freundlich
DE | FR
Digital
Android

Fairphone enthüllt das Fairphone 5 und überrascht alle

Das Fairphone 5 erscheint am 14. September 2023.
Das Fairphone 5 lässt sich gut reparieren, aber kann es auch sonst was?bild: watson

Fairphone enthüllt das Fairphone 5 und überrascht alle

Möglichst sozial- und umweltverträglich produziert, modernes Design und zukunftssichere Technologie: Das Fairphone 5 ist weit mehr als ein Smartphone für das gute Gewissen.
30.08.2023, 11:4830.08.2023, 14:49
Mehr «Digital»

Das Wichtigste:

  • 70 Prozent der Hauptmaterialien aus Recycling oder Fairtrade
  • Reparaturfreundliches Design: 10 Bauteile können selbst ausgetauscht werden
  • Update-Garantie für mindestens 8 Jahre
  • 6,46-Zoll-OLED-Display, 8 GB RAM, 256 GB interner Speicher (erweiterbar), 3 x 50-MP-Kameras
  • 629 Franken, ab sofort vorbestellbar, ab dem 14. September 2023 im Handel (5 Jahre Garantie)

Am Mittwoch präsentierte das niederländische Start-up Fairphone sein neues Smartphone-Flaggschiff Fairphone 5. Das so fair wie möglich hergestellte und auf Langlebigkeit getrimmte Handy bringt zeitgemässe Technik, ansprechendes Design und Nachhaltigkeit unter einen Hut.

«Das Fairphone 5 ist ein Premium-Smartphone mit zukunftssicheren Spezifikationen.»
Fairphone

Das neue Fairphone bietet erstmals Oberklasse-Technik wie OLED-Display, gleich drei 50-MP-Linsen und 256 GB Speicher. Auch der Prozessor ist deutlich schneller als im Vorgänger. Die Hauptgründe für das Fairphone bleiben aber die vorbildliche Reparierbarkeit, die laut Hersteller so weit wie möglich konfliktfrei gewonnenen Rohstoffe sowie faire Löhne und sichere Arbeitsbedingungen für die Angestellten in den Minen und Montagefabriken. Einzigartig in der Branche ist die Update-Garantie für 8 Jahre bis 2031, die später gar bis 2033 verlängert werden soll.

Gegenüber anderen Smartphones, die oft nur drei Jahre genutzt würden, verringerten sich die Umweltbelastung und der Ressourcenverbrauch mit einem doppelt so lange genutzten Fairphone 5 um bis zu 50 Prozent, hiess es bei der Präsentation.

Das Fairphone 5 im Überblick

Video: watson/zvg

Wie sieht es aus?

Das Fairphone 5 ähnelt optisch dem Fairphone 4. Es ist fast gleich gross und trotz des grösseren Akkus etwas dünner und leichter. Dank der schmaleren Displayränder wirkt es moderner und bietet bei ähnlichen Massen ein etwas grösseres und vor allem besseres 6,46-Zoll-OLED-Display. Das OLED-Display soll ein Wunsch vieler Kundinnen und Kunden gewesen sein.

Wer ein möglichst kleines Handy sucht, wird mit dem Fairphone 5 aber kaum glücklich; verglichen mit anderen Smartphones ist es weiterhin vergleichsweise dick und schwer.

Das Fairphone 5 kommt und so sieht es aus

1 / 17
Das Fairphone 5 kommt und so sieht es aus
Das Fairphone 5 kommt mit moderner Technik, 5 Generationen Android-Updates sowie garantiertem Software-Support bis 2031 (8 Jahre Sicherheits-Updates).
Auf Facebook teilenAuf X teilen

Was unterscheidet das Fairphone von anderen Smartphones?

Arbeiter mit Schutzausrüstung in Ruanda waschen Wolfram, das in konfliktfreien Minen abgebaut wird. Im Fairphone wird das Metall genutzt, um den Vibrationsalarm bei eingehenden Anrufen und Nachrichten ...
Arbeiter mit Schutzausrüstung in Ruanda waschen Wolfram, das in konfliktfreien Minen abgebaut wird. Im Fairphone wird das Metall genutzt, um den Vibrationsalarm bei eingehenden Anrufen und Nachrichten auslösen zu können.archivbild: flickr/fairphone
  • 70 Prozent der 14 Schlüsselmaterialien, die im Fairphone 5 verwendet werden, stammen laut Hersteller aus recycelten oder fair abgebauten Quellen. Davon profitierten 30'000 Menschen, die im Umfeld der Minen arbeiten.
  • Es wurde von Grund auf für eine lange Lebensdauer entwickelt und lässt sich daher viel leichter und günstiger als andere Smartphones reparieren: Zehn Bauteile wie Display, Akku, USB-C-Port etc. können nachbestellt und selbst gewechselt werden.
  • Fairphone garantiert einen achtjährigen Software-Support inklusive Sicherheits-Updates bis 2031 und plant Updates bis 2033, also für zehn Jahre. Dies ist möglich, da man einen speziellen, aber durchaus leistungsfähigen Qualcomm-Chip verwendet, der sonst eher in langlebigen Industrie-Anwendungen genutzt und deshalb für viele Jahre vom Chip-Hersteller unterstützt wird.
  • Fairphone zahlt 2000 Fabrikarbeitern einen Bonus, um die Lücke zwischen dem Mindestlohn und einem existenzsichernden Lohn zu schliessen.

Was kostet das Fairphone 5?

Der Hersteller empfiehlt für das Fairphone 5 einen unverbindlichen Preis (UVP) von 629 Euro (rund 600 Franken). Mit dem garantierten Software-Support bis mindestens 2031 stimmt der Preis. Der Hersteller offeriert zudem fünf Jahre Garantie; bei anderen Marken sind zwei Jahre üblich.

Das ältere Fairphone 4 (Testbericht) gibt es inzwischen für unter 500 Franken.

Wann und wo kann ich es kaufen?

Das Fairphone 5 kommt am 14. September 2023 in den Handel. Es kann ab dem 30. August auf der Fairphone-Webseite vorbestellt werden. In der Schweiz ist es verfügbar bei Brack, Fust, Digitec, Interdiscount, Mobilezone und Circle Shop.

Welche Farben gibt es?

In diesen Designs in das neue Fairphone 5 erhältlich
bild: fairphone

Das Fairphone 5 kommt in Mattschwarz, Himmelblau und einer Transparent-Edition.

Was kann die Kamera?

Gegenüber den bisherigen Fairphones wurde die Kamera nochmals deutlich aufgewertet. Erstmals hat ein Fairphone eine überzeugende Kamera, mit der Schnappschüsse und Videos in 4K-Qualität bei einigermassen guten Lichtbedingungen zuverlässig gelingen.

Einige Beispielfotos finden sich in der folgenden Slideshow.

Beispielfotos mit dem Fairphone 5

1 / 18
Beispielfotos mit dem Fairphone 5
Auf Facebook teilenAuf X teilen

Tippe auf Pfeile oben rechts in der Slideshow, um die Bilder grösser anzuschauen.

Welche Bauteile kannst du selbst austauschen?

Diese zehn Module können online nachbestellt werden und sind von den Nutzenden selbst wechselbar:

Ausser dem Prozessor kann beim Fairphone fast alles repariert bzw. ausgetauscht werden.
Ausser dem Prozessor kann beim Fairphone fast alles repariert bzw. ausgetauscht werden.bild: fairphone
  • Display (100 Euro)
  • Rückseite (25 Euro)
  • Akku (40 Euro)
  • Hauptkamera (70 Euro), Ultraweitwinkel-Kamera (45 Euro), Selfie-Kamera (35 Euro)
  • Hörmuschel (20 Euro)
  • Lautsprecher (25 Euro)
  • USB-C-Anschluss (20 Euro)
  • Top-Einheit mit SIM- und SD-Kartenslot (40 Euro)

Die Ersatzteile können auch von Laien ausgetauscht werden. Dazu ist lediglich ein kleiner Schraubenzieher notwendig. Für den Akkutausch ist nicht einmal ein Schraubenzieher erforderlich. Kostspielige Reparaturen mit Einsenden des defekten Gerätes entfallen.

Welche Nachteile hat das Fairphone 5?

Es kann nicht kabellos geladen werden und durch die reparaturfreundliche, modulare Bauweise ist es mit 9,6 Millimetern ein bis drei Millimeter dicker als viele andere Smartphones. Zudem ist es trotz abnehmbarer Rückseite staubdicht, aber nicht komplett wasserdicht. Es sollte nicht untertauchen, Wasserstrahlen (starker Regen etc.) sind aber kein Problem.

Ein modulares Design ist anspruchsvoll und das Fairphone wird nicht in Mengen wie Apples iPhone oder Samsungs Galaxy hergestellt. Dies sowie Kosten für faire Arbeitsbedingungen und Löhne sowie die Beschaffung von konfliktfreien Rohstoffen machen sich letztlich auch beim Preis bemerkbar.

Ist es fair produziert?

Über 500'000 Fairphones wurden seit dem ersten Fairphone von 2013 verkauft. Aber sind die fairen Phones wirklich fair?

«Der Akku des Fairphone 5 ist mit Abstand der fairste Smartphone-Akku auf dem Markt.»
Fairphone

Erstens: Das 212 Gramm schwere Fairphone 5 ist laut Hersteller «Elektromüll neutral». Das heisst, für jedes produzierte Fairphone werden 212 Gramm Elektromüll recycelt. Fairphone strebt also eine Kreislaufwirtschaft an, sagte aber 2021, dass das bislang nicht Realität sei. Auch Fairphone ist weiterhin auf den Abbau von Rohstoffen angewiesen.

Recycling und Kreislaufwirtschaft: Ein nicht mehr gebrauchtes Fairphone kann im Original-Karton zur Aufbereitung oder zum Recycling an Fairphone retourniert werden.
Recycling und Kreislaufwirtschaft: Ein nicht mehr gebrauchtes Fairphone kann im Original-Karton zur Aufbereitung oder zum Recycling an Fairphone retourniert werden.Bild: watson

Zweitens: Im Vergleich zu früheren Fairphones und insbesondere Smartphones anderer Marken enthält das Fairphone 5 mehr recycelte Materialien und sogenannte konfliktfreie Rohstoffe. Aber auch hier kommen nicht alle Mineralien aus fair abgebauten Quellen.

Daher gilt nach wie vor:

«Das nachhaltigste Smartphone ist das, das du bereits besitzt.»
Fairphone

Drittens: Das Engagement für das Wohlergehen der Arbeitskräfte, sei es in afrikanischen Rohstoffminen oder chinesischen Montagefabriken, wird von Fairphone transparent dokumentiert. Man sollte allerdings realistisch sein: Auch Fairphone kann schwarze Schafe in den komplexen Lieferketten nicht ausschliessen.

Warum auch Fairphone in China produziert: «Wir möchten gute Arbeitsbedingungen schaffen, und zwar im Herzen der Elektronik-Industrie.»
Warum auch Fairphone in China produziert: «Wir möchten gute Arbeitsbedingungen schaffen, und zwar im Herzen der Elektronik-Industrie.»archivbild: flickr/fairphone

Viertens: Kein anderes Smartphone lässt sich leichter reparieren. Dass Kundinnen und Kunden fünf Jahre Garantie und acht bis zehn Jahre Software-Support erhalten, ist vorbildlich. Das setzt Anreize, das Gerät länger zu behalten, und dies wiederum relativiert den vergleichsweise hohen Preis von rund 600 Franken.

Dies zeigt: Manche Versprechen von Fairphone (z. B. die Update-Garantie oder die einfache Reparatur) sind leicht überprüfbar. Bei anderen wird es schwieriger. Wie soll man wissen, ob der Fairphone-Akku wirklich «mit Abstand der fairste Smartphone-Akku auf dem Markt» ist, wie die Niederländer behaupten?

Was sind die wichtigsten Spezifikationen?

  • Display: 6,46 Zoll (OLED), 1224 x 2770 Pixel, 459 ppi, 90 Hz, geschützt durch Sicherheitsglas Gorilla Glass 5
  • Abmessungen/Gewicht: 161,60 x 75,83 9,6 mm; 212 Gramm
  • Speicher/RAM: 256 GB (erweiterbar bis 2 TB) / 8 GB
  • Prozessor: Qualcomm QCM6490, Adreno 642L GPU
  • Kamera: 50 MP (OIS) + 50 MP Ultraweitwinkel + 50 MP Selfie
  • Akku: 4200 mAh (Wechselakku), laden mit 30 Watt via USB-C 3.0 (50 % laden in 20 Minuten)
  • Diverses: Dual-SIM (Nano- und e-SIM), NFC, 5G, Wi-Fi 6E, Fingerabdrucksensor seitlich, Gesichtserkennung
  • Betriebssystem: Android 13 mit mindestens 5 Generationen Android-Updates, Software-Support für 8 bis 10 Jahre (keine Bloatware), andere Betriebssysteme können installiert werden
  • Nachhaltigkeit: 10 austauschbare Komponenten, 14 fair gehandelte Materialien, Recycling-Programm, 5 Jahre Garantie statt der gesetzlich vorgeschriebenen zwei Jahre
  • Preis (UVP): 629 Franken

Wie gut ist es?

Das Testgerät für diesen Artikel wurde uns von Fairphone zur Verfügung gestellt. Das Gerät wird nach dem kommenden Test retourniert
Das Testgerät für diesen Artikel wurde uns von Fairphone zur Verfügung gestellt. Das Gerät wird nach dem kommenden Test retourniert.bild: watson

Das wird unser kommender Test beantworten. Aufgrund der Spezifikationen und unseren ersten Eindrücken lässt sich sagen: Es ist technisch das mit Abstand beste Fairphone. Es läuft flüssig und insbesondere Display und Kamera haben einen grossen Sprung gemacht. In Sachen Reparierbarkeit, fairer Produktion und Software-Support spielt es in einer eigenen Liga. Geblieben ist das relativ klobige Design, was vermutlich einige Interessierte abschrecken wird.

Wo kann man die Präsentation sehen?

Der Livestream auf YouTube:

Was taugt das Vorgänger-Modell?

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Geknipst mit dem Fairphone 4: Das kann die Kamera
1 / 26
Geknipst mit dem Fairphone 4: Das kann die Kamera
Die gute Nachricht: Es ist die mit Abstand beste Kamera in einem Fairphone.
quelle: watson / oliver wietlisbach
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Fairphone: So sieht die Benutzeroberfläche aus
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
159 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
blubi
30.08.2023 13:01registriert September 2019
"Es kann nicht kabellos geladen werden"
Da wireless charging nicht nachhaltig ist, ist dies auch nicht verwunderlich.
1766
Melden
Zum Kommentar
avatar
Pigeldi
30.08.2023 12:54registriert März 2017
Ist es legitim, dieses Unternehmen nach Herausgabe der 5. Gerätegeneration noch als Startup zu bezeichnen? Schrauben sie die Dinger noch in der Garage zusammen?
10114
Melden
Zum Kommentar
avatar
don't_kill_the_messenger
30.08.2023 12:39registriert Juli 2020
Würde am liebsten einfach das neue Kameramodul in meinem FP3 einpflanzen können, da die Kamera wirklich nicht zu gebrauchen ist, mir alles andere aber völlig ausreicht.
561
Melden
Zum Kommentar
159
Immer mehr Geschäfte akzeptieren Bezahl-Apps wie Twint, aber Bargeld verschwindet nicht

Nicht nur bei Privatpersonen, sondern auch bei Unternehmen werden Bezahl-Apps immer beliebter: So akzeptieren mittlerweile 59 Prozent der Unternehmen im Vor-Ort-Geschäft die Bezahlung über eine App. Doch Cash ist immer noch King.

Zur Story