bedeckt
DE | FR
Blogs
Videos

Jahrelang habe ich die Schweiz angefeuert und jetzt ist Kanada in der WM

Video: watson
Emily National

Bin ich zu schweizerisch geworden, um Team Kanada anzufeuern?

Seit elf Jahren, drei Europameisterschaften und drei Weltmeisterschaften feuere ich die Schweizer Nationalmannschaft an. Und nun hat es die kanadische Herrenmannschaft zum ersten Mal seit 1986 wieder an die Weltmeisterschaft geschafft. Was tun?
25.11.2022, 09:2626.11.2022, 12:19
Emily Engkent
Folge mir
Mehr «Blogs»
Emily National
AbonnierenAbonnieren

Ich war völlig unvorbereitet darauf, meine eigene Mannschaft in diesem Sport anzufeuern. Ich wusste nichts über sie.

watson hat sogar eine Reihe von Artikeln, in denen Kanada als unsere zweite Lieblingsmannschaft genannt wird. Ich habe sie alle gelesen. Ja, ich habe mich aus einer Schweizer Quelle über die Mannschaft meines Heimatlandes informiert. Die Absurdität ist mir nicht entgangen.

Am Mittwoch habe ich mir zum ersten Mal überhaupt ein Spiel der kanadischen Mannschaft angesehen. Wie das ablief und warum ich Xherdan Shaqiri als einen engen, persönlichen Freund betrachte? Hier ist das Video:

Video: watson

Hier noch ein paar Artikel zur WM:

Emily National
Die Kanadierin Emily Engkent wohnt seit zwölf Jahren in der Schweiz. In ihren Videos erzählt sie, welche Schweizer Eigenheiten ihr aufgefallen sind und wie sie versucht, sich zu integrieren. Sie redet Deutsch und spielt Jass, aber hasst Fondue. (Sorry!)

Du kannst ihr auch auf Twitter, Instagram und TikTok folgen. Und hier kannst du ihr Buch «Emily erklärt die Schweiz» finden.

Mehr von Emily:

Ich gebe zu: Ihr Schweizer feiert WM besser als wir

Video: watson/Emily Engkent

Wie ich unbewusst Schweizerin geworden bin

Video: watson/Emily Engkent

Nach dieser 1.-August-Rede kriegt Emily den roten Pass!

Video: watson/Emily Engkent
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Die besten Bilder der Fussball-WM 2022 in Katar
Werbung
Dieses «Wein doch» ist für alle, die den Fussball-WM-Hype verabscheuen
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
31 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
International anerkannter Experte für ALLES
25.11.2022 09:52registriert Juli 2021
Ach, die Farben der Flagge stimmt ja schon mal. Am Besten wir sterben eine Vereinigung von Kanada und der Schweiz an - als erstes transatlantisches Land. Dann erfinden wir einen Sport als Mischung aus Skifahren, Tennis und Hockey und sind ab sofort jedes Jahr Weltmeister! 😎🤩
414
Melden
Zum Kommentar
avatar
Bruins
25.11.2022 11:25registriert November 2021
Freunde, es wäre wirklich toll, wenn ihr euch um den WM weg Button kümmern könntet.
5225
Melden
Zum Kommentar
31
Handy aus oder immer erreichbar – wir haben nachgefragt

Die Wirtschaftskommission des Nationalrats hat diese Woche beschlossen, das Arbeitsrecht im Homeoffice anzupassen, ganz zum Ärger der Gewerkschaften.

Sie argumentieren, dass die geltende Maximalspanne zwischen Arbeitsbeginn und Arbeitsende zu tief liegt. Sie beträgt momentan 14 Stunden und wurde jetzt in gewissen Fällen auf 17 Stunden erhöht. So sollen besonders Arbeitende im Homeoffice ihre Zeit freier einteilen können und zum Beispiel am Nachmittag Sport machen und dafür am Abend nochmal arbeiten.
Auch kurze Unterbrüche in der Nachtruhe oder Arbeit am Sonntag sollen so erlaubt werden.
Gegner fordern aber eher Regeln in die gegenteilige Richtung, welche Arbeit und Privatleben klarer trennen.

Zur Story