Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Das Matrix-Handy kommt als 4G-Version zurück.

HMD hat gerade 4 neue Nokia-Smartphones enthüllt – und das Matrix-Handy 8110 kommt zurück

HMD hat am Sonntag neue Nokia-Smartphones präsentiert – darunter die Neuauflage des Kult-Handys Nokia 8110. 



Vor genau einem Jahr präsentierte die neu gegründete finnische Firma HMD die ersten Nokia-Smartphones mit Android am Mobile World Congress in Barcelona. Der jährliche MWC ist das wichtigste Branchentreffen der Smartphone-Hersteller. Wenige glaubten damals, dass HMD die Marke Nokia erfolgreich zurückbringen könnte. Doch in den letzten zwölf Monaten haben die Finnen weltweit mehr Smartphones verkauft als bekannte Namen wie Google, Sony oder HTC. 

Heute Sonntag war HMD mit mehreren neuen Smartphones an gleicher Stelle zurück. Die Finnen enthüllten das neue Top-Modell Nokia 8 Sirocco, das mit den Spitzengeräten von Samsung, Apple und Huawei konkurrieren soll.

Das Nokia 8 Sirocco

Mit dem Nokia 7 Plus hat HMD ein zweites Oberklasse-Modell gezeigt, das mit 399 Euro gut halb so viel wie das Topmodell kostet.

Nokia 7 Plus

In der Mittelklasse wurde der Nachfolger des Nokia 6 enthüllt, das schlicht Nokia 6 (2018) heisst.

Nokia 6 (2018)

Zur Einsteigerklasse zählt das erste Smartphone mit Android Go, das Nokia 1. Das Nokia 1 ist ein extrem günstiges Smartphone, das die für langsame Geräte optimierte Betriebssystemversion Android Go nutzt.

Nokia 1

Für viel Gesprächsstoff sorgen wird das Comeback des Kult-Handys Nokia 8110, das bereits 1999 im Film «Die Matrix» für Aufsehen sorgte.

Und die Neuauflage des Nokia 8110

Die 5 neuen Smartphones in zwei Tweets zusammengefasst:

Die Wiedeholung der Keynote kannst du hier anschauen.

abspielen

Falls der Livestream nicht funktioniert, klicke auf diesen Link. Video: YouTube/Nokia Mobile

watson wird am Montag weiter über die neuen Nokia-Smartphones berichten.

Übrigens: Heute Abend präsentiert Samsung das Galaxy S9. Wir zeigen den Livestream aus Barcelona ab 18 Uhr.

Wie war das Leben ohne Handy

abspielen

Warum das unterschätzte Nokia 8 ein echter Geheimtipp ist

Abonniere unseren Newsletter

7
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Simon 26.02.2018 04:50
    Highlight Highlight Das 7+ mit Dual-Sim und Zeiss sei dank hoffentlich guter Kamera klingt nach einem gescheiten (und bezahlbaren) Handy.
  • aglio e olio 25.02.2018 19:18
    Highlight Highlight Na hoffentlich sind die Ankündigungen zum Nokia 8 nicht nur heisse Luft. ;)
  • Huginsky 25.02.2018 17:35
    Highlight Highlight Ich hatte mir ja ein bezahlbares, handliches und schnelles Outdoorsmartphone mit sehr guter Kamera gewünscht, aber den Wunschzettel dann dem Sirocco anstatt der Brieftaube anvertraut. Bad luck.
  • Normi 25.02.2018 17:11
    Highlight Highlight ach der Akzent meiner Landsleute
  • 2sel 25.02.2018 14:24
    Highlight Highlight Bin gespannt auf das Nokia 9. Ich hoffe, sie haben bei der Kamera etwas nachgebessert. Das war aus meiner Sicht der einzige Kritikpunkt bei den bisher erschienenen Nokias...
    • stimpy13 25.02.2018 15:07
      Highlight Highlight Das wäre grossartig. Im Moment wäre das die meiner Meinung nach einzige Alternative zu den sehr teuren Pixel-Modellen, die ein (weitestgehend) unangetastetes Betriebssystem aufweisen und für mich ist die Kamera ein doch sehr wichtiges Element.
    • Pokefan 25.02.2018 16:16
      Highlight Highlight Ach die vom 8 finde ich eigentlich super

Analyse

Die grosse 5G-Lüge

Ultraschnelles Internet, egal wo man gerade ist: Eine verlockende Aussicht, doch bei den Heilsversprechen rund um 5G sollten wir misstrauisch werden. Hier sind die wichtigsten Kritikpunkte und offenen Fragen.

Ich trage mich schon lange mit dem Gedanken, einen kritischen journalistischen Beitrag zu 5G zu schreiben. Aber irgendwie fehlte der ultimative Ansporn.

Dann kam Elektra.

Elektra Wagenrad. Was für ein Name. Aber darum gehts hier nicht. Sondern um die knallharte Analyse, die die deutsche Hackerin bei golem.de publizierte.

Darf man als Digital-Redaktor kritisch eingestellt sein gegenüber einer Technologie, die absolut revolutionär sein soll? Ich finde, man darf nicht nur, man muss!

Zwar habe ich mal …

Artikel lesen
Link zum Artikel