Digital
Elon Musk

Tesla-Chef Elon Musk will, dass Mitarbeiter in der Fabrik schlafen

Der Elektroautopionier Tesla hat im dritten Quartal 2020 einen rekordhohen Umsatz erzielt. In deutschen Bundesland Brandenburg baut der US-Konzern eine neue Fabrik. (Archivbild)
Elon Musk: Sein Unternehmen Tesla wurde vom chinesischen Autokonzern BYD als grösster E-Auto-Produzent abgelöst.Bild: sda

Elon Musk: Tesla-Angestellte sollen am Fliessband schlafen

Um ambitionierte Projekte rechtzeitig fertigstellen zu können, griff Musk bereits in der Vergangenheit zu umstrittenen Methoden – jetzt soll es einmal mehr geschehen.
20.02.2024, 20:1520.02.2024, 21:01
Luca Klinck / t-online
Mehr «Digital»
Ein Artikel von
t-online

Elon Musk will die Effizienz seiner Tesla-Fabrik in Texas steigern. Dazu greift er zu umstrittenen Methoden. Seine Angestellten sollen in der Fabrikhalle schlafen, berichtet «yahoo finance». Musk will sein neues Tesla-Modell schnellstmöglich auf den Markt bringen, um die Elektrofahrzeuglandschaft neu definieren.

Dem Bericht nach seien die Massnahmen für Musk nicht unüblich. Bereits zuvor hätten Tesla-Mitarbeiter in den Fabrikhallen schlafen müssen, um ambitionierte Produktionstermine einhalten zu können. In früheren Berichten aus der Tesla-Fabrik im US-Bundesstaat Kalifornien sei auf Fälle hingewiesen worden, bei denen die Arbeiter viele Stunden unter schwierigen Bedingungen arbeiten mussten.

In der Folge wurden dem Tesla-Chef Arbeitsrechtsverletzungen und Missbrauch vorgeworfen. Eine Untersuchung habe ergeben, dass es, in Relation zu anderen US-Autofabriken, bei den Tesla-Fertigungsstätten zu deutlich mehr Sicherheitsverstössen käme.

Das Redwood-Projekt soll neuen Technologie-Massstab setzen

Das verhältnismässig billige Tesla-Modell mit dem Codenamen «Redwood» soll 2025 auf den Markt kommen und ohne Steuern etwa 30'000 US-Dollar kosten. Damit soll die Zugänglichkeit zu nachhaltigen Transportmitteln vereinfacht werden.

Elektroauto
AbonnierenAbonnieren

Es sei ein ambitioniertes Vorhaben und benötige «eine enorme Menge neuer revolutionärer Fertigungstechnologien», soll Musk gegenüber Business-Insidern gesagt haben. Dabei solle die Technologie dafür sorgen, dass ein neuer Massstab in der Automobilindustrie gesetzt werde und er verspreche «jede andere Fertigungstechnologie, die es irgendwo auf der Welt gibt, um Längen zu übertreffen», erklärte Musk weiter.

Das neue Modell ist auch eine Reaktion auf die wachsende Konkurrenz aus China. Der Elektroautohersteller BYD hat vor Kurzem Musks Unternehmen an der Weltmarktspitze abgelöst – und das, obwohl BYD noch kein Auto in den USA verkauft hat. BYD ist vor allem in China stark und expandiert derzeit in Europa.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Die 20 meistverkauften E-Autos in der Schweiz 2023
1 / 22
Die 20 meistverkauften E-Autos in der Schweiz 2023
Rang 20: BMW i4 (658 Verkäufe).
quelle: bmw
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Elon Musk wird beim Dave Chappelle-Auftritt ausgebuht
Video: youtube
Das könnte dich auch noch interessieren:
125 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Jesses Maria
20.02.2024 20:40registriert Januar 2024
☝️🧐 Ganz sicher werde ich NIE ein Produkt von Elon Musk kaufen, egal was es ist...

... und bei Twitter bin ich ausgestiegen (da warte ich bis er verkaufen muss).

Elon 🥴 ohne mich !
25120
Melden
Zum Kommentar
avatar
Aussie
20.02.2024 20:29registriert Mai 2014
So langsam verliert Elmo den Bezug zur Realität. Der Typ ist einfach nur noch gefährlich.
20514
Melden
Zum Kommentar
avatar
Pummelfee
20.02.2024 20:43registriert Mai 2020
Man könnte meinen, man rede von einer Fabrik in Bangladesh, wo die Näherinnen neben den Nähmaschinen geschlafen haben. Moderne Slavenhaltung?!
1869
Melden
Zum Kommentar
125
Tesla macht angeblich ernst mit Robotaxi – Musk kündigt Termin an

Der US-Elektroautobauer Tesla will sein seit Langem in Aussicht gestelltes Robotaxi am 8. August vorstellen. Firmenchef Elon Musk kündigte die Präsentation am Freitag auf seiner Online-Plattform X (vormals Twitter) an.

Zur Story