ich es jetzt erfunden haben. Für Roger. Und seinen Penis. Beziehungsweise für Rogers Dick-Pic, das er mir ungefragt schickt, es dann wie einen Unfall aussehen lässt, um mich dann sogleich zu fragen, ob es mich nicht doch ein wenig angeturnt hat.

Zur Story