Deutschland
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Insgesamt wurden in Hamburg fünf Personen verletzt.  twitter/t_roethemeier

Rettungswagen mit Schwangerer an Bord kippt um – 5 Verletzte



In Hamburg hat es einen schweren Unfall eines Rettungswagens mit einer Schwangeren an Bord gegeben: Die Rettungskräfte wollten die Schwangere in die Klinik bringen, als die Ambulanz an einer Kreuzung mit einem Auto zusammenstiess und umkippte.

Dies teilte die Feuerwehr der Hansestadt am späten Dienstagabend im Kurzbotschaftendienst Twitter mit.

Fünf Menschen wurden bei dem Unfall verletzt. Alle mussten ins Spital eingeliefert werden, wie die Feuerwehr weiter mitteilte. (sda/afp)

Aktuelle Polizeibilder:

Das könnte dich auch interessieren:

Geld allein macht nicht glücklich – aber was dann, Herr Glücksforscher?

Link zum Artikel

Love-Scamming: Wie ich einer Russin (fast) auf den Leim gegangen bin

Link zum Artikel

Die Geschichte dieses Bildes steht exemplarisch für den momentanen Gender-Knorz

Link zum Artikel

Bond fährt E-Auto? (00)7 Vorschläge, wie er sich noch besser an die Generation Y anpasst

Link zum Artikel

Vegane Influencerin bekommt ihre Periode nicht mehr – jetzt zieht sie Konsequenzen

Link zum Artikel

Warum ich bete

Link zum Artikel

Die Influencer der Zukunft sind nicht menschlich – und sind jetzt schon Millionen wert

Link zum Artikel

Roger Federer ein Spielball der Strömung – das könnte zum Problem werden

Link zum Artikel

Kassieren SVP und SP eine Schlappe? 7 wichtige Punkte zu den Zürcher Wahlen

Link zum Artikel

Im 30'000-Franken-Outfit – so rückt Leroy Sané in die DFB-Elf ein

Link zum Artikel

Bye-bye Beno: Wie der ehemalige Gassen-Mönch in die völkische Szene abrutschte

Link zum Artikel

Das sind die 3 typischen Phasen eines Pyro-Vorfalls

Link zum Artikel

Wie Trump im Fall Manafort schachmatt gesetzt wurde

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • !ch der €go 18.07.2018 08:36
    Highlight Highlight Da muss ich auch mal den Frust über die Rettungsdienste hier los werden, die zu oft die Gesundheit und das Leben unbeteiligter in Kauf nehmen "nur" um anderen zu Helfen. War die Frau auch nur Schwanger (ohne Komplikationen) wie im Artikel geschrieben, wäre dieser Unfall weit tragischer, weil Schwangerschaften keine Notfälle sind.

Deutscher stürzt vor Neuseeland ins Meer – und überlebt wegen des «Navy-Seal-Tricks»

In grösster Seenot hatte Arne Murke einen Einfall, der ihm das Leben rettete. Die Rettung des Deutschen in Neuseeland sorgt für Aufsehen.

Gegenüber dem «New Zealand Herald» berichtet Murke: «Ich wurde für ein oder zwei Sekunden im Wasser neben dem Boot hergezogen, aber dann löste sich das Seil zum Glück, und ich schwamm ohne Schwimmweste im Wasser. Nur mein T-Shirt, meine Jeans, das war alles.»

Es folgten dramatische Szenen: Sein Bruder warf dem 30-Jährigen eine Rettungsweste hinterher, doch die …

Artikel lesen
Link zum Artikel