Hochnebel
DE | FR
96
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Blogs
Videos

Und jetzt zerstört Emily «Drei Haselnüsse für Aschenbrödel»

Emily National

Und jetzt zerstört Emily «Drei Haselnüsse für Aschenbrödel»

Ich habe DEN Weihnachtsklassiker geschaut. Ich konnte gar nicht anders. Ich besitze immer noch einen Fernseher und schalte ihn manchmal in Dezember sogar an. Der Film hat mich irgendwie an «The Revenant – Der Rückkehrer» erinnert...
25.12.2019, 16:4027.12.2019, 06:03
Emily Engkent
Folge mir
Video: watson

In Kanada schauen wir andere Filme zu Weihnachten. Immer ganz oben auf der Liste steht «How the Grinch Stole Christmas» – der originale Zeichentrickfilm natürlich. Jim Carrey mag vielleicht Kanadier sein, aber ich werde ihm die abscheuliche Filmversion nie verzeihen.

Von den zahlreichen Adaptionen von «A Christmas Carol» kann ich die Muppet Version sehr empfehlen. Gonzo als Charles Dickens und Kermit als Bob Cratchit.

Emily National
AbonnierenAbonnieren

Ausserdem haben wir «The Sound of Music» und «Lord of the Rings» immer geschaut, obwohl die eigentlich nichts mit Weihnachten zu tun haben. Und «Home Alone», was ihr als «Kevin – Allein zu Hause» kennt.

Habt ihr mehr Weihnachtsfilm-Vorschläge für mich?

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

«Drei Haselnüsse für Aschenbrödel» – heute wäre alles gaaaanz anders

1 / 16
«Drei Haselnüsse für Aschenbrödel» – heute wäre alles gaaaanz anders
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Nach dieser 1.-August-Rede kriegt Emily den roten Pass!

Video: watson

Das könnte dich auch noch interessieren:

96 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Millennium-Falke
25.12.2019 19:09registriert April 2017
Nichts gegen Aschenbrödel— das geht einfach immer:-)
19615
Melden
Zum Kommentar
avatar
DaveTheBrave
25.12.2019 19:08registriert Mai 2016
Und jetzt zerstört Emily «Drei Haselnüsse für Aschenbrödel»
1508
Melden
Zum Kommentar
avatar
Magenta
25.12.2019 16:53registriert März 2018
Jetzt kann ich weder Drei Haselnüsse für Aschenbrödel noch The Revenant je wieder gucken 😂😂😂
10212
Melden
Zum Kommentar
96
Elektro-Luxus: Wir haben den Bentley Flying Spur Hybrid getestet
Ohne Elektrifizierung der Modellpalette geht heute gar nichts, auch nicht bei den Luxusherstellern. Bentley hat den Stier bei den Hörnern gepackt und bietet sein Flaggschiff, den Flying Spur, nun auch als Plug-in-Hybrid an. Luxus, Ruhe und Sinnlichkeit mit einem Hauch von Nachhaltigkeit?

Als krönenden Abschluss des Jahres 2022 setzen wir uns hinters Steuer einer Diva unter den Spitzenmodellen der Automobilindustrie. Bisher haben nur wenige Prestigemarken ihren Wandel hin zur Elektromobilität im «grossen Stil» eingeleitet: Porsche hat bereits vor einiger Zeit den Reigen eröffnet, bevor Ferrari und Bentley ihre Pläne in die Realität umgesetzt haben und zur Produktion von Plug-in-Hybrid-Modellen übergegangen sind. Bei den Italienern sind es die fabelhaften Modelle SF90 und 296, bei den Engländern der Bentayga und der Flying Spur. Im Übrigen hat Bentley seine Ambitionen klar formuliert: 2026 soll der erste vollelektrische Wagen auf den Markt kommen, und 2030 sollen alle Modelle als E-Autos angeboten werden.

Zur Story