DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

So kannst du heimlich den WhatsApp-Status anschauen 

Die zu Facebook gehörende Chat-App bietet iPhone-Usern nach dem jüngsten Update vier interessante Funktionen.
07.01.2019, 07:0307.01.2019, 08:45
Ein Artikel von
t-online

Update: Mit dem neusten App-Update (Version 2.19.10) sind die Features für alle iPhone-User verfügbar.

Wer WhatsApp auf einem iPhone nutzt, kann derzeit eine Reihe neuer Funktionen für den Messenger testen. Dazu gehören unter anderem neue Möglichkeiten bei der Sticker-Funktion. Das berichtet WABetaInfo.

1. Sticker auf Bildern nutzen

iOS-Nutzer bekommen die Möglichkeit, bei Bildern Sticker mitzuschicken. Bisher könnten Nutzer entweder Emojis oder Sticker zum Standort oder zur Uhrzeit mitschicken. In der Testversion können auch persönliche Sticker ausgewählt werden. WhatsApp bietet dafür einen neuen Reiter mit dem Namen «Sticker».

Um Bildern Emojis oder Sticker hinzuzufügen, gehst du wie folgt vor:

  1. Schicke ein Foto an einen Nutzer.
  2. Bevor du das Bild endgültig versendest, bietet WhatsApp die Möglichkeit, eine Beschriftung hinzuzufügen. Oben findet sich auch ein Smiley-Symbol. Klicke drauf.
  3. Jetzt kannst du ein Emoji wählen.
  4. Mit dem Finger kannst du die die Position oder die Grösse des Emojis ändern.

2. Gruppierte Sticker lassen sich leichter verwalten

Wenn Nutzer zwei Sticker auf einmal schicken, gruppiert WhatsApp sie in einer Zeile. In der Beta-Version für iOS können Nutzer sich Informationen zum Sticker anzeigen lassen. Auch lassen sich einzelne Sticker löschen oder an andere Nutzer weiterleiten.

3. Privat antworten in Gruppenchats

In Gruppenchats können Nutzer nun wählen, ob sie auf eine Nachricht privat antworten möchten. Dazu bietet WhatsApp die Funktion «Privat antworten». Wird die gewählt, öffnet der Messenger ein neues Fenster mit dem Kontakt, dem man antworten möchte.

4. Status heimlich anschauen

iPhone-Nutzer mit der 3D-Touch-Funktionen können in der WhatsApp-Beta heimlich den Status-Update von Kontakten anschauen. Hier können Nutzer auch den Kontakt stumm schalten.

Wann die Funktionen für alle Nutzer verfügbar sein werden, ist nicht bekannt. Um die Funktionen zu nutzen, muss man die aktuelle WhatsApp-Beta-Version für iOS installieren. Dabei handelt es sich um Version 2.19.10.

Dafür muss man sich als Beta-Tester anmelden. iOS-Nutzer müssen die App «Testflight» installieren . Wer als Android-Nutzer Beta-Tester werden möchte, muss sich unter diesem Link registrieren. Teilnehmen kann man nur, wenn Plätze für Tester frei sind. Und Vorsicht: Beta-Tester müssen damit rechnen, dass die App nicht immer stabil läuft.

Verwendete Quellen:

(avr/t-online.de)

«Gruppenchats sind der Horror!»

Video: watson/Camille Kündig, Emily Engkent
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

Threema ist das neue WhatsApp – und schlägt die Konkurrenz um Längen

Wer hätte gedacht, dass die weltbeste Messenger-App nicht aus dem Silicon Valley kommen würde, sondern vom Zürichsee. Eine persönliche Analyse.

Seit acht Jahren befasse ich mich mit dem sicheren Schweizer Messenger Threema. Den ersten Artikel dazu publizierte ich im Dezember 2012. Titel: «Die Schweizer Antwort auf WhatsApp». Die damalige erste App gab's nur fürs iPhone, und sie war zum Start gratis. Im Interview versprach der Entwickler, Manuel Kasper, die baldige Veröffentlichung einer von vielen Usern geforderten Android-Version. Und:

Er hielt Wort. Im Gegensatz zu WhatsApp.

Einige dürften sich erinnern, dass es ein gleiches …

Artikel lesen
Link zum Artikel